Kopfhörer Vergleich: AudioTechnica ATH-M40X vs. Beyerdynamic DT770 M

  • Ersteller eotsskleet
  • Erstellt am
eotsskleet
eotsskleet
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.03.17
Registriert
02.12.06
Beiträge
820
Kekse
7.125
Ort
Lenzburg, Aargau, Schweiz
Selber auf der Suche nach einem neuen Kopfhörer für den Live-Mix habe ich mich anfangs Jahr etwas umgeschaut. Auf der Pro Light and Sound hab ich mir dann die Modelle ATH-M40 X von Audiotechnica und den Beyerdynamic DT 770 M etwas genauer angeschaut/angehört.

Was mir bei einem neuen Kophörer wichtig war ist dass er einen guten Tragkonfort aufweist, möglichst klein verpackt werden kann, der Sound möglichst Linear wiedergegeben wird und dass eine möglichst komplette Abschirmung gegen Aussengeräusche realisiert werden kann. (Geschlossene Ohrmuscheln). Ausserdem stehe ich überhaupt nicht auf Spiralkabel da es gewisse Mischpulthersteller noch immer nicht schaffen die Kopfhörer-Buchse vorne unter der Handballenablage anzubringen.
Somit wir mir ein genügend langes gerades Kabel wichtig.

Nach dem Probetragen und -Hören der beiden Kopfhörer auf der PLS14 hat mein Bauchgefühl für das ATH-M40 X entschieden. Klanglich konnte ich da keinen Unterschied feststellen und ein direkte A/B Vergleich war auch nicht möglich da doch einige Meter zwischen den beiden Ständen gelegen sind.

Audio Technica ATH-M40 X
331904.jpg


Eine Woche nach der Messe hab ich dann die Technica-Hörer gekriegt.
Die machten auch beim Auspacken einen sehr guten Eindruck, sind wertig verarbeitet und kommen mit 2 mitgelieferten Kabel. Einem Spiralkabel und einem 3m langen glatten Kabel. Diese werden via Bajonettverschluss an den Hörer angedockt. Ich hatte den Eindruck dass auch dieser Verschluss hält was er verspricht. Tragekomfort für meinen eher kleinen Kopf 1A! (Hab Motorradhelmgrösse "S") Die Hörer können für den Transport sehr klein zusammengefaltet werden und passen gut in eine kleine mitgelieferte Transporttasche.
Klinkenstecker ist als 3.1mm ausgeführt jedoch mit dem beiliegenden 6.3mm Adapter der !!geschraubt!! werden kann für Jeden Einsatz geeignet.
Klanglich habe ich es in einem Direktvergleich mit meinem alten Sennheiser HD215 DJ-Kopfhörer getestet und ich empfand den AudioTechnica als "voller klingend" wobei ich ich rein meine Empfindungen wiedergeben kann und keine "beweisführenden Tests". Natürlich musste und wollte ich auch den neuen Kopfhörer als Besser empfinden was bestimmt auch noch zu meinem empfinden beigetragen hat. Die Kompaktheit und dass ich jetzt ein gerades Kabel am AudioTechnica ATH-M40X hatte ist aber realität.

Nach einigen Live-Einsätzen nun mein Fazit:
Tragekomfort, Klang, Grösse, Kabel und allgemeine Verarbeitung - TOP!
FLOPP - sind die viel zu leichtgängigen Scharniere! Beim schnellen aufheben des Kopfhörer in einer Live-Situation kann es viel zu schnell passieren dass die Ohrmuschel um 180° nach aussen verdreht ist und dies geschieht leider viel zu oft!
Ich kam wirklich an den Punkt an dem ich sagen musste dass mich das zu sehr nervt und deshalb ein anderer Kopfhörer her muss!

Ich hab dann kurzerhand den Beyerdynamic zum Testen bestellt:
Beyerdynamic DT 770 M Monitor-Kopfhörer


Im Vergleich ist besonders die Grösse markannt. Der DT 770 bringt einiges mehr an Volumen mit sich ist aber ist nur 60gramm schwerer. Das Kabel ist leider nicht austauschbar dafür ist schon ein 3m gerades Kabel fix montiert. Da der Kopfhörer besonders auch für Schlagzeuger konzipiert worden ist hat er auch einen Lautstärkeregler am Kabel welches sich ca. 20cm unterhalb der Ohrmuschel befindet. Dies empfand ich Anfangs als störend und hatte Angst da unversehentlich Einstellungen zu ändern! In der Praxis ist es mir noch nie passiert und falls ich weiterhin Zweifel haben sollte dann wird da kurzerhand mit etwas Gaffa der Regler fixiert. Der Stecker ist auch hier als 3.1mm ausgebildet und bringt im Lieferumfang einen 6.3mm schraubbaren Adapter mit. Gelenke besitzt der Kopfhörer so gut wie Keine - ausser einer Kopfgrössenverstellung die aber mit genügend Widerstand versehen ist damit ein unabsichtliches verstellen fast nicht passieren kann.
In Punkto Klangqualität kann ich keinen Unterschied feststellen, ausser dass der AudioTechnica einen etwas besseren Sitz gehabt hat und somit auch die Ohren besser umschlossen waren.
Die Packgrösse für den Transport ist etwas doppelt so gross wie die vom ATH da wie oben angesprochen keine Scharniere angebracht sind. Diese Negativpunkte sind aber zu vernachlässigen wenn ich dafür im Live-Betrieb den Kopfhörer beim Hochheben aufs Erste am Richtigen Ort habe und er das tut was man von Ihm verlangt!

Ich hab zwar mit dem DT 770 M noch nicht den "perfekten" Kopfhörer gefunden aber auf Jedenfall ein Funktionserfüllender Helfer bei der täglichen Arbeit!

(Fotos vom Direktvergleich werd ich bei Zeiten noch Nachreichen!)​
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 9 Benutzer
eotsskleet
eotsskleet
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.03.17
Registriert
02.12.06
Beiträge
820
Kekse
7.125
Ort
Lenzburg, Aargau, Schweiz
Hier noch meine verpsorchenen Ergänzungen:

Fotos vom Vergleich (ebenfalls mit im Bild meine ältesten Kopfhörer die Sennheiser HD 215)
Die AudioTechnica kann man richtig schön klein machen. Sennheiser und Beyerdynamic sind in etwa gleich gross wobei die Tasche zum DT770 sehr dünn ist und nicht wirklich den Kopfhörer vor spitzigen Gegenständen schützt.

image.jpeg image[1].jpeg
image[2].jpeg image[3].jpeg
Hier noch die technischen Daten im Vergleich: (Quelle: Thomann.de)

Audio Technica ATH-M40 X

  • dynamisch
  • geschlossen
  • ohrumschließend
  • 40 mm Treiber mit Neodym-Magnetsystem und CCAW-Schwingspulen
  • 90 Grad schwenkbare Ohrmuscheln
  • Frequenzbereich: 15 - 24000 Hz
  • max. Eingangsleistung: 1600 thomann mW bei 1 kHz
  • Impedanz: 35 Ohm
  • Schalldruck: 97 dB
  • abnehmbares Kabel
  • 1,2 m Spiralkabel
  • 3 m gerades Kabel
  • Gewicht ohne Kabel: 240 g
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. 6,3 mm Adapter und Tasche

Beyerdynamic DT-770 M

  • für Drummer und Studio
  • geschlossen
  • 35dBA Außengeräuschdämpfung
  • 105dB Schalldruck
  • Frequenzgang von 5 - 30.000Hz
  • Nennimpedanz 80 Ohm
  • Lautstärkeregler am Kabel
  • einseitige Kabelführung
  • Kabellänge (glatt): 3m
  • Gewicht: thomann 300g ohne Kabel
  • inkl. Zugbeutel

Aktuelles Fazit: Nach wie vor ein guter Kauf die DT 770, aber die AudioTechnica haben mir vom Tragkonfort, Soundqualität und der Kompaktheit besser gefallen - nur schade haben die zu schnelle Gelenke ;(
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
G
Gast 23546
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.14
Registriert
23.07.09
Beiträge
378
Kekse
1.334
Hi eotsskleet,

das mit den Gelenken beim ATH-M40x hat mich auch ziemlich gestört.

http://www.amazona.de/test-audio-technica-ath-m40x-studiokopfhoerer/

Viel besser macht das der ATH-M50x, klingt auch nochmals deutlich besser.

Wäre also auch noch ein Testkandidat für dich. Wenn du auf das abnehmbare Kabel verzichten kannst, ist die alte Version (ohne X) gerade gelegentlich zum Ausverkaufspreis zu kriegen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
philippna
philippna
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.22
Registriert
07.08.13
Beiträge
64
Kekse
0
Ort
Großraum Stuttgart
Ich hab vor kurzem den ATH-M50x gegen den DT-770 M getestet.
Leider war der ATH im Bassbereich an allen getesteten Geräten (CD-Player, Laptop, Comuter, versch. Mischpulte, Stereoanlage) total überzogen laut, der DT-770 M dagegen total flach und bassarm. Zudem saßen beide nur ziemlich locker auf den Ohren, weshalb viel zu viel vom Schlagzeug durchkam. Ich hab letztendlich beide zurück geschickt und benutze weiter meinen AKG K109 S MkII, der zwar nicht ganz so gut klingt aber dafür ordentlich abdichtet.
Abgesehen vom Klang würde ich den ATH-M50x klar bevorzugen, die tauschbaren Kabel sind enorm praktisch und - wie gesagt: er lässt sich sehr kompakt "zusammenfalten".
 
eotsskleet
eotsskleet
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.03.17
Registriert
02.12.06
Beiträge
820
Kekse
7.125
Ort
Lenzburg, Aargau, Schweiz
Mein DT770 M enttäuscht mich seit letztem Event, beim Vorhören der Bassdrum in lauter Umgebung (sprich viel Gain beim Kopfhörerpreamp) überschlägt der Bass! Ich muss da mal mit dem Schweizer Importeur sprechen - der DT770 M ist ja vorallem für Drummer entwickelt und die wollen ja meistens die Bassdrum laut auf den Ohren haben... vielleicht hat meiner einfach nur einen Defekt!? Oder hat sonst noch jemand von euch diese Erfahrung gemacht? Ab Konserve ist dies nicht richtig Hörbar aber Live bei einem Dynamischen Schlagzeug fängt es an zu verzerren (Als ob der Speaker nicht genug Pegel unverzerrt bringt)
 
Switchheero
Switchheero
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.19
Registriert
09.02.09
Beiträge
2.006
Kekse
5.215
Ich nutze den älteren ATH M50 und bin begeistert. Toller Kopfhörer. Denke der M40x ist nicht sonderlich anders.
Finde es aber gerade gut, dass die einen leicht gepushten und trotzdem klasse direkten Bass haben. Zum Musikhören einfach klasse.
Ich empfehle jedem die Kopfhörer.
Beyerdynamic ist natürlich auch spitze. Beide sind sicher eine gute Wahl. Tendiere aber eher zu Audio Technica.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben