Live-Mic nimmt nicht auf?

von wanddurchdenkopf, 11.06.20.

Sponsored by
QSC
  1. wanddurchdenkopf

    wanddurchdenkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.17
    Zuletzt hier:
    15.06.20
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.06.20   #1
    Hallo Leute,

    mein Setup
    Betriebssystem: Mac Catalina 10.15.5
    DAW: Logic Pro x 10.5.0
    Interface: Apollo Twin Duo MKII
    Mikrofon: Shure Beta 58

    Ich nehme meistens mit meinem TLM 102 ohne Probleme auf, aber manches würde ich gerne mit einem dynamischen Mikrofon aufnehmen. Wenn ich mein Shure anschließe, nimmt es jedoch kein äußeres Signal auf. Es nimmt nur die Innengeräusche des Mikrofons auf. Wenn ich z. B. auf das Mikrofon klopfe, nimmt es diese Störgeräusche auf.

    Meine Einstellung am Apollo Twin sind so wie immer, außer dass die Phantomspeisung ausgeschaltet ist.

    Hab ich etwas Grundlegendes nicht beachtet?
     
  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    3.202
    Zustimmungen:
    1.603
    Kekse:
    12.846
    Erstellt: 11.06.20   #2
    nein, Alles augenscheinlich richtig,
    Erste Vermutung: Kabel (sofern nicht das Gleiche wie beim TLM)
    Zweite Vermutung, mechanischer Defekt des Mikros (Kabel intern) Korb abschrauben Kapsel anheben, XLR Stecker am Mikro nachsehen.
    Dritte Vermutung: Mikrokapsel defekt
     
  3. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.832
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.245
    Kekse:
    17.908
    Erstellt: 11.06.20   #3
    Hallo wanddurchdenkopf

    Ich würde sagen, das da weder was defekt ist noch, daß du was falsch machst.

    Das TLM ist ein Kondensatormikrofon, das
    Shure ein dynamisches Mikrofon.

    Das heisst, Kondensatormikrofone besitzen eine wesentlich höhere Empfindlichkeit als dynamische Mikrofone.

    Das heisst wiederum, daß du bei einem dynamischen Mikrofon den Gain-Regler am Interface viel höher aufdrehen musst, als bei einem Kondensator Mikrofon um den gleichen Eingangspegel zu bekommen.

    Kurz gesagt..... Den Gain-Regler am Interface mehr aufdrehen, dann bekommst du auch den ausreichenden Eingangspegel.

    Nachteil ist dabei halt, daß mit dem Pegel des Nutzsignals leider auch der Rauschpegel ansteigt.
     
  4. wanddurchdenkopf

    wanddurchdenkopf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.17
    Zuletzt hier:
    15.06.20
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.06.20   #4
    Danke für eure Antworten.

    Ich habe Vinterlands Rat angenommen und den Input Gain voll aufgedreht. Tatsächlich konnte ich auch etwas hören, jedoch seeehr leise und sehr dumpf.

    Ich hab vor etwa zwei Jahren bereits einmal mit dem Mic aufgenommen, damals war es viel klarer und lauter (gleiches Setup).

    Ich hätte gedacht, dass irgendeine Einstellung nun falsch ist, aber es scheint wohl eindeutig am Mic zu liegen. Kaputt also.

    Vielen Dank für die Hilfe!
     
Die Seite wird geladen...

mapping