Lichtsteuerung selber bauen

von Waldgichtel, 17.04.06.

  1. Waldgichtel

    Waldgichtel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.03
    Zuletzt hier:
    26.12.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.06   #1
    Guten Abend zusammen,
    hab ne zeitlang überlegt ob ich meine Bastelei überhaupt hier rein schrieben soll, aber nachdem ich jetzt gelesen hab, dass es wohl doch noch einige gibt die gerne basteln und mit Licht daheim im keller rumexperimentieren (strobo thread paar threads weiter unten) hab ich mich überwunden ;-). Jetzt muss ich mein ersters elektronisches Projekt auch mal zur Show stellen *fg*.

    Bevor ich nun auf die rechtliche Lage aufmerksam gemacht werde: Ich will das in keinsterweise öffentlich einsetzten ;-). Viell. kanns ja jemand brauchen für die Zimmerbeleuchtung *fg*.

    Wie auch immer ... angefangen hats damit, dass wir in der Schule ständig irgendwelche Digitalschaltungen entwerfen sollten, praktische beispiele gabs dafür keine :(. Als ich mir das Geblinke von diversen Par kannen angeguckt hab wars eigentlich klar ... dass man sowas ja irgendwie steuern kann. (Haben so nen wahsinns american dj an den par lampen in unserem jugendraum ;-) der blinkt ziemlich wild aber naja nicht wirklich musik synchron).

    Da ja sowieso immer alles computer gesteuert sein muss, und ich nebenbei kA hab wie ich es elektronisch hätte regeln können ... wollte ich die lampen per software ein und ausschalten.
    Soweit alles klar ... nach langem gesuche und gelese bin ich zum entschluss gekommen, dass da nicht mehr viel mit digitalschaltung ist sondern grad mal noch ein IC gebraucht wird. Wenigstens wirds billiger dadurch ;-).

    Da ich zukunftssicher baue *fg* soll das ding möglichst unendlich viele kanäle unterstützen. Das schöne ist nun dass die ICs (MOS 4094) kasskadierbar sind und somit die daten die ich später seriell über den lpt schicken will nach parallel umwandeln. Somit war der wunsch der unendlichen kanäle zumindest theoretisch erfüllt. Vorerst langen mal 8 kanäle .. hatte bis dahin sowieso keine eigenen par kannen.

    Steuergerät besteht also aus einem ganzen IC *Fg*. das ganze sah bis dahin etwa so aus: http://toflo.homeunix.org/~toni/basteleien/lichtprojekt/p1010060.jpg
    Die transitoren brauchts eigentlich nur weil ich unbedingt noch leds wollte *g* die den zustand der kanäle anzeigen.
    Dann wurd's spannend ... ob meine erste selbstgebaute/gelötet schaltung überhaupt funktioniert. Habs zur Sicherheit mal mit nem alten 386 laptop und nem qbasic programm getestet ... muss ja net gleich den ganzen rechner abrauchen lassen. Und was mich dann doch erstaunt hat, es funktioniert sogar ;-). :
    http://toflo.homeunix.org/~toni/basteleien/lichtprojekt/p1010062.jpg
    http://toflo.homeunix.org/~toni/basteleien/lichtprojekt/p1010063.jpg
    jede led entspricht jetzt einer par kanne ;-).

    Der etwas nervige Teil folgt nun, ne halbwegs funktionierende software zu schreiben. Visual Basic genau richtig für schlechte programme die schnell funtkionieren sollen ;-).
    Anfangs konnte die dann nur sequenzen abspielen a la:
    http://toflo.homeunix.org/~toni/basteleien/lichtprojekt/p1010074.mov

    War also nur noch ein softwaretechnisches Problem, das Wesentliche funktioniert. Meinen mechanischen fähigkeiten sind sehr sehr beschränkt hab das ganze zeug dann nur mit mühe in nen gehäuse bekommen, wie man auf diversen bilder an den krummen und zu großen löcher sieht ;-).
    außen: http://toflo.homeunix.org/~toni/basteleien/lichtprojekt/p1010015.jpg << alles en bissel krumm ;-)
    innen: http://toflo.homeunix.org/~toni/basteleien/lichtprojekt/p1010074.jpg

    Die software nun mit der soundkarte zum harmonieren zu bekommen war dann das größere problem. Mit viel forenhilfe (activevb.de) hats endlich geklappt. Soft sieht mittlerweile etwa so aus:
    http://toflo.homeunix.org/~toni/basteleien/lichtprojekt/soft3.jpg
    Läuft leider nur sehr instabil :(.

    Damit war dann musik syn. led geblinke möglich ;-). Sogar mit timersynchronisation zu winamp.
    http://toflo.homeunix.org/~toni/basteleien/lichtprojekt/soundToLight/soundToLight_2.avi

    Nach langer ruhepause des Projekts hab ich dann die Leistungsstufe für 230V zusammen gebastelt die hoffentlich 10A schalten kann (http://toflo.homeunix.org/~toni/basteleien/lichtprojekt/leistungsstufe/p1010153.jpg) ... habs noch nie ausprobiert. Nach http://www.knollep.de/Hobbyelektronik/projekte/25/index.htm aufgebaut nur den Triac ausgetauscht. Erster test mit lampen die ich hier so im zimmer rumstehen hab:
    http://toflo.homeunix.org/~toni/basteleien/lichtprojekt/soundToLight/katus_2.avi (ich betone die lampe ist ein KAKTUS!) gibt noch einige mehr vids mit zick verschiednen lampen die man so im Haushalt findet.
    Bis ich dann endlich mal en paar parkannen erstanden hab um dem ganzen den krönenden Abschluss zu geben: http://toflo.homeunix.org/~toni/basteleien/lichtprojekt/soundToLight/2kwLicht_scheiss_ton.avi

    So ;-) viell. braucht jetzt noch jemand ne computergesteuerte Lichtanlage die im wesentlichen mit einem IC funktioniert? *g* (Computer nicht mit eingerechnet ;-) ) ... sollte sich tatsächlich jemand finden der etwas ähnliches bauen will ... viell. hat derjenige dann lust die software umzuschrieben, damit das halbwegs stabil läuft ;-).

    Lassen sich sicher noch andere nette dinge mit machen ... wollte z.B. noch ein Webinterface machen um meine schreibtischlampe von sonstwo ein und aus zuschalten ... abgehalten hat mich dann nur die Stumpfsinnigkeit des Vorhabens ... braucht kein Mensch *g*.

    http://toflo.homeunix.org/~toni/basteleien/lichtprojekt/ hier sind alle bilder die ich dazu gemacht habe ;-).

    Toni
     
  2. imka

    imka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    30.05.08
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 17.04.06   #2
    ein begabtes Wunderkind :great:
     
  3. burner

    burner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    8.11.10
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 17.04.06   #3
    coole sache leider kann ich die videos nicht abspielen :(
     
  4. Waldgichtel

    Waldgichtel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.03
    Zuletzt hier:
    26.12.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.06   #4
    danke ;-) aber viel wunder steckt dahinter, das ist ja das schöne daran, dass es mit en paar Handgriffen aufgebaut/erweitert ist. Aber wennu das schon ansprichst ein echter freak ist der hier: http://www.fingers-welt.de/ *g*.

    hmm komisch ... zumindest die .avi müssten gehen, die sind mit divx5 codiert. Bei mir laufen alle mit em vlc player.

    Toni
     
  5. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 18.04.06   #5
    Juhu! Elektroniker im MB! ;)
    Ist zwar nix Musik-Relevantes, aber:
    Mein Zimmer am 14.4.2006 mit unserem Maturaprojekt. Die Projektplatine ist ganz klein zu sehen. (Im Moment haben wir noch eine MMC-Speicherkarte drin :D )
    [​IMG]

    Wie funktioniert das ganze? Hast du Schematics/Doku/genaue Beschreibung?
     
  6. imka

    imka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    30.05.08
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 18.04.06   #6
    wie lange hast du eigentlich gebraucht, um das alles zu bauen?
     
  7. Waldgichtel

    Waldgichtel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.03
    Zuletzt hier:
    26.12.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.04.06   #7
    am_i_jesus?: An was bastelt ihr da? Kennst dich ja anscheinend mit mikrocontrollern aus ;-) ... das ist jetzt das nächste was ich mir mal anschauen will (warte nur die ganze zeit schon auf Paket), was für verwendest du?

    Nein leider so gut wie gar nichts, hat sich irgendwie nicht gelohnt wegen der Einfachheit. Wie gesagt das wesentliche ist der MOS4094 der auch nur ein Schieberegister ist. Vom LPT kommen dann die Daten direkt in den IC. Weißt du ja vermutlich wie das funktioniert ;-). An den Datenpin wird low bzw high angelegt, dann clock kurz auf high gesetzt, clock wieder auf low nächstes datenbit wird angelegt ... das ganze 8 mal bzw wenn mehrere MOS hintereinander hängen dementsprechend öfters ;-) zu guter letzt strobe auf high was dann dazu führt dass dass die reingeschobenen Daten an Q1 bis Q8 anliegen.
    Den Rest erkennt man dann ja an den Fotos ;-) geht dann noch über einen transitor da der IC 8 LEDs + optokoppler wahrscheinlich nicht verkraftet.
    Das steuersignal für die leistungsstufen hab ich dann mit chinchbuchsen nach außen gelegt. Von denen aus gehts dann zu den leistungsstufen, die direkt zwischen den par kannen und der steckdose hängen ;-). Zu der Triac schaltungen hab cih ja oben die Seite mit dem Schaltplan verlinkt.

    denke das Datenblatt reicht als Doku ;-):
    http://www.reichelt.de/inhalt.html?...23STM.pdf;DOWNLOADTYP=1;DATASHEETAUTO=;OPEN=0

    Naja *g* hab den nachteil dass jede reichelt Bestellung genaustens überlegt sein muss ;-) weil ich bis dahin noch net mal en Lötkolben hatte ;-) geschweige denn irgendwelche standart bauteile. So hat die Planung eigentlich sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Das aufbauen der Steuerschaltung ging dann relativ schnell ca 2 tage ;-) bis ich mich mal ans Löten gewöhnt hatte ;-). Die WinSoftware, soweit wie sie jetzt ist hat mich um einiges mehr Zeit und nerven gekostet ;-) ... wobei ich schlecht sagen kann wieviel weil zwischen drin hab ich das ganze dann mal stehen gelassen. Aber da sie ja eigenltich immer parallel zum rest entstanden und erweiert wurden ... ca nen halbes jahr.
    Insgesammt also ca halbes jahr mit viel Pausen zwischen drin *g*.

    Toni
     
  8. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 18.04.06   #8
    Lustiges Bastelprojekt:great:
    So lernt man's!

    Ein paar kleine Anmerkungen: Anstatt einen Optokoppler und Triak würde ich direkt ein Photo-Mos Relais nehmen, die gibt's fertig zu kaufen. Dann sparst du dir Verdrahtung und den Triak müsste man ab ca. 100W kühlen, auch das fällt dann weg.
    Ebenso vermisse ich in deinem Leistungsteil eine Feinsicherung, die gehört da unbedingt rein!!!

    Nach dem Prinzip kann man übrigens auch komplette Dimmer Packs bauen, schon selbst gemacht;). Allerdings ist das deutlich mehr Aufwand, sowohl was die digitale Logik angeht (ca. 8 ICs oder ein kleines CPLD) als auch das Leistungsteil (Entstördrosseln etc.).

    Aber das ist doch mal ein Anfang :)
     
  9. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 18.04.06   #9
    Erfahrung hab ich hauptsächlich mit Microchip-PICs. Die kann man sich übrigens vollkommen gratis schicken lassen --> www.microchip.com --> Samples. Grad heute ist wieder ein Paket gekommen. Gratis Bauteile, gratis Versand. Die PICs sind als Einstieg wirklich zu empfehlen: Gibt gute Compiler, die Teile kriegst du nicht kaputt und es gibt im Internet viel drüber zu lesen. Konkurrenz wären noch die Atmel-Chips, die sollen auch gut sein, soweit ich weiß, kann aber schon ein Kurzschluss ausreichen, um einen Pin zu zerstören, außerdem gibts die nicht gratis.

    Was wir basteln? Hehe. Wir sind eine 3-Mann-Gruppe, unsere Aufgabe ist es, Bodenvibrationen von Sprengungen zu messen, zwischenzuspeichern und an einen PC zu funken. Meine Aufgabe ist dabei die Auswertung am PC. Von den Platinen-Layouts kann ich dir Screens besorgen, wenn du interessiert bist, ich hab sie aber zur Zeit nicht auf der Festplatte, für die ist ein Kollege zuständig.
    Die Auswertung mach ich mit einer MATLAB-Software (kennst du vielleicht vom Hörensagen...), die sieht ungefähr so aus: http://img56.imageshack.us/img56/2223/blub9ct.gif

    Tjo, noch zur Platine:
    Verwendeter Prozessor: dsPIC30F6014A, f_clk.max = 120MHz, bei uns läuft er auf 80MHz, sonst wird er noch heißer :D
    Wir messen eine Spannung, die proportional der Beschleunigung ist von drei Sensoren in einem Aluwürfel (der ist eh auch im Bild), die werden auf einer MMC-Speicherkarte mit 64MB zwischengespeichert und dann an mich gefunkt. Wenn "ich" nicht in Reichweite bin, wird die MMC aufgefüllt, bis ich mich melde, ich krieg die Daten halt dann mit Verzug. Seit einigen Tagen ist das Projekt funktional fertig, ich muss noch eine kleine Änderung machen, dann steht Doku-Schreiben an. Drei Probleme gibts aber noch: da wir die Beschleunigung aufintegrieren müssen, reichen schon winzige Messabweichungen, um einen großen Fehler zu erzeugen. Ein Sensorwert wird zB mit 1.000105 multipliziert, würden wir das nicht machen, wäre die Anzeige unbrauchbar. Das ist auch der Grund, warum für solche Anwendungen normalerweise viel teurere Sensoren (ca. 2000€ für 3 Achsen) verwendet werden. Dann noch: die Vertikale (grüne Linie aufm Bild geht nach unten), wir wissen was das ist, ist wieder ein Billige-Sensoren-Problem und drittes Problem: unsere Funkmodule laufen (sind aufm Bild auch gut zu sehen), nur werden sie komischerweise nach einigen Betriebsstunden kaputt.. Nicht plötzlich, auf einmal fangen falsch übertragene Pakete an, mehr und mehr zu werden.. Seltsamer Fehler..
    Wenn du einen Zwischenbericht lesen willst, den wir für www.Jugendinnovativ.at abgegeben haben, kann man drüber reden ;)

    Wenn du mal anfängst, was zu basteln und auf Probleme stößt, frag mich. Ich weiß nicht, was du schon kannst, aber ich biete das hiermit mal an ;)

    Edit: Ich hab das Thema abonniert, das interessiert mich ;)
     
  10. codeman

    codeman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.06
    Zuletzt hier:
    21.06.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.06   #10
    moin,
    coole sache. Bin grad auch dabei so eine Software zu schreiben.

    JEdoch will ich das ganze nicht über LPT ansteuern, weil viele neue NB's den Port gar nicht mehr haben. Deshalb hab ich mir bei Conrad eine USB Interface Karte bestellt. (http://www1.conrad.de/conrad/layout2/detail.fh?fh_secondid=b2c191003&fh_view_size=10&action=search&fh_source_url=%2fconrad%2flayout2%2findex.fh&layout=layout2&~template=pcat_area_s_browse&p_searchstring_artnr=&fh_sort_by=&fh_host=www1.conrad.de&zhmmh_area_kz=&https_reload=on&fh_eds=%c3%9f&fh_session=%2fscripts%2fwgate%2fzcop_b2c%2f~flN0YXRlPTkxNDI1MzkzOQ%3d%3d&p_page_to_display=DirektSearch&fh_location=&fh_search=usb+interface&fh_refview=search)
    An der Karte habe ich 8 Digitale und 2 Analoge Ausgänge, sowie 5 Digitale und 2 Analoge Eingänge.

    Diese Karte steuer ich ebenfalls über VB an.
    Jetzt muss ich nur noch gucken, wie ich das mit der 230V Schaltung mache. Evtl auch mit Triacs, oder ich versuche aus meinen Programm ein DMX Signal zu bekommen und gehe damit dann an ein Dimmer.

    Wenn das mit dem DMX klappen würde, wäre meine nächste aufgabe, noch eine Karte zu kaufen und zu versuchen damit einen scanner anzusteuern ;)

    Die derzeitige Form ist mal im Anhang. Aber wie gesagt, ich habe Anfang der Woche erst angefangen. Die Karte liegt zwar schon seit 5 Monaten zu Hause, aber ich konnte mich noch nicht durchringen...

    Sound-to-Light Steuerrung soll auch implementiert werden. Hab ich micih aber noch nicht informiert.


    Wärst du so nett und würdest mir aus deinen Code mal die Sound-to-Light Ansteuerung schicken...

    btw: meine ICQ ist 151173578 können ja mal ein bisschen "fachsimpeln" ;)

    Gruß
    Marcel
     

    Anhänge:

  11. Dark-Angel

    Dark-Angel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    19.01.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.07   #11
    Hi,

    bin recht neu hier und will auch ma mein Senf dazu geben. Ich habe zwar nicht sonne Ahnung aber es reicht das ich auch ma was bauen kann. Ist zwar schon SEHR Lange her aber es funzte zu 100%.
    Vieleicht werdet ihr nun sagen ist doch veraltet, aber egal ich will nicht erst programme schreiben um was nutzen zu können.
    Hier also mein Voraschlag zu einer Lichtanlage die sich denke ich auch sehn lassen kann.
    [​IMG]

    und nun noch die Fertigen Platinen dazu.

    [​IMG]




    [​IMG]
    Vieleicht etwas Groß geraten aber naja mann soll ja was erkennen.

    [​IMG]

    Vieleicht hat ja der ein oder Andere noch Verbesserungen dazu*gg


    Gruß
     
  12. bennnnny-Light

    bennnnny-Light Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.07   #12
    Hi Dark Angel,

    ich bin sehr daran Interessiert dein Projekt nachzubauen.

    Ich hab da nur noch en paar fragen.

    1. Auf das Audiosignal lege ich einfach das kabel von der Endstufe oder kann ich da über Chinch reinfahren.
    2. Wo schließe ich meine Par´s an?
    3. Wie viel Watt kann ich da fraufhängen??? (pro Ausgang)

    Danke

    Gruß Benny
     
Die Seite wird geladen...

mapping