Lieber Hybrid statt Vollröhre?

von Spell, 20.09.05.

  1. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 20.09.05   #1
    Hi!
    Wie siehts eigentlich mit Hybrid Amps aus? Gibt es da welche die ihr mir empfehlen könnt?
    Gibt es da einen Hybrid Verstärker der:

    1.Ein Verstärker der bei leiser Zimmerlautstärke genau so gut klingt wie bei höheren Lautstärken bzw. voll aufgedreht.
    2.Ein Verstärker mit einer guten Verzerrung die für Rock/Metal geegnet ist
    3.Ein Amp mit einen schönen cleanen sound
    4.Ein Verstärker der stabil ist

    Wenn man den Verstärker z.B. täglich nutzen will und auch des öfteren mal an und aus schaltet...
    Ist da wirklich eine Vollröhre von Vorteil?
    Oder hätte ich da dann einen totalen Röhrenverschleiß?
    Und klingen Röhrenverstärker auch bei geringen Lautstärken gut?
    Oder ist da bei geringeren Lautstärken kein Unterschied zu einem Hybrid Amp festzustellen?
    Ein weiterer Nachteil bei Röhren Amps wäre ja der Preis :mad:
    Ausserdem sollte der Verstärker für eine Bühne/Band geeignet sein.
    Ein Verstärker der auch ohne Abnahme mit seinen eigenen Lautsprechern genug Durchsetzungsvermögen in einer Band hat.



    Und was wäre in der Preislage von 300 - 500 Euro eher zu empfehlen?

    Ein neuer Hybrid Verstärker oder ein neuer Vollröhren Verstärker?

    Was wird eher diesen Anforderungen gerecht?


    Und wenn man jetzt nicht gerade in einer extrem harten/lauten Metalband spielt, dann würde vielleicht auch ein Hybrid Amp (ohne Lautsprecherabnahme) von der Lautstärke her reichen?

    Denn man sollte ja auch noch die anderen Instrumente hören und nicht alles mit seiner Gitarre übertönen ;)

    Wie wäre es eurer Meinung nach z.B. mit einem:

    1.Laney Tube Fusion TF-300 II 120 Watt Combo

    2.Laney Tube Fusion TF-200 II 65 Watt Combo

    3.Laney Tube Fusion TF-700 120 Watt Topteil

    4.Laney Tube Fusion TF-700 II 120 Watt Topteil


    Später kann man sich ja vielleicht immer noch eine Vollröhre kaufen...
    Nur damit man halt erst mal einen Amp hat der preiswerter/Band/Bühnentauglich ist und auch keinen hohen Verschleiß mit irgendetwas hat. und eben auch bei leiseren Lautstärken gut klingt.
    Wäre da nicht ein Hybrid Amp eher angebracht als eine Vollröhre?
     
  2. Andreas Gerhard

    Andreas Gerhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    621
    Erstellt: 20.09.05   #2
    Wie wärs wenn du langsam mal was anspielst? ^^
    Du hast doch schon etliche andere Threads offen gehabt ...
     
  3. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 20.09.05   #3
    Von Marshall gibts die ältere Valvestate Reihe, bei eBay gehen die oft schon sehr günstig weg...die Comcos haben da zwischen 65 und 80 Watt und müssten wirklich für kleine Gigs reichen.
    Die Laneys haben eher schlechte Kritiken. Bei den Dingen, die du aufzählst, würde ich dir wirklich eher zum hybrid raten, vom Sound her ist es nur ein geringer Verlust zum Vollröhrenamp. Ein Satz Röhren zum Austauschen kostet bei Vollröhrenamps gleich über 50 Euro...bei nem Combo, den du häufig an- und ausschaltest und recht laut spielst hast du auch nen relativ hohen Verschleiß...also kauf dir nen Hybrid.
     
  4. bistn fisch wa?

    bistn fisch wa? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 20.09.05   #4
    hab grad mein Valvestate 8100 versteigert. Ist sehr flexibel und auch stabil und 100 Watt + 4x12 Box reicht dicke. Einziger Nachteil bei dem Ding ist der Clean Kanal. Der klingt einfach scheisse :rolleyes:
     
  5. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 20.09.05   #5
    ich würde dir einfach empfehlen dass du in den Laden deines Vertrauens gehst und dort einfach mal drauf los anspielst!
    Es ist nicht unbedingt gegeben dass eine Röhre besser klingt als ein Transistor, zumal die Geschmäcker verschieden sind. Also lass dich davon nicht verblenden dass viele schreien nur Röhren taugen was....es ist das gut was deinen Ohren gefällt!

    Ansonsten kann ich die Marshall AVT-Serie empfehlen, die sind recht passabel.
     
  6. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 20.09.05   #6
    Ich hab ein Topteil aus der älteren Valvestate-Serie und bin super zufrieden. Die Highgain-Zerre reicht zwar nicht bis in den extremen Bereich, ist aber auch für Metal durchaus brauchbar.

    Die Vorteile sprechen für sich:
    1. Das Teil ist VIEL leichter als ein Vollröhrentop.
    2. Es ist pflegeleichter, sprich kein Röhrenwechsel, kein Vorwärmen, mechanisch unempfindlicher.
    3. Es ist deutlich billiger, ich hab meins gebraucht (100 Watt, 3! Kanäle) für 210 € bei ebay bekommen.
     
  7. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.209
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 20.09.05   #7
    Wie schon viele gesagt haben, die alten Marshall Valvestate klingen echt klasse, hab selber mal ein 8100 Top besessen und werde mir irgendwann mal wieder eins als Backup-Amp zulegen, weil es eben schön leicht, pflegeleicht ist und halt gut klingt!
     
  8. Spell

    Spell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 20.09.05   #8
    Danke erst mal für die Antworten :)

    Klingt denn die neuere Marshall AVT Serie so extrem anders als die ältere?
    Welches AVT Modell würdet ihr denn für eine Band/für kleinere Konzerte empfehlen?
    Klingt die AVT Serie eigentlich auch bei größeren Lautstärken genau so wie bei den soundsamples auf der Marshall Homepage?
    Oder anders gefragt :D
    Klingt die AVT Serie live total anders als in den soundsamples auf der Marshall Homepage?

    Und was wäre da eher zu empfehlen wenn es um Hybrid Amps und dessen Band/Konzerttauglichkeit geht?
    Ein Topteil mit einer 4x12 Box? Oder ein Combo mit eingebautem 1x12/2x12 Lautsprecher?
     
  9. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 20.09.05   #9
    Ich möchte speziell hier nochmal den VS100 empfehlen. Die drei Kanäle machen ihn perfekt für Liveauftritte, bei Vollröhrentops muss man für 3 Kanäle sehr viel blechen...wenn ich das richtig gesehen habe, läuft bei ebay gerade ein VS100-Combo.
     
  10. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 20.09.05   #10
    Also, im Vergleich AVT - alte Valvestate-Reihe heißt es normalerweise, die alten klingen verzerrt besser.
    Allerdings musst du da aufpassen, bei den alten ist es manchmal so, dass die Röhre nur im Overdrive-Kanal arbeitet, clean ist es dann reiner Transistor.
    Ein Kumpel von mir hat den AVT 50 H mit 4x12" Box, klingt auch sehr gut und ist mit Sicherheit Bühnentauglich.
    Wenn du wirklich viele Gigs mit dem Amp spielen willst, und du einen Combo willst, rate ich dir zu einem mit Boxenausgang ( haben die AVTs und Valvestate glaub ich nicht ).
    Die neuen AVTs kannst du ja in jedem Laden mal anspielen, teste einfach mal Topteile und Combos wild durcheinander...
     
  11. Chillkröte86

    Chillkröte86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    17.11.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 20.09.05   #11
    wie wärs mit nem H&K Attax 100 bzw. 200
    kriegste für den preis auf jeden fall was gutes...ob er dir gefällt is natürlich wieder ne andere sache...hab ihn leider selber noch nich gespielt aber man hört nur gutes
     
  12. Spell

    Spell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 20.09.05   #12
    Hat denn niemand Erfahrungen mit einem Laney Hybrid Combo/Topteil gemacht?

    Nur was soll es nun sein? Combo oder Topteil mit Box?
    Was haltet ihr eigentlich von preiswerteren Boxen von Harley Benton oder Behringer? Taugen die was?
    Oder ist da doch eher der eingebaute Lautsprecher von manchen Combos besser?

    Gibt es diesen H&K Attax 100/200 auch irgendwo neu zu kaufen? Wenn ja, was kostet der denn so?
     
  13. tester123

    tester123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    27.04.09
    Beiträge:
    50
    Ort:
    allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.05   #13
    hi,

    ich habe den laney tfx 2 mit 65 watt. also ich find, der hat nen echt tollen klang, vorallem clean und drive1 gefallen mir gut. drive2 hört sich auch echt genial an aber der geht leider im bandgefüge ein bischen unter. das kann aber auch daran liegen, dass das teil für drive 1 und 2 nur eine klangregelung hat, und da ich drive1 öfters benutze, hab ich die halt auf den kanal hin zugeschnitten. aber ich finde, das teil is echt ein richtig guter rockamp (wenn man den erst mal richtig eingestellt hat). mir persönlich gefällt der besser als der avt 100 (hat mein bandkollege) und er ist leichter. meines erachtens haben die ein sehr gutes preis leistungsverhältnis.

    also, wer nen günstigen guten amp sucht, sollte sich mal die laneys zur brust nehmen.

    mfg tester
     
  14. bistn fisch wa?

    bistn fisch wa? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 20.09.05   #14
    einfach mal bei ebay die augen offen halten! Es gehen so oft Sachen billig weg das glaubst du garnicht! Ne H&K 50 Watt Vollröhre für 300€, ne 4x12 Laney für 150€ usw usw usw!!! das ist alles gutes Zeug! Die Harley Benton Boxen würd ich nicht empfehlen. Bei den Behringer ist es sone Sache. Man sollte sie auf jeden Fall mal anspielen. Es gibt Leute die stellen sie mit ner Marshall 1960 A gleich :rolleyes:
     
  15. strichmannl

    strichmannl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Ilmenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
  16. Spell

    Spell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 21.09.05   #16
    Na ja aber wenn man den Amp oft benutzt und der Amp auch bei leisen Lautstärken gut klingen soll...
    Wäre da nicht ein Hybrid besser als eine Vollröhre?

    Nachher hat man bei ner Vollröhre bei ständigem Gebracuh nen totalen Röhrenverschleiss und es geht ein Vermögen an neuen Röhren drauf :mad:

    Würdet ihr es riskieren ein Laney tf-700 II Topteil mit 120 Watt blind zu kaufen? Oder doch eher nen Laney 65 Watt TFX2 Combo oder die Marshall AVT 50 Combo?
    Was wäre da eurer Meinung nach am Band/Bühnentauglichsten von diesen drei Sachen?
    Welcher dieser Amps hört sich leise als auch bei voll aufgedrehter Lautstärke am besten an?
     
  17. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 21.09.05   #17
    Ich finde die Laney-Hybrid-Amps auch gar nicht übel, sicher besser als ein H&K Matrix 100 (das war zumindest mein Eindruck), das ist zwar kein Hybrid-Amp, aber in derselben Preisklasse, aber ich würde mir grundsätzlich keinen Amp (mehr) mit eingebauten Effekten holen wie den TFX oder den Matrix, weil a) die Onboard-Effekte häufig nicht so gut sind wie handverlesene Einzeleffekte oder Multis und b) sich die Fehleranfälligkeit mit jeder zusätzlichen eingebauten Komponente erhöht. Und dann kannst du, nur weil sich z.B. die Digital-FX-Sektion plötzlich beim Anschalten aufhängt (hab ich beim Matrix selbst erlebt) gleich den ganzen Amp zur Reparatur schleppen. Wenn es Amps aus der TF-Reihe sein sollen, dann eher das TF-Topteil oder der TF-300-Combo, wenn man ohne einen gemeinsamen Master-Regler leben kann, aber nicht die TFX-Reihe (aus genannten Gründen).

    Bei den TFs und TFXs wird meines Wissens übrigens die Röhrenschaltung nur in den Drive-Kanälen durchlaufen, nicht im Clean-Kanal, das ist rein Transistor. Ob das bei den Marshall-Hybriden anders/besser ist, weiß ich nicht.
     
  18. tester123

    tester123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    27.04.09
    Beiträge:
    50
    Ort:
    allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.05   #18
    hi,

    also das mit dem transistorcleankanal is mir neu, aber hauptsache er tönt wie er soll. ich hab den tfx mit 65 watt und spiel inner kleinen rockband. der kommt locker gegen unseren schlagzeuger an. muss in den drive kanälen vielleicht 1/4 aufdrehen, aber nicht mehr. clean n bisserl mehr aber nicht viel mehr. das einzige ist, dass der höhen produziert wie sau ;) die dreht man aber halt n bisserl raus und schon hat man nen astreinen sound.

    als ich den tfx bestellt hab, gabs den tf noch nich beim thomann und n topteil is mir zu unpraktisch. aber ich hab ihn blind bestellt und bin sehr zufrieden (und mit meiner neuen fender finde ich den sound noch um einiges besser... hat mir sogar der drummer bestätigt.. einfach druckvoller).

    den headphoneausgang kannst du allerdings vergessen. meiner meinung nach is der sound in dem kanal nicht wirklich toll.

    in der preisklasse meiner meinung nach einer der besten. hab den ad50, mg50 und n tech21 getestet. mir gefällt der laney besser. aber hät ich 200 euro mehr gehabt, hät ich den H&K 20th anniversery (oder so) gekauft... der hatte auch n super sound (nur n bisserl unflexibler als der laney)

    ich hoffe, das hat dich weitergebracht

    mfg tester
     
  19. Spell

    Spell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 21.09.05   #19
    Also vielleicht klingt das Laney tf-700 Topteil ja auch nicht so toll wenn man ne preiswertere Harley Benton Box dran hängt?

    Und ne kleinere Combo ist ja auch praktischer wenn es um den Transport geht.

    Braucht man im cleanen Kanal überhaupt eine Röhre?
    Eine Röhre ist doch eher im verzerrten Kanal eine Bereicherung stimmts?

    Vielleicht wäre aber auch ein AVT 50 Combo was für mich.
    Denn wenn man sich mal die Infos des AVT 50 Combos auf der Marshall Homepage durch liest, dann scheint der Amp ja auch bühnentauglich zu sein.

    Und wenn sich der AVT 50 so anhört wie in den Sound Samples auf der Marshall Homepage...
    Dann kann man mit dem Amp ja auch so richtig abrocken :D
     
  20. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 21.09.05   #20
    Spell uns allen reißt der geduldsfaden! Spiel endlich an!!! Die komplette avt serie hatte ich auch shcon durch und glaub mir besser als auf der marshall ho klingt alles obs dir dann trotzdne gfefällt ist ne ander egeschichte und geh endlich anspielen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping