Lautlose Becken zum üben?

von Archimedes, 11.04.06.

  1. Archimedes

    Archimedes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.03.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.06   #1
    Hi Leute, da ich demnächst in eine Wohnung ziehen werde mache ich mir immo sorgen um mein liebstes Hobby.
    Und zwar wollte ich mir jetzt ein neues Drumset kaufen, und zwar ein PDP CX Serie (für nen echtes DW fehlt mir leider der Schotter) oder ein Pearl Export mit drittem TomTom, aber ich muss die beiden Sets einfach mal anspielen bevor ich das genau weiss, erm, wiedem auch sei, BTT: Die Normalen Felle wollte ich zum üben gegen Meshheads austauschen, aber selbst wenn ich locker auf Ride/Crash/die HiHat rumspiele ist das dann immernoch zu laut.

    Weiss also jemand wie ich gut spielen üben kann ohne aus der Wohnung zu fliegen?

    Ich hab so Übungsgummis bei Thomann gesehen, aber ich weiss nit inwiefern die was taugen.
    Wenn die gut sind würde ich die vom selben Herrsteller auch auf die Trommeln machen anstatt Meshheads zu kaufen (würde mir dann auch das ewige Gestimme ersparen *g*)

    Oder ich häng E-Drumbecken auf, dann kann ich später bei Bedarf noch auf E-Drum umstellen ^^

    Danke schonmal,
    Sebastian

    (Achso, ich wette mit euch das es das thema schonmal irgendwo gibt, aber ich bin irgendwie zu blöd das zu finden... oO)

    //edit: Der ganze Spass hat noch ein paar Monate zeit, weil ich vorher nicht weiss wie groß mein finanzieller Rahmen überhaupt ist, aber ich mach mir halt jetzt schon Gedanken drüber, weil ich in 2 Wochen in der Wohnung bin und ohne Schlagzeug gehts mir irgendwann wie einem Raucher ohne Kippen... (ich bin Nichtraucher ;) )

    //edit2: Sry, hab vergessen, dass ihr keine Gedanken lesen könnt. Ich meine diese Sorte Übungsgummis:
    https://www.thomann.de/de/gewa_uebungsgummi_becken.htm
     
  2. Jose Pasillas

    Jose Pasillas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    11.02.12
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Rüsselsheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.06   #2
    warum akufst du dir dann nicht gelich ein ganzes e-set???wäre doch die beste lösung...kannst richtig hören was sdu spielst und störst keinen
     
  3. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 11.04.06   #3
    Du hast dir die Antwort ja teilweise selbst gegeben. Und zwar Pads als Becken nehmen. Entweder E-Drum Pads wo du später die Möglickkeit hast, auf ein komplett elektrisches Set bzw. Trommeln mit Meshheads und Trigger umzusteigen, oder du benutzt sogenannte Cymbal Übungspads:
    http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp/artnr/4801206/sid/!18121995/quelle/listen

    Eine vielleicht auch mögliche Variante, wäre einen alten akustischen Beckensatz zu kastrieren, mit Gaffa und Decken.

    Bei all den Varianten leidet natürlich das Spielgefühl, aber da kommt man nicht drumrum. Der Rebound ist z.B. durch anderes Schwingverhalten der "Becken" anders.(meist schlechter) Ebenso bei Meshheads, der besser ist, aber eben auch unrealistischer.

    Ansonsten kann es noch sein, dass du mit Trittschall Probleme bekommst. Das würde ich aber erst zu letzt mal mit den Nachbarn abklären, obs nötig ist, da Masßnahmen, wie ein Trittschallpodest zu bauen.
    Die beste Lösung ist eh meistens in solchen Fällen, wenns geht, Absprache mit den Nachbarn treffen.

    EDIT: Na, da haste sie ja auch gefunden. ;-)
     
  4. Archimedes

    Archimedes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.03.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.06   #4
    Das war auch so mein erster Gedanke, aber ich spiel lieber Akkustiksets. Ist halt ne Einstellungssache (jaja, ich weiss :screwy: ^^)

    Klar, bevor ich garnicht spiele spiel ich dann doch lieber E-Drum, aber für Auftritte (falls es jemals dazu kommen sollte, wobei ich aber recht zuversichtlich bin) ist mir ein Akkustikset einfach lieber. Schaut halt auch besser aus, finde ich.

    Jedenfalls will ich halt auch erstmal schauen was sonst so geht bevor ich mich da endgültig festlege ;)
    Werde aber bei Gelegenheit mal in unserem Musikhaus hier ein ordentliches E-Drum anspielen...

    btw: Mein Budget beläuft sich auf geschätzt ca. 2000€. Das ist zwar schonmal ganz nett, aber für mein Traumset reicht das noch nicht ganz (oder was kostet ein DW Set mit 6 TomToms, Zwei StandToms, Zwei Bässen mit Tribalgrafiken Sowie komplett schwarzer Hardware? Mit Becken will ich ja erst garnicht anfangen :D)
    Das Geld bekomm ich von nem Freund geliehen, das ist besser als Ratenkauf über eine Bank weil ich keine Zinsen habe und mit dem auch reden kann wenn es finanziell bei mir nicht gut gehen sollte (mal abgesehen davon, dass ich noch nicht sicher weiss wieviel ich ihm im Monat zurückzahlen kann, weshalb ich erstmal 2 Monate warten muss...)

    //edit: Danke @macprinz. Bringen die Dinger was?
    Und Trittschallpodest wäre kein Prob, ich studier zwar jetzt Physik, aber mit Holz kann ich trotzdem umgehen *gg*
     
  5. sau edel

    sau edel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    717
    Ort:
    in mittelhessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 11.04.06   #5
    also ich habe die erfahrung gemacht das diese gummipads für die becken net grad toll sind,das becken klingt wie n topfdeckel und es wackelt auch viel weniger,also wenn du jetzt die ganze zeit damit übst und irgendwann dich dann an n normales set hockst ist das erst mal ne ganz schöne umgewöhnung
    da würde ich mir lieber n e set holen,bringt mehr
     
  6. ABK1982

    ABK1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    19.01.12
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Ostallgäu/Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 11.04.06   #6
    An deiner Stelle würde ich schauen ob ich irgendwo
    in der Nähe einen kleinen Raum mieten könnte
    der nicht viel kostet und wo es die Nachbarn
    nicht stört.Denn ich persönlich könnte
    nie von Akustik auf E-Set umsteigen...
     
  7. sau edel

    sau edel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    717
    Ort:
    in mittelhessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 11.04.06   #7
    am besten bei ner musikschule
    wir haben das glück(dank mir:) ) in der musikschule wo ich bin jeden samstag 3 stunden zu proben mit schlagzeug, verstärkern und so für nur 10 euro im monat
    billiger kriegste das nirgends
     
  8. Archimedes

    Archimedes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.03.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.06   #8
    hm... also ich hab da wo ich hinziehe per Internet schon eine Band gefunden und die haben einen Proberaum, aber bald ohne Schlagzeug, da der ihr Schlagzeuger umzieht und das Set wohl mitnimmt.
    Ich soll bei denen mal vorspielen und wenn ich dann bei denen spielen kann wäre das ja ganz gut, dann hat sich das ja *im Prinzip* erledigt.
    Ist halt nur so, dass ich selber gerne noch ab und an ein Ründchen ausserhalb meiner Bandaktivität zocke (und auch übe bzw. Technik verbessere... nach 6 Jahren bin ich zwar nicht so schlecht, aber auch noch lange nicht so gut wie ich gerne wäre...), wobei ich dann auch durchaus damit leben kann, wenn das Spielgefühl nicht identisch zum "normalem" Spiel ist und ich mir ein Podest bauen muss (hey, wer hat sowas schon in seiner Bude? :p)
    Dann wären zwar auch Cases angesagt, aber die sind ja auch nicht so extrem teuer (muss ja nix extra dolles sein... 130€ bei Thomann für denen ihr Set ist ja ok)

    //edit: Und das die Becken mit den Dämpfern nicht klingen ist ja sinn und zweck der Sache... so lange die Geräusche, die sie von sich geben nicht zu laut sind ;)

    //edit: Sry falls ich immo irgendwie verheckt schreibe, aber mir gehts immo nicht so gut...
     
  9. sau edel

    sau edel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    717
    Ort:
    in mittelhessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 12.04.06   #9
    wenn sie einen proberaum haben müsstest du da auch außerhalb der probezeiten hingehen können um selber zu üben

    zu den becken,da haste zwar recht,aber es ist auch dumm wenn du 200euro teure becken hast die aber nach 20euro messing dingeern sich anhören,da verliert man schnell den spaß am spieln
     
  10. dr_drum

    dr_drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    232
    Ort:
    OWL (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.06   #10
    naja, erstmal sind 200€ becken vom sound auch nicht grad die tollsten und 2. gehts ja darum, sau edel, das die dinger (wenn er denn jetzt in der wohnung spielt) garnicht mehr klingen sollen!!!!! sprich leise sein solln.
    und wenn er dann min. einmal in der woche mit seiner band auf den becken ohne das gummizeugs spielt und die soiweso nur mal zum üben franhängt, glaub ich nicht, dass er den spass am geilsten instrument überhaupt verliert! ;-)
     
  11. Archimedes

    Archimedes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.03.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.06   #11
    Also immo Spiel ich auf einem Newsound Deluxe Set (das Ding fliegt wirklich auseinander, obwohk ich eigentlich eher schmächtig als mächtig bin und nichtmal mit voller Kraft drauf rumprügele ^^) mit einer Zymbor 20" Ride, Zymbor 14" Medium HH und Meinl Meteor 16" Crash, letzteres mit echten, selbstgemachten Rissen (TM) und hab trotzdem meinem Spass an dem Instrument... Also was ich damit sagen will: Scheiss auf nen beschissenen Sound zum üben, solange es im Ernstfall (Probe & Bühne) geil klingt :D :rock:

    Ich wart jetzt aber erstmal ab wie das mit Band ausschaut, weil wenn ich auch zum üben in den Proberaum kann würde ich versuchen mir ein etwas besseres Set zuzulegen. Am liebsten ein günstiges DW, aber die Dinger sind ja auch günstig schweine teuer, oder? Also ein 3TT, 1SD, 1Bass & Ständermaterial + HH-Maschine und DoFuMa (5000er Serie)... Vieleicht kann mir ja jemand sagen wieviel ich dafür kalkulieren kann :D
    Ähm, edit: Preisrahmen ist so 2000 bis 3000€, so genau weiss ich das noch nicht...
     
  12. sau edel

    sau edel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    717
    Ort:
    in mittelhessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 13.04.06   #12
    200euro für ein becken ist für dich nich viel?? naja,gut sie sollen leise sein,aber was bringts einem wenn die teile n völlig anderen rebound haben? da fände ich ein e set sinnvoller
    und wenn er die band hat,sollte er in deren proberaum üben und nicht in seiner wohnung:rolleyes:
    lieber zu hause n practicepad
     
  13. Archimedes

    Archimedes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.03.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.06   #13
    *douh* Practice Pad... das ist ne Idee. Könnte von mir sein :D Danke ;)
     
  14. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 13.04.06   #14
    Ich denke, es ist (fast) alles gesagt!

    1) 2000-3000 Euronen sind ganz sicher genug, um ein ziemlich ordentliches set zusammenzustellen, auch wenn ich Dir nicht empfehlen möchte, dies auf Basis einer Leihe zu tun, egal, wie eng Du mit dem Verleiher befreundet bist. Bei Geld hört die Freundschaft mächtig schnell auf, und Du hast ´ne Menge Schulden am Hals (und das als Schüler)!
    2) Ein set mit 6 Toms in der Wohnung??? Geht ja mal gar nicht, so eine Bude gehört in einem richtigen Proberaum und so oft wie möglich auf eine Bühne. Ich würde mir nicht mal ein kleines in die Wohnung stellen, bestenfalls in einen (trockenen und beheizten) Keller.
    3) Becken soundmäßig zu manipulieren gleicht einem blasphemischen Akt, also... E-Drum!

    BumTac
     
  15. Archimedes

    Archimedes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.03.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.06   #15
    @BumTac: Das mit den 6 Toms war nicht ganz ernst gemeint, überleg mal was das kostet wenn ein Tom alleine 600€ kosten würde (bei DW weiss ich nicht genau, bin grade von Pearl Masterworks Prospektpreis ausgegangen weil ich den eben in der Hand hatte) ;)

    eigentlicher Post:

    So, komme grade aus einem kleinen Musikhaus, die hatten da nicht viel auswahl an Sets, aber ich hatte halt ne Stunde lang nix zu tun und konnte eh nicht weg :D

    Erstens: Zildian ZXT Titanium Becken sehen hammergeil aus, klingen aber wie Blechdosen :D (musste das jetzt mal sagen, weil ich nämlich mit dem Gedanken gespielt habe mir bei Thomann das pdp CX mit den Becken zu kaufen, aber ne... besser nicht)

    Zweitens: Ich glaub ich nehm nen Tama Superstar (hatte jetzt aber auch nicht soviel Vergleichsmöglichkeiten). Hab das mal in folgender Config angespielt:
    1 BD, 2 TT, 1 ST, 1SD und DW 5002er DoFuMa (Die Maschine ist hammergeil, aber wem sag ich das ;) )
    HiHat (14"), Crash (16"), Ride (20") waren alle Meinl Classic Serie (die Stärken weiss ich leider nicht mehr), vom Sound her ungefähr das was ich haben will :)
    So wollten die dann irgendwas um die 1800€ haben, glaub ich. Also samt DoFuMa und Tama Hocker (119€).
    Dazu käme dann noch ein drittes TomTom sowie ein Zweites Crash (Meinl Lightning 16" war ganz ok, oder ein MediumThin 16er DarkCrash von ???, aber das wäre mir mit >200€ zu teuer... muss mal ein wenig ausprobieren) sowie Splash und China Crash (da hab ich auch noch nix spezielles)
    Aber leider haben die in dem kleinen Geschäft nicht so viel gehabt, weshalb ich nächste Woche mal in ein größeres fahre und mir da dann mal einfach alles so zusammenbauen und berechnen lassen wie ich es haben will.

    Drittens: Das Set zu dämpfen wäre wirklich eine Schande, aber wenn es unbedingt sein muss, dann ist das wohl besser als garnichts...

    Viertens: Wenn das mit der Band nix wird werd ich das neue Set wohl eh sein lassen. Das Ding ist wirklich zu Schade für in der Wohnung als Deko zu stehen. Man merkt wahrscheinlich das ich 6 Jahre lang nur auf Schlagzeugen gespielt habe, die entweder total mies oder einfach nicht für meinen Geschmak zusammengestellt waren :/ )

    Fünftens: Hab mir mal ne DropClutch zugelegt, aber ich glaub ich bin zu blöd dafür, oder ich muss das mal länger als 5 min probieren (hatte heute noch nicht viel Zeit seit ich wieder zu Hause bin)

    Sechstens: Mir fällt nicht mehr ein ;) Sag mal wer was er von dem Set hält (oder ob ich dafür nen neuen Thread machen will, weil das ja schon arg OT ist)
     
  16. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 13.04.06   #16
    Schreib doch noch dazu, welche Größen dein getestetes Set hatte (Toms, Kick, Snare). Die Drop-Clutch ist eigentlich nur dafür, dass die HiHat mehr opder weniger geschlossen ist, während du mit der Doppelkickpedale beschäftigt bist :) Eigentlich gibt's da nichts kompliziertes. Draufhauen, dann fällt der HiHat Top runter auf den Bottom, und das war's. Mit der HiHat-Pedale treten, dann gehen die wieder auseinander.
     
  17. Archimedes

    Archimedes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.03.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.06   #17
    Wenn ich die größen wüsste... ^^
    Also mir kam es klein vor, aber das liegt wohl an meiner körpergröße.
    Geschätzt:

    Bass: 22"
    Snare: 14"
    Kl. Tom: 10 bis 12" (glaube aber eher 10")
    Gr. Tom: 2" größer als Kl. Tom (also wahrscheinlich 12")
    Standtom: 2" größer als Gr. Tom (wohl 14")

    Würde auch zu den größen im Shop passen:
    http://www.musik-service.de/Drums-Schlagzeug-Tama-SK-52F-Superstar-Drumset-pry395750183de.aspx
    Anscheinend gibt es da ja eine neue Version, vom Preis her schätze ich mal, dass es sich um die alte handelt, hab aber vergessen nachzufragen *douh*

    Werde das aber auf jeden Fall am Samstag oder nächste Woche (weiss noch nicht wieviel Zeit ich habe) im Musik Müller in Daun (kennt wohl eh keiner ^^) mit anderen Sets in der Preisklasse anspielen.
    Jetzt wo ich mal ein wenig auf dem da probiert habe will ich ehrlich gesagt vorerst mal kein Hyper-High-End-Killer Set, dann lieber (gehobene) Mittelklasse, weil der Unterschied vom Sound ist nicht so groß, soweit ich das beurteilen kann (will aber auf jeden Fall mal ein DW Custom Set anspielen, damit ich wenigstens weiss ob sich sparen [für mich als "besser Anfänger"/"Fortgeschrittener"] nicht doch lohnen würde)

    //edit: Also es ist sicher 10/12/14/14, beim Bass bin ich mir relativ sicher. Hab mich grade nochmal vor mein Set (13/14/16/14) gesetzt und es mal abgeschätzt *gg*
     
Die Seite wird geladen...

mapping