Langlebige Alternative zu Elixir Optiwebs

  • Ersteller Andreaz
  • Erstellt am
Andreaz
Andreaz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
01.09.12
Beiträge
434
Kekse
2.296
Hallo zusammen,

meine Lieblingssaiten die ich seit Beginn meiner Gitarren-Karriere spiele und liebe sind Elixir Nanowebs/Optiwebs in Stärke 10-52, weil sie schön "flutschen" und extrem lange halten ohne zu rosten oder merklich an Klang zu verlieren.
Diese sind aber bereits seit geraumer Zeit nicht mehr lieferbar und bei manchen Händlern sogar aus dem Sortiment genommen...
JustMusic gibt an, dass die Saiten erst ab 01.01.2023 wieder lieferbar sind o.0

Jetzt habe ich bereits ein paar Alternativen getestet:
D'Addarrio NYXL
Cleartone Monster "beschichtet"
D'Addario XT "beschichtet"

Keine davon hält mir länger als 2-3 Wochen, selbst bei geringer Nutzung der Gitarre.
Bei den NYXLs sind mir die G-, B- und hohe E-Saiten innerhalb von 2 Wochen weggerostet, obwohl ich die Saiten nach dem Aufziehen abgewischt und die Gitarre dann nicht mehr in der Hand hatte.
Bei den Cleartones und den XTs ergibt sich ein ähnliches Bild, obwohl die beschichtet sind.

Aktuell teste ich die Stainless Steel-Saiten von Pyramid, die habe ich aber erst seit zwei Tagen auf einer Gitarre drauf ^^

Da ich mit Ernie Ball-Saiten bisher nie gute Erfahrungen gemacht habe (nach 2-3 Tagen klanglich "tot"), habe ich mich bisher noch nicht an die Paradigm oder die beschichteten Slinky 3115 getraut habe.
Hat mit denen jemand (Langzeit-)Erfahrung bzgl. Haltbarkeit?


Was ich konkret Suche:
- lange Haltbarkeit (3 Monate mit viel Spielzeit | 6+ Monate ohne viel Spielzeit)
- "flutschiges" Gefühl ohne zusätzliche Mittelchen
- preislich um die 15€ sind i.O.

Greetz Andreaz
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
thorwin
thorwin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
17.10.19
Beiträge
903
Kekse
1.338
Ort
Darmstadt
Schau dir mal die Nickel Classics von Pyramid an, die ticken eigentlich alle deine Boxen: Fühlen sich weich und "flutschig" an, halten (bei mir) extrem lang und liegen preislich bei ~10€ beim großen T. Die Stainless-Steel von Pyramid finde ich auch cool, sind mir klanglich aber etwas zu spitz, die habe ich nur auf meiner PRS-Kopie drauf.

Nur aufpassen, die umwickelten Saiten haben einen runden Kern und müssen vor dem Abschneiden scharf geknickt werden, sonst kann sich evtl. die Wicklung vom Kern lösen.
 
  • Interessant
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
exoslime
exoslime
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
29.08.06
Beiträge
6.263
Kekse
200.030
Ort
Salzburg
Da ich mit Ernie Ball-Saiten bisher nie gute Erfahrungen gemacht habe (nach 2-3 Tagen klanglich "tot"), habe ich mich bisher noch nicht an die Paradigm oder die beschichteten Slinky 3115 getraut habe.
sehr gute, ich habe zum ausprobieren vor einem Jahr ein Set der beschichten Slinkys auf meine SG gegeben und die sind immer noch gut, ich spiele die Gitarre aber auch nicht sooft wie meine anderen Gitarren.

Keine davon hält mir länger als 2-3 Wochen, selbst bei geringer Nutzung der Gitarre.
Bei den NYXLs sind mir die G-, B- und hohe E-Saiten innerhalb von 2 Wochen weggerostet, obwohl ich die Saiten nach dem Aufziehen abgewischt und die Gitarre dann nicht mehr in der Hand hatte.
ähnliches ist mir auch aufgefallen, ich bin eigentlich grosser Fan der NYXLs und hatte das Problem früher nicht
https://www.musiker-board.de/threads/zubehoer-daddario-nyxl1046-gitarrensaiten-more-is-more.708044/

aber heuer hat das bei mir auch angefangen das die NYXLs schneller anfangen zu korrodieren, sehr nervig weil sie mir klanglich schon eigentlich sehr sehr gut gefallen und ich auch deren Langlebigkeit geschätzt habe. keine Ahnung was da auf einmal mit den Saiten los ist.

ein User hat damals schon im Review gepostet das bei ihm die Saiten schneller korrodieren, was ich eher auf Umgebungsbedienungen schob. ich kaufe meine Saiten immer in grösseren Mengen, dh es dauert eine Zeit bis ich die aufbrauche, als ich 2020 im Sommer das Review geschrieben habe, hatte ich Saiten die ich damals verwendet hatte bestimmt schon länger zuhause, aber dieser Pack ist schon aufgebraucht, und das aktuelle Problem mit der schnellere Korrodierung habe ich bei Saiten die ich später gekauft habe, ggf hat sich bei D'addario im Produktionsprozess was verändert?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Andreaz
Andreaz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
01.09.12
Beiträge
434
Kekse
2.296
@thorwin
Danke für den Tipp, hab ich mir gleich mal in den Warenkorb gepackt :D
Bei Locking Mechaniken sollte das mit dem Lösen der Wicklung vom Kern ja eigentlich kein Problem sein - denke ich zumindest mal ^^

@exoslime
Dann werd ich Ernie Ball wohl doch noch mal ne Chance geben, ich hab einige Gitarren die ich nicht regelmäßig spiele und es dann schon sehr angenehm ist wenn die Saiten "frisch" sind wenn ich mal auf denen spiele.
 
Pie-314
Pie-314
Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.653
Kekse
89.798
Ort
Eichstätt / Bayern
Ich liebe die Optiwebs ebenfalls.

Leider habe ich auch eine Bestellung bei Thomann offen, und das seit Mai ... :oops::oops::oops:

Die Optiwebs sind durchaus beim Thomann erhältlich, nur leider nicht in allen (und eben gerade auch nicht in meiner bevorzugten) Stärken.

Was auch immer da dahinter steckt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Andreaz
Andreaz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
01.09.12
Beiträge
434
Kekse
2.296
Das hat, wie so vieles, mit der aktuellen Situation zu tun, gibt auch ein offizielles Statement auf der Elixir Seite dazu:
https://www.elixirstrings.com/message-from-gore-leadership-team-regarding-coronavirus

Vermutlich wurde die Produktion ein gutes Stück runtergefahren und es wurden weit weniger Saiten produziert als üblich.
Auch wenn die Produktion jetzt wieder auf einem "normalen" Level laufen sollte, müssen die den Rückstand erst mal wieder aufholen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Pie-314
Pie-314
Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.653
Kekse
89.798
Ort
Eichstätt / Bayern
Das Statement kannte ich, ich hoffe nur, sie können das bald (was immer das heißt) aufholen.
Weil das Produkt ist schon super.
 
Andreaz
Andreaz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
01.09.12
Beiträge
434
Kekse
2.296
Das hoffe ich auch...
Die "normalen" Saiten gehen langsam ziemlich ins Geld, weil ich mindestens zweimal im Monat neue Saiten aufziehen muss bei den 4 Gitarren die ich regelmäßig spiele.
 
ChP
ChP
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
17.12.17
Beiträge
949
Kekse
600
Ich habe aktuell die Ernie Ball Cobalt Saiten drauf und finde sie nicht verkehrt.
Da ich allerdings auch bei ganz normalen Saiten aller Art bisher keine wirklichen Probleme mit schnellem Verschleiß hatte, weiß ich nicht, wie übertragbar meine Erfahrungen sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Andreaz
Andreaz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
01.09.12
Beiträge
434
Kekse
2.296
Wie lange halten die ungefähr bei dir @ChP?

Ich muss sagen, ich habe das Gefühl, dass es in letzter Zeit schlimmer wird was Korrosion angeht.
Früher sind mir normale Saiten gefühlt nicht so schnell gerostet, auch die Bridge korrodiert mir mittlerweile extrem schnell.
 
TanteGünter
TanteGünter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
07.02.08
Beiträge
90
Kekse
493
Ich muss sagen, ich habe das Gefühl, dass es in letzter Zeit schlimmer wird was Korrosion angeht.
Früher sind mir normale Saiten gefühlt nicht so schnell gerostet, auch die Bridge korrodiert mir mittlerweile extrem schnell.
Ich spiele seit Jahren EB Slinky in einigen Abmessungen und ich habe den Eindruck, dass auch bei unbeschichteten Saiten die Haltbarkeit nachlässt - deshalb werde ich demnächst auch auf Elixir oder co. umsteigen.
Die Paradigm hatte ich für 4 aufeinander folgende Konzerte (Zeitraum Donnerstag - Sonntag) mal aufgezogen und nach der dritten Show war leider schon Schluss. Beobachte eure Empfehlungen also aufmerksam (y)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
BeWo
BeWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
28.08.19
Beiträge
851
Kekse
4.113
Ich bin mit Daddario jetzt auch durch. Verwenden sie jetzt Stahl aus den USA oder Wasser aus Flint ... keine Ahnung.

Die normalen fühlen sich teils direkt aus der Packung schon an als wäre was drauf, die NYXL nach spätestens 10 Tagen. Die sind erst ein paar Tage vorher im Shop geliefert worden, können also nicht alt gewesen sein.
Und sie reißen auch gerne mal, was ich früher nie hatte ... im Prinzip hab ich die letzten male immer gleich Einzelsaiten nachbestellen können, damit ich die Sets "auffüllen" kann.

Ich habe vor ein paar Tagen angefangen die Saiten jedesmal nach dem Spielen mit so einem Saitenreinger mit ein paar Tropfen Lemon Oil drauf zu putzen, das hilft. Fast Fret ist ja mittlerweile auch ein Witz. Früher hat der sicher ein Jahr gehalten.
https://www.amazon.de/Saitenreiniger-Gitarren-Griffbrett-Gitarren-Griffbrett-Saitenreiniger-Mandoline/dp/B087FWT9QS/ref=sr_1_7?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=saiten+reiniger&qid=1632916337&qsid=261-9685701-6689531&sr=8-7&sres=B0002D0CQC,B0002NIRIC,B087FWT9QS,B01F6TPN6U,B08MTMLQS7,B08R5XCMQB,B08MZGV7VW,B0007V5Z2A,B08N6S9QKB,B08G827G1J,B0002OOMW6,B08SMCMSXM,B000BNSYHW,B086PPY6QW,B08P16WYT2,B003VNB728,B07NDRXRS7,B08BZFJVQY,B095P1D9PN,B08BYNG24Z

Leider hab ich auch bei den Ernie Ball und Pyramid Stainless mehrfach schon gelesen, dass sie auch nicht länger halten ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
ChP
ChP
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
17.12.17
Beiträge
949
Kekse
600
Wie lange halten die ungefähr bei dir @ChP?

Ich schaue da ehrlich gesagt nicht so genau drauf. Ich habe sie mit Sicherheit schon über drei Monate auf einer Gitarre. Da ich aktuell aber mehr 7Saiter spiele, habe ich die Saiten nicht so stark beansprucht wie üblich. Ich habe die auch eher probiert, weil der Satz die gewünschten Saitendicken hatte. Da sie mir aber ingesamt ganz gut gefallen, habe ich jetzt auch 7Saiter Sätze gekauft.

Denke es sind gute Saiten, aber auch nicht super besonderes.
 
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
16.06.14
Beiträge
5.814
Kekse
18.113
Ort
Berlin Wedding
Ich muss sagen, ich habe das Gefühl, dass es in letzter Zeit schlimmer wird was Korrosion angeht.
Früher sind mir normale Saiten gefühlt nicht so schnell gerostet, auch die Bridge korrodiert mir mittlerweile extrem schnell.

Hm sicher das das an den Saiten und/oder der Hardware liegt .....
Ich besitze 3 meiner Gitarren seit über 30 Jahre und die Saiten und Hardware korrodieren nicht.
Saitenreissen hab ich auch nur wenn ich Saiten länger aqls 4-5 Monate drauflasse.
MMn gibt es hauptsächlich 2 Faktoren die Korrosion begünstigen

a) Menge und Zusammensetzung des Handschweißes
b) viele Gigs

Ich hab sehr trockene Hände und mache absolut nichts wie abwischen, Fast Fret usw.
Und ich spiele leider nur selten Gigs bzw z.Zt. keine ....
Würden mir plötzlich die Saiten schneller korrodieren, würde ich zuerst checken ob sich mein Handschweiß "verändert" hat ...?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
18.567
Kekse
63.023
Ort
münchen
Hm, ich mag beschichtete Saiten überhaupt nicht, weder vom Spielgefühl, noch vom Sound.

Spiele nach wie vor D'Addario, trotz der Sache mit den ablösenden Ballends, über die ich neulich berichtet habe.

Ich habe aber festgestellt, dass es einen erheblichen Unterschied macht, wenn man die Saiten nach dem Spielen kurz abwischt - dazu reicht mMn ein einfaches trockenes Taschentuch (hat man ohnehin meistens parat). Einfach so falten, dass man auf jeder Seite der Saite eine doppelte Lage hat und dann das ganze zwischen Zeigefinger und Daumen an die Saite drücken und die komplette Saite damit abwischen. Also eben nicht nur plan mit dem Tuch übers Griffbrett wischen, sondern wirklich jede Saite einzeln wie beschrieben.

Dann halten die bei mir so lange, dass alleine deshalb schon ein Griff zu den teureren, beschichteten Saiten völlig obsolet ist - zumal da der Verschleiß einfach nur in die Länge gezogen wird und somit die "nicht so gute" Phase vor dem Punkt, an dem man sie wirklich wechseln sollte, auch länger andauert.

Hoffe, der kleine Einwurf ist ok für euch.
Wer mit seinen beschichteten Saiten gut klar kommt, darf sie natürlich gerne weiter spielen.

Wer es bisher mit der Saitenpflege bei herkömmlichen Saiten nicht so ernst genommen hat, dem würde ich aber wirklich ans Herz legen, der Sache nochmal eine Chance zu geben und gewissenhaft drauf zu achten, nach dem Spielen alles zu säubern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Cool Hand Tom
Cool Hand Tom
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
03.08.21
Beiträge
1.190
Kekse
1.508
Ort
Multi-Kulti hoch 10
Wer es bisher mit der Saitenpflege bei herkömmlichen Saiten nicht so ernst genommen hat, dem würde ich aber wirklich ans Herz legen, der Sache nochmal eine Chance zu geben und gewissenhaft drauf zu achten, nach dem Spielen alles zu säubern.
Das Tuch oder Taschentuch muss aber völlig Fusselfrei sein, weil, als ich das mal ne Zeit lang bei meinen Gitarren gemacht habe, klangen sie hinterher dumpfer, als vorher, weil sich einge Fusseln in den Umsponnenen gesetzt hatten, oder bei den Diskant-Saiten am Sattel oder am Steg.
Das konnte man teilweise nur mit einer Lupe entdecken..., wurde mir dann zu aufwändig.

Meine Finger schwitzen auch überhaupt nicht mehr, wie früher, auch im Sommer nicht.
Weiß nicht woran das liegt?
Und Saiten halten seit dem sehr lange bei mir, egal welche.
Meist spiel ich sie durch, soll heißen es reißt eine oder zwei, oder klingen wirklich dumpf und unrund nach ein paar Wochen...

Die Pyramid Nickel Classic wären auch mein Tipp gewesen. (y)
Nehme ich aber nur für besondere Anlässe oder eben die D'Addario bzw. Fender
 
Zuletzt bearbeitet:
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
18.567
Kekse
63.023
Ort
münchen
Das Tuch oder Taschentuch muss aber völlig Fusselfrei sein, weil, als ich das mal ne Zeit lang bei meinen Gitarren gemacht habe, klangen sie hinterher dumpfer, als vorher, weil sich einge Fusseln in den Umsponnenen gesetzt hatten, oder bei den Diskant-Saiten am Sattel oder am Steg.
Das konnte man teilweise nur mit einer Lupe entdecken..., wurde mir dann zu aufwändig.

Die Priorität liegt bei mir eindeutig bei den Diskantsaiten.
Bei den umwickelten ist es sowieso mit der Haltbarkeit nicht so problematisch bzw. merkt man es da deutlich weniger.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Wir haben uns fast dran gewöhnt :D! LG Lenny

Dito.
 
Andreaz
Andreaz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
01.09.12
Beiträge
434
Kekse
2.296
Hm sicher das das an den Saiten und/oder der Hardware liegt .....
Das war lediglich eine Feststellung, dass ich eben das Gefühl habe, dass das Zeug schneller angegriffen wird.
War in keinster weise eine "Schuldzuweisung" den Saiten oder der Hardware gegenüber - ich denke auch eher das mein Schweiß aggressiver geworden ist...


Dann halten die bei mir so lange, dass alleine deshalb schon ein Griff zu den teureren, beschichteten Saiten völlig obsolet ist
Das ist denke ich trotzdem eine individuelle Sache, wenn mein Schweiß tatsächlich korrosiv geworden ist, dann wird auch das Abwischen keine monatelange Haltbarkeit der Saite drin sein, wie es eben bei Elixirs der Fall ist.
Meine Edwards LP kam ab Werk mit Elixirs und die habe ich das erste Mal nach einem Jahr mit viel Spielaction gewechselt, aber nicht weil die Saiten durch waren, sonder weil das Griffbrett und die Bünde ziemlich ranzig waren ^^
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben