Koch Amp Twintone II head ?!

von WES-LB, 08.03.07.

  1. WES-LB

    WES-LB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.07   #1
  2. Earplayer

    Earplayer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 10.03.07   #2
    hi, hier ne kurze story und ein paar eindrücke zum koch twintoneII...
    ich wollte mein equipement eigentlich nicht wirklich erweitern... wollte mir allerdings für meine coverband einen switchblade zulegen, da ich mit meinen 2-kanalern dafür "ein wenig unflexibel" bin und mir das konzept eigentlich recht gut gefallen hat (preis leistung)... naja... als ich dann endlich mal die köche selbst gespielt habe war ich sehr überrascht. war bis jetzt mit peavey und marshall recht zufrieden:D . habe mir aber den twintone II zugelegt (und den switchblade gaaanz schnell wieder vergessen...), da er mich wirklich sehr überrascht und schlussendlich überzeugt hat... hatte an dem tag viele amps probiert (darunter auch 3000euro+ verstärker) und nur der koch hat mich wirklich "überzeugt".

    der cleankanal ist irgendwo zwischen jazzchorus und fender... also absolut mein geschmack... der overdrive sound gefällt mir persönlich sehr gut - ein etwas "dunklerer" marshall, hat einen etwas moderneren charakter und eine super bandbreite.
    wollte mir eigentlich den multitone nehmen habe aber nach einiger zeit festgestellt, dass die beiden relativ ähnlich sind und der multitone eine tonne wiegt und aus meiner sicht nicht um so viel flexibler als der twintone II ist...

    naja, also ich kann dir den verstärker wirklich ans herz legen - er ist jeden cent wert!
     
  3. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 10.03.07   #3
    wobei man dann noch hinzufügen sollte, daß wenn man einen metal-amp sucht nicht so gut mit dem twintone fährt, sondern sich besser mal den powertone antestet.
     
  4. Earplayer

    Earplayer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 10.03.07   #4
    metal ist nicht gleich metal... aber der powertone kann hier sicher um einiges mehr was eine "metalzerre" angeht keine frage, also wenn "metal" gefragt ist würde ich auch zum powertone raten. :great:
    zum anpusten könnte man aber auch ein pedal verwenden...... der powertone ist m.m. nach ein super amp(!) sagt mir persönlich aber im grossen und ganzen nicht so zu... twintone und multitone sind flexibler und sind sich beide recht ähnlich. der studiotone ist im übrigen auch ein super amp, hatte den zuerst angestöpselt und war auch von der kleinen 20w-handtasche voll überzeugt...
    im moment stehe ich total auf koch und die anderen amps kommen wohl länger nicht mehr zum einsatz - musicman und koch .... mmhhhh:)
     
  5. WES-LB

    WES-LB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.07   #5
    danke für die vielen antworten zu diesem , denke mal eher selten vertreten amp, ehm...mh nur leider ist der powertone 1550 € teuer ...ist schon ganz schön viel , also mh krieg ich mit dem twintone kein metal hin so in richtung , trivium , children of bodom stone sour ? mh
     
  6. Earplayer

    Earplayer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 12.03.07   #6
    naja der amp hat seine stärken einfach woanders...

    wie gesagt, ich hätte mir den amp nicht gekauft (da ich amptechnisch glücklich bin/war und eigentlich zusätzlich eine flexible all-in-one lösung gesucht hatte...) nur der amp hat mir die sprache verschlagen, klein und unscheinbar und einen mörder-sound.

    aber zu deiner eigentlichen frage - wenn du solch einen metal spielen willst wieso kaufst du dir nicht gleich einen entsprechenden "metalamp" wie einen peavey 5150/6560 oder engl fireball....? ich finde der twintoneII hat mehr als genug zerre also auch metal ist drin.... die bezeichnung "rock-amp" (mit genialem clean-kanal) trifft wohl am ehesten für den twintoneII zu...
     
Die Seite wird geladen...

mapping