LED Schild

von technitobsi, 13.01.08.

  1. technitobsi

    technitobsi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    11.04.11
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Witten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 13.01.08   #1
    Hallo an alle, bin neu hier.

    Ich hätte mal eine Frage:

    Ich habe vor für eine Zaubershow die ich beleuchten werde ein ca. 2 x 1,5 m großes Schild zu bauen, auf dem LAS VEGAS (komplett aus LED´s)steht und vileicht noch einen bunten Rahmen ebenfalls aus LED´s darum.
    So jetzt die Frage:
    Was für LED´s brauch ich das mann bei heller Bühne das Schild noch gut sehen kann?
    >Zuschauer sitzen zw. 14-40 m entfernt<
    Wie kann ich das Schild per DMX steuern??
    >Das z.B. der Rahmen in verschiedenen Farben blinkt<
    Wie viel kostet mich das ca. in €?

    Schon mal danke!
     
  2. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 13.01.08   #2
    bist du dir denn über den ausmaß des projektes im groben bewusst?
    Anforderungen an den Rahmen? Kühlproblematik? SNTs um das ganze überhaupt zu versorgen? Errichten einer Ansteuerungsmatrix?
    Was du da vorhast ist nicht ohne und sicher nicht eben in ein paar Minuten erklärt, wäre halt nett zu wissen wie weit da deine Kentnisse in dem Bereich reichen.

    Du könntest es auch mal da versuchen http://www.lumitronixforum.de/index.php ich vermute da wird dir wohl eher geholfen als hier
     
  3. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 13.01.08   #3
    Hier ist eine Anleitung, wie sich das technisch mit wenigen Teilen lösen ließe. Dann hättest du sogar eine Art Monitor, auf das du alles mögliche spielen könntest.


    Aber mein persöhnlicher Rat: Lass es sein, sowas ist eine höllische Arbeit. Allein das Auflöten der LEDs wird dir keinen Spaß machen und meine Kristalkugel sagt mir, dass du nicht so unglaublich viel Ahnung von Mikrokontrollern hast und das nacher auch zuverlässig anzusteuern.
    Dazu kommt das von Tobse angesprochene Kühlproblem, wenn du sehr Lichtstarke LEDs nimmst.
     
  4. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.098
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 13.01.08   #4
    Naja, wenn da nur Las Vegas draufstehen soll und das nicht veränderbar sein muss, dann müsste das mit entsprechend lichstarken LEDs doch recht leicht zu lösen sein. Wenn man mit 10000mcd-LEDs hinkommt, dann entfällt schon mal die Kühlproblematik, wenn du LEDs nicht dimmen sondern nur an/ausschalten willst, dann hängste einfach das Labornetzgerät mit dem du die Chose am unkompliziertesten speisen kannst an ein Switchpack und gut is. Ich würde mal behaupten, das geht.
    Hab sogar 10cd-LEDs im Keller rumliegen, kann also gern nachher mal testen wie hell die sind.
    Die Löterei wird allerdings ne wahnsinnige Arbeit, das kann ich dir getrost versprechen.


    Gruß Stephan
     
  5. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.098
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 13.01.08   #5
    OK, Test erfolgt, mit 10000ern kannst du den Zuschauern schon die Netzhaut rösten, wenn das Schild in etwa so steht, dass alle frontal draufgucken. Bei Pollin gibts Zehnerpacks in allen erdenklichen Farben und Durchmessern. Stromversorgung müsste man raussuchen, wenn man in etwa weiß, wie viele LEDs du verbauen willst.

    Das mit dem bunten Rahmen hatte ich vorher überlesen, das wird in der Tat schwer. Den könntest du höchstens genau wie die anderen auch statisch und in festen Farben ausführen. Selbstverständlich kannst du verschiedenfarbige LEDs nebeneinader setzen, beachte aber, dass du dann entweder mehrere Labornetzgeräte brauchst (€!), oder relativ komplexe Regelschaltungen, denn bei dieser Größe kommen doch recht schnell gigantische LED-Ansammlungen und somit hohe Ströme zusammen, und außerdem brauchte jede Farbe eine andere Spannung. Alles aus einem Netzgerät speisen is dann nicht mehr. Eine weitere Möglichkeit wäre, Stränge aus einer gewissen Anzahl zu bilden und die jeweils mit nem Vorwiderstand für z.B. 12V "kompatibel" zu machen. Das würde dann das Spannungsproblem lösen, aber für den hohen Strom müsste man trotzdem nach leistungsstarken PC-Netzteilen oder gleich diesen heavy-duty-Teilen z.B. von Mean Well gucken...


    Gruß Stephan
     
  6. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 14.01.08   #6
    jep der bunte rahmen war jetzt auch das was mich unter anderem hat staucheln lassen. nicht falsch verstehen, ich bin weiß gott kein experte auf dem gebiet, weder für licht an sich noch für leds noch für solche eingebauten. und ich will auf keinen fall sagen dass es nicht geht. es geht, das ist klar. aber einfach wird es nicht.

    gerade der rahmen,, wenn hier verschiedene oder sogar mischfarben möglich sein sollen kommt ja ne ganze masse an leds zusammen, deshlab ja die geschichte mit der spannungsversorgung. ich denke um ein ausgetüfteltes snt konzept wird man da nicht drum rumkommen. gut möglich das sich da pc netzteile oder andere fertige komponenten herziehen lassen, aber auch da wohl nicht ohne aufwand bzw eingriffe und vermutlich nicht wenige davon. welchselspannungsseitig ist man ja dann soweiso in einem bereich wo man genau wissen sollte was man tut, vor allem wenn das ding auf einer öffentlichen va landet.

    für die farbgeschichte müssen die ja afair auch in einer ganz bestimmten anordnung sitzten, sprich nicht nur die sorten der leds sind wichtig sondern auch deren abstände etc um da ein homogenens bild zu erzeugen.
    und sitzten die da dann dich beieinander ist die wärmeproblematik wieder relevant. dann braucht man wieder kühlkörper. das macht die anforderungen an die rahmenkonstruktion noch komplexer.
    wenn die rahmen leds dann nicht nur die farbe wechseln sondern evtl auch noch durcheinander blinken oder laufen oder was weiß ich sollen wird die matrix doch auch recht schnell sehr komplex, und wenn die dann hard und softwareseitig steht muss sie noch ins dmx netz usw usw

    ich denke da ist auch nichts mehr mit einfach nur auflöten, vor allem im bereich des bunten rahmens.
    da müsste man wohl einer auf ein bausteinprinzip zurückgreifen, sprich einzelne kleine platinensegmente herstellen die dann jeweils ne ladung leds, ansteuerung, kühlung enthalten und die dann zum rahmen zusammengefügt werden. dann irgendwo eine zentrale steuereinheit die die einzelnen module z.b. per flachband versorgt. spannungsversorgung müsste man sich auch überlegen in wie weit man die absetzt und wie man die aufteilt zwecks zuleitungen, querschnitt etc. ein bissel ampere wird da ja schon zusammenkommen.
    sprich platinen layouten, ätzen, hardware konstruieren mit der man die module befestigt..
    geht alles... wenn mans machen und bezahlen kann..

    ich wills nicht mies machen, ich find die idee klasse und hätte sicher riesen spaß daran sowas zu bauen (wenn ichs denn wirklich könnte), aber ich habe das gefühl der threadstarter sollte dringend jemand mit isn boot nehmen der in dieser richtung schonmal was auf die beine gestellt hat.
    sowohl um sicherheitsrelevante themen auf dem schirm zu haben, als auch die generellen erfolgschancen zu steigern um nicht viel geld für ein frustendes ergebniss rauszuwerfen.

    möglich ists bestimmt, spaß machts sicher tierisch, aber ich denke wenn man nicht selbst schon konkrete vorstellungen hat wie mans realisieren will und nur detailfragen hat ist es vermutlich zu komplex um sichs per internet anzulesen.

    @ threadstarter : vllt hilfts ja wenn du mal erzählste wie weit du da schon bist und was du dir gedacht hast.. wenn da schon ein plan steht und du details klären willst können dir einige unserer e-technik freaks sicher auf die sprünge helfen. wenns nur der wunsch ist sowas zu bauen aber keinerlei konzept vorliegt fürchte ich es wird schwer werden.
    ich drück dir jedenfalls die daumen
     
  7. Crazy Larry

    Crazy Larry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.07
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    49
    Ort:
    76829 Landau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 14.01.08   #7
    So was kann man vllt. auch mit nem LED Lichtschlauch verwirklichen, siehe so was wie hier:
    http://www.prolighting.de/product_info.php/cPath/407_382/products_id/19906
    Wär dann halt nur einfarbig, und kostet auch bissl Geld, zwischen 58 und 104 Euro pro 91 cm, je nach Grösse vom Schild bist da schnell paar Hundert Euro los. Lohnt sich dann nur für dauerhaften Einsatz.
     
  8. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.098
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 14.01.08   #8
    Stimmt, an sowas hatte ich vorher gar nicht gedacht...
    Da könnte man theoretisch sogar nen konventionellen Lichterschlauch nehmen (kommt halt dann u. U. ordentlich Leistung zusammen), oder vllt. ne LED-Lichterkette aus dem Weihnachtsausverkauf. Aber auch da gehts halt nur wieder ohne Blinkerei, bei allem anderen muss ich meinen Kenntnissen leider aussteigen, sofern es sich irgendwie alles synchron per DMX steuern lassen soll...


    Gruß Stephan
     
  9. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 14.01.08   #9
    Wenn ich sowas machen würde (ich hatte mir so etwas in der Art auch schon überlegt, aber das war mir zuviel Arbeit) dann würde ich wirklich eine Matrix machen, und die höchstens einfarbig.

    Wenn man die Buchstaben nicht einreihig machen will (was reichlich doof aussähe) kommt man so oder so auf eine ziemlich hohe Anzahl von LEDs, und so könnte man die wenigstens noch für etwas anderes gebrauchen. Wenn man schon ne Zeit und unter anderem auch ein wenig Geld in die Sache steckt, soll es ja auch aussehen.

    Will man Fernsehauflösung kommt man auf 320x240 = 76800 LEDs. Ok, dann kann man bei löten den Jahreszeiten zuschauen. Gibt man sich mit der Hälfte zufrieden kommt man auf 160x120= 19200 Leuchten. Immer noch reichlich viel, aber man könnte schon vernünftig etwas darstellen und die Ansteuerung wird durch die Kreuzverschaltung relativ einfach. Wenn man sich das einigermaßen organisiert und man sich das ganz so plant dass man die LEDs stecken kann und danach all in einem Rutsch verlöten kann ist das machbar.
    Ein Kühlproblem sehe ich in diesem Fall nicht, da immer nur eine einzige Reihe zur Zeit an ist. Es vernichtet auch ein paar andere Probleme, so braucht man nur für jede Zeile einen einzigen Vorwiderstand, der jeweils immer nur für eine einzige LED da ist. Warum das gut ist, siehe unten.

    Wie man das ansteuert müsste man ausknobeln und das ist sicher das Hauptproblem an der Sache. Aber ich würde das als durchaus lösbar einstufen.
    Das ist schon mit ein wenig Gehirnschmalz verbunden. Ich selber würde mich mit mehr Zeit an sowas rantrauen, aber bei mir ist auch eher der Weg das Ziel und ich kann mich auch über den Lerneffekt freuen, wenn es denn nicht hinhaut.


    Wenn es denn allerdings einfach nur ein Haufen LEDs in Buchstabenanordnung werden soll noch ein kleiner Tipp: Man kommt sehr schnell auf den Gedanken, ein Bündel LEDs parallell zu schalten und die über einen Vorwiederstand zu befeuern. Tu das nicht! Alle LEDs haben leicht unterschiedlichen Widerstand, das heißt es fließt mehr Strom durch einzelne Dioden. Wenn diese dann ausfallen kommt es schnell zu einem Lawinenausfall.
     
  10. technitobsi

    technitobsi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    11.04.11
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Witten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 14.01.08   #10
    Danke schon mal
    also mein erster Gedanke war halt das ich nen ganz feinen Kaninchendraht oder sowas nehme und an den die minus füße der LED´s löte, plus wird dann mit einzelnen Kabeln auf ne Platine gelötet. Ich hatte mir überlegt ne steuerung aus nem LED par zu nehmen und die mit den LED´s verbinde (natürlich so das das die gleiche Spannung ist wie mit seinen voherigen lampen)so dass ich sie ansteuern kann

    da dieses Schild nur nur für 2 tage gebraucht wird und danach warscheinlich niewieder, kann ich warscheinlich mac.100€für alles ausgeben

    2. Überlegung:
    Das ich das schild Drucken lasse und dann mit e14 lampen nen Rahmen rundrum mache (wie bei den Fahrgeschäft schildern)nur die müßte ich dann über dimmer bzw. switchpack laufen lassen
     
  11. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 14.01.08   #11
    Wenn die Bedingungen max. 100 Euro sind, du das Schild nur kurz brauchst und du ernsthaft überlegst hattest Kaninchendraht zu nehmen... überlege lieber in Richtung Überlegung zwei weiter. ;)

    Das wird mit größerer Wahrscheinlichkeit von Erfolg gekrönt sein.
     
  12. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 15.01.08   #12
    seh ich genauso...
    die 100 eruo gehen vermutlich für zigaretten kaffe und red bull in der entwicklungs und fertigungszeit drauf, und der kaninchendraht schreit geradezu :Nimm den zweiten weg, da wirst du glücklicher mit.

    Wenn dir das ausreicht dann lass dir ein schild drucken und leuchte es an und nutz den hirnschmalz dafür dir zu überlegen wie du das Schild sicher befestigst.

    Natürlich ist das was anderes und nciht so spektakulär wie die LED Geschichte, dafür wirst dus aber hinbekommen und bezahlen können.
     
  13. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 15.01.08   #13
    Ich kann da Tobse nur zustimmen. Für ein entsprechend großes LED Schild geht unter vierstellig gar nix. Und eine eins wird auch nicht am Anfang stehen...
    Von Arbeitszeit wollen wir da mal gar nicht reden.
    Es wäre ja durchaus ein interessantes Projekt, aber da müsste man schon in größeren Maßstäben denken.
     
  14. technitobsi

    technitobsi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    11.04.11
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Witten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 22.01.08   #14
    ok danke
     
  15. Crazy Larry

    Crazy Larry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.07
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    49
    Ort:
    76829 Landau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 22.01.08   #15
    Kannst dir ja auch ein Metallgobo anfertigen lassen, oder vielleicht gibts "Las vegas" auch schon fertig. Dann projezierst einfach.. ein Vorschlag für einen vollkommen anderen Lösungsansatz quasi :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping