Marshall 6100 (30th anniversary): Problem mit dem Footswitch

von jimm, 01.04.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. jimm

    jimm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.12
    Zuletzt hier:
    2.04.12
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.12   #1
    Hallo,
    vielleicht kann mir jemand von euch helfen: Ich hab ein kleines Problem mit meinem Marshall-Topteil 6100 (drei Kanäle, die 30-Jahr-Edition von 1992) - und zwar beim Kanal-Umschalten: Es kommt immer wieder vor, dass ich vom Crunch-Kanal (=2) auf einen anderen wechseln will und das dann nicht funktioniert. Erst, wenn ich noch mal auf den Crunch trete, kann ich auf die anderen Kanäle wechseln. Das Problem habe ich nur beim Wechsel vom Crunch auf einen anderen Kanal. Es liegt definitiv nicht am Fußschalter (da habe ich einen anderen getestet = gleiches Problem).
    Kann mir da jemand helfen? Das wäre super nett, schöne grüße, jimm
     
  2. defender19789

    defender19789 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    24.02.17
    Beiträge:
    1.307
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    226
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 02.04.12   #2
    du weißt das der schalter ne kleine midifußleiste ist und du die kanäle programmieren kannst ?
     
  3. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    16.12.18
    Beiträge:
    3.388
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    988
    Kekse:
    17.489
    Erstellt: 02.04.12   #3
    Nein, der Standard-Fotswitch ist kein MIDI-Schalter. Aber mit einer MIDI-Leiste könntest du mal versuchen ob das Problem dann auch besteht.
    Beim von-Hand-Umschalten geht alles normal?
     
  4. ZickZack

    ZickZack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.08
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    617
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    171
    Kekse:
    1.355
    Erstellt: 02.04.12   #4
    Ich hatte auch das Problem sowohl mit meinem 6100 wie auch mit meinem 6101 und es hängt definitiv mit der Midi-Steuerung zusammen.
    Ich habe die Amps über einen Midi Switcher geschaltet und da haben die sich schon mal verschluckt.
    Ich weiss nicht mehr genau wie das Problembild war, ist schon so lange her, dass ich die Amps gespielt habe. Ich meine mich aber zu erinnern, dass man die irgendwie reseten konnte, evtl. einfach aus/einschalten. Aber das hast Du sicher schon probiert...
    Ich bin sicher, irgendwo im Web findest Du Hilfe zu dem Problem.

    PS: Sehr schöner Amp. Ich ärgere mich heute, dass ich meinen verkauft habe.:(
     
  5. ranganga

    ranganga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Zwischen HN und HD ;) im Badner Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    477
    Erstellt: 03.04.12   #5
    bei meinem 6101 warens die schalter hinten (für Endstufe damping usw).
    Er blieb immer in einem Kanal hängen oder beim Einschalten hat gar keine LED geleuchtet (weder grün,orange oder rot).

    Ich hatte die tauschen lassen und alles ist gut seit dem...
     
  6. theogonia

    theogonia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.09
    Zuletzt hier:
    7.08.18
    Beiträge:
    3.379
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    1.086
    Kekse:
    7.213
    Erstellt: 03.04.12   #6
    hatte den amp letztes jahr auch beim tech wg. gleichem problem.
    der meinte dass die schwachstelle der amps die midi steuerung sein.
    bei mir war´s dann aber gottseidank nur das kabel vom fußschalter.
     
  7. Stefan_L_01

    Stefan_L_01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.08
    Zuletzt hier:
    15.12.18
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    83
    Erstellt: 03.04.12   #7
    Ich hab das gleiche Phenomen, beim Einschalten leuchtet oft entweder eine LED oder alle, nix geht mit Umschalten. Ausschalten, einschalten, dann gehts.
    Was genau hast Du tauschen lassen um das zu beheben, und wo kriegt man das?
    Danke & Gruß
    Stefan
     
  8. ranganga

    ranganga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Zwischen HN und HD ;) im Badner Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    477
    Erstellt: 04.04.12   #8
    auf der Rückseite ist der Powerswitch für Pentode/triode; Power High/Low und AutoDamping...vorsorglich wurden alle Schalter ausgetauscht (hat ein Kumpel von nem Kumpel gemacht, der AmpDoktor in nem Musikladen ist...) und ich glaube eine Relais (da bin ich mir aber überhaupt nicht sicher)... alles in allem warens n paar Euronen (ca 30,-)

    Die Sachen hat er beim deutschen Marshallteilezulieferer bestellt (frag mich nicht wo)...

    Gruß JD

    Seitdee
     
  9. Weierleier

    Weierleier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    7.12.18
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.14   #9
    Hallo

    ich weis das Thema ist schon etwas älter dennoch will ich für alle die das beschriebene Problem haben meine Erfahrungen miteinbringen.

    Ich hatte das gleiche Problem, wenn ich umschalten wollte dann ist die LED am Fußpedal immer wieder zurückgesprungen.

    Fehler bei mir war ein Kabelbruch, die Lösung war denkbar einfach altes Kabel rausgebaut, neues Kabel auf die Platine aufgelegt und neuen 6- poligen Stecker ran fertig.

    Kabel wird ein 5 poliges benötigt weil nur 5 pole des Steckers genutzt werden.

    ich habe damals dieses hier dafür benutzt ( 5polige stecker abgeschnitten)

    https://www.thomann.de/de/the_sssnake_pmk10bk_midikabel.htm

    den 6 poligen Stecker hat mir ein guter Kumpel besorgt leider weis ich die Bezugsquelle davon nicht.

    Wenn es kein Kabelbruch ist, ist es mir Großer Sicherheit der Schalter im Amp die für das Umschalten zuständig sind, diese werden im alter immer unzuverlässiger.

    Mit der MIDI Steuerung hat das nichts zu tun da der Orginal Footswitch direkt das relais ansteuert (im Schaltplan des Footswitches ersichtlich)darum hat er auch eine eigene Buchse und wird nicht einfach an die MIDI IN buchse angeschlossen.


    ich hoffe das diese Infos für Irgendwen hilfreich sind

    Mit freundlichen Grüßen

    Moritz
     
Die Seite wird geladen...

mapping