Laminatboden

von TheSnake, 04.10.07.

  1. TheSnake

    TheSnake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    23.07.10
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.07   #1
    Hallo Leute,

    Wir wollen in unserem Bandraum einen günstigen Laminatboden verlegen. Der Raum ist an die 24 m^2 gross (6m x 4m). Jedoch haben wir sowas noch nie gemacht.
    Gibt es irgendwelche Anleitungen dafür im Netz? Hab bis jetzt nichts Detailiertes gefunden.
    Z.B. bräuchten wir eine gute Unterlage die vor Feuchtigkeit isoliert. Kreissägen oder ähnliches haben wir schon zur Verfügung um die Stücke zurechtzuschneiden.
    Vorallem erscheint mir der Vorgang des Verlegens recht kompliziert, da unsere Wände nicht immer gerade verlaufen, sondern teilweise recht schräg. Auch hat unser Boden einige Abstufungen, die man noch ausgleichen müsste. Wie könnte man das schnell und gut machen?

    Mit freundlichen Grüssen

    Euer Hans Maulwurf:great:
     
  2. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.340
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 04.10.07   #2
    Viele Fragen!

    Gibts bestimmt. Im baumarkt kann man sich auch Videos ausleihen wie die Verlegung funktioniert.

    Trittschalldämmung ist fast schon pflicht - die wirkt nicht nur nach unten sondern auch nach oben. Für die Feuchtigkeit könnte ich mir eine Dampfsperre vorstellen. da hab ich allerdings noch keine Erfahrung.

    Da gibt es die sogenante Schmiege. Mit diesem verstellbaren Winkel kannst due den entsprechenden Winkel an der Wand abnehmen und problemlos aufs Laminat übertragen.

    Das muss schon vorm Verlegen gerichtet werden. Am einfachsten ist fliesestrich oder Ausgleichsmasse. Zum einbringen gehört aber viel Erfahrung.

    gruss

    Fish
     
  3. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 04.10.07   #3
    Laminat verlegen schafft normalerweise sogar jemand, der zwei linke Hände und an jeder Hand fünf Daumen hat. ;)

    Am einfachsten geht es, wenn Ihr mit Klicklaminat arbeite, das verlegt sich dann schon fast von selbst. :D

    Der Tip mit dem Baumarkt ist nicht schlecht, da gibts dann auch gleich noch ne Broschüre, in der alles erklärt ist.

    Als erstes solltet Ihr klären, ob Ihr auch genug Platz unter der Tür habt, falls diese nach Innen aufgeht. Weil sonst habt Ihr ein Problem, denn Ihr müsst die Tür kürzen (lassen).

    Wenn Ihr Unebenheiten im Boden habt, solltet Ihr Euch als erstes nächstes darum kümmern. Wenn es keine Probleme mit der Tür gibt, würde ich das Ganze wie Fish_1 schon gesagt hat, entweder mit Ausgleichsmasse oder Estrich ausgleichen. Da fragt Ihr auch am besten beim Baumarkt nach, wie das geht.

    Dampfsperre /Trittschall: Auch hier hat der Baumarkt Tips. Ne dünne Folie unten drunter,
    1,5 mm Kork als Trittschall wenns nicht zu hoch rauskommen darf, andere Materialien nach Empfehlung des gut ausgebildeten Baumarktverkäufers ;)

    Den Boden selbst würde ich dann "schwimmend" verlegen, sprich nicht mit direktem Kontakt zur Wand sondern mit 1-1,5 cm Abstand verlegen. Dann gibts auch keine Probs bezüglich etwas schlechtem Winkel oder unsauberen Schnitten. Das ganze dann noch mit ner günstigen Randleiste abdecken, schon sieht es fein aus. Zudem überträgt sich der Trittschall dann nicht auf die Wände. Abstandshalter, Zugeisen usw gibts auch als Paket zum kleinen Preis im ......Baumarkt ;)
     
  4. kiroy

    kiroy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Pliezhausen - am A.... der Welt ;)
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    2.159
    Erstellt: 04.10.07   #4
    Aus mehreren Gründen würde ich vom Laminat abraten:
    Es ist laut, kalt und hart! Weniger die Übertragung auf das darunter liegende Stockwerk ist das Problem, sondern im Raum selbst ist es unangenehm grell-laut. Akustisch also nicht gerade das Gelbe vom Ei.
    Laminat ist sehr hart. Wenn Du da mal einen langen Probenabend mehrere Stunden stehen musst, tun Dir die Füße/die Knie/der Rücken weh!
    Obwohl inzwischen mit allen Tricks versucht wird, die Fugen dicht zu bekommen, dringt sehr leicht Flüssigkeit zwischen den Laminat ein. Wenn da mal ein Bier umkippt, quillt das Zeug auf und geht kaputt.
    Das habe ich auch mal gedacht...;)
    Ich habe mal versucht, Klick-Laminat zu verlegen. Schön nach Anleitung... Ich hab's nicht gepackt. Bin verzweifelt. Jedes Mal, wenn ich das Laminat vorne etwas anheben wollte, um ein neues Teil einzuklicken, ist hinten wieder ein Teil rausgerutscht. Inzwischen denke ich, dass es daran lag, dass es ziemlich günstiges Laminat war. Man darf also nicht meinen, dass man mit Laminat einen billigen Bodenbelag bekommt!
    Na gut, ich bin nun nicht so das handwerkliche Genie...:D

    Ich habe dann doch einen schönen Teppichbodenrest verlegt. Ging ruck-zuck, ist angenehm darauf zu stehen und dämmt auch noch schön.

    Sorry, wenn ich etwas miesepetrig rüberkomm', aber ich habe keine gute Erfahrung mit Laminat gemacht.
     
  5. TheSnake

    TheSnake Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    23.07.10
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.07   #5
    Vielen Dank für eure Hilfe!

    @ Kiroy: Naja wir wollten dann auch an teilweisen stellen Teppich drüber tun, aber den Teppich driekt auf den Betonboden zu tun halte ich für keine gute Idee. Zudem haben wir Sofas zum sitzen und eine Heizung zum wärmen ;) Im Bandraum neben an ist übrigens auch Laminat verlegt und das ist auch ganz gut geworden, wir wissen also was auf uns zukommt :)

    @ bob: Das mit der Türe ist extrem hilfreich, denn im Moment werden gerade neue Türen eingebaut. Bis jetzt gingen diese aber nach Aussen auf.

    @ fish_1: Was ist denn Estrich genau? Am besten wäre es einfach wenn wir etwas darunter legen könnten und nicht extra spachteln müssen, denn das braucht mehr Zeit und die haben wir nicht.
     
  6. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.340
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 04.10.07   #6
    Das ist das zeugs das im Rohbau auf den betonboden kommt (Farbe: Schwarzgrau). Wenn Du was passendes Drunterlegen kannst - auch gut. Aber meist ist es einfacher den Boden mit einem Fliesestrich oder einer Ausgleichsmasse gerade zu bekommen alls irgendwelche platten reinzuschneiden.

    Wenn Ihr einen Wärmeren Boden wollt, nehmt Korklaminat.

    gruss

    Fish
     
  7. Duck

    Duck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.04
    Zuletzt hier:
    17.06.08
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Alvaschein in der Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 05.10.07   #7
    Also ein paar Sachen möchte ich noch berichtigen.


    Korklaminat? Du meinst wohl Korkparkett, der ist dann aber wieder um einiges teurer.

    Schwimmend verlegen bedeutet nicht, dass man am Rand eine Fuge von wie du richtig gesagt hast 1-1,5 cm lässt. Sondern, dass das Laminat/Parkett nicht auf den Untergrund befestigt (geklebt, geschraubt oder was auch immer wird). Es wird nur aufgelegt.

    Es gibt Trittschalldämmvliese (muss nicht Kork sein, andere sind da vielleicht günstiger) die einseitig eine Aluminiumbeschichtung haben. Diese schützen vor aufsteigender Feuchtigkeit. Und können kleinere Unebenheiten, bis 1mm, ausreichend ausgleichen (für einen Proberaum). Allerdings möchte ich mein Equipment nicht in einem Proberaum haben, wo ich mir wegen der Feuchtigkeit bereits um den Bodenbelag sorgen machen muss.

    Das verlegen mit dem Klicksystem ist einfach, die bereits gennante Version mit der Randleiste, ist eine einfache, günstige Lösung die zudem noch schick aussieht.
     
  8. averan

    averan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Bockhorn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 11.10.07   #8
    Nein, es gibt auch Korklaminat, habe ich bei mir im Schlafzimmer. Ist im vergleich zu einigermassen hochwertigen "Normallaminat" eher unwesentlich teuerer. Trotzdem würde ich aus den oben bereits angesprochenen Gründen von derlei "glatten und kalten" Bodenbelägen abraten, zumal ich mir vorstellen könnte, dass diese auch ein anderes Reflexionsverhalten haben und die Raumakkustik versauen könnten. (Hofentlich haut mir das gleich keiner um die Ohren :o

    Das glaube ich ehrlich gesagt nicht. "Schwimmend" bedeutet mMn tatsächlich dass am Rand eine Fuge bestehen bleibt. Wenn es "ohne Befestigung" bedeuten würde, wie könnte mann denn dann zB Estrich schwimmend verlegen ? :D

    Jo, entwweder so oder

    1. Dampfsperre
    2. Trittschalldämmung, gibbet als Verlegeplatten in verschiedenen Stärken
    3. Verlegeplatten (Span, OSB, Was-Weiss-Ich)
    4. Teppich
    5. Fertich :D

    Oder - wenn der Untergrund und das Portemonnaie es zulässt :
    Dampfsperre, etwas Ausgleichsschüttung ggf, und dann Trockenstrichplatten, die gibbet schon fertig mit Schalldämmung, und dann Teppich.

    Dem kann man nichts mehr hinzufügen, wer probt schon gerne in Gummistiefeln :D
     
  9. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 11.10.07   #9
    Duck hat da schon recht, ich hab das nicht so deutlich zum Ausdruck gebracht.

    Schwimmend bedeutet im Fall der Bodenverlegung, das der Bodenbelag nicht am Untergrund befestigt wird, egal der Bodenbelag einfach nur auf den Untergrund gelegt wird oder erst ne Balkenlage hinkommt oder was auch immer

    Die Randfuge hat, neben der Vermeidung von Trittschallbrücken zu den Wänden noch einen anderen Hintergrund. Wenn Du zb. Vollholzdielen verlegst, hast Du immer gewisse Ausdehnungs- bzw. Schrumpungsprozesse in der Diele. Würde der Boden jetzt "auf Press" an der Wand liegen, könnte sich die Diele wölben, wenn sid sich ausdehnt. Das ist dann nicht so schön.
    Und sich da einiges bewegt und an Kraft hinter steckt und durfte ich erleben, als mir die etwas zu knapp geschnittene Vollholzarbeitsplatte der Küche die Wandfliesen rechts und links eingedrückt hat :(
    Jetzt weiß ich zumindest, wie man einzelne Fliesen auswechselt ohne das es groß auffällt :D


    Zum Estrich und schwimmend: da bin ich mir nicht ganz sicher aber es kann auch damit zu tun haben, das der (Fließ) Estrich in den Boden "eingeschwommen" wird. Denn soweit ich mich erinnere geht der Estrich bis an die Wände ran und es ist eben keine Fuge ....

    Ist irgendwo ein Maurer hier, der das bestätigen kann?
     
  10. KingRingelding

    KingRingelding Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    26.03.09
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.07   #10

    naja ich hab mit Laminat andere Erfahrung gemacht. WIr haben zuHause viel Laminat, eig in fast jedem Raum! Also das es kalt ist empfinde ich nicht, ich lauf den ganzen Tag auf Socken rum und finde es sehr angenehm, wir haben auch keine Bodenheizung oder so. Das Selberverlegen ist auch nicht wirklich schwer bei Klick-Laminat..meine eltern haben vor demnächst zu renovieren und mein Vater will selbst Laminat verlegen, hat sich das diverse Male angeschaut und meint das das nict wirklich schwer wäre..liegt vlk daran, das mein Vater handwerklich sehr begabt ist. Das das Laminat aufquillt kann ich von uns nicht bestätigen.Bei uns kippt öfters mal was um, und bis jetzt noch nichts zu bemerken und wir ham das Laminat schon ne ganze Zeit liegen, liegt vl aber auch daran, das es professionell verlegt wurde!
    Gruß
     
  11. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    842
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 20.10.07   #11
    Der Teufel steckt bei Laminat (wie bei allem anderen auch) natürlich schon mal im Detail, v.a. aber auch im Preis ;) Billig-Laminat ist bescheiden zu verlegen, grade die Klick-Variante stresst tierisch, und nicht 100% dicht, quillt also, wenn mal 'n Bier, äh, Mineralwasser natürlich, umkippt, gerne auf. Hatte das in meinem alten WG-Zimmer verlegt, und war wirklich kein Anfänger auf dem Gebiet, aber war 'ne einzige Katastrophe beim Verlegen und hat bei mäßiger Beanspruchung nach 'nem Jahr wirklich völlig desolat ausgesehen. Preis damals 6.99DM/qm ... Dazu kommt da aber noch Folie und Trittschalldämmung.

    Für die Küche unserer alten Wohnung hab' ich dann hochwertiges Laminat für damals 54DM/qm verwendet - Trittschalldämmung war schon dran, und war ein sehr komfortables, problemlos verlegbares Klick-System. In null komma nix stressfrei verlegt, und bei intensiver mehrjähriger Küchen-Nutzung inkl. der einen oder anderen Wasser-Katastrophe immer noch wie neu.
    Wenn also Laminat, dann was G'scheites - spart da lieber net am falschen Ende ;)
     
  12. Herr_Mannelig

    Herr_Mannelig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 24.10.07   #12
    dito

    diese Erfahrung hatte ich auch, bzw mein Vater (ich hab ihn nur fluchen hören).
    In meinem Zimmer liegt relativ gutes (Parador). Im "Büro" etwas preiswerteres (beide Male zum Leimen). Bei mir ging's wunderbar und im Büro wolte teilweise die Feder nicht in ihre Nut rein, oder es waren minimale Abweichungen vom rechten Winkel => kein dichter Abschluss.

    @H_Maulwurf: Ihr müsst auch bedenken, dass das Laminat im Proberaum schon gut beansprucht wird. Man rennt mit dreckigen Straßenschuhen drin rum, schiebt Verstärker und Boxen durch die Gegend, kippt ausversehn Getränke um, etc...

    Wenn über das Laminat en noch Teppiche sollen, würde ich einfach 12 oder 15mm Verlegeplatten nehmen. Das sind OSB Platten, die geschliffen und versiegelt wurden, so dass die typischen "Löcher" nicht mehr drin sind.
     
  13. TheSnake

    TheSnake Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    23.07.10
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.07   #13
    Vielen Dank für alle eure Antworten!

    Wie gesagt wollten wir sowieso noch einen Teppich darüber legen auf der meisten Fläche, vorallem da wo die Instrumente stehen.
    Wie würde das denn mit NUR Teppich aussehen, also Isolierung + Teppich im ganzen Raum? Ist das zu empfehlen?

    Euer Hans
     
  14. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 25.10.07   #14
    Teppich als Isolierung ist schlecht, weil Du nicht merkst ob und wann er anfängt zu gammeln.
    Als Bodenbelag selbst ist der OK.

    Die Idee mit den OSB Platten finde ich nicht schlecht.
     
  15. TheSnake

    TheSnake Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    23.07.10
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.07   #15
    Also Leute, das mit dem Laminat lassen wir jetzt. Ich denke zwar nicht, dass es schlecht ist, jedoch geht ein einfacher Teppich schneller. Die Abstufungen im Boden haben wir mit Zement ausgeglichen. Isolierung kommt wahrscheinlich keine drunter.

    Gruss

    Euer Maulwurf