Kontakt stürzt ab mit Samples auf externer Festplatte

Strato Incendus
Strato Incendus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
31.07.12
Beiträge
734
Kekse
1.483
Habe mir gerade Komplete 11 neu zugelegt. Und erstmal die große Ernüchterung mit Native Access, dem Installer, den der User überlisten muss, indem er manuell die Instrumente installiert, ehe Native Access die DMG-Dateien wieder löscht :( . Aber gut, ich habe mit den Klavieren angefangen (The Gentleman und The Grandeur bisher sowie die Kontakt Factory Library), und sie dann heute mit ein bisschen hin und her auch auf unsere externe Festplatte verschoben bekommen.

Während beim Rumklimpern gestern - also während die Samples noch auf der internen Festplatte unseres 2010er-MacBook Pro lagen - keine Abstürze zu verzeichnen waren, kam es jetzt nach der Verschiebung der gesamten Libraries auf die externe Festplatte sowohl im Standalone-Modus als auch bei der Anwendung innerhalb von Logic Pro X wiederholt zu Abstürzen von Kontakt.

Das kündigt sich immer zunächst an, indem die Samples nur noch kurz wiedergegeben / sofort abgeschnitten werden (auch, wenn ich die Tasten auf dem Keyboard und das Fußpedal gedrückt halte). Bei der Anzeige "Disk", wo oben rechts in Kontakt eine Prozentzahl steht, leuchtet die 0% plötzlich rot auf. Kurz darauf stürzt Kontakt ab, und beim Gebrauch innerhalb von Logic die DAW gleich mit :( .

Erschwerend kommt hinzu, dass ich das MacBook an so einem Punkt dann nur noch mit Powerknopf-Gedrückthalten gewaltsam abwürgen und neustarten kann, weil die "Sofort beenden"-Funktion schon seit geraumer Zeit nicht mehr funktioniert, wann immer es sich aufhängt.

Vorweg: Ja, das Ding ist wie gesagt von 2010 und hat (nach einer kürzlichen Erweiterung) nur 8 GB Arbeitsspeicher (ist auch das maximal mögliche, mehr Aufrüstung geht da nicht).

Wir haben allerdings auch das brandneue Superior Drummer 3 im Betrieb, das läuft wie geschmiert mit allen Samples auf derselben externen Festplatte - und zwar nicht nur im Standalone-Modus, sondern auch noch in einem kompletten, vollgepackten Logic-Projekt mit unzähligen Spuren. Das hat 4 GB als Mindestanforderung, 8 GB als empfohlenen Arbeitsspeicher.

Komplete 11 hingegen ist ja von 2016 und hat als empfohlene Angabe für den Arbeitsspeicher lediglich 6 GB. Wenn es nur bei gleichzeitigem Gebrauch mit Superior Drummer 3 Probleme machen würde (also z.B. beim Aufnehmen mit Native Instruments-Piano zu einem Superior Drummer-Track), hätte ich ja noch Verständnis, dass das vielleicht ein bisschen viel auf einmal ist.

Aber Kontakt stürzt ja bereits im Standalone-Modus ab, oder aber auch in Logic, wenn ich gar keine anderen Instrumentspuren aktiv habe, sondern einfach nur in einer einzelnen Spur mit Kontakt als VST-Instrument herumklimpern will :( .

Interessant ist auch, dass Kontakt viel länger zu brauchen scheint, um die Instrumente zu laden, obwohl z.B. The Gentleman nur ca. 189 MB umfasst. Superior Drummer 3 muss teilweise zwischen 2 und 4 GB an Samples für ein Preset laden, und das geht ruck-zuck.

Vor der Verschiebung der Libraries auf die Festplatte hat Kontakt diese Probleme noch nicht gemacht (allerdings habe ich für diese Aussage auch nur einen einzigen "Messzeitpunkt", vielleicht hatte ich da auch einfach Glück).

Ich wäre jetzt aber nicht gerade erpicht darauf, die Libraries alle zurück auf die interne Festplatte zu packen, denn dann müllen die ja ratz-fatz alles zu. Dass Software-Instrumente auf externe Festplatten ausgelagert werden, ist doch eigentlich auch der Standard, oder?

Zusammengenommen mit all dem Ärger, den allein das Installationsprogramm Native Access verursacht, verstehe ich momentan echt nicht, wie Native Instruments zu ihrem guten Ruf kommen. :( Hoffentlich nicht nur durch ihre Monopolstellung, das viele Drittanbieter ihre Software-Instrumente ausschließlich für Kontakt veröffentlichen... das war nämlich der Hauptgrund, warum ich mir Komplete überhaupt angeschafft habe. Dachte mir, die paar Klavier- und Streicher-Sounds kannst du ja noch mitnehmen...
 
Eigenschaft
 
duesenberg1966
duesenberg1966
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
18.01.16
Beiträge
289
Kekse
3.211
Ich wäre jetzt aber nicht gerade erpicht darauf, die Libraries alle zurück auf die interne Festplatte zu packen, denn dann müllen die ja ratz-fatz alles zu. Dass Software-Instrumente auf externe Festplatten ausgelagert werden, ist doch eigentlich auch der Standard, oder?
Sehe ich eigentlich anders. Externe HDs sind in der Regel langsamer. Ich habe alle Libs bei mir auf einer internen SSD-HD.
Das Problem ist aber erst nach dem Verschieben auf die externe HD entstanden, richtig? Versuch mal eine der Libs wieder auf eine interne HD zu verschieben und zu laden. Wenn dann alles funktioniert, hast Du das Problem schon mal ein wenig eingegrenzt. Hoffe, Du kriegst alles bald zum Laufen.
 
Strato Incendus
Strato Incendus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
31.07.12
Beiträge
734
Kekse
1.483
Mir ist auch dann gestern Nacht noch bewusst geworden, dass ich das Problem vor allem mit dem Gentleman hatte (die anderen Instrumente habe ich dann nach dem Verschieben nicht direkt nochmal ausprobiert, weil es ja ein Angang war, jedes Mal den ganzen Rechner neu zu starten).

Ich muss also gleich noch überprüfen, ob die Kontakt Factory Library, die vorher auf jeden Fall problemlos funktioniertt hat, nun ebenfalls diese Probleme macht - bzw. ob der Gentleman es auch dann noch tut, wenn ich nur ihn zurück auf die interne Festplatte schiebe.

Lagerst du dann stattdessen deine Aufnahmen auf externe Festplatten aus? ;)
 
duesenberg1966
duesenberg1966
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
18.01.16
Beiträge
289
Kekse
3.211
_pole
_pole
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.19
Registriert
02.07.07
Beiträge
475
Kekse
860
Ort
Braunschweig
Ich stimme dem duesenberg auf jeden Fall zu, Samplelibraries sollten auf die schnellste Festplatte intern gelagert werden. Ich kenne das Problem, Komplete ist eine riesige Datenmenge. An deiner Stelle würde ich mir Zeit nehmen und die Instrumente einzeln probieren und zu gucken, welche wirklich zu dir passen, und den Rest wieder zu löschen. Es ist natürlich verlockend, erstmal alles haben zu wollen wie beim All-you-can Eat. :) Aber im Gegensatz zum Buffet gehen die nicht installierten Instrumente ja nicht verloren, du kannst sie immer wieder installieren. Und wenn du dich nach dem teuren Spaß mit der Anschaffung von Komplete finanziell erholt hast, kommt ja vielleicht irgendwann ein neuerer Laptop, auf den dann mehr draufpasst, und das am besten auf SSD. Dann läuft es natürlich super. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Strato Incendus
Strato Incendus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
31.07.12
Beiträge
734
Kekse
1.483
Okay, danke, ich hatte nämlich YouTube-Videos gesehen, wo Kontakt nach dem Verschieben der Libraries auf eine externe Festplatte sogar deutlich schneller war als vorher. Vielleicht war in dem Fall dann die externe eine SSD und die interne nicht?

Und mit Superior Drummer 3 funktioniert es wie gesagt auch problemlos - aber Toontrack ist generell nutzerfreundlicher, muss ich sagen. Allein der Installer schon, den man beim Download unterbrechen und später an derselben Stelle wieder anfangen lassen kann. Native Access schmiert schon andauernd ab, wenn man es nicht babysittet und durch parallele manuelle Installation überlistet - und dann muss es auch noch nach jedem Fehlschlag komplett neu anfangen.
 
_pole
_pole
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.19
Registriert
02.07.07
Beiträge
475
Kekse
860
Ort
Braunschweig
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Strato Incendus
Strato Incendus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.21
Registriert
31.07.12
Beiträge
734
Kekse
1.483
Super, danke für den Tipp! Ich habe jetzt erst einmal die Samples zurück auf die interne Platte verschoben, seitdem gab es keine Probleme mehr, weder im Standalone-Modus noch bei der Verwendung in Logic.

Ob die Installation mit Native Access klappt oder nicht, scheint hingegen davon abhängig zu sein, ob die Version auf der Komplete-Festplatte die aktuelle ist oder nicht :rolleyes: . Wenn ja, installiert er sie einfach. Wenn nicht, versucht er erst, das Update runterzuladen, und das geht dann meistens schief (also entweder klappt das Update selbst nicht, oder das Update wird zwar erfolgreich heruntergeladen, aber die Installation klappt dann nicht mehr).

Leider gibt es dann auch keinen Weg, ihm zu sagen, dass er einfach die nicht aktuelle Version installieren soll :bad: - außer eben, man zwingt ihn manuell dazu, während er bereits die neue installieren möchte (weil nur dann der Installer verfügbar ist, ehe er gelöscht wird).

Dann sagt er aber teilweise auch "warten, bis andere Installationen abgeschlossen sind"; zum Glück war das in dem Fall ein Instrument, das bereits in aktueller Form auf der Komplete-Festplatte vorlag, sodass die normale Native Access-Installation dann doch noch geklappt hat und die manuelle nicht nötig war. Aber wenn das bei einem Instrument passiert, wo er zunächst updaten will, d.h. weder Native Access-Installation noch die manuelle Überbrückung möglich wäre, gucke ich in die Röhre.

Bislang war es zum Glück nur entweder oder, also toi toi toi... :great:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
_pole
_pole
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.19
Registriert
02.07.07
Beiträge
475
Kekse
860
Ort
Braunschweig
Oh ja, von der Festplatte hatte ich mir auch mehr versprochen. :D Na immerhin läuft es jetzt.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben