Marshall DSL20 - Einstellung Lead Sound

BumTac

BumTac

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.08.20
Registriert
14.09.05
Beiträge
5.005
Kekse
21.712
Ort
Whoopa Valley
Hallo zusammen,
ich nenne seit kurzem o. g. Amp mein Eigen, den ich derzeit für recordings zu meinem kommenden Album nutze. Klappt auch alles ganz prima, allerdings stellt sich mir ein Problem, daß ich bisher nicht lösen konnte:
Egal wie ich die Gitarre selbst - oder eben den Amp selbst - auch einstelle, im Ergebnis kommt bei Lead Parts kein AHA-Erlebnis dabei raus! Im Ultra Gain Modus kommt selbst bei einer Einstellung von etwa 10h sehr viel unschönes Kratzen zustande.
Bei Rythm Parts ist das alles ganz fein, bei den Leads hätte ich aber gerne ein weiches gain, welches eben nicht zu stark zerrt, den Ton aber dennoch zum Singen bringt. Für den Fall, daß die Frage für Euch doof klingt, ich bin hauptamtlich Schlagzeuger und Akustik Gitarrist, mit E- Gitarren und Equipment ist mein Erfahrungsschatz eher gering. Ich benutze keinerlei Effektgeräte, möchte eigtl. den Amp-Sound nutzen und nur per reverb und delay im Nachhinein aufpimpen. Deswegen habe ich fast alle Regler auf 12h stehen, nur die Höhen habe ich etwas zurückgenommen und reverb ist komplett raus. Der Tone Shift Knopf ist gedrückt, abgenommen wird mit einem Shure SM57 und einem AKG C1000S im Verhältnis 60:40.
Was mache ich falsch? Ich bin sicher, daß man aus dem Ding einen amtlichen Ton herausholen kann. Vielen Dank für Tipps...
 
crazy-iwan

crazy-iwan

Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
26.04.20
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.362
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Klassischerweise bläst man Marshalls für Leadsounds mit nem Tubescreamer oder anderem Pedal an.
Das bringt die Mitten in Schwung, räumt untenrum auf, und kann die Höhen etwas steuerbarer machen.

Sowas kann aber auch an der Box liegen, was nutzt Du da?


Generell würde ich aber auch im entsprechenden Userthread nachschauen, da findet sich die geballte Kompetenz für die jeweiligen Amps :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Piwo

Piwo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
06.07.17
Beiträge
162
Kekse
0
Man möge mich korrigieren wenn ich falsch liege aber... Bewirkt das Drücken des toneshifts nicht einen mid-scoop (mitten werden abgesenkt)?
Falls ja probier es Mal ohne, denn so wie du deinen leadsound beschreibst klingt es eher als wolltest du geboostete mitten haben
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
BumTac

BumTac

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.08.20
Registriert
14.09.05
Beiträge
5.005
Kekse
21.712
Ort
Whoopa Valley
@Piwo: Oh... das könnte evtl. stimmen, danke für den Tipp, probiere ich aus!
@crazy-iwan: ist ein Combo, also keine externe Box.
 
gesch

gesch

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
05.08.15
Beiträge
835
Kekse
3.211
Experimentier mal ein bisschen mit der Position des Mikros vor dem Speaker. Da können Nuancen große Auswirkungen haben - speziell im Bereich des von Dir bemängelten "unschönen Kratzen" im Sound.

Gruß
 
DH-42

DH-42

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
20.03.17
Beiträge
1.354
Kekse
8.355
Ort
Stuttgart
Auch bei der Gitarre könntest du evtl. was machen? Ich denke da an den Hals-Pickup und etwas Tone zurück drehen. Was für eine Gitarre verwendest du denn?

Generell hatte ich bei meinen Tests mit der DSL Serie allerdings auch den Eindruck bekommen, dass die eine ziemlich kratzige Zerre haben. So ganz weich wirst du den Amp evtl. nicht bekommen. Dann könnte ein passendes Zerr-Pedal den richtigen Sound liefern.
 
BumTac

BumTac

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.08.20
Registriert
14.09.05
Beiträge
5.005
Kekse
21.712
Ort
Whoopa Valley
Fazit des Abends:

Gitte (Fame Forum 4): Hals Pick-Up, Tone Regler max scharf (sonst war es mir zu dumpf)
Amp: 10W (also nur halbe Leistung!), Gain auf halb 10, Volume Viertel nach 9, Treble auf 11h, Tone Shift raus... Voilà :m_git2:!

Das klingt schon ganz anders, vielleicht immer noch nicht "perfekt", aber doch schon ganz amtlich. Herzlichen Dank für die Tipps.

@DH-40: Jau, zerren tut das Ding wie Sau, für Metal oder klassischen Hard Rock bestens geeignet, wenn man eher rifflastig spielen möchte.
 
crazy-iwan

crazy-iwan

Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
26.04.20
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.362
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Das klingt schon ganz anders, vielleicht immer noch nicht "perfekt", aber doch schon ganz amtlich.
An der Stelle würde ich trotzdem noch mal n Mittenbooster testen.
N Tubescreamer haben fast alle Gitarristen, frag einfach mal im Bekanntenkreis rum ob Dir einer das mal ausleihen würd :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OldRocker

OldRocker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
27.01.16
Beiträge
2.016
Kekse
9.843
Ort
Frankenthal
Hey,

ergänzend zu den hier schon gefallenen kompetenten "Basics" möchte ich noch hinzufügen, dass ein "Lead-Sound" eh immer ne heikle Sache ist, da man unabhängig vom Sound des Amps schon etwas Ausdruckskraft in der Spielweise benötigt um einen guten Solosound zu formen. Hinzu kommt noch die Schwierigkeit so nen Sound aufzunehmen.
Versuch mal zusätzlich zu unterschiedlichen Mikropositionen direkt vorm Amp noch ein Kondenser Mikrofon im Raum aufzustellen-nicht zu weit weg, an ner Stelle wo du selbst das Gefühl hast dass es gut klingt.
Nimm beide Mikros auf und versuche mit der Phase des Raummikros die bessere Stellung zu finden(musst du dann eventuell phasenverkehrt benutzen)...

Gruss,
Bernie
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
N Tubescreamer haben fast alle Gitarristen, frag einfach mal im Bekanntenkreis rum ob Dir einer das mal ausleihen würd :)
....abber isch àbe gar keine Tubescreamer...:D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
T

tylerhb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
28.03.06
Beiträge
2.527
Kekse
4.113
Ich benutze keinerlei Effektgeräte, möchte eigtl. den Amp-Sound nutzen und nur per reverb und delay im Nachhinein aufpimpen.

Das Delay wirkt sich teilweise extrem auf das Spielgefühl aus. Spielt man ohne Delay ein, läuft man schnell Gefahr, viel zu viel zu spielen, anstatt Töne einfach länger stehen zu lassen und über Bendings usw. das Feeling rüberkommen zu lassen. Hi Gain Rhythm Kram ist bei mir immer grundsätzlich komplett trocken, aber Solo Geschichten spiele ich immer mit vielen Mitten und relativ viel Delay. Natürlich macht es durchaus Sinn, das Delay nicht auf der Aufnahme zu haben, weil man später in der DAW definitiv besser einstellen kann. In dem Fall kann man zur Not immer noch mit einer DI Box einen zusätzlichen Abgriff irgendwo in der Signalkette schaffen.
 
Bruce_911

Bruce_911

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
28.04.16
Beiträge
987
Kekse
4.954
Was mache ich falsch? Ich bin sicher, daß man aus dem Ding einen amtlichen Ton herausholen kann.

Da wäre ich mir nicht so sicher. Deine Zielvorstellung scheint ein idealisierter (80er?) Shredsound zu sein. Das kann dieser Amp imho nicht leisten. Als ich ihn angespielt habe, war nach 10 Sek. die Ausrichtung als traditionelle Rhythmusmaschine klar.
Anpusten ist zwar das Mittel der Wahl, aber aus einem Caddi wird mit Tuning kein Porsche.
 
revolverband

revolverband

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
26.08.09
Beiträge
2.067
Kekse
5.870
Ort
München
Amp: 10W (also nur halbe Leistung!)
Das hier macht aber schon einen Unterschied!
Unabhängig von der Lautstärke klingt mein DSL (40er) viel besser im Full Modus. Auch wenn ich ihn leiser mache!
Das solltest du ausprobieren ;)
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Gain auf halb 10, Volume Viertel nach 9,
Das ist schlicht und einfach zu leise!
Dreh einfach mal ein bisschen auf, da klingt er bei gleichen Einstellungen besser!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
meikii

meikii

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
08.04.08
Beiträge
2.278
Kekse
14.821
Ort
Frankfurt / Darmstadt
Ich habe auch einen DSL 20HR und würde gerne etwas ergänzen, aber alles Notwendige ist gesagt. Damit sollte es sehr gut gehen.
 
OldRocker

OldRocker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
27.01.16
Beiträge
2.016
Kekse
9.843
Ort
Frankenthal
Dreh einfach mal ein bisschen auf, da klingt er bei gleichen Einstellungen besser
….ja, das Marshall Syndrom...und ganz wichtig: lass ihn dabei mit der Gitarre korrespondieren, d.h. guck, dass er mit der Gitarre feedbackt-er soll die Gitarre beschallen damit sie anfängt mit ihm zu klingen und zu kippen-das bringt Sound und Leben in das Ganze. Stell dich vor den Amp bis der Ton über den Speaker in die Pickups kickt...dann evtl. noch wie von Iwan vorgeschlagen mit nem Tubescreamer (oder ähnlichem) anblasen...und schon: Magic...spürst du den Ton unter den Fingerkuppen?!
So haben schon Generationen von Gitarristen nen guten "lebendigen" Solosound gezaubert...dafür braucht`s u.U.gar nicht so viel Gain-hör dir das Solo von Kossof bei "All Right Now" an-nur so als Basic Lektion wie das geht...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
BumTac

BumTac

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.08.20
Registriert
14.09.05
Beiträge
5.005
Kekse
21.712
Ort
Whoopa Valley
Hallo zusammen,
danke für die vielen Tipps, einiges davon klingt logisch, muß ich probieren. Allerdings kann ich die Lautstärke nicht wesentlich hochfahren, dann brutzelt es mir und meinen Lieben die Kopfhaut weg.
Hier ein SoundCloud link, so klingt das jetzt in etwa - mit den von mir o. g. Einstellungen.

https://soundcloud.com/bumtac13/new-song-intro-snippet
 
revolverband

revolverband

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
26.08.09
Beiträge
2.067
Kekse
5.870
Ort
München
Klingt doch gut ;)
Du kannst ja für singendes Lead Gain den DSL (am Volume) lauter machen und im FX Loop leiser - entweder mit der Effektlautstärke oder, falls die Effekte aus der DAW sind, einem Volume Pedal.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben