Marshall G80R-CD-->Wackelkontakt scheinbar!

von matapalo, 24.09.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. matapalo

    matapalo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.09
    Zuletzt hier:
    7.05.14
    Beiträge:
    410
    Ort:
    LKR Heilbronn
    Kekse:
    757
    Erstellt: 24.09.10   #1
    hallo

    ich hab nen marshall g80r cd (http://www.marshallamps.de/equipmen...ue&hierarchie_1=&hierarchie_2=&hierarchie_32=)

    und gestern bei der bandprobe hat es ploetzlich ein seltsames geraeusch gemacht und dann war er stumm.
    ich dachte erst, die box sei durch.
    hab ne alte box an die kontakte angeschlossen, da ging trotzdem nichts.
    dann hab ich wieder an die eingebaute box angeschlossen und es ging nach wie vor nichts.
    dann hab ich auf den amp von oben draufgehauen und ploetzlich kam wieder ein ton.
    draufgehauen hab ich an der stelle, wo das netzteil ist.
    wenn man dann vorne links von draufhaut, wird er wieder stumm.

    wenn man den amp ca 20grad nach hinten kippt, funktioniert er.

    da hab ich mir gedacht, irgendwo muss ein wackler sein und ein kabel vll nimmer richtig angeschlossen oder muss ausgetauscht werden. (was mir sowieso ein raetzel is, wieso das passieren sollte, denn der amp STEHT im proberaum und sonst nichts, wird nie transportiert oder gross rumgeschleppt)

    dann hab ich das innenleben mal abgeschraubt und reingeguckt.

    aber da sah alles in ordnung aus.
    die sicherung was noch in ordnung, alle kabel sauber angeschlossen, nichts verbrannt oder sonst irgendwelche offensichtlichen anzeichen.

    hab auch das schutzgehaeuse um das netzteil angeschraubt.

    da gehen 5 kabel rein. 2 scheinen fuer die stromversorgung zu sein.
    die anderen 3 scheinen dann vom netzwerk auf die platine zu gehen um das mit strom zu versorgen...

    ich hab an den kabeln geruckelt, is aber nichts passiert.

    also scheint es das netzteil auch doch nich zu sein....

    wenn ich also den amp nach hinten kippe ein stueck, dann gehts, wenn er grade steht, geht nix, es sei denn man haut auf hoehe des netzteils drauf, dann ist aber auch ein krackseln dabei und nach kurzer zeit ises wieder wech...

    ist da ein H-riss auf der platte oder was soll ich jetz machen ???

    wenn ich den zur reperatur bring kostet wahrscheinlich schon die fehlerfindung 100euro oder ?!

    geschweigedenn das austauschen des kaputten teils... und wenns die hauptplatte is, ist ja sowieso der komplette amp im arsch oder?

    hat jemand nen alles-rettenden-tipp fuer mich? =)
    oder muss ich mir jetz echt zwangsweise nen neuen amp kaufen? =(
     
  2. Athlord

    Athlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    15.02.19
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    where pigs laugh loudly
    Kekse:
    3.703
    Erstellt: 24.09.10   #2
    Moin,
    auf der Platine sind im Bereich der Gleichspannungserzeugung zwei fette rosa Widerstände.
    Diese löten sich gerne selber aus.
    Es ist eine Mordsfummelei das zu reparieren, weil die Platine raus muss um die Widerstände dauerhaft und vernünftig zu verlöten.
    Cheers
    Jürgen
     
Die Seite wird geladen...

mapping