Mal was neues von mir, nen Proportionscanon

von kleinershredder, 21.09.06.

  1. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 21.09.06   #1
    Mal wieder was neues von mir.
    Ein kurzer Kanon, die Oberstimme läuft 2 mal durch, wärend
    die Unterstimme in doppelten Notenwerten 1 mal durchläuft.
    War mein erster Versuch einen solchen Kanon zu komponieren.
     

    Anhänge:

  2. DeaktivierterUser003

    DeaktivierterUser003 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    200
    Erstellt: 24.09.06   #2
    Klingt toll.
    Respekt, klingt nicht leicht.
    Gibt es auch solche Kanons von bekannten Komponisten ???
    MFG Felix
     
  3. MisterZ

    MisterZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    15.10.10
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    67
    Erstellt: 24.09.06   #3
    Sehr schön (auch wenn vereinzelt ein paar böse unaufgelöste Dissonanzen auftauchen, aber die klingen im Prinzip hier nicht schlecht):great:

    Berühmte Proportionskanons gibts von Bach z.B. in der Kunst der Fuge; da gibs den "canon per augmentationem in contrario motu". Der dreht das Thema sogar noch um:eek:
     
  4. kleinershredder

    kleinershredder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 24.09.06   #4
    Ja das mit dem umdrehen plane ich als nächstes zu komponieren, hab da aber im Moment nicht den Kopf für frei, also wirds vor nächstem WE nichts.
    Wegen den Dissonanzen habe ich noch eine kleine Veränderung vorgenommen, lade ich demnächst mal hoch, ist aber nicht wesentlich, weils halt nur ein Ton ist (also insgesamt natürlich dreimal, wegen der Wiederholung und der Vergrößerung)
    Außer von Bach habe ich auch noch nie von soetwas gehört, und bin auch erst durch die Kunst der Fuge darauf aufmerksam geworden.
    Ein Krebskanon ist auch ganz schön schwierig, also das wo einer die melodie vorwärts und der andere gleichzeitig rückwärts spielt. Aber im Moment will mir das noch nicht so ganz gelingen.
    Von Mozart gibt es noch sogenannte "Scherzduette" das sind Spiegel/Krebscani
    Also einer Spielt ne Melodie, der andere Rückwärts und auf dem Kopf.
    Man kann das auch von einem Blatt spielen, wenn man das zwischen die Spieler legt, kann der eine es auf dem Kopf lesen. Das Problem dabei ist dann nur, dass man es nicht wirklich hört, und man dann also wirklich die Noten braucht, um zu erkennen was das tolle daran ist.

    Finde ich aber schön das es euch gefällt. :)
     
  5. kleinershredder

    kleinershredder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 28.09.06   #5
    VIelleicht noch ein paar Kritiken/Meinungen?
     
  6. metallissimus

    metallissimus Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Achern (Baden)
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    8.884
    Erstellt: 28.09.06   #6
    ich würd ja gerne was dazu schreiben, aber ich muss leider gestehen, dass ich damit auf grund des stils (als hornist findet man einfach keinen zugang zu barock-musik :) ) einfach nichts anfangen kann.
    vllt. sollte ich mal probieren, selber sowas zu schreiben, dann könnte ich dich ggf. wenigstens loben, aber ich traue mir da (noch) kein urteil zu...
     
Die Seite wird geladen...