Marshall frühe Plexi Huldigung und Amp/Clone-Optionen

von jagROAR_63, 30.05.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. jagROAR_63

    jagROAR_63 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.15
    Zuletzt hier:
    27.06.20
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    497
    Erstellt: 30.05.20   #1
    Hallo zusammen,

    ich möchte diesen Thread mal starten, um aktuellen Austausch / Diskussionen zum Thema oben anzuregen. Es geht mir in erster Linie um die FRÜHEN Marshall Plexi wie Bluesbreaker, JTM45 bis maximal zum Ende der "Plexi-Ära". Also zumindest vorwiegend noch KT66-basiert ;).

    Ich fasse mal kurz meine Erfahrungen und Eindrücke zusammen:

    Marshall Bluesbreker Reissue (frühe 90er Jahre):
    Mitte / Ende der 90er Jahre mein ABSOLUTER Live-Amp (immer geschnorrt bei meinem Bruder - 1000 Danks dafür ;). Super Amp - Geniale Pedal-Plattform - ich möchte auch sehr die Greenbacks aus dieser Zeit (kenne die aktuellen weniger). Hat sowohl mit Kt66 / EL84 und auch 6L& immer SUPER geklungen.

    TAD JTM45 /100
    Habe diesen Amp kürzlich nach EEEEEWIGER Plexi Abstinenz gebraucht erworben. Er wurde von TAD auch selbst aufgebaut. Der JTM45/100 ist die 100 Watt-Version des JTM45, allerdings ohne Röhrengleichrichtung - er hat 4 (!!) KT66 und an die 70/80 Watt. Man sagt es war Jimi Hendrix erster eigener Marshall Amp und sein absoluter Lieblingsamp (made in 66). Dieser Amp ist natürlich für (fast alles zu) laut !!! Klingt herrlich mit Strats / Teles und ist eine geniale Pedal-Plattform. Ein Cleansound, der süchtig macht und natürlich wieder in die Fender (Bassman) Richtung tendiert, aber eben doch anders ist (durch die Tubes, Bauteile, Trafos, das Cab, etc.).

    Generell sind für mich diese early Plexis für Blues / Funk / Soul / Rock geniale clean-machines mit HERRLICHEM Cleansound, der sich vor Fenders in keinerlei Weise verstecken muss. Plexis haben tightere Bässe, im Vgl. zu den Blackface Fenders keine / weniger Gefahr von Ice-pick-Höhen, dafür eben deutlich mehr / andere Mitten, was sie für mich so unheimlich schön klingen lassen.

    Ich spiele bislang in erster Linie Strat über diese Art von Amps, liebe Fuzzes (Fuzzfaces, mit denen ich mit dem Violumeregler meiner Strat von Solo-Fuzzy-Jimi bis zum superschönen Sparkle-Clean reglen kann), Wah, Vibe etc. aber auch Gretsches mit Slapback-Echo und Fuzz... Plexis sind keine Schönfärber, man muss sich schönen Klang durch sauberes Spielen (Greifen und Anschlag) auf jeden Fall verdienen und wer lange Plexi spielt, so ist meine "These", der lernt viel und wird automatisch besser.

    Weitere Erfahrung habe ich zumindest "ausprobier-technisch" mit Plexi-Nachbauten von Audio Amp Co, da der Mastermind hinter diesen Amps auch meine alten Fenders wartet. Erst kürzlich war ich dort und habe meinen (recht neuen - hab ihn vor 2 Minaten erworben) JTM45/100 mit seinen JTM45 und JMP100 (welcher ebenfalls 4 KT66 hat und sehr nahe am JTM45/100 ist) verglichen. Joa - die Teile sind schon der Hammer klanglich und auch mit Features, die man sonst so nicht bekommt. Eines dieser Features lässt das "negative feedback" ausschalten bzw. mit einem Regler justieren, so dass man den Amp dreckiger / obertonreicher einstellen kann. Zunächst hört es sich subtil an, was dieser Regler an Veränderung bringt (aber sehr gut eben auch), nicmmt man ihn wieder zurück, kann es passieren, dass man etwas plötzlich sehr vermisst.

    Ich habe keine Ausprobier-Erfahrung mit Germino, Cornell, Fargan, Metropoulos etc. Sicher auch geile Kisten...

    So please share your thoughts, Erfahrungen, Geheimrezepte rund um die early Plexis....

    Fuzzy Plexi-Growls
    jagROAR
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. Paratrooper

    Paratrooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.09
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    1.069
    Erstellt: 30.05.20   #2
    Hallo!
    Tolles Thema...
    Mein Hauptamp ist ein JTM45, den Tilman Ritter aus feinsten Teilen um ein vorhandenes IGPW-Trafoset herumgebaut hat. Das ist einfach ein tolle Kiste, egal ob als Cleanamp, Pedalbasis oder Dirtmachine ;-)
    073AF0A5-A163-4DA9-90FF-696D06AADEF5.jpeg F7B74920-704E-40B2-9A39-2C6BDF437560.jpeg
    591B43F9-99E6-40F6-8D38-6BEC927637F8.jpeg
    AA6C3994-1CC9-4C1A-8DB7-34E913495698.jpeg
    --- Beiträge zusammengefasst, 30.05.20, Datum Originalbeitrag: 30.05.20 ---
    Nicht KT66-basiert, aber auch sehr gut ist der Cornell Plexi 18/20, der hervorragend klingt und lautstärketechnisch etwas besser zu kontrollieren ist als der JTM45. Die Leistung ist von 18(Röhrengleichrichter, vgl. Marshall 1974) bzw. 20(Solid State Gleichrichter, vgl. Marshall 2061) Watt auf knapp 8 Watt schaltbar.
    59F4ABD2-E7B5-4ECB-9343-199149DBD2FF.jpeg
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  3. jagROAR_63

    jagROAR_63 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.15
    Zuletzt hier:
    27.06.20
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    497
    Erstellt: 30.05.20   #3
    Hey Servus Paratrooper,

    Coole Sache - mit so einem Cornell Plexi 18/20 habe ich auch geliebäugelt schon - wegen der verträglicheren Lautstärke ;). Der JTM sieht auch super aus...

    Du schreibst, der JTM45 kann auch "dirt machine" ? Wie machst Du das dann - mit Lautstärke oder anderen Mitteln ?

    Bei meinem JTM45/100 ist so ne Lautstärke für mich momentan nicht erreichbar - evt. wäre sie es auch mit Band nicht (bin gerade bandlos) - das habe ich nicht testen können bislang. Ich bin allerdings seit einigen Jahren viel mit Fuzz-Faces unterwegs :).

    Greetz
    jagROAR
     
  4. Paratrooper

    Paratrooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.09
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    1.069
    Erstellt: 30.05.20   #4
    Ich habe in diese Richtung viel probiert. Die besten Ergebnisse habe ich mit den Re-Amping Attenuatoren:

    Röhre - Fryette Power Station, wie man sieht geht der JTM bei Volumen auf 6 gut zu Hause zu spielen
    494000FB-6A34-4231-8599-1678F10D84C8.jpeg

    Class D - Bad Cat Unleash
    AE806ABB-C42C-4B16-B273-A75EF460702A.jpeg

    Beide Geräte haben im Gegensatz zu den Amps einen FX-Loop, so dass Hall und/oder Reverb auch anständig benutzt werden können.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. jagROAR_63

    jagROAR_63 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.15
    Zuletzt hier:
    27.06.20
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    497
    Erstellt: 31.05.20   #5
    Die Welt der Attenuater / Silencer / Load Boxen oder wasauchimmer für Bezeichnungen es noch gibt ;), habe ich noch nicht betreten. Kommt aber dann evt. auch noch...

    Was für Cabs spieltst Du da ? 112er ?

    Ich habe mir eine 112er open back mit free floating baffle Board von Audio Amp Co bestellt. Dies klang beim Ausprobieren wirklich super ! 112er, um nicht NOCH lauter zu werden (innen werkelt dann ein Fane AXA 12", der leider auch eher laut ist mit ca. 100db, aber er klingt super und verträgt ca. 100 Watt). Das Cab klingt wunderbar räumlich mit schöner Verteilung (open back).

    FX-loop habe ich noch nie verwendet bislang (evt. auch nie benötigt). Mit Hall bin ich sparsam bei "non-surf" (hier muss natürlich ein externer Reverb Tank sein, dafür aber kaum andere Effects), Slapback-Echo kommt auch als Vorschaltgerät sauber hin bei mir...
     
  6. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    1.302
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.351
    Kekse:
    6.264
    Erstellt: 31.05.20   #6
    Mein 45er ist für fur mich von Peter Linnemann aufgebaut worden. Mit IGPW Trafos und NOS Mustard Caps
    JTM.Foto.JPG
    Inzwischen steht eine Kammler 1x12 mit einem alten Celestion Silverdog drunter. Perfekte Kombi!
    Super rund, mega fett, sehr dreidimensional. Perfekte Pedalplattform. Origin Kompressor, natürlich das Strymon Flint für Hall und Tremolo, bei bedar noch etwas Slapback, Als Zerrer entwederden Vemuram JR odeer/und den Vemuram TS. Der Sound ist ein absoluter Traum mit Strat, Tele, aber auch ES335 und Les Paul. Ein wenig die Mitten reduzueren und man ist sofort im Fender Land. Obwohl es offiziell nur mein Zweitamp ist, spiele ich den gern auch live
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. burstbucker

    burstbucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.09
    Zuletzt hier:
    19.06.20
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    302
    Kekse:
    1.834
    Erstellt: 31.05.20   #7
    Astorias laufen auf KT66ern. Ich habe den Dual, tatsächlich ist es der am überzeugendsten clean klingende Marshall, den ich persönlich kenne. Natürlich nicht mit dem Fender Twin vergleichbar, aber vielleicht irgendwo mit einem Bassman IMG_20191227_202517892.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Paratrooper

    Paratrooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.09
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    1.069
    Erstellt: 31.05.20   #8
    Die Snakeskin-Box ist eine 1x12 in Vario-Back-Konstruktion mit einem WGS Invader (Greenback mit 50 Watt Belastbarkeit).
    Die schwarze Box ist eine geteilte 2x12 mit einer offenen (Cannabis Rex Speaker) und einer geschlossenen (100er Celestion) Kammer.
    Beide Boxen stammen von Kunz Custom Cabinets.

    Passend zum ursprünglichen Thema hier zwei unbedingt empfohlene Bücher:
    3F73045A-5955-48C3-8509-0CCCF6B28059.jpeg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. jagROAR_63

    jagROAR_63 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.15
    Zuletzt hier:
    27.06.20
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    497
    Erstellt: 31.05.20   #9
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.241
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.819
    Kekse:
    52.220
    Erstellt: 31.05.20   #10
    Bin bekennender KT66 Aficionado:
    1x Marshall Vintage Modern
    1x JTM45 Eigenbau
    1x JMP50 (Blackflag) Eigenbau Mit OneWire.Mod
    1x Marshall Astoria
    1x TT66
    Den besten PlexiSound bekommt aber mein Realtone Eddie gebacken, leider keine KT66 dafür alte RSD EL34, kurz dahinter würde ich den Brunetti Pleximan einstufen, auch EL34 basiert...
     
  11. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    1.295
    Kekse:
    9.283
    Erstellt: 31.05.20   #11
    Das Thema schreit ja geradezu nach Sound Samples :great::great:

    Wuerde mich freuen wenn es ein paar geben wird. DANKE:great:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    1.302
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.351
    Kekse:
    6.264
    Erstellt: 01.06.20   #12
    Ich bin ja davon überzeugt, dass der 45er einer dieser absoluten Allround Amps ist. Für Metal ist er nicht straff genug, aber von Surf bis Hardrock geht hier alles in überzeugender Qualität. Liegt wohl auch an dem weiten Mittenspektrum
     
  13. JOKER

    JOKER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Beiträge:
    5.345
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.631
    Kekse:
    18.210
    Erstellt: 02.06.20   #13
    +1
     
  14. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.241
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.819
    Kekse:
    52.220
    Erstellt: 02.06.20   #14
    Ein paar der Verdächtigen kann man sich ja im Netz raussuchen

    Realtone Eddie:





    Brunetti Pleximan

     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. jagROAR_63

    jagROAR_63 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.15
    Zuletzt hier:
    27.06.20
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    497
    Erstellt: 02.06.20   #15
    Yeah :) - wobei diese Clips meine Art der Verwendung nicht wiederspiegeln (was aber auch garnicht sein muss). Hier wird vermutlich entweder mit ORDENTLICH Lautstärke gearbeitet oder Attenuator oder ggf. Mastervolume ?

    Sehr empfehlen kann ich einen Clip auf YT, den man findet, wenn man "Audio Amp Co JTM45" sucht. Dort spielt ein Könner eine Tausch Les Paul mit einem roten JTM45 von Audio Amp Co und einer 410er Box - auch von AAC. Aucvh dieser Herr hat ne "Load-Box" (Attenuater, Power-Soak, was ist eig. die "offizielle" Bezeichnung?) und holt tolle Töne - von clean bis Zerre aus seinem JTM45 heraus. Und er bedient die Saiten sehr schön !

    Ich werde die Tage mal auch versuchen, ein kleines uns bescheidenes Video zu machen mit Strat...
     
  16. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    1.295
    Kekse:
    9.283
    Erstellt: 02.06.20   #16
    @bluesfreak

    Es geht um die Sounds der Community hier, nicht um Sound von 1.000.000 You Tube Videos ......
     
  17. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.241
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.819
    Kekse:
    52.220
    Erstellt: 03.06.20   #17
    Nicht jeder hat die möglichkeit (zur Zeit) aufzunehmen, insonfern greift man da dann zu anderen Quellen und wenn Du oben genau gelesen hättest dann wüsstest Du dass ich selber nen Eddie habe und damit kann ich beurteilen wie er klingt...und das tut er exakt so wie in dem Video bzw noch besser wenn man ihn mit ordentlich Pegel live fährt. Einen Pleximan durfte ich bisher nur einmal anspielen aber auch da kam das Ergebnis ziemlich nah an das ran was das Video zeigt. Ich poste hier nicht ohne Grund einfach irgendwas nur um ein Posting zu erzeugen...
     
  18. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    1.295
    Kekse:
    9.283
    Erstellt: 03.06.20   #18
    @bluesfreak
    Na das ist ja schön dass du einen Eddie hast, dennoch war meine Frage etwas von den Leuten hier zu hören die auch posten, das ist doch gerade das was ein Forum auch ausmacht ......

    Ich kann ja auch sagen ich spiele original wie Malmsteen, poste dann aber seine Videos ;) LOL ;)
    Das macht wenig Sinn ;)

    Ich schätze die Community hier, und wenn es dann Themen wie diese gibt FREUE ICH MICH auch von diesen Leuten IHRE Sounds zu hören :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. JOKER

    JOKER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Beiträge:
    5.345
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.631
    Kekse:
    18.210
    Erstellt: 03.06.20   #19
    Du meinst "Realguitars Eddi", oder? Nen Realtone Eddi kenne ich nicht....:gruebel:
     
  20. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.241
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.819
    Kekse:
    52.220
    Erstellt: 03.06.20   #20
    Jep, falscher Fehler meinerseits...aber im Endeffekt doch dasselbe, weil Andreas (Realtone) baut die Amps für Uli (Realguitars)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping