Loch im Lack durch Klinkenstecker

von -Silence-, 21.12.07.

  1. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 21.12.07   #1
    Guten Abend zusammen,

    normal eröffne ich nicht einfach ein Thema und vielleicht könnte ich mir diese Frage auch ersparen, weil es letztendlich nur die Optik betrifft und schließlich keine Einbußen im Sound hat. Aber durch ein wirklich stupides Vorkommnis (ich habe das Kabel einfach etwas heftiger als sonst auf das Bett geworfen und es traf dummerweise den Korpus :eek: :mad:), ist ein Ende des Klinkensteckers vom Instrumentenkabel in den Gitarrenkorpus geraten und dadurch habe ich jetzt ein unschönes kleines Loch im Lack (siehe Bilder). Das kann auch nur mir passieren und ich hätte jetzt gedacht ein Lack hält etwas mehr aus. Gegen die gängigen Kratzer habe ich auch nie Einwände gehabt, weil die nun mal an den Lack kommen, aber ein Loch eben nicht. :mad:

    Kann man so ein kleines Loch beheben oder muss ich es letztendlich als einen Teil eines Vintage Looks hinnehmen?

    Werft Euer Kabel nie in Richtung Eurer Gitarre, denn es könnte hinterher vielleicht so aussehen, wie bei mir. :(

    Grüße

    Kay
     

    Anhänge:

    • Loch1.jpg
      Dateigröße:
      112,4 KB
      Aufrufe:
      183
    • Loch2.jpg
      Dateigröße:
      44,4 KB
      Aufrufe:
      197
  2. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    550
    Kekse:
    2.556
    Erstellt: 21.12.07   #2
    Hi,

    so etwas ist wirklich ärgerlich…….entweder du lasst das wirklich als "Aged" oder du machst das wieder "Fein".

    Du könntest entweder die Stelle mit nem scharfen Messer ausschaben und mit Holzkitt spachteln, schleifen und lackieren….

    oder was etwas eleganter wäre, die Stelle in passender Größe ausbohren und einen Holzdübel einleimen, dann wieder schleifen und lackieren.

    Vielleicht könnte man auch Spachtel aus dem PKW – Bereich nehmen, aber die Holzdübelmethode hat sich gut bewährt. (So um die 10 mm sollten als Dübellänge reichen).

    Die Stelle am Korpusrand lasst sich gut mit einem Lackstift (PKW Zubehör) und polieren, kaschieren.

    Gruß, peter
     
  3. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 21.12.07   #3
    Das nenne ich mal Pech. Normalerweise macht ein Klinkenstecker keine solchen Löcher, aber ich denke, dass hier einige Dinge einfach ungünstig zusammen gewirkt haben. Der Auftreffwinkel scheint ja fast rechtwinklig gewesen zu sein und dazu noch an einer Stelle mit recht großer Oberflächenspannung und spöder Lack.....dumm gelaufen.:mad:

    Es gibt eine Möglichkeit sowas wieder auszubessern, allerdings wie neu wird es dadurch auch nicht werden. Trotzdem, hier mal ein Vorschlag:

    Die Stelle ringsherum abkleben und einen Tropfen sehr dünnflüssigen, transparent aushärtenden Sekundenkleber in das "Loch" geben (eventuell auch einen Tropfen mehr, je nach dem wie viel benötigt wird).
    Warten, bis der Klebstoff ausgehärtet ist und vorsichtig mit 1500er Nassschleifpapier die dadurch entstandenen Unebenheiten beischleifen. Dabei darauf achten, dass rings um das Loch der Lack so wenig wie möglich mit dem Schleifpapier in Kontakt kommt. Das kann ein bisschen dauern, aber mit gröberem Papier würde ich nicht ran gehen, lieber etwas mehr Geduld mitbringen.

    Wenn es einigermaßen plan geschliffen ist, wird die Stelle mit Polierpaste aufpolliert, eventuelle kann man diesen Schritt mit verschieden feinen Polituren wiederholen.

    Wie gesagt, wie frisch aus dem Laden wird es dann auch nicht mehr aussehen, aber verbessern lässt sich durch diese Methode schon was.
     
  4. -Silence-

    -Silence- Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 21.12.07   #4
    Hallo zusammen,

    ja ich hatte genau in dem Moment, wo ich das Kabel gezückt habe, ein heikles Telefonat geführt, was mich ziemlich hoch gehen lies und so kam es leider zu Stande. Manchmal sollte man dann doch lieber das Handy in die Ecke werfen…naja. ;)

    Auf jeden Fall, vielen Dank Euch beiden, für Eure ausführlichen Antworten. :) Die Idee mit dem Sekundenkleber und dem nachträglichem Schleifen werde ich auf jeden Fall bei Gelegenheit ausprobieren. Wenn ich es ausgebessert habe, werde ich das Ergebnis nachträglich posten.

    Brauche ich für das Nassschleifpapier extra ein Gerät oder ist das ganz klassisches (ich nenne es jetzt mal so) Schleifpapier? Ich bin da jetzt absolut nicht bewandert. :o
    Welche Polierpaste ist zu empfehlen? Ich habe momentan nur eine Gitarrenschleifpolitur von Clover daheim und ich denke die erfüllt vielleicht nicht ganz ihren Zweck.

    Grüße

    Kay
     
  5. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    550
    Kekse:
    2.556
    Erstellt: 21.12.07   #5
    Hi,
    nein du brauchst keine Maschine fürs Schleifen, geht auch Alles per Hand, bei der Politur kannst du ganz einfach Autopolitur nehmen.....

    So, bin eigentlich schon auf den Weg nach Bayern.....

    Also, schöne Weihnachten und Gruß, Peter
     
  6. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 21.12.07   #6
    Nassschleifpapier bekommst du idR im Baumarkt, einfach mal danach fragen. Maschinen brauchst du dafür nicht, das Papier wird lediglich eingeweicht und mit dem feuchten Papier wird dann geschliffen, wie mir "normalem" Schleifpapier auch.

    Mit dem Clover Polish kannst du es ruhig mal probieren, soweit ich weiß gibts das ja in mehreren Feinheitsgraden.

    Gerade gefunden, welches von denen isses denn?

    http://www.cloverbasses.com/store.html
     
  7. -Silence-

    -Silence- Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 21.12.07   #7
    Das wünsche ich Dir auch. ;)


    Das mit dem Schleifpapier hört sich gut an, danke.

    Also ich habe das Clover Polish Plus.
     
  8. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 21.12.07   #8
    Da schließe ich mich auch an, frohes Fest!:)

    Na, das klingt doch schon mal vielversprechend. Bevor du dir was anderes kaufst, probiere es mal damit, könnte durchaus klappen.

    Und übrigens Danke!:)
     
  9. -Silence-

    -Silence- Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 21.12.07   #9
    Bitteschön und das war auch verdient! :)

    Ich werde mal gucken ob ich morgen in einem Baumarkt komme.

    Grüße

    Kay
     
  10. -Silence-

    -Silence- Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 22.12.07   #10
    Ich war heute im Baumarkt und habe mir Schleifpapier in der Stärke 1500 (feineres hatten die dort nicht) von Lux Tools besorgt, welches man nass anwenden kann. Als ich dann zu Hause war, habe ich mir die Gitarre geholt und das kleine Loch mit dem Sekundenkleber aufgefüllt, sodass das Loch richtig überdeckt war und keine Vertiefung mehr zu sehen war.
    Leider hat mir das mit dem Trocknen zu lange gedauert, das ich den Sekundenkleber vorzeitig entfernt habe. Den habe ich dann mit Hilfe des Schleifpapiers entfernt und jetzt habe ich den Lack an dieser Stelle nicht mehr glänzend sondern matt und ziemlich verkratz. Egal was ich anpacke, es geht immer schief :(. Ich denke ich lasse es so wie es ist und es gibt schlimmere Dinge.
     
  11. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 22.12.07   #11
    Hört sich nicht sehr positiv an, aber ich glaube du wirfst die Flinte zu früh ins Korn.

    Das Problem mit dem Aushärten des Klebers, kann man mit einem Aktivator in den Griff kriegen, oder alternativ einfach länger warten.
    Hier mal ein Link zu einem solchen Aktivator:

    http://www2.westfalia.de/shops/werkzeug/aus-_und_umbau/kleben/klebstoffe/271825-sekundenkleber_spray_200_ml.htm

    Wichtig ist in jedem Fall, dass der Kleber vollständig ausgehärtet ist. Wenn es nicht anders geht, dann trage ihn in zwei oder drei Schichten auf, denn dünne Schichten trocknen schneller durch als eine dicke.

    Dass der Lack nach dem Schleifen matt wird, ist völlig normal, deshalb ja auch die abschließende Politur. Auch hierfür können mehrere Durchgänge nötig sein, das merkt man aber idR recht schnell, einfach mal probieren und beobachten, wie langsam wieder ein Glanz entsteht.

    Wie gesagt, klebe die Stelle möglichst genau mit Klebeband ab, dass nicht unnötig intakter Lack mit angeschliffen wird.

    Wenn du noch ein Foto machen könntest, kann ich vielleicht auch noch einen konkreteren Tipp geben, aber auf jeden Fall versuche es nochmal und ich wünsche dir ein besseres Gelingen als beim ersten Mal. Ein Meister ist ja bekanntlich noch nicht vom Himmel gefallen.:)
     
  12. -Silence-

    -Silence- Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 22.12.07   #12
    Hi Dude,

    dann mache ich noch mal einen Versuch und probiere es mit mehreren dünnen Schichten (das mir das nicht eingefallen ist :o). :) Ich habe eine Rolle Kreppband direkt unter meinem Schreibtisch liegen und habe es erst gar nicht zum abkleben verwendet (wie blind man doch manchmal ist :o). Nun habe ich es nachträglich gemacht.

    Durch das Blitzlicht der Kamera ist das Bild etwas überbelichtet, die Reste sind vom wegwischen des Sekundenklebers und ich habe das Loch noch mit schwarzem Edding ausgemalt, weil man etwas Holz sehen konnte. Ich habe da jetzt erst einmal nur einen Tropfen Sekundenkleber darauf gegeben und lasse es dann bis morgen trocknen.

    Das mit dem Aktivator ich auch eine gute Idee.

    Danke und Grüße

    Kay
     

    Anhänge:

    • Loch3.jpg
      Dateigröße:
      88,6 KB
      Aufrufe:
      104
  13. -Silence-

    -Silence- Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 24.12.07   #13
    Wie versprochen natürlich auch ein Bild vom Ergebnis und ich denke es kann sich recht gut sehen lassen, jedenfalls wenn man von weiter weg guckt (Loch6). :D Sekundenkleber nach dem Trocknen (Loch4). Nach dem Schleifen habe ich die Schleifpolitur von Clover mehrmals benutzt. Es ist noch eine kleine Unebenheit zu sehen und es ist irgendwie ein kleiner heller Ring darum entstanden (Loch5), keine Ahnung wo der her kommt. Scheint vielleicht Feuchtigkeit vom Polieren zu sein. Durch das Blitzlicht der Kamera sieht das natürlich noch viel undefinierter aus (siehe dieses Pink, wo eigentlich kein Pink ist :D). Naja.

    Man braucht für das Polieren sehr viel Geduld! :)

    Grüße

    Kay
     

    Anhänge:

    • Loch4.jpg
      Dateigröße:
      101,9 KB
      Aufrufe:
      88
    • Loch5.jpg
      Dateigröße:
      69,4 KB
      Aufrufe:
      79
    • Loch6.jpg
      Dateigröße:
      165,1 KB
      Aufrufe:
      89
  14. AlexThielmann

    AlexThielmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.07   #14
    Hallo

    Klar das es Pink geworden ist. Du hast ja geschrieben das du mit einem schwarzen Edding den Untergrund angemalt hast. Der Sekundenkleber enthält Lösungsmittel, diese haben dann mit der Farbe reagiert und dazu geführt das sich das schwarz farblich hins Pinke bewegt hat.

    Sinnvoll wäre nun den Bereich ein wenig abzukleben, mit feinem Sandpapier den Bereich anrauhen, dann mit einer deiner Gitarre passenden Farbe den Bereich beilackierst, das ganze dann mit Politur beipolieren und am Ende den Bereich weiträumig mit Klarlack eventuell noch versiegeln.

    Dann sieht die Gitarre aus wie NEU :)

    Lieb Grüsse

    AlexThielmann
     
Die Seite wird geladen...

mapping