Knochensattel - womit festkleben?

von AlX, 22.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. AlX

    AlX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    18.01.21
    Beiträge:
    1.020
    Ort:
    Beyenburg
    Kekse:
    841
    Erstellt: 22.06.10   #1
    Hi,

    habe mir vorhin einen Knochensattel für meine Gitarre hergestellt. Spender war ein sehr musikalisches, argentinisches Rind :o. Nun ist die Frage, womit klebe ich den Sattel am Griffbrett fest? Er wird zwar schon von den Saiten in Position gehalten, aber für den Extrakick Stabilität sind die Sättel ja meistens fixiert, und dass sie beim Saitenwechseln nicht rausfallen. Materialbedingt ist das bei naturfettigem Rindsknochen wohl nicht so einfach, Uhu hält jedenfalls nicht.

    Danke und Gruß,
    Alex
     
  2. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    21.210
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 22.06.10   #2
    Hi Alex!

    Einen winzigen Tropfen Ponal oder Sekundenkleber in die Mitte.
    Soll ja nur beim Saitenwechsel nicht vom Hals kullern, das Rind.:D
    (wahrscheinlich Selbstmord nach dem letzten Argentinienspiel)

    Greetz,

    Oliver
     
  3. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.552
    Erstellt: 22.06.10   #3
    Hi,

    kein Ponal, Sekundenkleber (Cyanacrylat) ist top! - und bitte wirklich nur nen Tropfen in die Mitte oder ans jeweilige Ende und nicht festkleistern ;)
     
  4. AlX

    AlX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    18.01.21
    Beiträge:
    1.020
    Ort:
    Beyenburg
    Kekse:
    841
    Erstellt: 22.06.10   #4
    Hi,

    also Ponal hatte ich gerade da, Cyanacrylat momentan nicht. :o Erstmal sehen, im Zweifelsfall muss ich das Ding dann halt neu verkleben. Wird sich morgen zeigen, ob der Ponal besser gehalten hat als der Uhu.

    Danke und Gruß,
    Alex
     
  5. band-olero

    band-olero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    11.03.11
    Beiträge:
    1.471
    Kekse:
    10.398
    Erstellt: 22.06.10   #5
    :great: sag ich nur.
    Ponal: besser nicht.
     
  6. roestie

    roestie Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.10
    Zuletzt hier:
    25.06.11
    Beiträge:
    152
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.10   #6
    Hallo,

    habe vor kurzem ein ähnliches Thema erstellt. Also meinen Sattel habe ich mit 5-Minuten Epoxydharz, sparsam fixiert.
    Allerdings war der auch sehr genau eingepasst.

    Grüsse, andi
     
  7. Hubert_t

    Hubert_t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.19
    Zuletzt hier:
    2.04.20
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Fellbach
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.05.19   #7
    Habe mir vom Gitarrenbauer einen (grob) vorgefertigten Knochensattel von 43 mm breite der Ibanez AS 153 in meine AS73G NT einbauen lassen. Ich durfte zusehen.
    Er hat diesen mit einem Tropfen Sekundenkleber fixiert. Grund: er soll beim Saitenwechsel nicht herausfallen.

    Der original Kunststoffsattel hatte etwas zuviel Kleber und musste mit viel Geduld und Fingerspitzengefühl entfernt werden. Mit einem scharfen Messer wurden die Lackkanten um den Sattel eingeritzt,
    um die Lackierung der Kopfplatte beim Entfernen des Sattels nicht zu beschädigen.



    LG Hubert
     
  8. Uhu Stick

    Uhu Stick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.17
    Beiträge:
    716
    Kekse:
    2.005
    Erstellt: 27.05.19   #8
    Sekundenkleber hab ich auch mal genutzt (Les Paul ähnlicher Sattel). Ich fand das eher nur mäßig, denn benutzt man auch nur einen Tropfen zuviel, quillt der Rest über und erzeugt unschöne Kleberreste. Außerdem muss man dabei sehr fix sein, denn Sekundenkleber macht seinem Namen halt alle Ehre. Hält dann aber auch ziemlich gut. (Ggf. sogar so gut, dass der Sattel beim 2. Mal gar nicht mehr (schadlos) abgeht.)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    5.393
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kekse:
    29.412
    Erstellt: 27.05.19   #9
    Ich benutze hierfür einen winzigen tropfen Titebond, den ich auf zwei drei Punkte am Griffbrettende verteile. Insgesammt so wenig dass da nichts herausquillt. Das hält auch bei ungebleichtem Rinderknochen ausreichend. Meine Sättel sind allerdings so präzise angepasst dass sie bereits ohne Kleber / Leim halten würden.

    Ich würde für den Zweck übrigens durchaus auch Ponal verwenden wenn ich nichts anderes da hätte und kann mir nicht vorstellen was daran schädlich sein soll.

    Sekundenkleber / Cyanacrylat würde ich nur dort verwenden wo es gar nicht anders geht.

    Das oben erwähnte Epoxidharz erinnert mich an einen Sattel bei dem ich über eine halbe Stunde gebraucht habe ihn zu entfernen - in permanenter Angst die Gitarre zu beschädigen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. adola

    adola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.11
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Paradise City
    Kekse:
    3.170
    Erstellt: 27.05.19   #10
    Sekundenkleber nimmt man glaube ich gerne, weil er sehr hart aushärtet.
    Und da der Sattel einer der maßgeblichen Schallübertragungspunkte (edit: es muss Schwingungsübertragung heißen) von den Saiten zum Rest ist, wirkt sich das vorteilhaft aus. Na ja, ob man es dann wirkich hört ist eine andere Frage... (edit: Auswirkungen auf das Sustain unterstelle ich schon)

    Es gibt den Kleber auch als Gel; dann kann man noch ein paar Wimpernschläge länger korrigieren ;)
     
  11. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    5.393
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kekse:
    29.412
    Erstellt: 27.05.19   #11
    Bei sinnvoller Dosierung hat kein Kleber irgendeine Auswirkung auf Klang oder sustain.

    Demnächst gibt es Jim Dunlop Sattelkleber in der 0,5 Gramm Portionspackung zu 6,90 € - for better sound and longer sustain...
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.05.19, Datum Originalbeitrag: 27.05.19 ---
    P.S.: Wenn es Sekundenkleber sein muss ist der gelförmige tatsächlich zu bevorzugen, einfach weil er sich besser dosieren lässt und nicht irgendwo hinfließt wo man ihn gar nicht haben will.
     
  12. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Minden/Westf.
    Kekse:
    49.373
    Erstellt: 27.05.19   #12
    Sorry, aber solche Ratschläge solltest Du für Dich behalten. Wenn Du dann später einmal Deinen Sattel entfernen musst, weil die Kerben zu tief geworden sind, ist es Deine Gitarre die Schaden nimmt! Solche Schäden bei mit Bombenkleber eingeklebten Sätteln hatte ich schon mehrfach. Zwei davon musste ich ausfräsen, um kein Risiko einzugehen, dass Holz hinter dem Sattel ausbricht. Titebond oder Ponal hält genug!! Besonders bei einigen Strat und Telemodellen, ist hinter dem Sattel nur noch 4-5mm Griffbrettholz. Wenn da dann Superkleber verwendet wird, viel Spaß beim entfernen des Sattels.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  13. adola

    adola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.11
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Paradise City
    Kekse:
    3.170
    Erstellt: 27.05.19   #13
    Stimmt, dieses Risiko besteht natürlich, wenn die Portion Superkleber zu groß ist. Oder reißen dir die Superkleber-geklebten Sättel regelmäßig das Holz raus? Das würde ich an dieser Stelle wirklich gerne erfahren (im eigenen Interesse)! Ich hatte zmd. mal einen derartgeklebten Sattel problemlos lösen können.

    Die von mir widergegebene Meinung stammt auch nicht von mir persönlich, sondern es ist der häufigste Ratschlag, den ich hier im Laufe des Jahrzehnts im Board gelesen habe (auch von offens. Techs) und nachvollziehbar finde. Aber bittet mich nicht das alles wiederzufinden...

    Nachtrag:
    https://www.rockinger.com/index.php/de/_/p-ROC_Workshop_Sattel
    Zitat:
    "Jetzt kann man den Sattel schon mal einsetzen, am besten mit einem dünnen Film Sekundenkleber fixieren und ein bißchen ruhen lassen"

    So wie die es beschreiben, finde ich Superkleber auch zu gewagt... Obwohl bei Rockinger eigentlich selten Schwachsinn steht.
     
  14. Günter47

    Günter47 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.15
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    1.575
    Kekse:
    14.047
    Erstellt: 27.05.19   #14
    Murle and Bassturmator haben absolut Recht.
    Wer nen Sättel mit Sekundenkleber klebt, kommt aus dem Schwarzwald oder den USA.
    Das ist mieser Pfusch.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Hubert_t

    Hubert_t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.19
    Zuletzt hier:
    2.04.20
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Fellbach
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.05.19   #15
    Der Gitarrenbauer hat die alten Klebereste penibelst entfernt, damit der neue Sattel sauber und ganz flächig aufliegt.
    Ob man den Kleber raus hört kann ich nicht sagen, aber der Klang des Knochensattels ist deutlich besser als Plastik.

    Habe was zum Thema geschrieben thread Kaufempfehlung Ibanez AS 93, AS 153, JSM 10, AS 200....

    https://www.musiker-board.de/threads/ibanez-as-93-as-153-oder-as-200-erfahrungen-gesucht.691715/
     
  16. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    5.393
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kekse:
    29.412
    Erstellt: 27.05.19   #16
    OK - lassen wir das mal mit den Quellenangaben.

    In meiner Werkstatt befinden sich alle möglichen Klebstoffe griffbereit. Trotzdem empfehle ich Titebond, weil es nach meiner Ansicht das Optimum darstellt.

    So dramatisch ist es sicher nicht, aber ich finde dass wenn es nicht nötig ist man durchaus ein harmloseres Produkt verwenden kann.

    Das kam jetzt dazwischen und darüber freue ich mich immer weil Günters Beiträge mich fast immer zum lachen bringen, aber trotzdem fundiert sind. Also bitte ich darum das mit dem Schwarzwald zu erklären, damit ich den Witz nicht nur halb verstanden habe.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Statler

    Statler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Beiträge:
    2.378
    Kekse:
    14.969
    Erstellt: 27.05.19   #17
    Unnötiges Edit: Die Schwingung, die der Sattel überträgt, ist Schall!
    Schall bedeutet nicht, dass Luft schwingen muss!
     
  18. Günter47

    Günter47 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.15
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    1.575
    Kekse:
    14.047
    Erstellt: 27.05.19   #18
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. adola

    adola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.11
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Paradise City
    Kekse:
    3.170
    Erstellt: 27.05.19   #19
    Also Leute, ihr könnt alle selber entscheiden, womit ihr eure Sättel festklebt. Aber alles kategorisch anders bewerten als es von fähigen Leuten schon lange Jahre diskutiert wird, fördert auch nicht grade den Auskunftswert hier im Board; auch wenn es wirklich Gründe geben mag keinen Sekundenkleber zu verwenden.
    :confused:

    Bei Interesse könnt ihr übrignes auch selber im Board und im Web nach dem Thema suchen. @Bierschinken hatte hier z. B. öfter mal was dazu kommentiert.
    Wer wirklich sicher gehen will, dem empfehle ich mit ganzer Leidenschaft einen Föhn und Knochenleim! :opa:

    Außerdem will ich noch einwerfen, dass manche Leute auch an der Kontaktfläche zum Griffbrett und nicht unten in der Nut kleben. :eek:
    In der Tat unnötig...
     
  20. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    5.393
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kekse:
    29.412
    Erstellt: 27.05.19   #20
    Guter Einwurf! So mache ich es auch.

    Das war es was ich oben in #9 versucht hatte zu beschreiben.

    Ein gut eingepasster Sattel muss nur am herausfallen und am seitlichen verrutschen gehindert werden. Den Aufwand mit dem Knochenleim muss man da nicht betreiben.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping