Marshall JCM 2000 TSL 100 + Box 1960 A Lead

von Venom, 25.09.06.

  1. Venom

    Venom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.06
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 25.09.06   #1
    Hallo Leute :D

    wer kann mir etwas weiterhelfen oder Tipps geben? Ich spiele seit kurzen mit einem Marshall JCM 2000 TSL 100 und einer 1960 A Lead Box. Ich habe seit kurzen mir dieses Röhren Topteil zugelegt und kann mich mit den Sound nicht so anfreunden, trotz wochenlanges testen und einstellen es fehlt etwas an Druck und Sustain. Man bekommt trotz Distortion Pedale nicht genug Power meiner Meinung nach. Meine Musikstil geht in die Thrash Metal Bereich ( Slayer, Kreator ).

    Wäre eine Kombination mit einer MF 400 A oder B Box von Marshall nicht besser bedient als mit einer 1960 A Lead Box? Die Box soll doch genau für diese Musikstil geeignet sein oder welche Box würde besser zum Topteil TSL 100 passen.

    Ich hoffe mir kann da jemand weiterhelfen und paar Tipps geben :great:

    Gruß

    Venom ;)
     
  2. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 25.09.06   #2
    Warum kaufst du dir ein Topteil mit dem du Soundtechnisch nicht zufrieden bist?
     
  3. SG Rocker

    SG Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.05
    Zuletzt hier:
    2.11.07
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Hohenahar
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    463
    Erstellt: 26.09.06   #3
    Achja mehr Druck, es soll Leute geben, die stellen ne Engl Vintage oder ne Orange drunter, aber mal ehrlich die A drückt schon gut und mit dem TSL (hatte die Kombi selber) hatte ich nie das gefühl zu wenig Bass oder Druck zu haben, Slayer spielen diese Box laut Marshall ja auch und wenn ich mir Angel Of Death anhöre erinnert das schon an den Sound aber so fett wie auf einer Studioproduktion wirst du NIEMALS klingen, Sustain hatte ich auch immer genug, außer vielleicht mit ner Vintage Telecaster aber mit normalen Humbuckern stehtd er Ton wie ne Eins, Lead kanal, Gain auf 8, Middle auf 4, Bass 7-8 und ordentlich aufdrehen, fertig.

    Ich werde mir wieder ne A zum TSL kaufen, naja weil Rotz, Mitten, Treble voll auf die Fresse usw... aber vielleicht ist Marshall nicht deins und du erwartest einen Rectifier? dann kannst du lange warten!

    PS: Nimm die Zerrpedale raus, machen den Sound nur dünn!
     
  4. Venom

    Venom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.06
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 26.09.06   #4
    Ich zweife eherl an der Marshall 1960 A Lead Box, ob das für diesen Topteil geeignet ist. Den was ist ein guter Topteil ohne seine Box? :rolleyes: Ich wollte wissen ob der MF 400 doch eher besser wäre oder eine andere, vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht und kann mir paar Tipps geben. Wie gesagt ich habe da nicht sehr viel Erfahrung. Es kann auch sein das ich nicht genug ausprobiert habe, aber ich versuche jetzt mal paar Tipps zu holen. :D
     
  5. SG Rocker

    SG Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.05
    Zuletzt hier:
    2.11.07
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Hohenahar
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    463
    Erstellt: 26.09.06   #5
    Ach, scheu dich nicht davor mal Deep zu drücken und bass auf 3/4 aufzudrehen aber mehr klaut dem Bassist die Frequenzen obwohl meiner den Deep Knopp eh schon hasst :) , der Sound kommt dann aber breitwandiger und tiefer, ich glaube die MF Box wird nur ein bassmonster aus dem TSL machen, willst du das??? Wenn du unbedingt ne andere Box willst, schau nach ner Orange V30 oder einer Engl Vintage aber ich glaube ehrlich gesagt auch wie LoneLobo das du dir das falsche Top gekauft hast und das mußte jetzt wohl ausbaden!
     
  6. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.210
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 26.09.06   #6
    1. Distortionpedale raus!
    2. Beschäftige dich erstmal vernünftig mit dem Amp!
    3. Die 1960A ist als Box echt in Ordnung und gefällt mir bei weitem besser als die ModeFour Boxen! Du könntest natürlich noch mal ne 1960AV testen z.B. die klingt etwas fetter. Aber stell da bitte keine Engl Vintage drunter, die klaut doch den ganzen Rotz und die Direktheit aus dem Sound!
    4. Was spielst du überhaupt für eine Gitarre?
    5. Last but not least: Fett klingts wenns fett gespielt wird!

    Noch Fragen?
     
  7. Venom

    Venom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.06
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 26.09.06   #7
    Na ich denke das der TSL 100 eine sehr guter Topteil und ich vielleicht einfach testen und einstellen muß, aber wenn Slayer die haben muß wohl eher an meine Einstellungen liegen. :o

    SG Rocker werde mal deine Tipp befolgen und mal so einstellen wie du geschrieben hast. :great: Vielleicht klappst dann besser...:)
     
  8. Venom

    Venom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.06
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 26.09.06   #8
    Ich spiele zur Zeit mit einer B.C.Rich Beast NT Serie, da meine Jackson Warrior USA erst gegen Dezember geliefert wird. :)

    Ich habe leider noch die Original B.C.Rich Humbucker drin:o , aber ich denke ich werde sie gegen EMP 81 austauschen. :great:
     
  9. butch

    butch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    19.06.07
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 11.10.06   #9
    Ich hatte den Tsl im Laden mit einer Marshallbox getestet und echt meine Zweifel bekommen an dem Top. Kam dann auf die Idee das Teil zuhause mit der Engl Vintage 4x12 zu testen und da war dann Druck ohne Ende da. Mein Bassregler geht nicht über 3 und der Deepschalter bleibt aus. Unser Basser verzieht bei dieser Einstellung schon das Gesicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Explorers Aussage wirklich auf Erfahrung beruht. Ich lade ihn gerne mal zum Probehören in den Proberaum ein. Sicher gibt es noch andere gute Boxen für den Tsl, darüber hab ich aber keine Erfahrungswerte. Für mich ist er mit der Englbox eine perfekte Kombination. Ich spiel ne Paula, vielleicht spielt die Gitarre in dieser Kette auch eine größere Rolle.

    butch
     
  10. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.210
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 12.10.06   #10
    Sie beruht auf Erfahrung! Und nicht jeder Gitarrist möchte vom Bassdruck getötet werden, für den Bass ist der Bassist zuständig! Ich stehe auf einen direkten, mittigen Gitarrensound und dafür ist die Engl Vintage imho einfach zu fett vom Soundcharakter. Mir gefällt die Box absolut überhaupt nicht!
     
  11. heritaguser

    heritaguser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 12.10.06   #11
    Hallo!

    Also ich kann mir auch nicht ganz erklären warum du "keinen Druck und kein Sustain" aus deiner Kombination bekommst, außer dass es evtl. an zu extremen Einstellungen oder irgendwelchen Vorschaltgeräten liegt. Oder aber, der TSL ist nicht DEIN Sound!
    Ich spiele einen TSL 100 über eine 1960 B, gut, sie hat aufgrund der Gehäuseform etwas mehr Volumen aber das sollte nicht allzuviel ausmachen. Ich konnte mich nie über Druck oder Sustain beklagen, singende Leads über meine Paula oder straighte Riffs sind absolut kein Problem.
    Vielleicht hast du etwas falsche Soundvorstellungen von dieser Kombination, meiner Meinung nach ist die 1960er Standard eher eine Allround-Box, sie bluest nicht richtig ala Greenback aber sie modern-rockt auch nicht so wie die Vintage30 Version. Und: leise gespielt (also unter Bandlautstärke, eher daheim mit milden Nachbarn *g*) ist sie wohl eine der ausgewogensten Boxen überhaupt.

    Im Allgemeinen sollte man als Gitarrist sowieso den Tatsachen ins Auge sehen und bedenken: was allein fett klingt macht oft den Bandsound kaputt... sprich du musst dem Basser untenrum und, falls vorhanden, dem Tastenmensch obenrum den Platz im Frequenzspektrum lassen!
    Wobei ich jetzt aber nicht weiß ob du deinen allein-Sound meintest oder den Bandsound, beim allein-Sound ist es vielleicht sogar besser nicht so zu klingen wie die CD.

    Fraglich finde ich ob dir der TSL im allgemeinen zusagt, bist du der Marshall-Typ? Oder darf es doch etwas komprimierter oder amerikanischer sein?

    Und! Das Equipment von CD-Aufnahmen hat meist nicht viel mit dem Live-Equipment zu tun (falls du dir Marshall angeschafft hast weil Slayer & X & Y Marshall spielen!), was die Bands im Studio benutzen weißt du nicht, du weißt nicht wie oft sie gedoppelt haben, wie viele verschiedene Gitarren und Amps sie für eine Gitarren-Stimme verwendet haben etc.!

    Ich persönlich kann mich nicht über mangelnden Druck oder gar Sustain der Kombination beklagen. Der Metaller oder Prog-Rocker (plakativ gesprochen Jungs, es gibt verschiedene Einsatzgebiete - aber halt mal plakativ ;)) hätte gern etwas mehr V30, der Blueser hätte gern mehr Greenback.... für mich liegt die Wahrheit in der Mitte ;) bei den G12T/75 :D

    Gruß
    heritag(e)user
     
  12. butch

    butch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    19.06.07
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 12.10.06   #12
    Das klingt jetzt aber auch anders, wenn du sagst dir gefällt die Box nicht, als zu behaupten, Zitat: Aber stell da bitte keine Engl Vintage drunter, die klaut doch den ganzen Rotz und die Direktheit aus dem Sound!
    Das kann ich nicht nachvollziehen und klingt als wäre das was objektives. Ich spiele den Tsl täglich über die Engl V30 Box und hab ein völlig anderen Eindruck.
    Venom hatte ja nach Druck und Sustain gefragt, also soll er ruhig auch mal die Engl antesten. Solche absoluten Aussagen über irgendwelches Equipment helfen gerade jungen User'n nicht wirklich weiter. Meine Meinung. :-)

    butch
     
  13. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 12.10.06   #13
    probier doch mal einfach testweise ne andere gitarre, bzw schau mal ob deine tonabnehmer nicht zu weit von den saiten entfernt sind, so klingt das für mich jedenfalls, wenn du zu wenig druck und zu wenig sustain hast...
     
  14. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.210
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 12.10.06   #14
    Ich bin ein Mensch, somit ist jede meiner Aussagen subjektiv. Vor allem in Bezug auf Sound! Und was das angeht finde ich die Engl vom Charakter her unter aller Kanone.
     
  15. SG Rocker

    SG Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.05
    Zuletzt hier:
    2.11.07
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Hohenahar
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    463
    Erstellt: 12.10.06   #15
    Auweia jetzt schreibe ich das gleiche wie in dem Engl Thread nochmal über die Box:

    Ich finde die A muss man schon ordentlich reizen, dann geht sie aber richtig ab, soll heißen wenn der Amp die Endstufe kitzelt dann kommt der T-75 richtig in Fahrt und dann kann alles andere einpacken, sie stammt ja auch noch aus der JCM800 Zeit als man die Amps noch aufgerissen hat aber heute beschwert sich ja jeder gleich wenn die Dinger über 2 stehen.

    Trotzdem was man alles mit Mikrofonierung erreichen kann ist schon sehr sehr intressant und das ist nur ein kleines helferlein nach dem fetten Gitarrensound von Slayer und co, stell zb. das Micro zwischen die Speaker nimms auf, dies wird sehr dunkel und ein bisschen dumpf rüber kommen klingt aber extrem fett wie ich finde und dann das Mic leicht von der Mitte des Speakers versetzt und schon hat man einen fetten Sound der auch gut Höhen und Mitten hat, den man so nie erreichen wird aber das ist auch wieder nur subjektiv.

    Bis dann!
     
  16. Venom

    Venom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.06
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 12.10.06   #16
    Nach lange hin und her habe ich endlich meinen Sound beim Marshall TSL 100 gefunden. Die Box macht auch ordentlich Druck und hat ein sehr langen Subtain, so wie ich das wollte. :rock: Ein Röhrenverstärker arbeitet nun mal ganz anders und ich hatte bis dahin keine Erfahrung. :o

    Mein alter Verstärker war die Valvestate Serie von Marshall 8100 Topteil und 8412 Box und das 11 Jahre lang. :D Bei diesem Topteil konntest du so gut wie nichts falsch machen, wolltest du einen Thrash Metal Sound a la Slayer hast du einfach am Contour Regler etwas aufgedreht, daß ist beim Röhrenverstärker nicht so. Man merkt das die TSL 100 und die Box 1960 A im Vergleich mit der Valvestate Serie um Lichtjahre vorraus ist. :)

    Ob Engl, Marshall bis hin zu Mesa Boogie jeder hat seine Vorlieben und Vorstellung vom Sound eines Röhrenverstärker und ich kann nur für mich sprechen, daß Marshall den Sound bietet den ich immer gesucht habe. :great:
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping