Literatur zu Handhaltung (Anatomie, Physiologie) und Fingersätzen

von Fraggle, 07.11.05.

  1. Fraggle

    Fraggle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    357
    Erstellt: 07.11.05   #1
    Hallo zusammen!

    Für's Saxophon habe ich das wunderbare Buch "The Art of Saxophone Playing" von Larry Teal, in dem unter Anderem unheimlich viele anatomische und physiologische Grundlagen des Saxophonspiels erklärt werden und dazu viele Fingersätze. Gibt es so etwas auch für Klavier und / oder Keyboard auf deutsch oder englisch?

    Fraggle
     
  2. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 10.11.05   #2
    Heinrich Neuhaus: "Die Kunst des Klavierspiels".
    weiß aber nicht, ob das das Richtige ist. Ist ein fantastisches Buch, allerdings eher für den klassischen Pianisten gedacht (oder den, ders mal werden will (oder gerne geworden wäre:o )).
    Macht sehr detailierte Anmerkungen zu den anatomischen Hintergründen der Klaviertechnik. Ist aber nicht direkt zum Erlernen der Klaviergrundlagen konzipiert. Hier wird wohl schon ein gewisser Ausbildungsstand vorausgesetzt.
    LG,
    Wolf
     
  3. dirk_keys

    dirk_keys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    142
    Erstellt: 11.11.05   #3
  4. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 12.11.05   #4
    Seid mit nicht böse, aber ich finde dieses Buch von Chuan C. Chang ziemlichen Quatsch. Der behauptet, den Stein der Weisen gefunden zu haben, um jedermann (und jede Frau) erfolgreich zum Pianisten führen zu können, also die alleinglücklichmachende Klaviererziehung. Ich finde aber, dass es das nicht geben kann, denn jede Hand ist anatomisch verschieden und in jedem Kopf findet die Annäherung an Musik anders statt (Gott sei Dank!). Genau auf diese Individualität muß ein guter Lehrer eingehen können, und manchmal geht das auch eben schief, weio eben manchmal ein Lehrer und ein Schüler keine gemeinsame Schnittmenge haben.
    Du kannst ja mal reinschauen, aber bleib kritisch, Chang kann sich ziemlich gut verkaufen.
    LG,
    Wolf
     
  5. Fraggle

    Fraggle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    357
    Erstellt: 13.11.05   #5
    Weiß jemand, um was für eine Literatur es sich bei "Jaynes, Kapitel 6" handelt, das auf der Website von Herrn Chang erwähnt wird (http://www.schulseiten.de/fopp-de/c1iii4b.html#c1iii4b)?

    Ein gutes Buch habe ich jetzt auch schon mal selbst gefunden: Kapandji, Funktionelle Anatomie der Gelenke. Das ist allerdings überhaupt nicht auf Klavierspielen abgestimmt.

    Das Buch von Neuhaus werde ich mir demnächst mal anschauen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping