[Saiten] Elixir Optiweb Light 10-46 vs D'Addario EXL110

von Rake5000, 22.03.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Rake5000

    Rake5000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.14
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    798
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    8.420
    Erstellt: 22.03.17   #1
    Mein Erfahrungshorizont
    Ich habe noch nie beschichtete Saiten gespielt, aber ich habe eine lange Versuchsreihe hinter mir:
    - :great: GHS Boomers 10-46
    - :great: Ernie Ball EB-2215 "Skinny Top Heavy Bottom" 10-52
    - :great: Pyramid Herman Frank Signature 09-54
    - :great: Duesenberg DSA09 09-50
    - :great: Gibson G700L "Brite Wires" 10-46
    - :great: Stainless Steel (weiß nicht mehr genau welche)
    - :igitt: Fame Round wound Nickel Plated 10-46 (wahrlich nicht meins)
    - :great: D'Addario EXL110 10-46 (die sind nun seit Monaten meine Standardsaiten)

    In der Hoffnung, irgendwann die Erleuchtung oder ein Aha-Erlebnis zu haben, musste ich leider feststellen, dass ich mich nach ein paar Tagen an fast jeden Saitentyp gewöhnt habe und mit fast allem zurecht komme.
    Mir gefallen dickere wie auch dünnere Saiten gut, beim Wechsel denke ich "oh anders", nach ein paar Wochen fühlt es sich "richtig" an und beim Wechsel auf ein anderes Format wiederholt sich das Spiel.
    Fazit: wenig bis mittlerer Zug und ein "weiches" Gefühl an den Fingern gefällt mir am besten.

    Soundmäßig muss ich ehrlich sagen, dass sich die Unterschiede für mich so in Grenzen halten, dass mir das egal ist. Da macht es mehr Unterschied, in welchem Winkel ich vor meinem Amp stehe. Der Saitenklang ist für mich für den Probe- und Livebetrieb vernachlässigbar. Bei den Greif- und Slidegeräuschen tun sich noch am ehesten Unterschiede auf. Laut wie leise hat für mich Charme, generell bin ich für leiser.

    Zwei Ausnahmen: Fame Round Wound Nickel kamen am nächsten Tag wieder runter, die fand ich unerträglich stumpf und dumpf vom Sound, aber vor allem vom Spielgefühl. Und die Stainless Steel Saiten hoben sich tatsächlich durch einen interessanten hellen, knalligen Sound ab, aber fühlten sich auch hart und kantig an und machten bei Bendings mehr Arbeit als nötig.

    Also bin ich irgenwann bei Allerwelts-D'Addarios hängengeblieben, nachdem der Gitarrenbauer die beim Setup verwendet hat. Fühlen sich richtig an, klingen gut, kann man im 3er-Pack gut bezahlen, passt für mich, Suche beendet.

    Nun also Elixir Optiweb 10-46. Meine tiefe E-Saite hatte ich bei der letzten Bandprobe geschrottet, von daher kamen die Elixirs genau richtig:

    20170317_174451b_500.jpg



    Vergleich Optiweb vs D'Addario EXL110
    Auf meiner Strat sind noch D'Addarios, also konnte ich hin- und her wechseln, um die Haptik zu vergleichen. Sound vergleiche ich aus dem Gedächtnis und anhand der Mitschnitte aus dem Proberaum, denn die Strat und Tele klingen von Haus aus sehr unterschiedlich, da ergibt der Vergleich keinen Sinn.


    Ersteindruck Optiweb
    - Nette Verpackung
    - Saiten einzeln in vernünftig beschrifteten Papierumschlägen: top
    - Recht kurz, es blieb weniger Müll übrig als bei anderen Saiten
    - Schönheitsfehler: eine Saite war beschädigt, aber so weit am Kopfende, dass es egal war. Sieht aus, als hätte sich die Beschichtung gelöst. Sicher eine seltene Ausnahme und wie gesagt in diesem Fall leider ohne Auswirkung, sonst hätte ich auch gleich den Support mal testen können ;)
    20170317_180249b_500.jpg

    Haptik Optiweb vs D'Addario
    Die Optiwebs fühlen sich schon spürbar glatter an als die D'Addarios, aber die Saitenstruktur ist gut fühlbar. "Natural feel" steht drauf, das passt für mich. Ich hatte kein komisches Gefühl und musste mich nicht dran gewöhnen. Nach ein paar Tagen habe ich keinen Gedanken mehr daran verschwendet. Hätte man mir die Saiten heimlich aufgezogen, hätte ich vielleicht (außer "oh neue Saiten", danke) keinen Unterschied bemerkt und wäre möglicherweise nicht mal von alleine darauf gekommen, dass sie beschichtet sind. Im direkten Vergleich natürlich schon.
    Was Bendings angeht, konnte ich keinen relevanten Unterschied ausmachen. Ich kann im direkten Vergleich nicht sagen, welche leichter zu benden sind.
    Slides reiben bei den Optiwebs ein Mü weniger.
    Nach einer langen Probe sahen meine Finger nicht besser aus als sonst. Wer richtig glatte Saiten will, nimmt wohl besser eine dickere Beschichtung :)

    Sound Optiweb vs D'Addario
    Ich hatte zu Hause mit Kopfhörer das übliche Neue-Saiten-Gefühl, dass der Sound etwas voller und klarer ist. In den Mitschnitten im Bandmix aus dem Proberaum habe ich keinen Unterschied gehört. Ich habe am Amp die Höhen minimal zurückgedreht, was aber nicht unbedingt an den Optiwebs liegen muss, sondern einfach daran liegen kann, dass es eben neue Saiten waren.
    Ich spiele gerne und viele Slides, da sind die Optiwebs ein klein wenig leiser, was die Saitengeräusche angeht.

    Fazit
    Ich bin rundum zufrieden, die Optiwebs sind prima Saiten und stehen anderen in nichts nach. Zur Haltbarkeit kann ich noch nicht viel sagen. Nach etlichen Spielstunden haben sich noch keine dunklen Stellen gebildet, wie normalerweise nach ner halben Stunde. Das werte ich mal als gutes Zeichen. Ich lasse Saiten schon mal 3 Monate auf der Gitarre, ich wische sie immer ab und stecke die Gitarre in den Gigbag. Die Optiwebs müssen jetzt beweisen, dass sie nach 3 Monaten noch deutlich besser in Schuss sind, was Stimmstabilität, Fingergefühl und Sound angeht.

    Wer mal beschichtete Saiten probieren will, kann das jedenfalls bedenkenlos tun, ein Soundunterschied ist nach meinem Empfinden kaum vorhanden und die Optiwebs fühlen sich auch kaum anders an als Unbeschichtete.

    Schlusswort
    Ich habe im Elixir OPTIWEB Consumer-Test & Gewinnspiel 2017 einen Satz Elixir Optiweb Light 10-46 gewonnen und konnte die Saiten nun ein endlich testen. Wie immer herzlichen Dank ans Board und natürlich an Elixir für die schöne Aktion!
    Viele andere Gewinner waren flotter, aber die mussten auch bestimmt keinen ausgedehnten Männerschnupfen auskurieren ;)
    Um den geneigten Leser nicht zu Tode zu langweilen, wiederhole ich nicht alles, was andere schon mit viel Mühe und in Perfektion dargelegt haben, den tollen Reviews inkl. Hörproben kann man wenig hinzufügen:
    @DelayAndReverb https://www.musiker-board.de/thread...tarrensaiten-great-again.658273/#post-8223018
    @exoslime https://www.musiker-board.de/thread...kel-plated-steel-strings.657793/#post-8214689
    @GeiGit https://www.musiker-board.de/thread...009-046-auf-line6-jtv-59.658069/#post-8218913
    @Honeyspiders https://www.musiker-board.de/threads/saiten-elixir-optiweb-light-010-046.658454/#post-8225859
    @Epiphone_SG https://www.musiker-board.de/threads/saiten-elixir-optiweb-09-42.658411/#post-8225216
    @JaPe https://www.musiker-board.de/thread...-10-52-aus-der-mb-aktion.658377/#post-8224901
    @whocares https://www.musiker-board.de/threads/saiten-elixir-optiweb-10-42.657872/#post-8215950

    Wow. :hat:

    Ich sage Danke für's Lesen!
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  2. Honeyspiders

    Honeyspiders Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.15
    Beiträge:
    3.515
    Zustimmungen:
    2.850
    Kekse:
    21.508
    Erstellt: 23.03.17   #2
    Danke @Rake5000 für dein Review! :great:

    Gegen Ende der Saite geht bei Elixir der beschichtete Bereich in den Unbeschichteten über. (In dem Bereich der eh abgezwickt wird.)
    Falls das an der Stelle war, kann es durchaus sein, dass sich da die Beschichtung mal etwas abhebt oder hochsteht. ;)
     
  3. Rake5000

    Rake5000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.14
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    798
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    8.420
    Erstellt: 09.07.17   #3
    UPDATE NACH 3,5 MONATEN

    Und wie sie das bewiesen haben! :great:
    Die Saiten spielen sich nach 3,5 Monaten (über 15 Wochen) noch immer top, fühlen sich glatt an, bleiben verstimmungsfrei und sehen auch noch recht frisch aus. Die A-Saite zeigt alle paar mm dunklere Ringe, mehr nicht. Die 3 hohen Saiten, die sonst nach einiger Zeit komplett schwarz und dumpf werden, sind noch immer hell und glatt.

    Und ich habe sie wirklich nicht geschont. In einem neueren Song schlage ich ne halbe Minute lang mit der Pick-Kante auf die Saiten, statt sie normal anzuschlagen und dachte, das wird bestimmt die Beschichtung zerfetzen. Die blieb bislang aber reichlich unbeeindruckt von meinen Eskapaden.

    Kopf:
    ELIXIR_4monate_neck.jpg

    5. Bund:
    ELIXIR_4monate_bund5.jpg

    Pickups:
    ELIXIR_4monate_pickups.jpg

    Im direkten Vergleich sieht meine Strat mit den D'Addarios echt alt aus, vor allem die 3 hohen Saiten sind pechschwarz und dumpf und schreien geradezu danach, ausgewechselt zu werden. Ich bin echt sehr angetan von der Haltbarkeit der Elixir Nanowebs. Mal sehen, wie lange die noch durchhalten, bis ich sie für tot erkläre. Aktuell würde ich sagen: die halten noch ein paar Monate.

    Bonuspunkt: Ganz besonders fällt jetzt im direkten Vergleich auf, dass die Rutschgeräusche, besonders beim Start eines Slides, bei den Elixir nun viel leiser sind, als bei den D'Addarios. An letzteren pappt der Finger mittlerweile richtig fest und man hört richtig, wie der Finger sich löst und in Bewegung setzt. Bei den Elixir geht es nahezu lautlos los und erst der Slide an sich ist zu hören, aber auch der merklich leiser als bei der unbeschichteten Konkurrenz.

    Fazit: Respekt, tolles Produkt, Elixir! Ich bin tatsächlich überzeugt und werde das nächste Mal Elixir kaufen, sobald meine D'Addarios leer sind :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Rake5000

    Rake5000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.14
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    798
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    8.420
    Erstellt: 16.10.17   #4
    UPDATE nach 7 Monaten (30 Wochen)

    Ich kann kaum glauben, dass die Saiten schon so lange drauf sind. Ist das echt über ein halbes Jahr her? Verrückt. Die Saiten sind noch immer tip-top in Ordnung, nach wie vor kein Bedarf, sie zu wechseln. Ob wir das Jahr voll bekommen? Wir werden sehen...
     
  5. Zwo5eins

    Zwo5eins Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.08
    Zuletzt hier:
    15.09.18
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    277
    Erstellt: 17.10.17   #5
    nur mal so am Rande bemerkt: ich schätze die Elixir Saiten sehr, auch gerade bei Gitarren die ich nicht so oft nutze, weil ich da früher erstmal die Saiten wechseln mußte um das Intrument überhaupt einsetzen zu können. Bei meiner Akkustikgitarre z.B. kann ich die Saiten 2 Jahre nutzen und die klingen dann immer noch frisch und luftig.
    Elixirsaiten sind die daher die billigsten überhaupt.
     
  6. Rake5000

    Rake5000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.14
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    798
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    8.420
    Erstellt: 01.02.18   #6
    Update nach 10 Monaten (46 Wochen)

    Sooooo, das war's, heute ist die hohe e Saite gerissen. Die Stimmstabilität hat zuletzt etwas nachgelassen, für's Proben war's aber noch OK. Handling und Sound waren bis zuletzt auch noch OK, aber nicht mehr ganz das gelbe vom Ei. Für die anstehenden Aufnahmen hätte ich jetzt also ohnehin frische Saiten aufgezogen.

    Ich bleibe dabei: tolles Produkt, würde ich jederzeit wieder kaufen. Der Aufpreis lohnt und rechnet sich absolut. Hätte nie gedacht, dass die Saiten so lange halten!

    So sahen sie zuletzt aus:
    IMG_20180201_195622544.jpg IMG_20180201_195645736.jpg IMG_20180201_195709796.jpg IMG_20180201_195746537.jpg

    Und jetzt frisch rausgeputzt und breit für die nächsten Abenteuer: ;)
    IMG_20180201_203232787.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping