Kopfhörer-Umschalter

von Michael Burman, 16.03.12.

  1. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    8.035
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 16.03.12   #1
    Ich habe momentan zwei Kopfhörer im Einsatz: einen geschlossenen (KRK KNS-8400) und einen offenen (Sennheiser HD 650), die ich abwechselnd nutze. Als Kopfhörerverstärker fungiert mein Mischpult MACKIE 1202-VLZ (made in USA), wo auch mehrere Audioquellen zusammenlaufen.

    Das erste Problem: Wenn ich von einem auf den anderen Kopfhörer wechseln möchte, muss ich immer die Stecker umstecken.

    Das zweite Problem: Mein Mischpult hat keinen eigenen Lautstärkeregler für den Kopfhörerausgang, und mit dem gemeinsamen Regler "Control Room / Phones" regele ich außerdem eins der an das Mischpult angeschlossenen Monitor-Paare. Wenn ich über dieses Monitor-Paar höre, möchte ich allerdings nicht, dass Kopfhörer mit klingen (insb. wegen der Schonung der KH ;-)), und so muss ich sie dann immer ausstecken (wodurch dann wiederum die Steckverbindungen nicht geschont werden ;-)).

    Was ich mir jetzt als Lösung vorstelle, wäre eine kleine passiv ausgeführte Blechschachtel mit einem Kopfhörereingang und mehreren Kopfhörerausgängen jeweils als 6,3 mm Stereoklinke, die über einen Schalter um-, aus-, eingeschaltet werden können.

    Gibt's so etwas bereits fertig zu kaufen oder müsste man sich so etwas selber basteln?...
     
  2. Mysterion

    Mysterion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.11
    Zuletzt hier:
    5.01.13
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Etzweiler
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    660
    Erstellt: 16.03.12   #2
    Da kannst du doch irgendeinen Kopfhörerverstärker nehmen, der mehrere Ausgänge hat (die haben ja meist auch eigene Lautstärkeregler für jeden einzelnen Kopfhörer):

    https://www.thomann.de/de/kopfhoererverstaerker.html

    Manche dieser Verstärker haben einen Powerschalter auf der Vorderseite...das dürfte dann alle Anforderungen erfüllen.
     
  3. Michael Burman

    Michael Burman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    8.035
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 16.03.12   #3
    Aber gute Kopfhörerverstärker sind teuer, und ich möchte mich ja qualitativ nicht verschlechtern... Außerdem habe ich ja im Mischpult bereits einen Verstärker. Des Weiteren würde ein passiver Umschalter keine weitere Stromversorgung benötigen. Es sind hier schon so genug Netzteile im Einsatz...
     
  4. pbass

    pbass Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.08
    Zuletzt hier:
    27.03.12
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    -43
    Erstellt: 16.03.12   #4
    ich habe so etwas schon gesehen. War rein passiv, drei "Kanäle", Preis 100 Euro. Ich komme jetzt nicht auf den Namen, ich guck' heute abend.
     
  5. sir stony

    sir stony Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    03.09.09
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.279
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    492
    Kekse:
    11.395
    Erstellt: 16.03.12   #5
    Ich habe mir dererlei passive Umschalter/Verteiler schon einige Male gebastelt, technisch ist es natürlich ganz simpel, für den Bastler daheim kann es aber relativ aufwendig sein die mechanische Bearbeitung eines Gehäuses halbwegs sauber durchzuführen. Aber die Bastelei lohnt sich, finde ich. Diese kleinen Helferlein ohne Strom funktionieren immer und tun genau das was man braucht, wobei die Teile nur ein paar Euro fuffzich kosten, im Gegensatz zu jeder käuflichen Alternative. Es gibt zwar auch diverse Audio Umschalter für schmales Geld aus dem Budget Home Audio Bereich, aber die Dinger sind meist ein glatter Witz, windige Plastikkästchen mit allerbilligsten Schaltern, und meist ohne jede Abschirmung, und dafür eigentlich immernoch viel zu teuer.
     
  6. Michael Burman

    Michael Burman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    8.035
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 16.03.12   #6
    Es ist zwar schon lange her, dass ich gebastelt habe, aber "die mechanische Bearbeitung eines Gehäuses" wäre hier nicht schwierig, da man lediglich ein paar Löcher im Alugehäuse bohren müsste. Eine elektrische Bohrmaschine habe ich sogar. Habe ich mal gekauft, um die Duschbrause-Halterung und den Vorhang im Bad anzubringen. ;-)

    Aber an den Teilen käme hier schon einiges Zusammen:

    • ein Alugehäuse
    • ein paar Stereobuchsen
    • ein Schalter

    Einen Lötkolben habe ich schon seit langem keinen mehr, müsste also auch wieder neu kaufen...
     
  7. sir stony

    sir stony Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    03.09.09
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.279
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    492
    Kekse:
    11.395
    Erstellt: 16.03.12   #7
    Wie soll das dann sein wenn du über KH abhörst? Dann würden die Monitore doch noch mitlaufen, das ist ja auch sicher nicht in deinem Sinne, oder? Also müsste man dieses Signal evtl auch noch schaltbar machen?
     
  8. Michael Burman

    Michael Burman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    8.035
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 16.03.12   #8
    Wenn ich über KH höre, sind Monitore komplett aus. Konkret schalte ich die zwei Monitor-Paare in der Wohnung per Conrad Power-Manager ein und aus: KRK VXT8 belegen zwei Schalter, Prodipe Pro5 werden gemeinsam mit einem weiteren Schalter ein- und ausgeschaltet. Aktivmonitore in der Küche werden mit einem gemeinsamen Schalter in der Küche ein- und ausgeschaltet. Audiotechnisch sind alle 3 Paare an das Mischpult angeschlossen (das Mischpult wird ebenfalls per Conrad Power-Manager ein- und ausgeschaltet): Prodipe Pro5 an Main Out TRS, Küchenmonitore an Tape Out RCA (dazwischen hängt noch ein Behringer HD400), VXT8 an Control Room TRS. Main Out XLR sind noch frei. Also theoretisch könnte man z.B. einen externen Kopfhörerverstärker daran anschließen. Aber im Grunde würde mir auch ein passiver Umschalter reichen.
     
  9. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    11.858
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.780
    Kekse:
    28.107
    Erstellt: 16.03.12   #9
    So wie ich den TS verstehe, kann man die doch höchstwahrscheinlich an den Monitoren selber (aktiv) oder am Verstärker für dieselben (passiv) abschalten bzw. leise drehen...
     
  10. Michael Burman

    Michael Burman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    8.035
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 16.03.12   #10
    @ .Jens: Genau. :) Habe ich gerade oben beschrieben. :)

    --------------------

    Hier schon mal die erste Skizze:

    [​IMG]

    Der Eingang wäre dann hinten. Die Schalter müssten bei einer passiven Ausführung natürlich korrespondierend sein, sprich dass jeweils nur ein Ausgang auf den Eingang geschaltet werden kann. Man könnte noch einen weiteren Schalter "OFF" einbauen, der den Eingang komplett abtrennt bzw. an keinen der Ausgänge schaltet, sollten an allen 4 Ausgängen Kopfhörer angeschlossen sein und man keinen davon auf den Eingang geschaltet haben möchte.
     
  11. pbass

    pbass Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.08
    Zuletzt hier:
    27.03.12
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    -43
    Erstellt: 17.03.12   #11
  12. Michael Burman

    Michael Burman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    8.035
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 17.03.12   #12
    Danke! :great: Der Preis für so eine simple (und zudem total hässliche ;)) Schachtel ist aber ganz schön heftig:

    http://www.digitalaudioservice.de/coleman-audio-ls-3.html

    :eek:

    [​IMG]

    Klar, wenn das in Einzelfertigung in New York hergestellt wird, ließe sich der Preis vielleicht erklären. :cool: Ich finde aber, dass so ein Switcher maximal 40 Euro kosten darf, und selbst das wäre schon ein hoher Preis! Eine Box, die auf drei Ausgänge schaltet, ließe sich auch relativ einfach mit einem 3-Weg-Kippschalter realisieren... :rolleyes:


    PS: Übrigens würde man diesen Selectror beim Einsatz mit Kopfhörern nur zur Hälfte nutzen:

    [​IMG]
     
  13. Michael Burman

    Michael Burman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    8.035
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 18.03.12   #13
    Hier die Skizze dazu:

    [​IMG]

    Bzw. für zwei Kopfhörer, wenn man sich eine Buchse sparen möchte:

    [​IMG]
     
  14. sir stony

    sir stony Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    03.09.09
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.279
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    492
    Kekse:
    11.395
    Erstellt: 18.03.12   #14
    Die Variante mit drei Ausgängen geht m.W.n nicht mit Kippschalter, ein echter 1 in 3 On Kippschalter ist mir jedenfalls nicht bekannt. Hier kämen dann im Grunde nur Schiebeschalter oder Drehschalter in Frage. Die Variante mit den Wechselschaltern ist aufwendiger und teurer, solche Schaltblöcke sind heute nichtmehr sehr populär. Ich habe meine Kästchen, wenn sie mehr als 2 I/Os schalten sollen, immer mit Drehschaltern gebaut.
    Hier mal eines, dass ich mir vor etlichen Jahren gebaut habe als ich ständig zwischen mehreren Rechnern saß: 4 in 1 mit 3.5 Klinkenausgang für Headset/Kopfhörer und Gesamtlautstärkeregler, alles passiv.
    4in1andHeadphones.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. Michael Burman

    Michael Burman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    8.035
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 18.03.12   #15
    Ja, stimmt, das mit Kippschaltern ist mir heute auch aufgefallen, dass ich höchstens EIN-AUS-EIN finde. Wie viele Pole sollte man da nehmen? Bei Reichelt.de gibts z.B. den "MS 500" bis zu 4-polig.

    Wechselschalter als Schaltblöcke konnte ich auch überhaupt nicht im Netz finden, obwohl ich früher in der UdSSR sogar welche besessen habe...

    Drehschalter - da könnte ich sogar evtl. meinen alten SABA VS 2160 ausschlachten, bei dem der Lautstärkeregler kratzt und den ich eh nicht verwende. Der hat mehrere Drehschalter verbaut.

    Ich denke für den Anfang könnte ich aber tatsächlich erst mal eine simple "A-OFF-B" Box bauen. Als Gehäuse könnte ich bei Reichelt.de das "TEKO A3" (102x72x28 mm) für 3,10 € nehmen. Dazu dann den Kippschalter MS 500 (EIN-AUS-EIN, 2- bis 4-polig) und drei Klinkeneinbaubuchsen (z.B. LUM KLBPS 3 für je 0,99 €). Inkl. Versand wären das ca. 15 €. Dazu einen einfachen Lötkolben (z.B. den ZD-99 für 11,95 €) + Lötdraht (3,75 €). Zwar noch mal ca. 15 €, aber den Lötkolben könnte ich ja auch später noch einsetzen.


    PS: Deine Schaltbox sieht super aus! :great: Viel viel edler als "Coleman Audio" von oben! :D
     
  16. sir stony

    sir stony Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    03.09.09
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.279
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    492
    Kekse:
    11.395
    Erstellt: 18.03.12   #16
    Im Grunde würden 2 Schaltebenen genügen, dann bleibt die Masse einfach durchverbunden. Nimmst du einen mit 3 Ebenen kannst du auch die Masse mit umschalten, bei Kopfhörern ist das aber Unsinn, eher was für eine Line Umschaltung mehrerer Quellen wie bei meinem Kästchen. Die Variante mit 4 Ebenen könnte man verwenden um z.B. zusätzlich noch eine Signal LED zu schalten, wenn man so eitel sein möchte...
     
  17. Michael Burman

    Michael Burman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    8.035
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 18.03.12   #17
    Oder je zwei Ebenen parallel verlöten, sprich aus 4-pol einen eitlen 2-pol machen... ;)
     
  18. Michael Burman

    Michael Burman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    8.035
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 19.03.12   #18
    Ich habe hier ein cooles Aluminium-Druckguss-Gehäuse gefunden:

    [​IMG] [​IMG]

    Es gibt zwar auch größere, aber dieses hier ist ganz schön kompakt (80 x 55 x 25 mm) und müsste für einen einfachen A/B-Umschalter eigentlich reichen...

    Jedenfalls könnte ich mir vorstellen die Teile dort gerade mal so reinzuquetschen... ;)


    Das wäre dann die Vorne-Ansicht, wo die Kopfhörer eingestöpselt werden sollen:

    [​IMG]


    Und das wäre in etwa die Seiten-Ansicht:

    [​IMG]


    Hinten wäre halt ein Stereo-Kopfhörer-Eingang.


    Hier kann man sehen, wie jemand in einem ähnlichen (noch schmaleren!) Gehäuse auch etwas "Ähnliches" realisiert hat:

    [​IMG]

    ________________________________

    Nachtrag:

    Ich denke, die Buchsen "Lumberg KLBPS3" ließen sich doch besser in dieses kleine Gehäuse integrieren. Sie haben zwar zusätzlich "Öffner"-Kontakte, aber die muss man ja nicht nutzen, oder?... Wozu sind sie überhaupt?... TRS ist klar; dieser "Öffner" wird mit "B" bezeichnet...

    Naja, jedenfalls habe ich hier noch mal Skizzen mit diesen KLBPS3-Buchsen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Alle Elemente passen gerade noch so in das Gehäuse... :D Zumindest theoretisch... :cool:

    ________________________________

    Nachtrag #2:

    Es gibt auch "Lumberg KLBP3" ohne den "Öffner", nur halt nicht bei Reichelt, sondern z.B. bei Conrad bzw. Voelkner. Nur kosten sie dort das Doppelte (wie so manches bei Conrad). Naja, das Gehäuse "Hammond Mfg 1550P" gibt's eh nicht bei Reichelt, so dass ich wahrscheinlich sowieso einiges über Voelkner bestellen werde.
     
  19. Michael Burman

    Michael Burman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    8.035
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 20.03.12   #19
    So, habe jetzt die Buchsen "Lumberg KLBP3" zeichnerisch integriert:

    [​IMG][​IMG]

    Bei dieser Gelegenheit habe ich auch den Schalter zeichnerisch etwas tiefer gelegt. ;)

    Für größere Darstellungen einfach auf die Bilder klicken. ;)
     
  20. Michael Burman

    Michael Burman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    8.035
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.393
    Kekse:
    9.394
Die Seite wird geladen...

mapping