lötkolben

von m43rius, 25.01.07.

  1. m43rius

    m43rius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    15.12.09
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.07   #1
    hallo :)
    ich wollte mir 'nen lötkolben zulegen und einfache arbeiten an der gitarrentechnik zu machen.
    nur leider habe ich keine ahnung davon.
    sollte nicht mehr als 25€ kosten und möglichst online erhältlich sein (ebay oder irgendwelche onlineshops)
     
  2. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 25.01.07   #2
    Conrad.de

    Ich selber hab nen kleinen Gas-Lötkolben, der reicht für so kleine Lötarbeiten, aber ab 2 qmm Querschnitt (Boxenkabel..) brauchste dann doch was stärkeres..
     
  3. you

    you Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    884
  4. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 25.01.07   #4
    ich hab ne ganz blöde idee: warum nich einfach ab innen baumarkt?

    also ich hab noch sonen uralten dreckslötkolben und der tuts auch, ich zwar eigentlich immernoch zu wenig hände zum löten aber dat wirste schon selbst merken :D

    naja jedenfalls musses glaub ich wirklich nix dolles sein solang du kein totaler handwerkslegasteniker bist
     
  5. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 27.01.07   #5
    richtööööch. 30w kolben (reicht vollkommen aus) 5 euro.
     
  6. No-Fucking-Idea

    No-Fucking-Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.07
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    815
    Erstellt: 27.01.07   #6
    versuchs doch mal bei Pollin.de
    30W Lötkolben 2,50€. Mehr brauchste nicht; hab denselben
     
  7. DrSmo

    DrSmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    15.06.11
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 28.01.07   #7
    tu's nicht.
    habe so einen angespochenen, für n kabel geht das mal, aber sobald du kleinere sachen zu bearbeiten hast...vergiss es.
    habe mir eine lötstation für 25€ gekauft, regelbare temperatur, 30w kolben.
    traumhaft, damit geht alles. nur so als tip. lieber einmal ordentlcih investieren...
     
  8. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 28.01.07   #8
    das kleinste an ner gitarre dürften pickups oder n schalter sein und damit hatt ich mit meinem billigkolben nie probleme.
     
  9. mrnouseforaname

    mrnouseforaname Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    385
    Erstellt: 29.01.07   #9
    hmm, würde mich interessieren, was das für ne lötstation ist? möchte mir demnächst vielleicht auch eine zulegen.

    ich benutze 2 verschiedene. beide billigteile von conrad. 15W und 30W, der 15W hat ne schön dünne Spitze und für Platinen und ähnliches geht der eigentlich ganz gut (Effektselbstbau), für Gitarrensachen benutze ich den 30W und der ist für solche sachen eigentlich perfekt.
    mein baumarkt führt leider keine lötkolben. unglaublich aber war :(
     
  10. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 29.01.07   #10
    Lötstationen gibt es gute von ERSA oder Weller, die sind astrein.
    Nen Regelbereich zwischen ~150° - 450° halte ich für sinnvoll....also etwa 40-50W sind ausreichend.

    Schau mal beim großen C oder Reichelt.
     
  11. new-kid-jan

    new-kid-jan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.03.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.07   #11
    hallo
    ersa ist gut, weller ist klasse. keine frage. aber die haben auch preise, dass die wand wackelt.
    fuer die meisten arbeiten und wenn man nicht staendig elektronikkram bastelt, tuts auch was einfaches. wenn es ne loetstation sein soll, ist diese hier relativ ordentlich: link
     
  12. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 08.02.07   #12
    Umstieg auf bleifreies Löten – „Bleifrei-Kit“ für LS 50
    "LS 50 nicht im Lieferumfang" :great:

    hier mal der wohl richtige link:
    ELV Elektronik AG - Kompetenz in Elektronik - Startseite
     
  13. dr.soundmorph

    dr.soundmorph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Raum Ffm.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.07   #13
    Hallo Ihr Leut

    Auf jeden Fall ne Lötstation kaufen.
    Rentiert sich, sowas hat man ein Leben lang.
    Es macht in meinen Augen keinen Sinn, nur weil man mal "schnell", ein Poti an seiner Gitte austauschen will, ein zweifelshaftes Werkzeug zu verwenden. Das macht, ausser den technischen Problemen, noch jede Menge schlechte Laune.
    Ehrlich, ich habs schon hinter mir, in meiner Jugend.
    Überlegt mal, wer einmal anfängt wirds auch weiter tun (das löten).
    Boxenkabel bauen, Mic.Kabel reparieren, Potis austauschen etc.
    Ich hab halt schon sehr früh mit der ganzen Elektronikscheisse angefangen und mein "Lehrgeld" bezahlt.
    Baumarkt Lötkolben, lasst die Pfoten weg, Bäh.
    Macht warm, schmilzt Zinn und das wars dann auch.
    Markenprodukte haben gewisse vorteile.
    der Kollege aus einem vorherigem Post erwähnte die Markennamen "Ersa" und "Weller".

    Richtig so. Beide Firmen bauen schon seit 25-Jahren Lötgeräte, die auch seit dieser Zeit in der idustriellen Fertigung eingestzt werden.
    Ich bin eher "Ersa Fan" da die Kolben so schön leicht und handlich sind. "Weller" hat ein geiles Patent für konstante Temperaturen an nicht Temperaturgeregelten Kolben.
    Schaut mal selbst auf den entsprechenden Seiten im I-Net.
    Der absolute Vorteil meiner alten (ca. 20-J.) Ersa Lötstation ist.:
    Ich kriege in ganz BRD Ersatzspitzen für meinen Kolben. Wer mehr, als mal nur eben schnell, ein Klampfenpoti einbauen will...
    Kauft euch was gescheites, Und sucht euch einen der es euch richtig lehrt. Alles kein Geheimniss.

    Grüsse und viel Spass
     
  14. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 09.02.07   #14
    jedem das seine, ich bin wie gesagt mit meinem 5 euro baumarktkolben voll zufrieden. aber bitte beim nächsten mal ne kleinere schrift...
     
  15. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.456
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.471
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 09.02.07   #15
    Auf jeden Fall? Nur wenn ich wirklich viel löten würde.

    Ich habe einen 25Watt Weller Lötkolben, der geht bei jedem Gig mit. Und es ist schon vorgekommen, dass vor Ort ein neues Kabel gelötet worden ist, um z.B. eine neue Kombination von Bühnenmonitoren und Endstufen zu verwirklichen, oder irgendein Spezialkabel ohne Ersatz einen neue Lötung brauchte.

    Eine Lötstation würde ich jedenfalls nicht mitschleppen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping