Laut reden ohne halsschmerzen?

von Tupacshakur, 26.06.10.

  1. Tupacshakur

    Tupacshakur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.10   #1
    Wenn ich in einer lauten umgebung bin und viel rede z.b. im nachtleben oder einen wichtigen vortrag habe, bekomme ich am nächsten morgen oft irgendwie so halsschmerzen und auch schleim.
    Durch das singen weiss ich ja wie das mit der atmung funktioniert und beim singen kriege ich auch keine halsschmerzen (außer ich versuche hoch zu singen).
    Wie kann ich laut reden ohne halsschmerzen zu kriegen?
    Wahrscheinlich wäre eine möglichkeit die singatmung einzusetzen. Aber sprechen ist ja anders als singen und irgendwie kann ich die singatmung nicht aufs sprechen anwenden.
     
  2. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    6.955
    Kekse:
    24.896
    Erstellt: 26.06.10   #2
    Aber den Stimmsitz ! Auch beim Sprechen sollte man auf einen guten Stimmsitz achten. Und vor einem längeren Vortrag ruhig auch die Stimme aufwärmen, z.B. mit ein paar Atemübungen, dann Summübungen und lip trills, alle Vokale (mit ng oder m davor) in kleineren Intervallen singen - da brauchst Du keinen großen Tonumfang, es geht vor allem darum, den Stimmapparat zu aktivieren.

    In einer lauten Umgebung reden kann allerdings die robusteste Stimme killen. Man drückt einfach zu sehr auf die Stimme und überanstrengt seinen Stimmapparat, oft genug merkt man es nicht einmal, weil der Krach alles überdeckt und einen auch ablenkt. Als Sänger würde ich das Reden in lauter Umgebung einfach sein lassen !
    Wenn ich einen gig habe, verschwinde ich in den Pausen immer. Wenn es keine Backstage gibt, gehe ich entweder vor die Tür oder, wenn es zu kalt ist, einfach aufs Klo - Hauptsache nicht reden, das ist das Schlimmste, wenn es laut ist.
    Auch in meiner Freizeit vermeide ich das Sprechen in lauter Umgebung und bevorzuge die nonverbale Kommunikation - oder ich lasse mich von Nichtsängern vollabern ;)
     
  3. Cörnel

    Cörnel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    2.12.18
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Lüdenscheid
    Kekse:
    519
    Erstellt: 26.06.10   #3
    Ein nicht zu unterschätzender Aspekt ist die Tonhöhe mit der du sprichst. Ich weiß es aus eigener Erfahrung. Immer wenn ich meinen "Business-Stil" einschalte, rede ich zu tief, unbewusst, um seriöser zu wirken. Jetzt, wo ich es weiß kann ich es korrigieren, bewusst höher sprechen - und schon gibt es das Problem der Stimmbelastung nicht mehr!
     
  4. Tupacshakur

    Tupacshakur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.10   #4
    Danke für eure beiträge.

    @bell
    bei dir kann ich es verstehen das du deine stimme so extrem schonst, ich denke du bist eine sehr ehrgezige und gute sängerin. ich als hobbysänger hingegen gönne mir gerne partys, es muss schon sein.
    aber hey letztes mal als ich weg war, da habe ich es geschafft nicht heiser zu werden obwohl ich laut gesprochen hab :)
    ich glaube es geht langsam voran mit der guten atmung beim sprechen.

    @cörnel
    ja genau die stimme wird höher wenn man laut spricht, das merke ich auch. doch das beste wäre laut sprechen bei einer tiefen stimme. das klingt irgendwie viel kraftvoller, ist aber wohl schwer umzusetzen, jedenfalls für mich.
     
  5. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    6.955
    Kekse:
    24.896
    Erstellt: 01.07.10   #5
    Na ja, täusch Dich mal nicht, ich feiere auch gerne und früher durchaus auch exzessiv ;) Allerdings lebe ich von meiner Stimme, bin auch nicht mehr die Jüngste, also schone ich sie natürlich, sie soll mir noch ein paar Jahre erhalten bleiben.

    Vom lauten Sprechen in einer falschen Lage würde ich Dir generell abraten. Du kannst Deine Stimme damit wirklich schädigen, und es ist doch nicht so wichtig, ob Du hobby- oder berufsmäßig singen willst - Du willst singen, das zählt.
     
  6. PisauraXTX

    PisauraXTX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.09
    Zuletzt hier:
    22.03.20
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Bielefeld
    Kekse:
    3.500
  7. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    31.144
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    123.985
    Erstellt: 01.07.10   #7
  8. Foxx

    Foxx Pop/Rock-Gesang HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    13.01.21
    Beiträge:
    3.624
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    18.034
    Erstellt: 01.07.10   #8
    Ich neige auch dazu, in einer lauten Umgebung höher als "neutral" zu sprechen, damit man mich besser hört. Wenn die eigene Indifferenzlage um um Gis herum liegt, wird man sonst nicht gut verstanden.

    Stimmsitz hilft, aber ich gebe Bell recht: es kann ein absoluter Killer sein. Da ich es partout nicht hinkriege, mir das "gegen die Geräuschkulisse Sprechen" abzugewöhnen (ist bei mir einfach Intuition, dass ich so spreche, dass man mich auch versteht - ich finde es umgekehrt auch lästig, wenn ich fünfmal nachfragen muss, was mein Gegenüber gerade gesagt hat), meide ich inzwische bestimmte Kneipen, in denen die Akustik besonders schlecht ist. :o
     
  9. milamber

    milamber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    5.439
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    67.389
    Erstellt: 02.08.10   #9
    ich hatte früher nie Probleme mit lauterem Reden in einer Disco. Liegt aber auch daran, dass ich dank Gehörschutz mich besser höre und erst gar nicht auf die Idee komme lauter zu reden ;).

    Aber zum Thema: vor einer Weile hatte ich auch Probleme mit meiner Stimme und bekam sehr schnell ein Kratzen im Hals. Es war so ein unangenehmes Kitzeln, dass z.Bsp. immer in einer Kneipe (wo ich ohne Gehörschutz sitze ;)) oder beim Singen von höheren Tönen aufgetreten ist.
    Es ist möglich, dass Du sogar das Gleiche meinst.

    Ich bin schon seit einer Weile beim Logopäden und neben der Atmung, gestütztem Reden, Position der Laute, etc. hat sich meine Stimme auch gesenkt. Das kommt davon, dass ich jetzt entspannter Rede. Sie klingt zwar kratziger und ich empfinde sie als leiser und ruhiger, aber meine Logopädin meint, dass es nur eine Täuschung ist. Von aussen klingt sie kräftiger und mit mehr Durchsetzungsvermögen. Verlass Dich also nie so sehr darauf wie Du Dich hörst. Ich glaube, dafür braucht man sehr viel Erfahrung und Körpergefühl.

    Früher habe ich also einfach zu angespannt gesprochen, wodurch meine Stimme auch ein wenig höher war.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Tupacshakur

    Tupacshakur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.10   #10
    Wie hast du es geschafft ein rezept für den logopäden zu bekommen? :eek:
     
  11. milamber

    milamber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    5.439
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    67.389
    Erstellt: 02.08.10   #11
    hm, ein guter HNO Arzt sollte ein Rezept ausstellen wenn es denn notwendig ist.
     
mapping