LTD SCT-607b (7-Saiter) bei Drop A-Tuning Saiten locker

  • Ersteller Marius9
  • Erstellt am
M
Marius9
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.22
Registriert
08.05.13
Beiträge
7
Kekse
0
Hallo zusammen, ich bin Besitzer einer ltd sct-607b und habe starke Probleme mit den Saiten, da sie extrem locker sind, vorallem die oberste. Ich spiele die Gitarre in Drop A, sie wurde Bundrein auf dieses Tuning eingestellt. Ich spiele einen 7 saiter Satz von d'addario ( 11 bis 64 ) womit einige Gitarristen sogar drop G spielen. Leider ist trotz allem die oberste Saite so locker, dass man schon spielen kann, aber zum Recorder scheppert sie leider viel zu stark. Da diese Gitarre als Bariton eigentlich optimal für solche Tunings geeignet sein soll, habe ich den Eindruck dass ich irgendwas falsch mache? War mein erster Einstieg in die 7 saiter Bariton Welt. Habe im Store einmal eine Ibanez 7 saiter mit multiscale angespielt und da gab es in Drop A kein Problem mit den Saiten.
 
Eigenschaft
 
ChP
ChP
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
17.12.17
Beiträge
1.086
Kekse
2.822
Du kannst mal prüfen, ob am Setup alles ok ist, sprich die Saiten richtig im Sattel und auf der Brücke liegen...sonst ist es auch einfach erst einmal Übung auf so fetten Saiten und tiefen Tunings zu spielen. Man muss einfach anders anschlagen und dämpfen.
U.u würde ich sogar mal dünnere Saiten testen. Manchmal ist es nicht unbedingt die Spannung, sondern das ganze Schwingungsverhalten der Saite was stört.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.778
Kekse
96.726
sie wurde Bundrein auf dieses Tuning eingestellt

Die Bundreinheit kann man nicht einstellen, nur die Oktavreinheit (dh. wenn die Gitarre richtig gestimmt ist, sollen die Töne der gegriffenen Saiten am 12. Bund genau eine Oktave höher sein).
Aber selbst, wenn das nicht hunderprozentig stimmt, glaube ich nicht, dass du das an einer zu laschen Saitenspannung wirklich merken würdest.

Ich wüsste spontan nicht, was jetzt bei der LTD so viel anders als bei der Ibanez sein sollte bzw. welchen Nachteil die da hätte.
Es ist eine Bariton Gitarre und du hast auch dicke Saiten draufgemacht.
Du könntest natürlich noch dickere Saiten ausprobieren (zur Not Einzelsaiten kaufen, wo es schlabbert).
Oder auch eine andere Saitenmarke bzw. einen anderen Saitentyp - die fühlen sich auch bei gleicher Stärke nicht immer gleich an, manche sind da vom Material her etwas steifer als andere.
Andererseits sind die "normalen" Ernie Ball und D'Addario auch der Standard und damit sollte es grundsätzlich auch klappen.

Wenn du ziemlich stark reinlangst in die Saiten, könnte es auch helfen, entweder einen leichteren Anschlag zu üben oder aber auch, ein dünneres Pick zu nehmen.
Da muss man einfach mal etwas herumprobieren, was am besten funktioniert.
 
Korken
Korken
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
15.10.08
Beiträge
514
Kekse
2.637
Ort
Bayern
Es gibt auch bei Saitenstärken unterschiedliche "Spannungen". Da kommt es auff den Kern und die Umwicklungen an, also wie steif das Material ist. Hast du es mal mit den NYXL ausprobiert? Ich habe die NYXL1164 ne zeitlang auf ner PH-1000 gespielt, und fang die im Drop B / B Tuning sehr straff. Und meine Gitarre hat ne normale Fender-Mensur.

Ansonsten habe ich zur gleichen Zeit die La Bella HRS-75 gespielt, die haben ne tiefe 70er. Die waren vom Spielgefühl ähnlich wie die NYXL1164, obwohl deutlich fetter.

Daddario selbst bietet auf den eigenen Saitensätzen immer die Angabe der Zugkraft an, die gibt aber nicht unbedingt Auffschluss darüber, wie steif die Saite wirklich aufgehängt ist.

Probier mal die NYXL1164 aus, waren für mich damals ne gute Abwechslung.
 
John D
John D
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
18.01.09
Beiträge
65
Kekse
2.100
Ort
Wuppertal
Ich habe seit einiger Zeit auch endlich wieder eine 7-Saiter – dazu noch mit 27" Bariton-Mensur (LTD Arctic Metal M). Wahrscheinlich also recht ähnlich von der Mensur wie bei dir.

Ich spiele Drop G# und habe auch etwas rumprobiert und wollte die Bariton-Mensur vor allem dafür, dass ich nicht so super Ultra Fette Saiten draufhauen muss.
Im lokalen Musikladen gibts zum Glück nen Typen, der auch schon viel mit tiefen Tunings rumprobiert hat und meinte zu mir, dass die NYXL sich generell straffer anfühlen – und das finde ich auch (stimme da also @Korken voll zu!). und vielleicht ist der Satz auch nicht so ausgewogen fürs Drop-Tuning – das finde ich nämlich doch recht oft bei den gängigen Sätzen. Irgendwie mag ich das Verhältnis von hohen und tiefen Saiten nicht so super und habe das gefühl, dadurch, dass die hohen Saiten dann recht straff sind, wirken die tiefen umso lockerer … wahrscheinlich auch nur Einbildung aber egal :-D

Meine Empfehlung (und da du es ja etwas straffer magst, dürfte das für Drop A auf deiner Bariton 7-Saiter gut funktionieren):
10-52 NYXL + 66 NYXL Einzelsaite. Ich habe die 66er letztens online gefunden (hier: https://www.saitenmarkt.com/DAddario-NYNW066-Einzelsaite )
Damit hättest du auf den hohen Saiten von nem 10er Satz (was bei Drop A ja quasi Standard-Tuning ist), Saiten 6,5, und 4 vom klassischen 11er Satz und die tiefe 7. Saite extra fett – was sich beim droppen immer anbietet, vor allem wenn man es straffer mag.

NYXL1052 + NYXL66 (nennt sich glaube ich dann NYNW066). Hoffe, das klingt spannend für dich!
 
GordonF
GordonF
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
24.10.09
Beiträge
834
Kekse
4.058

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben