Marshall JCM 900 - Boost/FX-Loop

  • Ersteller diosino
  • Erstellt am
D
diosino
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.18
Registriert
24.05.18
Beiträge
8
Kekse
0
Guten Tag!

Nachdem ich in Vergangenheit eher mit Transistor-Amps (hauptsächlich Peavey Bandit 112) zugange war, spiele ich nun neuerdings einen Marshall JCM 900 (100 Watt) und bin noch ein bisschen am herumprobieren, wie ich einen guten Sound herausbekomme. Die Verzerrung der Vorstufe ist mir einfach deutlich zu wenig, selbst bei Gain auf Anschlag (20)

Hab heute ein altes Digitech-Pedal (Bad Monkey), was ich eh noch hatte, zwischen Gitarre und Verstärker geschaltet, Vorstufenverzerrung im JCM 900 wieder auf Anschlag; Verzerrung im Bad Monkey komplett raus, Tonregelung des Bad Monkey neutral belassen, aber den Output des Bad Monkeys deutlich erhöht. Und oh wunder: Der nun geboostete JCM 900 zerrt nun deutlich mehr und liefert recht zufriedenstellende Ergebnisse ab.

Eine vielleicht dumme, aber naheliegende Frage für mich, die ich mittels Internetsuche mir nicht selbst beantworten konnte: Muss ich da in irgendeiner Hinsicht vorsichtig sein, wenn ich die Vorstufe mit einem Booster (Zerrpedal, EQ, reiner Booster, Kompressor - was auch immer das Signal so verstärkt) anpuste? Gibt es ein "zu viel", worunter der Amp Schaden nehmen könnte? Auf jeden Fall werde ich mir demnächst den WMD Geiger Counter CI (https://wmdevices.com/collections/effects-pedals/products/geiger-counter-civilian-issue-gcci) holen und den dann und wann einsetzen. Auf der verlinkten Herstellerwebsite ist vermerkt: "Volume - Sets the output volume of the GCCI which can be up to 5Vpp, enough to really crush your amp's input stage." Was wollen die mir damit sagen? Dass ich die Vorstufe richtig nice damit zum verzerren bringen kann oder dass ich mir da bei unbedachtem Einsatz irgendwas schrotten kann?

Meine zweite, nicht so bedeutende, Frage wäre: Würde es ggf. auch Sinn machen, den Geiger Counter in den FX-Loop (habe da momentan nur einen Chorus drin) einzuschleifen?
 
Eigenschaft
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
1. Nö, schlimmstenfalls verschleißen die Vorstufenröhren minimal schneller - idR aber nicht mal das. Blas das Ding an wie Du lustig bist.

2. Der Geiger Counter ist n Zerrer, nech?
Den würde ich und die meisten anderen vor den Amp schleifen, aber im Loop ist es nicht technisch schädlich oder sowas. Am besten probierste mal aus wie das für Dich klingt, und entscheidest selber :)
 
T
tylerhb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.22
Registriert
28.03.06
Beiträge
2.612
Kekse
4.604
Hab heute ein altes Digitech-Pedal (Bad Monkey), was ich eh noch hatte, zwischen Gitarre und Verstärker geschaltet, Vorstufenverzerrung im JCM 900 wieder auf Anschlag; Verzerrung im Bad Monkey komplett raus, Tonregelung des Bad Monkey neutral belassen, aber den Output des Bad Monkeys deutlich erhöht. Und oh wunder: Der nun geboostete JCM 900 zerrt nun deutlich mehr und liefert recht zufriedenstellende Ergebnisse ab.

Meine zweite, nicht so bedeutende, Frage wäre: Würde es ggf. auch Sinn machen, den Geiger Counter in den FX-Loop (habe da momentan nur einen Chorus drin) einzuschleifen?

Den Bad Monkey benutzt man auch genauso wie du es machst, eben wie einen klassischen Tube Screamer. Nur dass der Bad Monkey durch die zweifach Reglung etwas flexibler ist. Ich habe das Teil immer sehr gerne genutzt. Wenn du noch mehr aus dem Amp rausholen willst, würde ich mir noch einen guten 19" Zoll EQ in den Loop hängen, damit lässt sich der Grundsound deutlich moderner einstellen, falls das gewünscht ist. In Kombination mit dem Bad Monkey lässt sich damit eigentlich alles abdecken.

Der Geiger Counter ist teilweise eine Zerrer, aber macht auch kranke Sachen, die in Richtung Bit Crusher o.ä. gehen. Hier würde ich ich mich vorsichtig rantasten, weil man hier frequenzmäßig ggf. sehr weit nach unten kommt. Da sollte man imo eher etwas moderat mit dem Volume Regler umgehen und es auch mit der Ausgangslautstärke nicht übertreiben.
 
D
diosino
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.18
Registriert
24.05.18
Beiträge
8
Kekse
0
Lieben Dank!

PS: joa, hab schon verstanden, dass es mehrere Versionen vom JCM 900 gibt, aber ich habe keinen Plan, welchen ich da im Proberaum habe - letztlich hielt ich es für die Frage auch nicht sonderlich relevant.
 
D
diosino
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.18
Registriert
24.05.18
Beiträge
8
Kekse
0
"die verzerren aber unterschiedlich" mag sein - aber solange sich nichts an der Grundaussage bezüglich Boosten ("Nö, schlimmstenfalls verschleißen die Vorstufenröhren minimal schneller - idR aber nicht mal das. Blas das Ding an wie Du lustig bist.") ändert, spielt es für mich keine Rolle.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
marasgal
marasgal
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.22
Registriert
28.04.17
Beiträge
32
Kekse
0
Versuche es doch erst einmal mit nem Patch Kabel in send und Return und dann das Level an den Sweet Spot zu bringen, also bevor er zu stark komprimiert, müsste auch schon mal einen schönen Schub aus dem Keller geben
Und sollte dir die Verzerrung echt zu wenig sein, ( kann ich mir kaum vorstellen, ausser es ist ein Dual reverb ;-), dann check mal welche Vorstugfenröhren überhaupt drin sind...
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben