Leslie an XK-3 anschließen

von stoennes, 02.01.06.

  1. stoennes

    stoennes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    147
    Erstellt: 02.01.06   #1
    Hallo,

    erstmal frohes Neues allerseits!

    Jetzt zur Frage, die XK-3 hat einen 11-poligen Leslieanschluß. Die neuen Hammond-Suzuki Leslies lassen sich damit per Schalter an der XK-3, dem Switch am Expression Pedal oder dem Halfmoom Schalter CU-1 in der Geschwindikeit steuern.

    Kann man alte 122er und 147er Röhrenleslies auch über 11-pol anschließen, damit das Schalten wie oben beschrieben funktioniert? Ich habe mal was von einem Adapterkit diesbezüglich gelesen.

    Dann noch die Frage, kennt jemand Adressen in Deutschland, wo man alte Leslies bekommen kann, auch OHNE eine Orgel zu kaufen?

    Gruß
    Stefan
     
  2. Manned

    Manned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    809
    Ort:
    mitten in Franken
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    1.160
    Erstellt: 02.01.06   #2
    Hallo Stefan,
    außer den "üblichen Verdächtigen" (Hammond Deutschland, Bertram usw.) weiß ich auch keine Adresse. Ich habe mir mein 147er über Ebay geschossen! Die Kiste war in schlimmen Zustand und trotzdem habe ich über 1000.- Euronen hinlegen müssen. Mittlerweile habe ich das Leslie zumindest technisch in einem Top-Zustand gebracht, bzw. bringen lassen (danke Michael Anorsge !)

    Zu Deiner Anschlussfrage XK-3 auf Röhrenleslie: direkt geht es natürlich nicht, mit einfachem Umlöten der Kabel sicher auch nicht. Goffprof bietet etwas derartiges an:
    http://www.goffprof.com/shopping.jsp?p=97

    Du kannst es auch einmal bei Michael Ansorge probieren. Er ist vom Knowhow her sicher in der Lage, so etwas zu basteln ! ( http://www.hammondtech.de/)
    Du brauchst aber Geduld - er ist ziemlich ausgelastet, aber immer hilfsbereit und nett !

    Hoffe ich konnte helfen

    Gruß

    Manne:great:
     
  3. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 03.01.06   #3
  4. stoennes

    stoennes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    147
    Erstellt: 03.01.06   #4
    Danke für die Info.

    Die Adapter bei Goffproff haben allerdings einen 110Volt Stromanschluß. Ich denke aber, daß die das auch für 220 Volt liefern können, wenn man nachfragt.

    Der Adapter bei Hammond Deutschland ist laut Beschreibung nicht für Endanwender! In dem Fall wäre ich dann natürlich kein Endanwender.:-)

    Michael Ansorge ist mir bekannt, da hätte ich dran denken sollen. Mit ihm hatte ich schonmal wegen Interesse an einer richtigen Hammond Kontakt.

    Ist wahrscheinlich auch schwierig, ein altes Röhrenleslie in gutem Zustand zu angemessenem Preis zu bekommen. Aber die neuen sind ja (wie bei Hammond-Suzuki üblich) schweineteuer.

    Stefan
     
  5. pauly

    pauly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    205
    Ort:
    LImburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    154
    Erstellt: 13.01.06   #5
    Hallo Hammond User,

    habe nun mein motion sound Pro 145 (leslie Nachbau) bekommen. Klingt für meine Vorstellung super.
    Hier meine Frage: Wenn ich das richtig sehe ist der left Ausgang bei der XK-3 auch der Mono Ausgang. Da ich auf meinen Presets teilweise verschiedene Einstellungen für die interne Lesliesimulation der xk3 habe müsste ich bei Verwendung des Kabinetts diese bei jedem Wechsel ausschalten. Kann ich statt dessen auch den Right Ausgang nehmen, da dieser offensichtlich nicht den internen Leslie Effekt ausgibt und kommt dann über diesen Ausgang der kpl. Sound???

    Oder gibt es jemand der schon den Adapter für die 11-pol. Buchse nachgebaut hat, da dann ja alle Probleme behoben wären und man zudem über einen Fußschalter an der Orgel oder die Taster alles bedienen könnte?? und könnte mir von seiner Erfahrung berichten.

    Gruß Pauly
     
  6. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 13.01.06   #6
    Hallo Pauly, ich hab zwar kein XK-3 und man möge mich gegebenenfalls korrigieren, aber ich bin ziemlich sicher, dass auf dem rechten Ausgang auch der Leslie-Effekt liegt. Denn darum geht es ja, dass man aus der Orgel stereo rausgehen kann, um einen besseren Leslie-Effekt zu haben.

    Du müsstest Deine presets doch auch so ablegen können, dass das Leslie jeweils auf stop steht. Wenn Du das nicht willst, weil Du das XK-3 auch mal ohne Motion Sound spielen willst, müsstest Du Deine presets vielleicht zweimal ablegen - mal mit Leslie an und mal mit stop.

    Aber es gibt vielleicht noch eine andere Möglichkeit: Wenn an die 11-Pol-Buchse des XK-3 ein Leslie angeschlossen wird, erkennt es das und schaltet die interne Lesliesimulation automatisch ab. Wie diese Erkennung funktioniert weiss ich nicht, aber vielleicht könnte man ja einfach einen Stecker einstecken, bei dem bestimmte pins verdrahtet werden müssen, um die XK-3 auszutricksen, damit sie die Lesliesim abschaltet. Dann könnest Du ganz normal den mono out nehmen und das Motion Sound über den zugehörigen Fussschalter steuern. Ich frag das mal mal bei hamtech nach.
     
  7. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 14.01.06   #7
    Moin!

    Sooo, DER Leslie-Guru Harvey Olsen hat mir auf die Sprünge geholfen:
    Sein Hinweis lautet übersetzt:

    "Alle 11-Pin Leslies an den Modellen 705/720 geben auf Pin 11 eine Gleichspannung von 24 V an die Orgel zurück. Man kann also die Orgel austricksen, indem man z.B. mehrere 9 Volt Batterien in Serie schaltet und den Pluspol an Pin 11 und den Minuspol an Pin 4 und 5 an der Lesliebuchse anschliesst..."

    Du könntest Dir also aus nem 11-Pol Stecker was basteln - entweder mit
    9 Volt Batterien (da reichen wahrscheinlich 3) oder mit nem Netzteil, das 24 Volt abgibt. Auf jeden Fall ist die Polarität zu beachten, damit Du Dir die "Leslie-Erkennungs-Schaltung" in der XK-3 nicht zersemmelst.

    Schönen Gruß Martin
     
  8. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 14.01.06   #8

    uuuuuups! Es sollte heissen "ab" und nicht "an" den Modellen...

    Man kann also die XK-3 mit der beschriebenen Vorgehensweise in jedem Fall austricksen.

    Schönen Gruß Martin
     
  9. stoennes

    stoennes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    147
    Erstellt: 15.01.06   #9
    Hi Pauly,

    wo hast Du das Motionsound gekauft? USA?

    Stefan
     
  10. M_G

    M_G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    424
    Kekse:
    2.329
    Erstellt: 15.01.06   #10
    @pauly:

    spiele meine xk3 ebenfalls über ein motion-sound (allerdings das kbr-m).
    die xk3 hat ja recht viele speicherplätze, da hab ich einfach eine bank mit meinen erstellten sounds mit internem leslie abgespeichert und in der nächsten bank die gleichen sounds "nackt" ohne internes leslie nochmal abgelegt.

    zu hause über kopfhöhrer oder ne schnelle aufnahme rufe ich einfach meine "leslie intern" register auf.
    live/proberaum über motion-sound oder zu hause über mein hohner leslie die "nackten" register.

    gruss
    markus

    p.s. falls du beides gleichzeitig bzw. live zwischen liedern wechseln willst, dann klappt das so nicht. aber das pro145 ist der internen haushoch überlegen, da will man die interne garnicht mehr benutzen oder ? ;-)
     
  11. hattrick

    hattrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    284
    Erstellt: 15.01.06   #11
    Warum denn die XK-3 austricksen? Ich hatte auch einen Motion-Sound Pro 145. Entweder: Die Sounds als als Presets ohne Effekte separat abspeichern ODER, und das find ich viel sinnvoller: Im "Zugriegel-Modus" arbeiten, das heisst die schwarze "h" Taste drücken und die Effekte vor zu selber einschalten (bzw. ausschalten).

    Gruss Hattrick
     
  12. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 15.01.06   #12
    Das schien er ja nicht zu wollen...

    Aber wenn er für verschiedene Presets anscheinend verschiedene Leslietypen eingestellt hat? Wenn er nicht austricksen will, hilft meiner Meinung nach nur zweimal abspeichern...

    Schönen Gruß Martin
     
  13. pauly

    pauly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    205
    Ort:
    LImburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    154
    Erstellt: 21.01.06   #13
    Hi,

    danke für die Tips. Konnte sie erst heute lesen, da ich eine Woche in Urlaub war.
    Ich denke das mit den 24 Volt klingt gut. Kann man vieleicht intern an der Orgel sogar abgreifen. Wenn nicht versuche ich vielleicht mal die Platine von einem Bob Rinker (habe ich im Internet gefunden) nachzubauen. Damit hat er einen Adapter gebaut und kann dann alles wie bei einem Original Leslie mit 11-pin Anschluß bedienen.

    Wenn einer daran interessiert ist PN senden. Die Datei ist im pdf Format aber leider zu groß um sie hochzuladen (ca. 320 kb).
    Ich habe das Teil übrigens in Deutschland gekauft.

    Gruß Pauly
     
  14. skymaster

    skymaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Südostoberbayern
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    126
    Erstellt: 22.01.06   #14
    Du brauchst ja nicht das ganze Dokument hochzuladen, ein Link tuts doch genauso.
    Danke übrigens fürs Suchen (und Finden :D), die Schaltung scheint mir sehr nützlich zu sein. :great:

    Grüsse,
    skymaster
     
  15. pauly

    pauly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    205
    Ort:
    LImburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    154
    Erstellt: 22.01.06   #15
    Stimmt,

    als link wärs auch gegangen.
    Ich überlege zur Zeit noch, ob ich das als separaten Kasten basteln soll oder lieber gleich in den Motion sound einbauen??

    Mal sehen. Habe zwar momentan wenig Zeit, aber wenn ich´s in absehbarer Zeit doch angehe, werde ich das Ergebnis hier posten.

    Pauly :D
     
  16. pauly

    pauly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    205
    Ort:
    LImburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    154
    Erstellt: 26.02.06   #16
    Hi,

    habe es geschafft und bin nun ganz stolz auf mich.
    Ich habe mir eine Switchbox nach der Anleitung von Bob Rinker (link siehe oben bei skymaster) gebastelt. DieTeile habe ich bei conrad electronic gekauft. Ein Problem war der 11-polige Amphenol Einbaustecker der auch das teuerste einzelteil (14,-€) darstellt. Den habe ich letztlich beim Hammondservice (Frau Burger) bekommen. Insgesamt haben mich die Einzelteile und das Verbrauchsmaterial ca. 45,-€ gekostet.

    Nach ca. 3-4 Stunden Arbeit und meiner ersten selbst geätzten Platine konnte ich gestern die Box fertigstellen, funktioniert super. Ich kann nun alle Registrationen auf der XK-3 mit allen Leslievarianten abspeichern. Immer dann, wenn ich nur über eine PA spiele ist dann die interne Simulation eingeschaltet. Sobald ich mein motion sound über das 11-pin Kabel verbinde, ist die interne Simulation ausgeschaltet.

    Hier einige Bilder:

    DSC00001.JPG

    DSC00003.JPG

    DSC00004.JPG

    DSC00005.JPG
     
  17. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 26.02.06   #17
    Hey Pauly, super, sieht sehr professionell aus ! Kleine Frage: woher hast du den Metallkasten, in den du das ganze gebaut hast ?
     
  18. pauly

    pauly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    205
    Ort:
    LImburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    154
    Erstellt: 26.02.06   #18
    Hi,
    für 8,95€ bei Conrad electronic. Hat mir gefallen, weil er von einer Fa. Hammond in Canada hergestellt wird.

    Man kann aber in einem Electronic Bastelladen wohl jedes in der Größe einem geeignet erscheinendes Gehäuse nehmen.

    Gruß
    Pauly
     
  19. skymaster

    skymaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Südostoberbayern
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    126
    Erstellt: 28.02.06   #19
    Servus Pauly!

    Danke für die Bilder, sehr anschaulich. Hast Du sie auch an den Prof gemailt? Der wollte doch feedback, wenn ich mich richtig erinnere.

    Grüsse,
    skymaster
     
  20. Katerfelix

    Katerfelix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    2.08.09
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.06   #20
    Hallo!

    Ich hab mir auch sowas ähnliches gebastelt um mein Leslie 925 ( Ähnlich wie 760, also mit 9 pin Anschluss ) direkt vom Taster am Lautstärkepedal EXP-100F, welches an der XK-3 hängt und sonst die Simulation steuert, schalten zu können.
    Die XK3 schaltet die Relais und diese wiederrum die Motorsteuerung des Leslie, wegen der Galvanischen Trennung. Die Spannungsversorgung für das Leslie wird über die Adapter Box eingespeist und die Gleichspannung die eigentlich zum Betrieb eines Vorverstärkers gedacht war wird stabilisiert und dient zum Betrieb der Relais und als Leslie Erkennung am 11 pin stecker...und funktioniert super
    Zwar ist die interne Simulation der XK-3 schon recht gut aber an das echte Leslie kommt die nicht heran. Und wenn man zum Umschalten der geschwindigkeit nicht mal weggreifen muß ist es perfekt *g*

    fertiger Adapter.JPG

    Versuchsaufbau.JPG

    Schaltung auf Printplatte.JPG
     
Die Seite wird geladen...

mapping