Kratt Karat: 16 Fuß summt in den hohen Lagen mit

HorstS

HorstS

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.19
Registriert
14.01.09
Beiträge
78
Kekse
973
Ort
Siegburg
Ich habe schon so manche Reparatur am Akkordeon selbst durchgeführt. Aber mit einem Cassotto hatte ich bislang nichts zu tun.
Bei meiner Kratt Karat (ähnlich Morino) beeinflussen sich die beiden Register im Cassotto. Bei 8' summt in den höheren Lagen der 16' etwas mit. Umgekehrt ist es weniger ausgeprägt. Die Registerschieber habe ich überprüft. Daran liegt es m.E. nicht.
Bevor ich jetzt weiter in richtung Balg gehe - hat jemand eine Idee, wo ich suchen sollte? Ich habe zwar Akkordeonwerkstätten denen ich vertraue, aber die sind gerade nicht in der Nähe.
Danke, Horst
 
polifonico

polifonico

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
07.03.12
Beiträge
693
Kekse
8.252
Ort
Berlin
Hallo Horst,

es kann eigentlich nur an den Registerschiebern liegen ,
wenn das "Mitsummen" ein klar definierbarer Ton eines anderen Registers ist.
Es müsste dann der identische Ton in einer anderen Lage sein.
Wenn ganz andere Töne mitklingen , ist da eher einiges im Argen...

Bei Stimmen die nicht im Cassotto liegen, ist das recht einfach zu sehen ,
man baut die Stimmstöcke aus und beobachtet die Schieber darunter bei verschiedenen Registerstellungen.
Diese lassen sich auch bei ausgebauten Stimmstöcken im Cassottoschacht sehr schlecht sehen.
Versuchsweise kann da vielleicht eine kleine Taschenlampe helfen,
um bei ausgebautem Stimmstock die Stelle zu lokalisieren.

Vielleicht hat sich ja im Registerwerk Schmutz angesetzt , oder eine Feder fasst nicht mehr richtig ,
oder im Kanal des Schiebers hat sich was festgesetzt. Irgendeine Ursache muß es ja haben,
wenn man einen Sturz ausschließen kann.
Bei den italienischen Instrumenten gibt es oft kleine Rädelschrauben, mit denen man die Registerschieber justieren kann.
Bei Kratt , die ja zur Hohner Familie gehörten , wurde das , wie ich glaube anders gelöst.

Den Balg als Ursache würde ich definitiv ausschließen.

Viel Erfolg,

Ludger
 
Akkordeonengel

Akkordeonengel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
18.01.16
Beiträge
551
Kekse
7.858
Ort
Westslowakei
Hallo Horst,

ich habe eine ähnliche Meinung wie Ludger. Zunächst ist es notwendig, die Fixierung der kleinen Rädelschrauben von Registerschieber zu überprüfen. Im Diskant meines Instruments (eine tschechische Kiste) sind diese Schrauben (rote Pfeile) relativ gut zugänglich. Ich denke, Kratt hat eine ähnliche Konstruktion. Die Belastung dieser Schrauben hängt vom Gesamtbetrieb (Gesamtlast) der Diskantregistermaschine ab. Ich denke auch, dass dieses Problem nichts mit dem Balg zu tun hat.
Abb1.jpg

Viele Grüße, Vladimir
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
cantulia

cantulia

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
19.11.14
Beiträge
126
Kekse
7.269
Ort
Bonn
Hallo Horst,

auch m. M. nach ist in erster Lnie der Registerschieber verdächtig. Doch es kann auch eine Undichtigkeit im Bereich der Stimmstocksohle oder sogar, je nach Stimmstockaufbau, eine Undichtigkeit innerhalb der Kanzellen welche etwas Luft zu der gegenüberliegenden Kanzelle durchlässt. In der Scandalli welche ich gerade überhole hatte ich solche Undichtigkeiten innerhalb der Kanzellen, weil die im Werk nicht ordentlich verleimt waren. Für mich überraschend solchen (und noch anderen) Fusch in einem italienischen Instrumenet eines renommierten Hertsellers zu finden:(.
Liebe Grüße aus Bonn in die Cantulia-Stadt

Roland
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
maxito

maxito

Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
12.01.09
Beiträge
7.421
Kekse
47.278
Ort
Daimlerhofen
Für mich überraschend solchen (und noch anderen) Fusch in einem italienischen Instrumenet eines renommierten Hertsellers zu finden:(


nobody is perfekt - hit shappens!

ich seh die Sache auch wie Cantulia:

  • damit eine Stimmzunge mitschwingt, braucht sie Luft dafür. Die Klappen gehen für beide Chöre im Cassotto glecih auf und zu - egal welches Register geschaltet ist. Scheidet deshalb schon aus.
  • Wenn die Stimmzungen nicht ganz miserabel sind (und das sind die bei Kratt normal nicht) dann reicht schon wenig Luft, damit die anschwingen. Wenn also der Registerschieber nicht vollständig schaltet und ein kleiner Restspalt offenbleibt, kann es schon ausreichen dass der andere Chor mitschwingt. Insbesondere bei den hohen Tönen im 8´Chor... Denn die brauchen ein klein wenig mehr Druck um anzuspreechen.. während der zugehörige 16´Ton normal schon bei etwas wengier Druck anspricht.
  • -> Am besten sieht man bei ausgebauten Stimmstöcken, ob die Registerschieber sauber schalten. Es kommt öfter mal vor, dass sich Gestängespiel einstellt und die Schaltfunktion dann nicht ganz sauber auf und zu geht.
  • Genau das gleiche passiert wenn der Stimmstock nicht richtig sitzt. Sich gelockert hat, oder verschoben sitzt oder die Stimmstocksohle sich verzogen hat und nun ein kleiner Spalt zwischen Dichtleder und Stimmstock bleibt. Kommt auch vor. Stimmstöcke sind aus Holz und das hat manchmal etwas Eigenleben...Indem Fall kan auch Luft durch den Spalt gezogen werden und der Ton kann ungewollt mitschwingen, sobald die Tonklappe geöffnet wird.
  • Weil Holz arbeitet und somit mitunter Spannungen aufbaut, kann es in seltenen Fällen vorkommen, dass ein Riss in der Trennwand zwischen den beiden Chören entsteht ( der 16´ist immer auf der Gegenseite des 8´im Cassotto angebracht)
Am besten also mal das Instrument aufmachen, die Stimmstöcke rausnehmen und wenn man die Registerschieber auf korrekte Funktion prüft, kann man auch gleichzeitig mal die Stimmstöcke anschauen. Wer etwas handwerklich begabt ist und kein zu ungestümes Naturell hat, kann das gut selber machen. Ansonsten lieber zum Fachmann bringen, bevor man durch unbedachtes hantieren noch mehr kaputt macht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Tobias R.

Tobias R.

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
21.01.07
Beiträge
766
Kekse
9.933
Ort
Minden
Für mich überraschend solchen (und noch anderen) Fusch in einem italienischen Instrumenet eines renommierten Hertsellers zu finden:(.
Genau das überrascht mich mittlerweile wenig. Zwar bauen die Italiener Spitzeninstrumente, vielfach mit Hingabe, die lieben ihre Produkte, sind biesweilen innovativ, nur mit der Qualitätssicherung scheint es bisweilen Probleme zu geben - und zwar auch bei den ganz teuren Instrumenten.
Einschränkend sei gesagt, dass hier bisweilen die Probleme mit Instrumenten, nicht nur bei den Akkordeons, (zurecht) ausführlich diskutiert und erörtert werden und viele anspruchsvolle User unterwegs sind bzw. User durch den Austausch, zunehmende Kenntnis und Sensibilität anspruchsvoller werdern.

@HorstS :Tritt das eigentlich nur bei einzelnen Tönen auf oder mehr bei Akkorden? Denn ich hatte schon das Phänomen, dass ich bei Akkordeon das Gefühl hatte, da würde was (mit-)brummen, die Töne einzeln sich hingegen völlig brav verhielten.


Gruß, Tobias
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben