Laney IRT Studio - Fußschalter

  • Ersteller Light_&_Death
  • Erstellt am
L
Light_&_Death
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.18
Registriert
25.09.11
Beiträge
30
Kekse
0
Ort
Bonn
Hallo zusammen,

ich habe gerade für ein transportables B-Rig einen IRT Studio von Laney ins Auge gefasst, allerdings habe ich noch ein Problem.
Und zwar kommt der IRT Studio ja mit einem Footswitch, der den Amp per Midi schaltet. Nun würde ich den Amp aber gerne über man GMajor 2 schalten, während dieses wiederum über den Behringer FB1010 geschaltet wird.
Ist das machbar? Hat das schon einmal jemand probiert?

Darüber hinaus noch zwei Fragen an die IRT Studio Nutzer:

1. Wie schwer ist das gute Stück? Beim großen T war dazu nichts herauszufinden.
2. Wie sieht es mit der Belüdftung aus beim Rack-Einbau? Funtkioniert das

Vielen Dank schon einmal für eure Antworten
 
Eigenschaft
 
Richie_Stevens
Richie_Stevens
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
12.10.06
Beiträge
1.212
Kekse
2.502
Wenn ich mich richtig erinnere, sollen für die optimale Belüftung laut der BA oben und unten jeweils 1 HE frei bleiben.
Deswegen habe ich mich auch gewundert, warum Thomann ein Bundle mit einem 3 HE Case anbietet und nicht mit 4 HE.

Die Konkurrenz gibt ein Gewicht von 5,5 KG an. ;)

Zum Fußschalter kann ich nichts sagen.
 
Steve S.
Steve S.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.22
Registriert
14.07.16
Beiträge
339
Kekse
654
Ort
München
Ich hab das selbe Problem mit der Footswitchbuchse, die nicht Midi ist. Angeblich soll es damit funktionieren (mit der „Multi“ Buchse):

http://www.voodoolab.com/controlswitcher.htm

Hab das aber noch nicht gecheckt...

VG
 
L
Light_&_Death
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.18
Registriert
25.09.11
Beiträge
30
Kekse
0
Ort
Bonn
Hallo zusammen, vielen Dank für eure Tipps.
Da wäre ich fast auf den DIN-Buchse hereingefallen.

Allerdings noch einmal 179 € drauflegen für den Voodoo Lab-Switcher, das macht irgendwie den sehr günstigen IRT Studio schon wieder wett.
Die Idee der Jungs im anderen Thread, einfach einen Midi-Stecker mit Klinkensteckern zusammen zu löten, fand ich allerdings auch etwas dubios. Vor allem weil niemand mehr über den Erfolg der Aktion berichtet hat :)

Schade eigentlich, mit einer echten Klinkenbuche wäre das Teil perfekt für ein kleinen transportables und vor allem simples Rig, so ist es halt doch schon komplizierter.
 
Steve S.
Steve S.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.22
Registriert
14.07.16
Beiträge
339
Kekse
654
Ort
München
Ich verstehe es auch nicht so richtig. Da bauen sie nen Amp im 19“ Rack Format und dann so nen Schalteranschluss...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben