Line 6 POD Pro vs. Behringer V-Amp Pro

von Madhead, 13.05.04.

  1. Madhead

    Madhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.04
    Zuletzt hier:
    18.11.15
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 13.05.04   #1
    Hi wo ist der Unterschied zwischen den oben genannten Geräten? (Bis auf den Preis *g*)
     
  2. Crusher

    Crusher Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 13.05.04   #2
    Wo ist der Unterschied zwischen Marshall und Mesa Boogie? Das sind halt zwei verschiedene Firmen, die verschiedene Sounds haben ;). Wüsste nicht, was ich dazu sonst sagen sollte. Hör dir mal Beispiele von beiden Teilen an, da hört man den Unterschied schon.
     
  3. Jarok

    Jarok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 13.05.04   #3
    Ich finde da gibts nen deutlich hörbaren Qualitätsunterschied... zu Gunsten vom Pod. Von daher find ich den vergleich zwischen Marshall und Mesa unpassend.

    Ich bin insgesamt kein Freund von Behringer Produkten und zwar aus Erfahrung.
     
  4. Crusher

    Crusher Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 13.05.04   #4
    Naja das soll ja auch nicht eins zu eins hinkommen. Gibt eben auch viele, die den V-amp besser finden als den pod. Von daher kann ich da ja nich sagen "Der POD is halt besser" ;).
     
  5. zerobastard

    zerobastard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.04   #5
    Pod. ganz klar.
    Der V-amp is um daheim zu dudeln über stereoanlage schon ganz brauchbar, aber fast ALLE sounds klingen so unendlich viel synthetischer als mit dem Pod. Lediglich nen cleanen sound kriegt man mim Vamp n bisschen schneller hin. Geht beim pod aber auch, ma muss nur n bisschen rumprobiern. saemtliche zerrsounds des vamp klingen genauso billig wie die behringer dinger verarbeitet sind ;)
     
  6. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 14.05.04   #6
    Stell mal nen POd neben nen V-amp und dann frag nochmal, der V-amp klingt noch ein genzes stück steriler, irgendwie künstlich, und die Verarbeitung bom V-amp ist nicht gerade vertrauenserweckend, ansonsten für das Geld ist der V-amp schon brauchbar

    cu Direwolf
     
  7. xpjesus

    xpjesus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    11.11.05
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.04   #7
    Schwer zu sagen.
    Nimm dir als Beispiel Gamma-Ray:
    Henjo spielt fast nur über den V-Amp Pro, während Kai voll auf das Pod vertraut.
    Komischer Mix, aber die Gitarren klingen beide fett und geil. Wenn du dein Line-Up auf einem von den beiden findest, dann ist das eindeutig der bessere Amp. Prob: Du brauchst relativ lange um festzustellen, ob du mit dem Gerät klarkommst oder nicht. Ich habe den Behringer jetzt ein halbes Jahr (Henjo stand halt weiter oben auf der Leiter :rolleyes: ) und muss ganz ehrlich sagen:
    mir gefällt er nicht. Aber der Typ spielt mit dem Ding vor tausenden von Leuten und es klingt gut. Deshalb: in den Musikladen, ausleihen, je ein WE intensivst!!!! antesten. Und danach musst du dich dann halt entscheiden.

    Jonathan @ The Animatronic
    http://www.the-animatronic.de
    Hamburger Thrash Metal
     
  8. constraint

    constraint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    118
    Erstellt: 14.05.04   #8
    jo ich find, der xpjesus hat da völlig recht. Wichtig ist, das DIR das Gerät zusagt. Ich hab das mal ähnlich gemacht, als ich mich zwischen v-amp, pod und j-station entscheiden musste. Testen ist hier das a und o. Nimm die teile am besten mal mit zur bandprobe und teste, ob du mit den Geräten in diesem Umfeld brauchbare sounds hinbekommst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping