Legator Guitars bald beim T erhältlich

  • Ersteller Vicious6circle
  • Erstellt am
Vicious6circle

Vicious6circle

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.20
Registriert
01.09.08
Beiträge
502
Kekse
2.107
Ort
Olymp
Hallo liebe Schwermetaller,

So eben durfte ich feststellen, dass das große T bald Legator Gitarren führt.
Vorbestellbar sind diese bereits. Einfach bei der Suche Legator eingeben :m_git1:

Preise starten bei 500€ und enden bei 1900€.
6 und 7 Saiter sowie headless und headed.

Bsp:
https://www.thomann.de/de/legator_ninja_nrf7p_bkb.htm
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Vicious6circle

Vicious6circle

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.20
Registriert
01.09.08
Beiträge
502
Kekse
2.107
Ort
Olymp
K

kayone

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.21
Registriert
08.09.09
Beiträge
313
Kekse
350
Ort
Nähe Mönchengladbach
Dann hoffe ich auch auf die baldige Aufnahme von Balaguer Guitars ins Sortiment :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
EAROSonic

EAROSonic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
24.09.07
Beiträge
6.652
Kekse
58.095
Ort
Südwesten
Meine aus der Pre-Thomann-Zeit finde ich gar nicht schlecht. Lediglich den Sattel musste ich austauschen, da Teile herausgebrochen waren und die E- & A-Saite ständig aus den Kerben raussprangen. Gut möglich, dass dieses Missgeschick bereits dem Vorbesitzer passiert ist. Nun besitzt sie einen Knochensattel und gut is.

Legator Opus 001_K.jpg


Dieses Modell gibt es allerdings nicht mehr, handelt sich um eine Opus OT7-200. Hier gibt es meinen Review dazu:
https://www.musiker-board.de/threads/gitarre-legator-opus-ot7-200-t-style-7-string.687696/
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schafschaf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.19
Registriert
19.04.19
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo!

Ich bin neu hier im Forum und liebäugle mir dieser Gitarre:

https://www.thomann.de/de/legator_ghost_gf7p_wa.htm

Wer von euch eine Legator Gitarre hat, speziell die Ghost und vor allem wie sie sich so spielt.
Das Augenmerk bei Legator liegt ja, so wie ich bisher gelesen habe, auf dem Hals.
Sind die Hälse ibanezmäßig flach oder etwas dicker?
Den Preis finde ich für eine Fanned Fret Headless Gitarre schon sehr gut.
Würdet ihr sie weiterempfehlen?

LG Schafschaf
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
ChP

ChP

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
17.12.17
Beiträge
840
Kekse
600
Du solltest du vllt eher die amerikanischen Foren mal durchstöbern, da dort die Legator Ghost schon länger und auch in mehreren Varianten erhältlich ist.
Ich kann persönlich nichts dazu sagen...aber in US-Foren und auch auf Youtube kommen Legator-Gitarren in der Regel sehr schlecht weg. Es handelt sich jedenfalls auch bei Legator um die Einsteigerserie. Die besseren Modelle sind dann die aus der "Overdrive" Serie (hier dann "Legator GHOST Multiscale Overdrive GFOD6 oder ben GFOD7, GFOD8)". Da kostet dann auch eine Legator 1300-1600$ und ist dann auch schon fast so teuer wie z.B. eine Ormsby Goliath, über die man überweigend gutes hört.
 
S

Schafschaf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.19
Registriert
19.04.19
Beiträge
3
Kekse
0
Hmm, bevor ich mir für 900€ ne Gitarre hole, würde ich die 4h Fahrt in Kauf nehmen und zum T selbst fahren und ausgiebig probespielen. 900€ ist für mich schon sehr viel, 1,5k zu viel.
Momentan habe ich eine Schecter Omen Extreme 7, meine erste 7-Saiter. Bin damit eigentlich ganz zufrieden vom Spielefühl und Verarbeitung her, aber es sind leider totale Müllpickups verbaut, sie und mikrofonieren sehr stark.
Dachte mir die nächste 7 Saiter gibt eine Fanned Fret Headless und da liegt die Legator noch im preislichen Rahmen (Und gefällt mir optisch auch sehr gut).
Oder gibts sonst noch Fanned Fret Headless Gitarren, die evtl. besser sind in dem Preisbereich?
Am Liebsten würde ich auch gebraucht kaufen, habe ich bisher immer so gemacht und immer ca. 60% des Neupreises bezahlt, aber Legator sind auf dem Gebrauchtmarkt auch sehr rar gesät.
 
ChP

ChP

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
17.12.17
Beiträge
840
Kekse
600
Was ich etwas "schwierig" finde. Günstige bis mittelpreise Gitarren kannst du leicht durch andere Teile (Stimmmachaniken, Brücke, Tonabnehmer usw) aufwerten. Bei Headless-Gitarren gibt es z.B. bei den Brücken wenig Auswahl und die ist auch recht teuer. Legator verbaut da offenbar eigene Hardware. Ob die etwas taugt oder nicht kann dir aktuell wahrscheinlich kaum einer sagen.
Dann hast du bei der Headless von Legator einen Nullbund. Im Netz kursieren schaurige Bilder, dass bereits bei neuen Gitarren dieser abgenutzt war. Keine Ahnung ob das die Regel oder die Ausnahme ist, aber bei einer Neubundierung, ärgerst du dich, dass keine Ormsby oder Strandberg mit Edelstahlbünden gekauft hast (oder eben sogar die Legator Ghost aus der Overdrive-Serie). Schlechtes Bundmaterial bemerkst du halt erst nach einem halben Jahr oder so. Die Tonabnehmer sind auch Legator-Eigenbauten.
Mit etwas Geduld findet man gebraucht immer mal eine Ormsby Goliath/Kiesel Vadel/Zeus/Osiris oder Strandberg Boden. Bei Legator wird es sicher noch eine Weile dauern bis die sich heir ausgebreitet haben. Optisch sind die aktuellen aber wirklich schick...von daher wird es wohl bald einige Erfahrungsberichte geben.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben