Livemischpult mit dem man Monitoring und PA ansteuern kann mind. 16 Kanäle

von Purple Beazt, 15.04.12.

Sponsored by
QSC
  1. Purple Beazt

    Purple Beazt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.11
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Rocking Rheinmünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.12   #1
    Hallo Zusammen,

    wir sind ne 5 köpfige Metall Band und es geht nun loß mit kleinen Gigs. Aber wir haben kein gescheites Mischpult

    Gebraucht wird die Anlage/ das Pult für 2 Git, Bass, 3x Gesang, und 8 Drum Mics

    An Equipment ist folgendes da:
    Powermixer Carvin CX 1252 mit 2x250W
    Endstufe T.Amp TSA 4-700 (4 Kanal Endstufe)
    2x Behringer B1800X die ältere Serie (Filz bezogen)
    4x Behringer Eurolive B1520 pro 2 als Tops 2 als Monitore
    irgend so ein Mini 4 Kanal Pult von Behringer ist auch noch da
    Mein Schlagzeug ist komplett Microfoniert
    Die Gitarren werden über jeweils ein Shure Sm 57 abgenommen
    der Bass geht direkt aus dem Amp raus (irgend nen Warwick Top)
    Als weitere Monitore haben wir eine aktive the box MA120 MKII und das ganze noch als aktive MA150 die die beidenB1520 mit versorgen.
    desweiteren haben wir noch zwei Ev 1202 die uns Anfangs als Tops dienten.


    Was könnt Ihr als Mischpult empfehlen oder meint Ihr es ist besser mit 2 Pulten zu arbeiten.

    Ich möchte halt gerne die Instrumente auf den Monitoren separat in der Lautstärke regeln können.

    Noch als Info ich habe kaum Ahnung von PA ich bin nur der Drummer.

    Hoffe Ihr könnt mir helfen. Mit ein paar Tips.

    Wieviel Kanäle brauche ich, Subgruppen auf was muß ich achten usw. Will mir nicht zwingend ein neues Pult kaufen sondern gerne auch was gutes gebrauchtes.

    Wie gesagt es soll kleinere Live Gigs abdecken.

    Gruß Sebastian
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    22.04.18
    Beiträge:
    7.420
    Zustimmungen:
    1.078
    Kekse:
    24.950
    Erstellt: 15.04.12   #2
    Den Hinweis, daß Deine Frage hier im Forum schon tausendfach beantwortet wurde und bissl stöbern Dich sicher hätte fündig werden lassen, kann ich mir nicht verkneifen, präsentiere im Gegenzug aber den link zur Standard-Empfehlung: https://www.thomann.de/de/allenheath_wz162dx.htm

    Mittlerweile zwar im Preis gestiegen, aber gebraucht so um die 600-700 zu haben. Auch der Vorgänger würd's tun. Subgruppen fehlen zwar, würden das Pult aber auch deutlich teurer machen und da ihr noch keine Peripherie habt, die nach Gruppen verlangt, scheint mir ein qualitativ wertiger Mischer als Basis wichtiger als ein Mehr an Ausstattung.



    domg
     
  3. Purple Beazt

    Purple Beazt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.11
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Rocking Rheinmünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.12   #3
    Hi

    das ist jetzt nen normales 16 Kanal Pult mit 2 Master reglern.

    Ich mag Allen & Heath ich hatte mal bei meiner ersten Band nen 16/4/2 Pult.

    was meinst du mit fehlender Prepherie ?

    Mein Wunsch ist es das ich mir die Solo Klampfe etwas leiser als die Rhytmus Klamfe auf den Monitor legen kann geht das mit dem empfohlenen Pult ?

    Im Prinzip haben wir 4 Monitore zwei Aktiv zwei passiv und ggf. noch die zwei Ev 1202

    Lasst mich nicht dumm sterben, was brauche ich alles um mit den zwei Bässen zwei 1520 Tops als Beschallung für das Publikum und dem Rest als Monitore für uns 5 zu nutzen.

    Gruß Sebastian
     
  4. WhiteLucker

    WhiteLucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.10
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.617
    Erstellt: 15.04.12   #4
    Wichtig sin die Aux-Wege, die nutzt du fürs Monitoring. Idealerweise Pre-Fader Aux-Wege, da kannst du dann die Lautstärke des Kanals auf dem Monitor unabhängig von der Lautstärke auf der Front-PA regeln.

    Jeder Pre-Fader Aux-Weg bedeutet einen Monitormix. Da ihr 4 Monitore habt, wo aber jeweils 2 zwanghaft das gleiche Signal bekommen (immer ein aktiver und ein passiver) könnt ihr maximal 2 Monitor-Wege fahren.

    Falls ihr noch Effektgeräte o.ä. Peripherie habt, die einen Post-Fader Aux-Weg benötigen, ist das natürlich auch zu beachten. Externe EQs etc. werden über Inserts eingeschleift, die sollten also auch vorhanden sein, falls ihr sowas benutzt. Ansonsten brauchst du nur ein ganz normales 16 Kanal-Pult. Die für euch erforderlichen Features bietet nahezu jedes Pult. Das A&H ist sicherlich eine gute Wahl und muss auch nicht direkt ersetzt werden, wenn ihr mehr Möglichkeiten haben wollt.
     
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    22.04.18
    Beiträge:
    7.420
    Zustimmungen:
    1.078
    Kekse:
    24.950
    Erstellt: 15.04.12   #5
    Gegen dummes Sterben gäb's hier im Forum auch den Mischpult-Workshop. Den mal lesen und 80% Deiner Fragen sind im voraus gelöst.


    domg
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Purple Beazt

    Purple Beazt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.11
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Rocking Rheinmünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.12   #6
    Hi

    hast recht die sind wirklich geil hatte mich da noch nicht wirklich eingelesen.

    Auch die Proberaumaufstellungen und andere Beiträge sind da sehr Hilfreich.

    Was ich noch nicht geziehlt gefunden habe wie bekomme ich das Signal vom Haupt Mischpult an einen Monitor Pult so das ich da die einzelnen Signale unterschiedlich auf die Monitor verteilen kann.
    Brauch dann mein Haupt Pult bei jedem eingang wieder nen Ausgang zum Monitir Pult ?

    Gruß Sebastian
     
  7. WhiteLucker

    WhiteLucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.10
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.617
    Erstellt: 16.04.12   #7
    Was du bräuchtest wären vor allem mal etwas mehr sinvoll eingesetzte Satzzeichen.

    Meinst du nicht ein Monitor Pult ist etwas oversized? Ihr habt sowieso nur max. 2 mögliche Monitorwege und die kann man doch problemlos über ein Pult wie das A&H und sogar weitaus "kleinere" mischen. Einfah bei den Kanälen AUX 1 bzw. 2 so weit aufdrehen wie ihr möchtet, den AUX-Master dann auch und die Monitore schließt ihr dann (oh Wunder) an die AUX-Ausgänge 1&2 hinten an. Ihr könnt also so die Lautstärke auf den Monitoren für jedes Instrument / Mic einzeln steuern.

    Falls das Problem ist, dass das FOH-Pult nicht auf der Bühne steht und ihr euch umbedingt selber den Monitor-Mix machen wollt, heißt es: Könnt ihr später mal machen, lieber erst einmal in gescheite Boxen investieren.

    Wenn du umbedingt ein Monitor-Pult möchtest könnte man das entweder mit evtl. vorhandenen Direct-Outs am Pult machen oder mit einem Splitter.
     
  8. Purple Beazt

    Purple Beazt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.11
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Rocking Rheinmünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.12   #8
    Hi

    da wir ja eine 4 Kanal Endstufe haben dachte ich das man zwei der Kanäle für die beiden passiven Monitore nützen könnte. Die eigentliche PA hat ja eine Frquenzweiche in den Bässen verbaut, daher könnte man zwei Kanäle dafür nutzen und hat noch zwei frei. Geht das so? Oder habe ich nur die oben beschriebene Möglichkeit, die passiven Monitore an die zwei aktiven zu hängen?

    Meine Idee mit dem Monitor Pult kommt daher da der Bassist noch ein Pult besitzt. Was das genau kann weis ich aber noch nicht.

    Das ist unser aktueller Mischpult, mit dem geht gar nichts separat zu regeln ausser die Lautstärke der Monitore wenn ich den richtig verstehe.
    http://www.carvinguitars.com/cartech/crg/manuals/cx842-cx1252.pdf

    Denke die Boxen reichen erst mal aus für unseren Zweck. Größer Sachen stellen dann doch meist die Veranstalter das Equipment in Sachen PA.

    Gruß Sebastian
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    22.04.18
    Beiträge:
    7.420
    Zustimmungen:
    1.078
    Kekse:
    24.950
    Erstellt: 16.04.12   #9
    Euer "Mischpult" besitzt einen Monitor-Weg, im Kanalzug mit MON bezeichnet. Ihr könnt damit also einen, von der Summe unabhängigen Mix erzeugen. Aber grundsätzlich besitzt das Gerät nicht ohne Grund einen Griff und so würde ich keine Sekunde darüber nachdenken, es in Kombination mit einem anderen Mischpult weiter zu verwenden. Kauft einen gebrauchten Wizard und Ihr seid für die nächsten Jahre gerüstet.

    Mit einer Summe, vier Monitorwegen und zwei Effektwegen reicht der Wizard locker als FoH-Pult und macht später als Monitormischer mit sechs Wegen immer noch eine gute Figur.


    domg
     
  10. Purple Beazt

    Purple Beazt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.11
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Rocking Rheinmünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.12   #10
    Ok

    Power Mischer in dem fall Schrott.

    Akzeptiert.

    Ich hatte mal einen Allen & Heath SR 416 den habe ich aber nachdem sich meine erste Band aufgelößt hat verkauft. Leider
    allen-heath-sr416.jpg

    Gibt es dazu nen Nachfolger?

    Oder irgend was von nem anderen Hersteller in der Richtung ? Wie gesagt darf gerne gebraucht sein oder neu.

    Der Wizard ist ja schon ne Basis ist aber nur 16/2. Ich hätte da gern etwas mehr.

    Gruß Sebastian
     
  11. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
  12. Purple Beazt

    Purple Beazt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.11
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Rocking Rheinmünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.12   #12
  13. WhiteLucker

    WhiteLucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.10
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.617
    Erstellt: 16.04.12   #13
    Unabhängig vom Pult: Egal wie ihr das mit den Monitoren macht, es ist nichts halbes und nichts ganzes.

    Vorschlag: Die 4-Kanal-Endstufe nehmt ihr für die 4 B1520, kauft euch dazu eine 2-Kanal Endstufe mit ~ 600W an 8 Ohm für die 2 B1800X, zusätzlich habt ihr dann noch die beiden aktiven Monitore. Das Signal für Subs und Tops trennt ihr über eine aktive Frequenzweiche, besser einen Controller. Alles andere macht wenig Sinn (die passiven Monitore über die aktiven Monitore mitzubetreiben entfällt wegen zu wenig Leistung der aktiven, und passive Frequenzweichen sind nicht das wahre).

    Mit einem potenten Mischpult könnt ihr dann bis zu vier Monitorwege fahren.
     
  14. Purple Beazt

    Purple Beazt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.11
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Rocking Rheinmünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.12   #14
    Hi

    so war mal eben im Proberaum. Habe dort mal das andere Pult mir angeschaut es ist ein Behringer MX2642A
    p1250440.jpg

    Sehe ich das richtig das ich mit den AUX Reglern das Signal auf die Monitore bringe?
    p1250443.jpg

    Und das ich das dann mit diesen Subgruppen regeln kann
    p1250447.jpg

    Ich glaube das ich damit wenn ich mich in das Pult einarbeite das hinbekommen kann was ich möchte oder?

    Gruß Sebastian

    Hi

    hast du mir nen Tip für die Frequenzweiche / Controller?

    Und auch zu einer 2 Kanal Endstufe mit den Leistungsangaben von dir?

    Wenn alle 1520er an der 4 Kanal hängen und wir zwei als Monitore nutzen, bekomme ich auf denen den gleichen Sound wie die PA richtig?

    Gruß Sebastian
     
  15. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    22.04.18
    Beiträge:
    7.420
    Zustimmungen:
    1.078
    Kekse:
    24.950
    Erstellt: 16.04.12   #15
    Ich glaube, du liest den Workshop noch ein zweites Mal durch, Sebastian... ;-)

    Also: Ein Mischpult besitzt mehrere Busse, auf denen Signale zusammengeführt werden können. AUXe und Subgruppen sind solche Busse, aber eben unterschiedliche, die miteinander nichts zu tun haben. Über einen AUX(x) Regler pegelt man das, was vom jeweiligen Kanalzug auf den AUX(x) Bus geschickt wird und am Ende am AUX(x) Send Ausgang rauskommt.

    Grundsätzlich kannst Du mit dem vorhandenen Behringer Pult eine Stereo-Summe und zwei davon unabhängige mono Monitormischungen bewerkstelligen. Qualitativ natürlich Welten unter oben genannten A&H bzw. SC Pulten und nicht mit 16 Kanälen, wie eingangs gefordert.

    Die Vierkanal-Endstufe besitzt vier unabhängige Kanäle und die geben das raus, was du am zugehörigen Eingang reinschickst.


    domg
     
  16. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 16.04.12   #16
    Ich glaube er liest den Workshop am besten heute noch dreimal, schläft bis morgen drüber und liest ihn dann ein weiteres mal :D

    Ich habe ihm gestern in seinem anderen Thread schon versucht zu erklären wie das mit dem Monitorweg an seinem alten Carvin läuft, wurde aber ignoriert :ugly:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    22.04.18
    Beiträge:
    7.420
    Zustimmungen:
    1.078
    Kekse:
    24.950
    Erstellt: 16.04.12   #17
    Oha. Der ganze Carvin hat in etwa soviele Regler, wie ein erwachsenes Mischpult pro Kanalzug... lol


    domg
     
  18. WhiteLucker

    WhiteLucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.10
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.617
    Erstellt: 16.04.12   #18
    Und trotzdem würde sich sein Vorhaben zumindest teilweise mit dem Teil realisieren lassen ... aber hier scheitert es wohl weniger am Equipment ... :nix:
     
  19. Purple Beazt

    Purple Beazt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.11
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Rocking Rheinmünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.12   #19
    Hi

    habe das von dir erst heute gelesen. Aber wie von euch richtig vermutet noch nicht verstanden.

    Den Carvin will ich erstmal gar nicht mehr nutzen. Der Behringer kann wohl mehr. Bsp. Frequenzen abzusenken / anzuhebenwas für die Feedback geschichten im Proberaum dienlich ist.

    Das mit den Subgruppen und dem Aux gebe ich offen zu Blicke ich noch nicht. Kann ich aber im Mischpult Workshop Thread auch für mich Laie so noch nicht raus lesen. Evtl könnt hr mir das ja kurz und einfach erklären.

    Da bin ich halt absoluter Einsteiger. Momentan versuchen der Basser und ich als Drummer uns in die PA Technik einzuarbeiten da die anderen drei da gar nichts blicken und wir schon ein bischen Kontakt zur Materie haben / hatten.

    Was ich euch hoch anrechne das hier Mods und Foren Experten mich so unterstützen.

    Sorry das der "dumme Drummer" euch hier ggf. nerft aber ich will die Band voran bringen. Wenn ich halt dafür in Equipment kaufen muß auch wenn ich als Drummer nicht der Hauptnutzer bin tue ich das.

    Also bitte schlaut mich auf anstatt zu lästern über mein Unwissen.

    Gruß Sebastian
     
  20. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    22.04.18
    Beiträge:
    7.420
    Zustimmungen:
    1.078
    Kekse:
    24.950
    Erstellt: 16.04.12   #20
    Bissl Nehmerqualitäten erfordert dieses Forum bei Fragestellern. Das ist nicht gegen Dich persönlich gerichtet. Du musst sehen, daß hier ein gewisser Grundbestand an langjährig Beratenden besteht, der sich alle paar Tage mit denselben fragen konfrontiert sieht. Da es auf die Dauer langweilig wird, immer dieselben Antworten zu geben und auch immer wieder Leute auftauchen, die keinen Funken Eigeninitiative zeigen, sondern die fünfhunderttausendste Beantwortung einer simplen und hier schon bis zum Erbrechen durchgekauten Fragestellung fordern, wird über teilweise bissige Bemerkungen mal vorsortiert.

    So betrachtet, bist Du schon mal eine Stufe weiter, weil Du Dich einliest und die ersten Lästereien überstanden hast... ;-)


    Also:
    Die Subgruppen dienen zum Bündeln oder Verteilen der Signale von Kanalzügen, die auf die betreffenden Gruppen geroutet werden. Das Pegelverhältnis ist dabei nicht regelbar, sondern fix durch die Stellung der Kanalfader vorgegeben. Man könnte also z.B. einen vierköpfigen Bläsersatz einer Soul-Band auf eine Subgruppe routen und diese auf den Summen-Mix. Will man dann das Gebläse insgesamt lauter oder leiser machen, braucht man nur den Fader der Subgruppe bewegen anstelle von den vier Kanalfadern und das Pegelverhältnis der Blasinstrumente zueinander bliebe zu jeder Zeit unverändert.

    Die AUXe hingegen sind Busse, bei denen man den Pegel jedes Kanals regeln kann. Also genauso wie mit dem Kanalfader hinsichtlich des Pegels auf der Summe. Da man aber aus Platzgründen schlecht in jedem Kanalzug ein Rudel langer Fader unterbringen kann, werden die AUX-Sends pro Kanal eben als Potis ausgelegt. Nähme man nun z.B. AUX1 (pre-fader geschaltet) als Monitorweg für den Singenden, so kann man den Signalanteil jedes Kanalzugs über das jeweilige AUX1 Poti auf den Monitormix des Singenden schicken. Ihm also einen komplett anderen Mix geben, wie den auf der Summe für das Pulblikum. Dito mit allen übrigen pre-fader AUX-Wegen. Die Gitarren bekämen dann AUX2, der Drummer AUX3, der Basser auch AUX3, weil er ja beim Drummer wohnt und von diesem gewaschen, angezogen und zur Probe gefahren wird, der Keyboarder AUX4 usw.


    Klarer jetzt?


    domg
     
Die Seite wird geladen...

mapping