Kraftstromverteiler(doppelte Erdung)

von akustik-line, 24.06.06.

  1. akustik-line

    akustik-line Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 24.06.06   #1
    Hallo, ich bin Techniker einer Band und wir hatten gestern einen Auftritt. Ich wollte die PA (HK-ELIAS+Monitoring) nicht wie sonst immer mit allen anderen Geräten an einen Stromkreiß hängen, sondern die PA und die Gitarrenamps usw getrennt. Es funste ja auch alles, bis auf den Moment, wo ich die Gitarren Funkanlagen (AKG irgendwas) zum Multicore verdrahten wollte. Da kam ein riesen Brummen über die PA und das Monitoring.

    Mir ist bekannt, das man möglichst alles an einen Stromkreis hängen sollte, weil man sonst eine doppelte Erdung hat und es halt zu komplikationen kommt (oder wie immer man es nennen soll / Verbessert mich bitte, wenn es nicht stimmt).

    Deshalb suche ich jetzt einen Kraftstromverteiler. Ich habe mir bei Thoman folgenden herausgesucht: https://www.thomann.de/de/kme_ntv_netzanschlussleiste.htm

    und wollte euch jetzt fragen, ob es eventuell wegen den verschiedenen Phasen auch zum Brummen kommen kann und es das richtige fü mein Vorhaben ist. Wie macht ihr das?

    Greetz,
     
  2. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 24.06.06   #2
    Wenn dir 16 Ampere CEE reichen, dann ist das Teil denke ich mal keine schlechte Wahl. Es kann allerdings sein, daß Du dir durch die verschiedenen Phasen ein Brummen einfängst, wenn Du z.B. Amp auf der einen und den Mixer auf der anderen Phase hast. Sehr hilfreich ist in solchen Fällen ein Übertrager. Damit sollte (wenn z.B. der Groundliftschalter am Amp nix mehr nützt) normalerweise ruhe sein.
     
  3. akustik-line

    akustik-line Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 24.06.06   #3
    wo bekomme ich so ein übertrager her und wie teuer ist er?
     
  4. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 24.06.06   #4
    Sowas gibts z.b. in einer guten Ausführung hier
     
  5. akustik-line

    akustik-line Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 24.06.06   #5
    mh... ich denke das ist nicht soo wirklich was ich mir vorgestellt hatte.. Gestern musste ich 15min suchen welche, bzw wo die Ursache für das Brummen lag. Wie macht man das denn sonst? gibt es nicht noch andere Lösungen?

    Was meinst du mit:
    Wiso sollten mir 16A nicht reichen? Wenn eine 16A 230V noch nicht bei mir rausgeflogen ist, und ich auf nummer sicher gehen will, dann sollten doch 16A 400V passen?!

    Also bin ich mit dem KME n3/6 auch noch nicht auf der sicheren seite, was Absicherung und "brummeb" betrifft?
     
  6. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 24.06.06   #6
    Mir ging es bei dem "reichen" um deinen Gesamtstrombedarf incl. Licht usw. Für das Brummen gibt es viele Ursachen. Da muß man halt einfach suchen bzw. schon von vorherein einfach ordentlich die Stromverteilung bzw. die Signalübertragung planen. Eine Universallösung gegen Brummen gibt es nicht.
     
  7. akustik-line

    akustik-line Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 24.06.06   #7
    Ich weiß nicht, aber ich hab mal gelernt, das man Licht eh generell auf einen getrennten Stromkreis legt um Einstreuungen zu vermeiden. Mich verunsichern in erster Linie die verschiedenen, wie soll ich sagen, Schukoanschlussfarben. Die sind ja bestimmt nicht ohne Grund anders Farbig. :o


    Wenn , ich sage mal Die PA (Boxen und halt den Fohplatz) an die zb. rotfarbenen Schukoanschlüsse lege, und die Gitarrenamps an die roten Anschlüsse, hab ich dann wieder eine zweite Erdung? (was ich nicht annehme)
    [​IMG]

    Ich nehme an, am gestigen Tag war es so, dass es die Störung bei/in dem Gerät(Funkanlage) gab, wo die Signale von beiden getrennten Stromkreisen auf einander trafen.

    hab ich das Problem auch, wenn ich es wie oben beschrieben mache?

    Ein gewisses Brummen, kann man nicht/kaum vermeiden, aber so ein Brummen wie es gestern gab sicher, also das hoffe ich. Um nicht einen Fehlkauf zu machen, wo ich im endeffekt nichts gewonnen habe löchre ich dich/halt ein bisschen. SRY:D
     
  8. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 24.06.06   #8
    Ich zitiere "[Schukosteckdosen] mit Phasenanzeige" (Thomann). Du hast zwei rote, zwei blaue und zwei schwarze (schlecht zu sehen auf dem Bild) Steckdosen, für jede Phase 2, macht insgesamt 6 Steckdosen, da Drehstrom aus drei Phasen besteht.

    MfG

    Tonfreak
     
  9. akustik-line

    akustik-line Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 24.06.06   #9
    i Know :cool: aber das beantwortet nicht alle meiner Fragen:D Sorry
     
  10. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 24.06.06   #10
    Also wir lösen es immer so:
    Alles, was nicht direkt per Signalkabel an der PA hängt, kann auch auf einen anderen Stromkreis.
    Das sind bei uns aber nur per Mikro abgenommene Gitarren/Bass-Amps.
    Von der Wattzahl nötig war das bei uns allerdings noch nie, so viel zieht der ganze Tonkrempel bei Hobbybands ja nicht. Und die Profis bringen eh alles mit.
    Beste Grüße
    Oli
     
  11. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 24.06.06   #11
    Und per DI-Box abgenommene Signale, oder?
    (Bei dem Nick...:D )
     
  12. Funkateer

    Funkateer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 24.06.06   #12
    ...Denkfehler.

    Ein Drehstromanschluss besteht aus 3 Phasen, Nullleiter und Erde. Man misst zwar zwischen den einzelnen Phasen eine Spannung von 400V, ABER zwischen jeweils einer Phase und Nullleiter misst man 230V (sollte man zumindest!). Genau aus dem Grund prüft man die Leiter immer mit einem Voltmeter, BEVOR man sein Equipment anhängt!
    Alle Geräte (zumindest die für Tontechniker relevanten) brauchen eine Versorgungsspannung von 230V! (Schickst du 400V in dein Equipment, kannst du auch gleich mit'm Hammer draufschlagen!)
    -->Darum MESSEN!!! (als Livetechniker solltest du dir das angewöhnen!)

    Um zu ermitteln, welchen CEE-Normanschluss du brauchst musst du eigentlich nur überlegen welches Equipment du hast, und wieviel Leistung es zieht.

    Dazu ein paar Werte als Anhaltpunkte:
    (Ich weiß das jetzt nicht auswendig, sondern schreib die auch nur ab!)

    (großes) Pult: ca. 2kW
    Mehrspurmaschine: ca. 500W - 1kW
    Effektgerät: ca. <100W
    Datrecorder: ca. >100W
    Bühnenscheinwerfer: ca. 400W - 2kW
    Keyboards/Steckernetzteilgeräte: ca. 5W (vernachlässigbar)

    Jetzt musst du nur mehr wissen, dass ein 16A CEE-Normanschluss auf jeder einzelnen Phase 3,5 kW Leistung zur Verfügung stellt (insgesamt also 10,5 kW)

    Wie hängst du dein Eqipment am besten dran?
    Der Wunsch ans Christkind: ausgewogen auf die 3 Phasen verteilen.
    Der Standardtip:
    1. Phase: PA-Links
    2. Phase: PA-Rechts
    3. Phase: Backline und restliches Klump

    (ACHTUNG: EIN Gerät kann nie von 2 Phasen versorgt werden!!)
    Willst du über EINE Phase MEHR als 3,5kW ziehen (z.B. du müsstest 2 große Endstufen an eine Phase hängen), reicht ein 16A Anschluss nicht mehr aus und du bräuchtest einen 32A-CEE Anschluss.
    (Aber ich schätz mal, das wird dir nicht so schnell passieren.)


    Der Erdleiter ist DERSELBE!
    (Eigentlich gibts sogar in größeren Veranstaltunglokalen meist überhaupt nur EINE Erde. Wenn man wirklich Glück hat, gibts vielleicht eine eigene Audio-Erde, an der dann nix vom Licht hängt. Also brauchst du so eigentlich gar nicht zum Überlegen anfangen.)


    Vielleicht noch ein paar Tipps gegen Brumm:

    Stromleitungen nicht parallel zu Audioleitungen verlegen. (Wenn die unbedingt den selben Weg gehen müssen, besser eine Leitung grad und die andere 'wie eine Sinuswelle' drüberlegen)

    Stagebox soweit weg vom Lichtdimmer wie's nur geht stellen.

    Vorsicht auch bei Gitarrenstacks/-combos. - Da auch nicht zu nah mit der Stagebox ran.

    Generell aufpassen und auf der Bühne (oder sonst wo) mit Stromleitungen keine Spulen durch schlechtes Verlegen basteln!
     
  13. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 24.06.06   #13
    (großes) Pult = 2kW :O
    Also ein relativ kleines Pult (MG 12/4FX) zieht 36Watt...
    Ein großes jetzt auch nicht das 70fache.
    Anders siehts natürlich mit den Endstufen für die Boxen aus...
    Beste Grüße
    Oli
     
  14. akustik-line

    akustik-line Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 25.06.06   #14
    @ Fukateer : Besten dank, das mit der zweiten Erde war mir "eigendlich" kla;), und du hast auch immer wieder grundlegende Dinge erzählt wie Stagebox vom Dimmer weg. Das weiß ich natürlich auch, aber was du geschrieben hast, ist echt mal interessant und Komprimiert. Jetzt weiß ich auch bescheid und werde mir den Verteiler zulegen. Mehr als 10KW brauchen wir eh nicht:) und mein Voltmeter wird jetzt nicht mehr in meinem Case verstauben sondern ich werde es auch zum einsatz bringen.

    Besten Dank:great:
     
  15. Funkateer

    Funkateer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 25.06.06   #15
    Ich bin von einer großen Neve VR Konsole ausgegangen. (Weil ich da den ungefähren Wert hab. Sowas hat eh niemand und wenn, dann wahrscheinlich nur im Studio).
    Aber wenn du da mal deinen Kopf drüber hältst, dann fühlt sich das an wie über einer Herdplatte. Sowas zieht schon ordentlich.

    Aber die gängigen Live-Pulte (Mittelklasse) sind wohl nicht so dimensioniert, da hast wahrscheinlich Recht.

    Passt! :great:
    (Könnte sich ja jemand mal verlötet haben.)
     
  16. akustik-line

    akustik-line Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 25.06.06   #16
    Ebens, hab besten dank!:great:
     
  17. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 25.06.06   #17
    "Mein" WK Audio kommt auch in etwa in diese Ecke, hat ein 19" 3 oder 4 HE-Netzteil auf einer separaten Sicherung, die eigens etwas langsamer anspricht...

    Dito! :great: Leider ist die Heizung oft auch im Sommer an, wenn keiner sie braucht:rolleyes: .

    Nein, ist definitiv auch nicht zum rumschleppen gebaut, acht starke Bühnentechniker haben es ächzend in den zweiten Rang geschleppt...:cool:
     
  18. akustik-line

    akustik-line Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 25.06.06   #18
    wiso sind die teile eigendlich immer so schwer? ist son pult von oben bis unten mit Gold vollgegossen oder wie?:D
     
  19. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 25.06.06   #19
    Ein Teil des Gewichtes kommt jedenfalls von den gekapselten hochwertigen Eigangs- und Ausgangsübertragern.
    Dann die Modulare Bauweise, jeder Kanal ist ein extra Einschub, der EQ ist auch jeweils extra. Jedesmal 10...20 Schräubchen dazu....:rolleyes:
    Komplettes, stabiles Gestell, viele Abschirmbleche, Holz drumrum, 100000 Buchsen.

    Und ja, ich vermute, einiges an Gold wird auch drin sein, an den Kontakten ;) ...
     
  20. akustik-line

    akustik-line Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 25.06.06   #20
    hehe.. alle Pulte zu mir... Naja stimmt.. da kommt was zusammen wenn man sich das mal so überlegt...:D an Gewicht mein ich :cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping