Lichtpulte koppeln um mehr DMX Kanäle zu erhalten?

von Kooza, 21.04.16.

Sponsored by
QSC
  1. Kooza

    Kooza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.15
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.04.16   #1
    Hallo zusammen,

    mein Anliegen ist, ich habe 6 verschiedene Lichtgruppen die zusammen auf die Belegung von über 24 Kanälen hinausgehen ( 26+).

    Die einfachste umzusetzende Lösung wäre ein zweites Pult und die Gruppen aufzuteilen. Da ich viele weitere Handgriffe gleichzeitig machen muss, habe ich mir bisher immer auf das 24 Kanal Pult 24 Szenen programmiert - die man mit einem Handgriff durchgehen konnte. Mit einem weitern Pult und noch mehr Handgriffen, sehe ich nun die Gefahr ( für mich ), den parallelen Arbeitsschritten nicht mehr nachzukommen.

    Gibt es eine handlich einfache Lösung das Stairville LC-48 (24 Kanäle) zu erweitern, indem das Behringer LC2412 Eurolight auf die Kanälen 25-36 zu stellen und dort dann 12 Szenen zu programmieren?
    Oder andersrum Behringer LC2412 Eurolicht von 1-12 und Stairville LC-48 auf 13-36 und das LC-48 zu programmieren ?

    Da ich das Licht zusätzlich zu meinen eigentlichen Arbeiten steuere, habe ich immer eine Einhand-Lösung gebraucht. Da ich nur zwei Wochen zum neuen Anlernen habe, brauche ich eine einfache Lösung. Finde ich diese nicht - werde ich die Lichtgruppen so einteilen, dass ich eben innerhalb der 24 Kanäle bleibe.

    Ich bin offen für jede Idee und immer dankbar, wenn mir auch andere Wege aufgezeigt werden, als die Denkweisen die ich eingeschlagen habe. Da ich nun mal ein Ein-Mann-Betrieb bin, schießt man sich schnell auf ein Vorhaben ein ohne zu merken das man auf dem falschen Weg ist und es viel bessere Alternativen gibt.

    Mein Ersuchen hier ist nicht: HILFE ich habe eine Veranstaltung und schaffe es nicht. Sondern : Ich mache es so wie ich es die Jahre zuvor gemacht habe ABER vielleicht kann ich aus meinem vorhandenen Equipment noch etwas rausholen.


    Vorhandene Pulte:

    - Stairville LC-48
    - Behringer LC2412 Eurolight
    - Showtec Showmaster 24


    Ich bedanke mich für die Anteilnahme.
     
  2. L(az)E

    L(az)E Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.14
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    61
    Erstellt: 21.04.16   #2
    Dein Stairville kann doch von Haus aus schon 48 Kanäle ansteuern - vielleicht beschreibst du nochmal genau, welches Licht-Material du wie für die Veranstaltung steuern willst/musst.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Kooza

    Kooza Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.15
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.04.16   #3
    Es sind ausschließlich LED PARs in verschiedenen Ausführungen mit ein wenig konventionellem Licht (auch PAR).


    Zum Programmieren wähle ich immer den 1-48 Single-Modus - mache meinen Szenen > speichern - und Wechsel in den CHNS 7 Scene-Modus.


    Jetzt hatte ich wohl ein dickes Brett vor dem Kopf, da ich beim theoretischen Überlegen der Szenenbilder stetig davon ausgegangen bin, dass ich nur die Preset A Fader (also 24) zur verfügung habe - da die Preset B durch Szene belegt sind.

    Klingt ja mehr wie logisch, probiere es aus wenn ich das Pult vor mir habe.

    Damit sollte sich das Problem auch schon gelöst haben. Da zeigt mal wieder wenn man so trocken vor sich hin denkst....

    Erstmal Danke
     
  4. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 22.04.16   #4
    DMX erlaubt nur EINEN Sender an mehreren Empfängern. Du kannst nicht einfach ein zweites Pult, sprich Sender, in die DMX Strecke einfügen. Grund hierfür ist das Timing/Synchronisation der beiden Sender und auch andere Parameter, auf die ich hier nicht eingehe.

    Wenn du ein zweites Pult einbinden möchtests, dann brauchst du einen Merger, am besten einen welcher dir die beiden DMX Strecken auch Kanalmässig umrechnen kann, da diese Billigpulte meist keinen Softpatch zulassen oder darin nur sehr beschränkt sind.

    Die andere Alternative heisst eben ein vernüftiges Pult anzuschaffen und die Spielzeuge abzugeben.
    Denk doch mal über eine Softwarelösung nach.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.293
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    745
    Kekse:
    20.764
    Erstellt: 24.04.16   #5
    Ein solcher Merger wäre z.B. der DM2512 (gibt es unter verschiedenen Labels - Work, Botex etc.).

    Hier kann man z.B. einstellen, dass Eingang B um 24 Kanäle verschoben wird - wenn Du am zweiten Pult also Kanal 1 hochziehst, wird dieser vom Merger auf Adresse 25 umgesetzt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Kooza

    Kooza Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.15
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.04.16   #6
    Mein Anliegen hat sich erst einmal mit der simpelsten Methode erledigt.... nachdenken :D
    Wie Laze schon sagte kann mein vorhandenes Pult die Kanalkapazität bedienen die ich aktuell brauche.
    Damit bin ich auf der sichersten Seite und ich muss mich in nichts neues einarbeiten. Kann bei gewohnten Handgriffen bleiben.

    Langfristig werde ich mich nach einem anständigen Pult umschauen.
    Über Merger habe ich mich nun belesen. Das wäre aktuell das was ich bräuchte um mein erwähntes Vorhaben umzusetzen.
    Danke für diese Ratschläge.

    Sobald die Veranstaltung rum ist, werde ich mich noch mal dazu melden.

    Vielen Dank für die Anteilnahme
     
Die Seite wird geladen...

mapping