Kraton - Unto Arcadia (EP) [Death Metal]

boerdi

boerdi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.21
Registriert
15.08.08
Beiträge
474
Kekse
2.833
Ahoi!

Ich werf die neue EP meiner Band Kraton in die Runde. Innerhalb dieser Kapelle übernehme ich Rolle des Sängers und (für ein letztes Mal) die des Produzenten.
Die Mucke wurde von mir komplett in Eigenregie aufgenommen/gemischt/produziert und der gesamte Prozess profitierte von den Erfahrungen welche ich bei den Aufnahmen unserer älteren Demos/EPs und hier im Musiker Board gesammelt habe.

Vorab möchte ich gern festhalten, dass ich im Prinzip sehr zufrieden bin mit dem Resultat. Jedoch hat sich im Nachhinein herausgestellt dass diverse Entscheidungen (und die nicht ganz optimale Akustik des Heimstudios) zu "Problemstellen" im Sound geführt haben welche ich nun nicht mehr korrigieren kann.

Unser Heim im Web: www.kraton.lu
Die Musik müsste auf allen bekannten Streaming Plattformen zu finden sein.
Weitere Quellen: Bandcamp und YouTube.




>> Band & Musik
Wir sind eine fünfköpfige Death Metal Band aus Luxemburg. 2011 gegründet, haben wir bis zu diesem Zeitpunkt zwei Demos und zwei EPs veröffentlicht und arbeiten momentan am ersten richtigen Album. Stylistisch geht es eher in die groovigere und atmosphärische Ecke.

>> Produktion
> Drums

Drumcomputer sind nett, aber wenn ich richtige Drums aufnehmen kann, dann mach ich das. Auch wenn meine Kenntnisse in dem Bereich noch stark ausbaufähig sind und es im Endresultat nie so "fett" klingt wie ein komplett gesampeltes Kit. Die Aufnahmen haben in unserem Proberaum stattgefunden. Die Akustik ist nicht ganz optimal aber es war zu dem Zeitpunkt die einzige Möglichkeit.

Zum Einsatz im Proberaum kam folgendes Material:

- Laptop + Focusrite Scarlett 18i20 Interface
- DAW: Cubase 9 Elements
- Mikros: Shure SM57 (Snare), Sennheiser e902 (Kick), Sennheiser e604 (Toms), MXL 603SPR (Overheads)

Leider fallen mir grad die Einzelheiten/Details des Drumkits unserer Schlagzeugerin nicht mehr ein. Ein Kit aus der (unteren) Mittelklasse glaub ich.

Ausschnitt der Aufnahmen in unserem Proberaum

drums.jpg


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die folgenden Etappen finden im kleinen Heimstudio statt und als Interface kommt ein RME Fireface UC zum Einsatz.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


> Gitarren & Amps
Auch hier versuche ich (wenn es geht) den Originalsound aufzunehmen (Amp + 412er Box + Mikro(s)). Aus praktischen Gründen habe ich mich jedoch für den Kompromiss entschieden: Entweder Amp + Torpedo Live/Reload oder Amp + Iso Box.
Die Wahl fiel dieses Mal auf Amp + Iso Box.

Ich erinnere mich nicht mehr genau was an Gitarren benutzt wurde. Gitarre 1 war definitiv eine Ibanez Prestige mit passiven Pickups. Bei Gitarre 2 fallen mir Marke/Modell nicht mehr ein, hatte aber aktive EMGs.
DIs via Torpedo Reload. Peavey Invective als Abhöre. Diese Kombo wurde dann auch zum Reamping benutzt.
Der Amp hing an einer Grossmann Audio Iso Box (SG-Box) mit einem Celestion G12 EVH Speaker.
Der Peavey Invective ist bei allen Gitarren ungeboostet im roten Kanal zu hören.

guitar.jpg

sg.jpg

Auf dem zweiten Foto sieht man das Innere der Isobox ohne Deckel. Zu diesem Zeitpunkt befand sich noch ein V30er Speaker drin und es wurde mit diversen Mikros experimentiert.
Die finale Wahl fiel auf G12 EVH + Shure SM7B (einzeln)

> Bass
Direkt ins Interface. Später diverse Plugins in der DAW.
Auch hier habe ich mir Marke/Modell des Basses nicht aufgeschrieben...

> Gesang
Shure SM7B direkt ins Interface. Später diverse Plugins in der DAW.
Kabine stammt von der spanischen Firma Demvox (Eco 100 Modell). Um die Nachbarn nicht zu erschrecken :)
Die Aufnahmen wurden durch den Zeitdruck und Produktionsstress unnötig erschwert. Sänger und Produzent zu sein ist (für mich) definitiv eine unnötige kreative Hürde und Stressfaktor.

vox.jpg


> Mix & Master
Alles wurde via Cubase 9 Elements gemischt und gemastered. Die Akustik des Heimstudios ist keine Katastrophe, hat jedoch ihre Macken und Eigenheiten welche sich im Mix etwas widerspiegeln (Bassbereich, Höhen)
Als primäre Abhöre kamen Neumann KH120 zum Einsatz.

mix.jpg


>> Zum Abschluss
Diese EP wird für uns das Kapitel DIY vorerst schließen. In Zukunft werden sich kompetentere Personen um Aufnahme/Mix/Master kümmern :)

Cheerio!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Captain-P

Captain-P

HCA Gehörschutz
HCA
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
24.10.06
Beiträge
2.348
Kekse
19.765
Scheiss auf Perfektion, das Teil rockt alles nieder! :rock:
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben