Lab Series L5

von Post-Mortem, 29.05.07.

  1. Post-Mortem

    Post-Mortem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    4.02.12
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Schweiz :)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.05.07   #1
    Hab mal vom Nachbar ne lange Zeit diesen Amp ausgeliehen und zu Hause gespielt, bis ich ihn dann für 50 Schweizer franken (also etwa 35 Euro) abgekauft habe.
    Der Preis bezieht sich aber nicht im entferntesten Sinne auf den Zustand des Amps :) (er spielt sowieso nicht mehr laut Gitarre, also braucht er auch keienn 2 mal 12 zoll mehr :D)

    Hier mal ein Bild, werden ja schon lange nicht mehr hergestellt die Viecher :(
    [​IMG]
    Wie man erkennen Kann besitzt das Ding ganze VIER Anschlüsse, wobei zwei davon für gitarren mit niedrigem Output vorgesehen sind (wusste gar ned dasses sowas gibt:confused:), zwei 12-Zoll Lautsprecher mit 100 Watt RMS (DRUCK PUR:D) und einen integrieten Reverb und Kompressor.

    Jedoch is der Schalter zum einschalten des Kompressors irgenwie hin, scheint nach Aussagen anderer sogar ne weit verbreitete Krankeit dieses Amps zu sein.
    Ansonsten funktioniert das Ding für seine 20 Jahre immer noch klasse!
    Allerdings benötigt das Gehäuse mal wieder eine Generalüberholung, und neuer Bespannstoff wär auch ned schlecht, am besten so ein Beige oder Weiss :)

    Achja ist ein Transistor :twisted:
    Und für die die denken das ALLE Transen scheisse klingen:
    BB King mietete diesen Amp an allen Auftritten, an denen er ihn auftreiben konnte, ausserdem wurden die ersten Platten von ihm mit dem Amp aufgenommen.
    Ich weiss zwar ned (oder habe mich noch nie drauf geachtet) wie eine Röhre klingt aber anscheinend ist das einer der am besten klingenden Transen überhaupt.

    Da ich davon ausgehe das sehr wenig von euch diesen Amp benutzen hoffe ich mal nicht auf Meinungsbestätigungen :D

    Falls ihr noch Fragen, Meinungen oder Anregungen habt, zögert nicht :great:
     
  2. nite-spot

    nite-spot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.16
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 29.05.07   #2
    hallo post-mortem,

    ich kenne diese (und ähnliche) amps aus den späten 70er jahren:
    für transistor find ich die wirklich recht ordentlich (das meine ich ohne jede aufgeblasesne arroganz). ich würde jedoch einen guten röhrenverstärker vorziehen.

    50 SFr ist allerdings so gut wie geschenkt. ob das wirklich der lieblingsamp von b.b.king ist, wie man oft lesen kann, würde ich gerne überprüft sehen.

    mit freundlichem groove hanno
     
  3. Post-Mortem

    Post-Mortem Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    4.02.12
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Schweiz :)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.07   #3
    [​IMG]

    Hier hast du den Beweis ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping