Leslie-Simulation/Clones Vergleichstest

von bluebox, 01.04.07.

  1. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 01.04.07   #1
    Hallo Gemeinde !

    Wie bereits in einem anderes Thread schon geschrieben, hatte ich heute das Luxusproblem mich unter 4 verschiedenen Systemen von Leslie-Simulationen entscheiden zu wollen/müssen. Als da wären:

    1. Interne Simulation meine Hammond XK-1
    2. BOSS RT-20 (Externe Simulation)
    3. Motion Sound R3x (Hochton-Rotor mit Bass-Simulation
    4. Hohner ORT 100 (Danke an Mr. Wheely !) (Leslie-Clone)

    Angesteuert habe ich alle Geräte mit der XK-1. XK-Sim, RT-20 und R3x liefen auf meine kleine PA (12/3er Satelliten + 18 " Sub). ORT-100 lief ohne Mikrofonierung.

    Vorweg die Unterschiede sind nicht soooo groß, aber doch merkbar.
    Man kann m.E. mit allen 4 Kandidaten zurecht kommen - ist halt eine Frage des Anspruchs. Wobei die interne Sim der XK-1 schon etwas gegen die 3 Konkurrenten abfällt. Trotzdem werde ich diese für kleinere Gigs weiterhin verwenden - Grundvoraussetzung hier ist jedoch, das Keyboard unbedingt stereo abzunehmen.
    Nun zu den Kandidaten:

    XK-1:
    Klingt m.E. nicht schlecht, aber im Vergleich doch sehr dünn. Was mir hier sehr gut gefallen hat, ist die schnelle Rotor-Geschwindigkeit. Die Umschaltungen von Schnell zu langsam und umgekehrt sind nicht so deutlich wahrnehmbar.

    RT-20:
    Feine Kleine Simulation, klingt insg. besser als die der XK-1, aber klingt im Vergleich oben rum sehr spitz, und die Bass-Rotation neigt etwas zum "leiern". Trotzdem ein Ding mit dem man viele Orgel-Clones mit wenig Aufwand nach vorne bringen kann.

    R3x:
    Fand ich vom Konzept her gut, was hier sehr gut ist sind die verschiedenen Betriebs-Modi. Man kann das Ding entweder mit einem weiteren Lautsprecher verwenden, wobei dieser dann die Bass-Simulation übernimmt, oder über den Mix-Ausgang direkt in die PA spielen. Sehr gut ist der Gain-Regler, mit dem man den Grad der Zerre einstellen, bzw. wann diese einsetzt. Insgesamt denke ich aber, dass es mit einem Preis von ~ 800 EUR in Vergleich etwas zu teuer ausgefallen ist.

    Hohner ORT 100:
    Mein klarer Testsieger. Bei meinem Gerät ist der Hochtöner Modifiziert und somit hat man mit diesem ´Teil nicht die nervigen Hohen des Originals. Das Teil ist laut, sehr gut handlebar und mit ~45 Kg. auch noch relativ gut transportabel. Es klingt rund und trotzdem hat es den nötigen Biss. Einzig die schnelle Rotor-Funktion hätte ich mir von der Geschwindigkeit noch etwas schneller gewünscht und mit einer Röhren-Vorstufe könnt man den, eh schon sehr guten Sound, noch perfekter machen. Stichwort ist hier der leicht angezerrte Röhrensound, wobei ich hierbei mit dem internen Sim Overdrive-Sim der XK-1 durchaus leben kann.

    Letztendlich stellt das ORT für mich den besten Kompromiss aus Klang und Gewicht dar.
    Fakt ist, dass keine mir bekannte Simulation den 3-D-Effekt echter Rotoren ersetzen kann ! Natürlich ginge es mit einem 145 oder 760 oder ähnlichem Leslie noch etwas
    besser, aber halt auch ca. 30 Kg. schwerer und mir größerem Truckspace im eigenen Kombi.

    Ich freu mich jetzt auf die nächste Band-Probe, da werd ich unserem Gitarristen mal richtig einheizen ;-)

    Michael
     
  2. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    170
    Erstellt: 02.04.07   #2
    Danke Michael für deine Testveröffentlichung.
    Was kostet das Teil!
    Handelt es sich um einen Oldtimer oder ein im Handel aktuelles Gerät?

    Danke !
     
  3. zuecks

    zuecks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    3.10.16
    Beiträge:
    402
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    306
    Erstellt: 02.04.07   #3
    Hi Michael,
    gebe Dir Recht, besitze auch ein Ort 100, was hast Du für einen HT-Treiber? ich habe einen Selenium /Phenolic Treiber. Der Selenium macht genau wie der Jensen ab 6.000Hz dicht, deshalb nicht so spitz, eher seidig und warm. Habe vom Keyboard Partner den MIG Tube-Overdrive da liegen der wird demnächst eingebaut.

    http://www.keyboardpartner.de/hammond/lesliemods.htm

    Ansonsten habe ich oben zwei Monacor Kapseln zu 90° versetzt eingebaut, muss aber wegen den Windgeräuschen noch etwas experimentieren. An die Trommel kommt ein Kondenser-Mic. In der Rückwand habe ich die XLR-Buchsen. Hinstellen, anstecken ..fertig.
    Bisher hatte ich ein Motion Sound R3-147 im Einsatz, mittlerweile eine Rarität, sehr pflegeleicht.. des Tonroadies Liebling, kaum hörbare Windgeräusche.
    Gruss Frank
     
  4. Dr. T

    Dr. T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    12.08.16
    Beiträge:
    143
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    947
    Erstellt: 03.04.07   #4
    Klasse-Bericht, bluebox! Hast Du die beiden elektronischen Clones (vor allem den in der XK-1) editiert, um nahe an die mechanischen Clones heranzukommen oder hast Du einfach genommen, was in den Presets bzw. in den Mittelstellungen beim RT-20 drin war?

    Gruss,

    T.
     
  5. bluebox

    bluebox Threadersteller HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 03.04.07   #5
    @zuecks: laut dem Vorbesitzer ist auch der Selenium drin. Abnehmen werde ich mit 2 x DAP PL07 - ich denke das sollte reichen.

    @emanuel: das RT-20 hatte ich ja schon 8 Wochen im Einsatz und hatte das nach meinen Vorstellungen eingestellt, wobei es nich weit von der Grundeinstellung = Mittelwert weg war.

    XK-1 habe ich das Preset verwendet.

    bluebox
     
Die Seite wird geladen...

mapping