komische schwingungen

von -the-strokes-, 06.11.06.

  1. -the-strokes-

    -the-strokes- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 06.11.06   #1
    hi
    keine ahnung ob mein thread hier her oder in die technik abteilung muss...sorry

    habe den peavey supreme xl... gefällt mir auch super, nur hab ich das problem, dass überwiegend im zerrkanal so komische schwingungen/schwebungen auftreten..

    wenn ich eine saite einfach anschlage klingt der ton nicht schnur gerade , sondern schwingt eben ein wenig...dadurch wird er kratzend aber hört sich auch so total piensend an... :D keine ahnung wie ichs besser beschreiben soll... es nervt jedenfalls tierisch...

    oder liegt das vlt an ner gitarren einstellungssache..... pickups zu hoch /tief...

    oder ist das etwa charakteristisch für diesen amp!?!

    im clean kanal fällt das kaum auf... schöne sounds.. aber wenns dann um die zerre geht hört man diese schwingung total...:(

    hoffe ihr könnt euch darunter was vorstellen und mir lösungstips geben...

    danke schonmal
    greez
     
  2. Gika

    Gika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    11.10.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Embrach (Schweiz, Raum Zürich)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    286
    Erstellt: 06.11.06   #2
    Ich kenne sowas ähnliches, ist aber nicht so stark und ist bei fast jedem Instrument so. Ob es ein Schweben ist oder eher eine periodische Klangfarbenveränderung habe ich noch nicht rausgefunden.
    was das in deinem Fall ist, kann ich schleciht beurteilen, wenn ich es nicht höre. Du hast nicht zufälligerweise irgend einen Tremolo-effekt oder sowas aktiviert?
     
  3. -the-strokes-

    -the-strokes- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 06.11.06   #3
    nene direkt in amp gespielt....mein multi is im fx loop.. aber total deaktiviert.... hab auch keine effekte an der gitarre..also normale fixed bridge und stop tail
     
  4. -the-strokes-

    -the-strokes- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 06.11.06   #4
    könnte es auch damit zu tun ahben, dass die saiten zu nah an den pUs sind und somit im schwingverhalten gestört weredn?..... müsste ich dann einfach die bridge schrauben höher drehen?
     
  5. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 06.11.06   #5
    dann würd ich eher die pu's niedriger drehen, das kannst du ja einfach mal ausprobieren. zu optimalem abstand zwischen pickup und saite einfach mal die suchfunktion bemühen. sollte es das nicht sein evtl mal mit ner anderen gitarre testen.
     
  6. -the-strokes-

    -the-strokes- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 06.11.06   #6
    welche der drei schrauben ist das für die PUs?... wohl die mittlere ne?.. die äusseren dürften ja den rahmen befestigen nehme ich an..(les paul)
     
  7. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 06.11.06   #7
    korrekt =)
     
  8. Tomix

    Tomix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    342
    Erstellt: 27.11.06   #8
    Hi da !

    Hm, ich denke ich habe genau das gleiche Problem wie du, und suche hier nun rum .
    Da es auch nicht so leicht zu umschreiben ist, findet man auch nicht direkt was, aber deine Beschreibung trifft auch für mich zu:

    -> der Ton schwingt nicht selbst aus, sondern, er fängt an zu wabbeln, zu schwingen und bei mir jedenfalls, verschwindet er ziemlich glanzlos (jaaaa, super für soli :mad: :p ) auf eine sägende (unerwünschte) Art, trotz abgedämpfter Saiten, die NICHT mitschwingen sollen.

    Da ich das Problem erst seit kurzer Zeit habe und ich vorher einen schönen singenden lead sound hatte (sofern man es von meiner Anfänger Git sagen kann :rolleyes: (ESP LTD EC-50) )
    vermute ich stark, dass sich was verstellt haben könnte.

    Mein Fachwissen langt aber nur soweit, neue Saiten aufzuziehen, Pickups rauf- und runterzuschrauben und die Stimmung der Leersaiten und der Töne im 12.Bund (Flageolett) zu überprüfen. Soweit scheint bei mir allerdings alles ok zu sein.

    Hm, wie siehts aus bei dir, hast du das Problem noch?
    Viel Glück auf jeden Fall, denn ich find´s nervig :evil: :o

    Für jeden Commet bin auch ich dankbar ;)


    Gruß,
    der Tomix
     
  9. Tomix

    Tomix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    342
    Erstellt: 06.10.08   #9
    Hi!
    Wie siehts aus, hast du deine piensenden Töne noch?? :-)

    Was ich bisher schon probiert habe um es wegzubekommen ist:
    angefangen bei natürlich:

    neue (auch unterschiedliche) Saiten drauf. Brachte garnichts.

    Saitenlage:
    erhöht (auf verdacht/versuch) (definitiv kein Fretbuzz oder so was, die saiten können frei schwingen). Keine Besserung.

    Kopfplatte:
    ein Techniker eines Gitarrenladens (der jetzt allerdings nicht viel zeit hatte sich die Klampfe anzugucken, sagte, es könnte sein, dass der Kopf der Klampfe schwingt, man könnte FatFinger probieren, um das gewicht der Kopfplatte zu erhöhen) . Auch gemacht (hausmittel (Minischraubstock + Gewichte) ) brachte nichts.

    Pickuphöhe:
    PUs auch bis unter die Rähmchen geschraubt ( um Magnetfeldeinwirkung auszuschließen), ebensowenig Erfolg.

    Vibrationen:
    federn entfernt die das Einstellen der PickUpHöhe ermöglichen und durch schrumpfschlauch ersetzt. Ebenso, Saitenenden maximal gekürzt, und Potiköpfe abgeschraubt. Stimmmechaniken festgezogen. Nüschts.

    KAPO:
    Spielen mit "KAPO im 1sten Bund" oder auch weiter oben, bringt auch keine Änderung.

    Intonation:
    Gestimmt, und passt so gut es eben für die G-Saite geht. Per Saitenreiter eingestellt.

    Bundstäbchen:
    überprüft , oft gibt es ja den fall, dass die Bundstäbchen obenauf flachwerden durch intensieves Bending etc, und man dann durch festeres Drücken überprüfen kann ob sich was bessert. Ist aber nicht der Fall. Auch fühlen sich die Bundstäbchen noch "rund" an.

    Sattel:
    da ich den Verdacht hatte, die Kerben im Sattel könnten bereits zu tief sein (die Saiten verschwinden bereits drin ( liegen also nicht nur auf, wie in einer "Kerbe" halt)) habe ich einfach die B-Saite entfernt und an dieser Stelle die G-Saite aufgezogen. Optisch brachte es das dann, die Saite "verschwand" nicht so tief im Sattel, allerdings gabs/gibts akkustisch immer noch das gleiche Wabern, Eiern oder am treffendsten Oszillieren des Tons.

    Das wars dann auch vom MöchtgernBilligKlampfenDoktor :screwy:
    Also, wenn irgendwer noch eine Idee hat, ich wäre sehr dankbar für jeden neuen Denkanstoß ! !
    Es ist frustirierend, wie mit ´nem Pixelfehler; wen man den mal wahrgenommen hat, sieht man NUR NOCH DIESEN !
    Und das Schlimmste: nichtmal der Kauf einer neuen Gitarre würde da helfen, da ich irgenwie ahne/denke, es is nur ne ganz blöde Sache, die den Ton kaputtmacht und die man eventuel "einfach so" beheben könnte , wenn man sie denn ausfindig machen würde.

    Es ist übrigens eine ESP LTD EC-50 mit SH-2n im Neck und SH-4 in der Bridge, die ich habe.

    Wenn ihr hier angekommen seid, dann schon mal danke für´s Lesen ( ich hoffe ihr mochtet die vielen Klammern :-) )

    Viele Grüsse,
    Tomix
     
  10. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 06.10.08   #10
    Uhm, blöde Frage aber hast dus denn schonmal mit ner anderen Gitarre bzw. selbe Gitarre anderer Amp probiert? Aus deinen Beiträgen geht für mich leider nicht hervor ob das Problem zwingend an der Gitarre zu suchen ist.
     
  11. Tomix

    Tomix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    342
    Erstellt: 06.10.08   #11
    Hi, ja, ist ´n guter Einwand,
    aber leider auch so, dass es tatsächlich an der Klampfe liegen muss:
    Bandkollege hat ne Ibanez S-470 dxqm und auf der Klampfe über den gleichen Verstärker , exakt gleiche Einstellung, ist das Problem nicht da. :mad:

    Wo man den Unterschied z.B. haarsträubend mitbekommt, ist z.B. wenn man vergleicht, wie das heavy Solo von Nothing Else Matters über den Neck-PU auf den beiden Klampfen klingt (Neck-PU deswegen, weil es dort stärker auftritt, wenn man aber genau hinhört ist es auch über den Bridge-PU da) .
    Bei meiner schwingt halt irgend etwas unförderlich mit im Ton.
    Auch im einzeln gegriffenem Ton. Ich muss das mal aufnehmen !
    Am treffendesten sagte das der Git-Techniker damals bei Guitar Center Cologne : "der Ton oszilliert unangenehmt". Und zwar vor allem auf der G-Saite. e-Saite und b-Saite sind die besten, da kann man die Gitarre auch mal singen lassen :great:, schön mit Fingervibrato rein, den Ton schön lange halten. Macht man das auf der G-Saite, gibts ein Sägen, Wabern, Oszillieren. Macht kein Spass.
    Wie gesagt, die Vermutung des Technikers war, dass die Kopfplatte zu wenig Masse/Stabilität/Quallität whatever hat und anfängt unförderlich für den Ton zu schwingen. Liegt aber nicht da dran. ;-(
    Ah, und noch was, wenn ich den Tonepoti zudrehe, hab´ ich das Problem nicht mehr, d.h. der Ton steht zwar kurz, dumpf, aber dafür sauber und nicht oszillierend.
    Sollte ich vielleicht erwähnen ;-).
    Das unerwünschte Schwingen ist also in den höheren Frequenzen zu suchen. (Halsstab? (Klopfen bringt aber kein Rasseln oder so zutage) Pickup selber? Der Draht lose?) Will nicht schon wieder PU umlöten :rolleyes:
    Naja.

    Aber zürück zum Beitrag.

    Ja, es ist definitiv diese verdammt Klampfe :confused:

    Gruss,
    Tomix

    Arrr, will die einer haben ??! :p hehe
    Abholer können gerne Probespielen ;) . Gibt auch ne schön deftige Grippe mit dazu noch obendrein :-) Naaa? :cool:

    So, jetzt gibts erstmal wieder ladung bad medicine und dann Gut´ Nacht.

    Und wie immer, Danke für jeden Gedanken! :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping