Marshall JCM 800 2203 100Watt Head

von Utini!, 12.04.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Utini!

    Utini! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    15.04.18
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    157
    Erstellt: 12.04.12   #1
    Hallo alle zusammen,

    ich habe ein altes Marshall JCM 800 2203 100Watt Topteil (quasi auf dem Dachboden) gefunden. :D
    Klingen tut er nicht mehr gut :/ müssen wohl erstmal die Röhren gewechselt werden und alles durchgecheckt werden.

    Aber nun zu meinem eigentlichen "Problem".
    Ich kenn mich mit den JCM 800 Modellen kaum bis gar nicht aus. Habe schon im Internet rumgesucht, aber nichts wirklich hilfreiches gefunden.
    Ich kenne das Topteil von Bands wie Carpathian oder Mastodon, bei denen ich den Sound auch sehr mag, aber wie bekommt man so einen Metal/Hardcore Sound hin? Die Bands arbeiten doch alle mit Boostern vor den JCM800 Amps oder(ich habe einen Boss Blues Driver)? Und wie ist es mit der Lautstärke von so einem alten Marshall 100 Watt Head? Muss ich den VolumeRegeler erst auf über 12Uhr fahren dass er angemessen zerrt?
    Ich möchte jetzt halt nur ungern Kohle in den Amp investieren um ihn wieder "fit" zu machen und um dann festzustellen, dass er mir absolut gar nicht taugt, weil ich ihn nur auf unmenschlichen Lautstärken spielen kann, um das gewünschte Soundbild zu bekommen.

    Ich spiele zZ einen Engl Fireball 60Watt und muss den VolumeRegler bei Proben/Shows meistens zwischen 10 und 13Uhr fahren, falls das weiter hilft.
    Ich geb euch hier mal die Links zu meinen beiden Bands, damit ihr euch evtl besser vorstellen könnt wo es soundtechnisch hingehen soll. :)
    http://www.facebook.com/aweekofsundays/app_178091127385
    http://www.facebook.com/asecretrevealed/app_204974879526524

    Nochmal "grob" gesagt:
    Wie bekommt man aus dem Teil ne ordentliche Verzerrung raus und auf welcher Lautstärke muss man Ihn fahren damit er gut zerrt. ^^

    Vielen Dank an alle und viele Grüße! :)
     
  2. stefan77

    stefan77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.08
    Zuletzt hier:
    17.04.18
    Beiträge:
    561
    Ort:
    Freising
    Zustimmungen:
    206
    Kekse:
    2.867
    Erstellt: 13.04.12   #2
    Servus,

    also ich bekomm aus meinem 800er auch schon bei kleineren Lautstaerken (sagen wir mal knapp ueber Zimmerlautstaerke) nen tollen Zerrsound. Die Settings sind dann Pre Amp (Gain) 7-8, Master knapp unter 1, Bass 5, Mid 5, Treble 10 (!), Presence 0 (!). Je lauter ich den Amp drehe, umso mehr Hoehen (Treble) nehm ich raus. Mit gefallen die 2203/2204 am besten, wenn Presence komplett zugedreht ist, aber das ist natuerlich Geschmackssache. Das reicht mit ner Humbucker bestueckten Paula fuer klassische Rocksachen. Fuer Metal/NuRock/wasweisichwascore und sustainstrotzende Soli reicht das natuerlich nicht. Dafuer bemuehe ich dann ein TS9 bei gleichen Amp Settings. Am TS9 siehts so aus: Drive auf 9 Uhr, Tone auf 9 Uhr und Level voll auf. Je lauter man den 800er dreht, umso mehr Endstufenkompression addiert sich natuerlich zum Sound (irgendwann auch zusaetzliche Zerre). Falls du keine Lust hast, den 800er herzurichten: Ich such genau SO EINEN ! Ich hab nen Combo und brauch das Top :)
    Prinzipiel kann man sagen, dass der 2203 fuer sich allein eher nen sehr klassischen Rocksound macht. Das kann er richtig gut ! Fuer alles andere brauchst halt nen Booster. Falls dir der Engl Fireball Sound zusagt, ist es wohl eher unwarscheinlich, dass du und der 2203 gute Freunde werdet ;)

    Gruss
    Stefan
     
  3. likemarysue

    likemarysue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    56
    Ort:
    66111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 13.04.12   #3
    hi runamok.

    der 2203 ist ein richtig geiler amp, lohnt sich in jedem fall den wieder instand zu setzen!

    ich spiele meinen für so nen sound wie deine 2. beispielband ihn ungefährt auch fährt wie folgt:

    master volume (endstufe) knapp unter 9 uhr
    interessant finde ich Stefans presence einstellungen!
    meinen presence regler ist auf 15 uhr!
    bass 15-16 uhr
    middle 14-15 uhr
    treble 12 uhr
    drive channel volume (vorstufe) etwa 14 uhr
    gain je nach gitarre zwischen 13 und 15 Uhr

    die cleansektion und den onboard hall nutze ich nie, daher hab ich die regler komplett genullt.

    angezerrt wird das ganze bei mir ebenfalls von einem ts9
    drive 13 uhr
    tone 11 -13 uhr (je nach gitarre)
    level 12-13 uhr

    ich finde da gehts schon ordentlich zur sache.
    natürlich immernoch keine high gain, aber wer will das schon...

    soundsample:
    http://traeos.bandcamp.com/track/ever-sea-born
    (recorded mit gibson sg std.)

    lg timo
     
  4. VintageFreak08

    VintageFreak08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Ochtendung
    Zustimmungen:
    242
    Kekse:
    1.147
    Erstellt: 13.04.12   #4
    Hey Timo...
    Das du ein anderes Setting hast, liegt daran, das du wahrscheinlich einen anderen JCM800 hast...
    Der 2203/2204er hatte kein Hall onboard !
    Gruß
     
  5. Utini!

    Utini! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    15.04.18
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    157
    Erstellt: 13.04.12   #5
    Ok...vielen dank für die schnellen antworten erstmal! sehr hilfreich! :)
    Meint ihr dass es mein Boss BluesDriver vor dem JCM800 auch eine gute Figur machen würde?

    @Timo: wenn du bei Traeos spielst, dann können wir uns ja eh in ein paar wochen auf "tour" darüber unterhalten^^

    viele grüße
     
  6. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    6.327
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    10.323
    Kekse:
    11.378
    Erstellt: 13.04.12   #6
    warum finde ich nichts auf meinem Dachboden?
    Irgendwie ist das ungerecht.
    Im Ernst, du hast ein wahres Schätzchen gefunden.
    Ob er zu deine Musik passt kann ich nicht sagen.
    Falls nicht, kannst du Ihn immer noch sehr gut verkaufen.
     
  7. Utini!

    Utini! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    15.04.18
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    157
    Erstellt: 13.04.12   #7
    Beim rumsuchen im Internet habe ich noch den JCM800 2205 gefunden.
    Dieser Amp hat dann mehr Gainreserven als die 2203/2204 Modelle und 2 Kanäle, so dass man ihn zwischen Clean und Overdrive switchen kann? Ist das so richtig? Der 2203 hat ja nur einen Kanal und kann im livebetrieb von overdrive nicht auf clean geschalten werden oder? :)
     
  8. AxlB

    AxlB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.10
    Zuletzt hier:
    17.04.18
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Ostwestfalen
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    2.887
    Erstellt: 13.04.12   #8
    Du kannst mit dem Volumenpoti auf clean schalten ;)
     
  9. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    6.327
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    10.323
    Kekse:
    11.378
    Erstellt: 13.04.12   #9
    Das sind ja 2 unterschiedliche Verstärker, nicht miteinander vergleichbar
     
  10. volkair

    volkair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    22.04.18
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    5.297
    Erstellt: 13.04.12   #10
    Kurze Marshallinfo:
    2203/2204 einkanalige 100/50 Watt Amps, einen Regler für die Vorstufenverstärkung und einen Masterregler.

    2250 bzw. 2210 sind 50/100 Watt "2 !! Kanalmodelle. Die sind schon anders konzipiert und klingen anders. Nicht unbedingt schlechter, das ist Geschmacksache. Mir persönlich gefällt der 2204 am besten.

    Die Aufnehmen von Traeos finde ich sehr geil!! Und der Gitarrensound zeigt eine schöne Klarheit, die mich an Dregde erinnert. Keine Spur von aufdringlichem Gesäge, dass ich vom 2210 kenne. Allerdings kenne ich nur den Comboamp mit hinten offener Rückwand, und 2 G12T-75 offen zu spielen ist an sich pervers.

    Aber auch die Aufnahmen von A Week of... gefallen mir. Da ost der Gitarrensound aber deutlich weicher und hat mehr Kompression. Hast du das mit dem Engl aufgenommen? Den Sound finde ich sehr passend für die Musik, eher modern. Die andere Band klingt "älter" bei den Gitarren, da würde der 2203 sehr gut passen, bei der anderen sicher aber auch. Highgain höre ich bei beiden BAnds nicht, solche Sounds wie bei A Secret Revealed kriegst du acuh mit Humbucker und Stock 2203 hin.

    Der 2203 ist ein echt geiler, brutaler Amp. Einfach einen Booster (TS, o.ä.) davor, damit kannst du an sich alles machen. Klingt halt nicht so komprimiert und hat deutlich weniger Tiefe, was ihn aber im Bandkontext genau an die richtige Stelle setzt. Nur bitte, bitte - mit dem Trebleregler vorsichtig sein.

    Clean ist im übrigen mittels eine Minusboosters gut zu realisieren. Das ist ein kleines Pedal mit einem Poti, dass vor den Amp kommt. Dann kannst du eine fixe! Einstellung wählen, und musst nicht immer zum "Kanal"wechsel an der Gitarre genau die gleiche Einstellung suchen. Die Potis an der Gitarre kann man trotzdem noch sehr gut für noch mehr Abstufungen nutzen, auch kann man den Minusboost mit dem TS kombinieren und hat 4 Sounds fussschaltbar.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Utini!

    Utini! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    15.04.18
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    157
    Erstellt: 13.04.12   #11
    ah super volkair! sehr hilfreich!
    die aufnahmen von a week of sundays haben wir mit einem orange rockerverb 50 an einer 2x12 v30 gemacht. allerdings haben wir zusätzliche DI spuren mit aufgenommen und unser mischer hat angeblich alles reamped. mit welchen amps er da gearbeitet hat hat er uns leider nicht gesagt :/
    Die a secret revealed aufnahmen sind komplett alle mit meinem engl fireball60 an einer 1x12 mit celestion rockdriver speaker gemacht worden.
     
  12. volkair

    volkair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    22.04.18
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    5.297
    Erstellt: 13.04.12   #12
    Okay... :-) das ist natürlich so eine Sache mit dem Reampen... auf jeden Fall klingt es cool. es passt einfach zu dem modernen Punk/HC/Alternative Sound.

    Du hast geschrieben, dass der 2203 nicht mehr gut klingt. Hast du ihn mal im Proberaum an deine Box gehängt und mal aufgedreht? Der 2203 klingt bei "Zimmerlautstärke" eher flach und leblos, ein bisschen dünn. Wenn man aber über einen gewissen Punkt vom Master Volumen hinausgeht, geht der ab. Und wenn man dann noch weiter aufdreht, muss man die Richter-Skala hinzuziehen....daher mag ich den 2204 auch lieber, der hat schon bei weniger Laut mehr Bumms.
     
  13. Utini!

    Utini! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    15.04.18
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    157
    Erstellt: 13.04.12   #13
    ja hab ich gemacht an mehrere Boxen sogar 1x12, 2x12 und 4x12...kam mehr lärm und gekratze raus als sound. egal auf welcher lautstärke. das teil wurde schon ewig nicht mehr gespielt und ich muss den wohl erstmal durchchecken lassen vom gitarrenshop meines vertrauens. :)
     
  14. likemarysue

    likemarysue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    56
    Ort:
    66111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 13.04.12   #14
    edit: richtig, danke fürs klarstellen volkair und vintageFreak, ich hab den 2210...
    das erklärt alles :D

    @ runamok: okay, das thema können wir auf der 'maitour' gern ma anschneiden, dann is ja genug zeit :)
    nimmste den marshall schon mit?

    LG
     
  15. mr.coleslaw

    mr.coleslaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    20.04.18
    Beiträge:
    2.173
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    1.273
    Kekse:
    8.847
    Erstellt: 14.04.12   #15
    Wenn er lang nicht gespielt wurde sind evtl. die Elkos trocken, es muss also nicht zwangsläufig an den Röhren liegen. Schau mal nach der Seriennumer dann kann man des Baujahr checken. Der Blauesdriver ist m.A. Nach nur bedingt geeignet. Besser ist ein Teil im Stil eines MRX OD, OCD oder etwas in dieser Richtung. Eins ist klar, du kannst ihn nicht mit einem Engl vergleichen, Marshall bleibt Marshall.
     
  16. Utini!

    Utini! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    15.04.18
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    157
    Erstellt: 14.04.12   #16
    also ich zieh jetzt hier mal ein fazit: :)
    der amp ist perfekt für die mucke die ich damit machen will und er klingt auf den lautstärken auf denen er gespielt werden soll auch schon fett(deshalb hab ich das mit der lautstärke von meinem engl oben erwähnt! nicht weil ich die beiden amps vergleichen möchte...ich bin mir im klaren darüber dass der marshall absolut anders klingt und ich bin mir auch sicher dass er mir besser gefallen wird als der engl).
    ABER! der amp muss jetzt erstmal durchgecheckt werden und dann muss ich schauen was da an finanziellen kosten auf mich zu kommt(weiterer booster evtl auch noch). Außerdem muss ich mir die sache mit den kanälen nochmal überlegen :) ich bin es halt gewohnt dass ich verschiedene lautstärken und clean/drive sounds gemütlich per fussschalter umstellen kann...

    vielen dank nochmal für die schnellen antworten an alle! :)
     
  17. volkair

    volkair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    22.04.18
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    5.297
    Erstellt: 14.04.12   #17
    :hail: Gott sei Dank...
     
Die Seite wird geladen...

mapping