Marshall JCM 900-> Pedale für Punkrock- Hardcore gesucht

  • Ersteller Sauriton
  • Erstellt am
S
Sauriton
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.08.14
Registriert
31.03.13
Beiträge
13
Kekse
102
Hallo an alle!

Dies ist mein erster Beitrag bei euch. Das Forum hat mir arg gefallen, deshalb wollte ich mal mitmachen. Dazu hätte ich auch schon mal eine erste Frage:

Ich spiele seit 10 Jahren mit meinem JCM 900 bei punk rock bands und bis jetzt hat er mir viel Freude gegeben. Aber die Erfahrung hat mir gezeigt das mir ein gewisses "etwas" fehlt.
Wie viele schon wissen bringt der Amp kein grosses Overdrive raus und das ärgert mich manchmal. Deshalb bin ich jetzt auf der suche nach einem Bodetreter/pedal das mir den fehlenden Kik geben könnte. Ich suche nach einer Verzerrung die vor allem beim Palmmute so richtig Fett klingen könnte aber ich möchte keine die mehr Heavy Metal Sound rausbringen (Boss Metal Zone II zb.), da die normalerweiße mehr für Hohe Treble Solo teile gedacht sind. Ich suche nach etwas punkrock- hardcore mässiges. Meine Idee wäre zwei Pedale zu haben, eins für eine Fette Verzerrung und eins für kurze Melodien oder riffs (Kompressor?) A
Ich habe mich schon im Forum umgesehen und habe etwas über ein gewisses Bad Monkey und Zombie gelesen. Auch habe was über Pedale die gleichzeitig Vorstufen sind gelesen. Habe die auch durch Thomann gecheckt aber die Technischen daten sagen mir auch nicht viel.
Ich bin mir sicher, man hat schon darüber in diverse Leitfaden geredet, finde aber nichts im Moment.
Dazu sage ich noch das ich mit ner Jackson DK3 spiele mit 15 K´s, das ich keine Multieffekte mag und das der Amp wechsel im Moment nicht in Frage kommt (Knete, versteht sich)

Könnt ihr mir weiterhelfen??

Danke an alle! Bis bald
 
Eigenschaft
 
S
Sauriton
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.08.14
Registriert
31.03.13
Beiträge
13
Kekse
102
ich hab mich ein wenig umgeschaut und werde mal das hier alles ausprobieren:

-Harley Benton Highgain distortion
-Harley Benton EQ-100
-Harley Benton CS-100 Compressor

mal sehen wies läuft!
 
F
flex96
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.13
Registriert
10.05.12
Beiträge
45
Kekse
488
Für Punk fand ich das Boss overdrive/distortion Pedale gut oder aber das Boss ds- 2 ;-)......
 
MOB
MOB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.17
Registriert
24.04.09
Beiträge
2.947
Kekse
18.966
Ort
Stuttgart
hi sauriton, willkommen im board :)

gerade mit Marshalls funktionieren die hauseigenen pedale sehr gut. für z.b. fette palm mutes finde ich den Guv'Nor2 wie dafür gemacht. hatte den an meinem DSL. das "zerbläst" jeden anderen high gain amp (ohne pedal). egal ob Boogie, Engl, Peavey oder wie sie alle heißen.

noch mehr dampf macht der Jackhammer. mir persönlich schon zu sehr richtung Death Metal.

der Blues Braker eignet sich vor allem zum boosten oder "anfetten" eines schon zerrenden amps. mit dem gain Deines 900er vielleicht gerade richtig.

neu liegen die alle bei 59€. aufgebaut sind sie sehr stabil. machen einen unverwüstlichen eindruck (marshalltypisch halt...).

wenn Du einen "furztrockenen" sound magst, könnte ich dir noch den Drive Master empfehlen. den hatte ich jahrelang in einer hardcoreband über einen 2203. teilweise haben mich die leute regelrecht angebettelt, damit sie drüber spielen dürfen. "wall of sound" trifft es recht gut. nachteil bei dem ist aber, daß es ih nur noch gebraucht gibt.

gruß
 
Benson
Benson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.03.22
Registriert
10.09.08
Beiträge
1.135
Kekse
5.123
ich hab mich ein wenig umgeschaut und werde mal das hier alles ausprobieren:

-Harley Benton Highgain distortion
-Harley Benton EQ-100
-Harley Benton CS-100 Compressor

mal sehen wies läuft!

Hi Sauriton, willkommen im Board!

Für meinen Geschmack hast du dir nicht gerade die brauchbarsten HarleyBenton-Treter bestellt - vielleicht gefallen sie dir ja trotzdem.
Ich würde noch das in den Raum werfen:
Punk/Hardcore ist zwar nicht die Richtung, in der ich mich gut auskenne, aber ich schätze den Sound dieses Teils als dafür geeignet ein. Kannst bei YT unter "Joyo Crunch Distortion" nach Beispielen suchen, z.B. http://www.youtube.com/watch?v=svbVFaAB6ZU
 
S
Sauriton
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.08.14
Registriert
31.03.13
Beiträge
13
Kekse
102
Hy Leute! Danke für eure antworten! Freut mich zu sehen das mein Thema interesse geweckt hat. So zu euren antworten:
da das mit den pedalen immer so ein tema ist, und davon abhängt was man dazu benutzt, werde ich im moment warten bis meine bestellung bei Thomann ankommt und dann werde ich mal testen. Ich sag euch sofort bescheid sobald das so ist. eure tipps über pedale behalte ich fals mir dem Harley Benton HG dist nicht zufrieden bin. Mich über Marshall pedale zu informieren ist mir garnicht eigefallen deshalb schätze ich sehr diesen Tipp. Den Crunch dist hab ich bei so nem video über verschiedene HB pedale in youtube und fand, das es nicht das war was ich suchte.
Es ist war das ich auch nicht viel über punkrock pedale gefunden habe und wenn schon, waren es so old school mäsig. ich mache öfters Offspring, pennywise rythms, so mit dem blättle rauf und runter galopierend (ich weiss nicht wie es sich nennt) und brauche halt etwas Druck dafür.
Wie gesagt, probiere ich mal was ich bestellt habe und erzähl mal was geht. So kann ich vieleicht tipps an andere geben.
Grüße!!
 
bodacious
bodacious
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
17.05.06
Beiträge
351
Kekse
394
Ort
bad honnef
Hi,

also aus eigener Erfahrung - weil ich den JCM900 auch lange hatte, und damit Skatepunk und Hardcore gespielt habe - kann ich sagen dass sich ein Digitech Bad Monkey wirklich hervorragend vor dem Amp macht.

Am Amp eine moderate Verzerrung eingestellt, dabie Bass und Treble eher mittig, Mitten leicht erhöht. Davor einen Bad Monkey, EQ und Level mehr oder minder mittig, Verzerrung auf ein Minumum. Und es geht die Sonne auf. Plötzlich sind die Palm mutes druckvoll, der Teppich wird vom Klangbild entfernt, und es sollte genau das sein was du suchst. Und das zu einem sehr annehmbaren Kurs. Probiers mal aus.

Grüße
Micha
 
Gibson SG
Gibson SG
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.22
Registriert
06.05.05
Beiträge
2.452
Kekse
14.651
Ort
Hessen
Ich benutze auch ein Crunch Distortion zum anblasen von meinem 900er. Wenn man vorsichtig mit dem Toneregler umgeht bekommt man da echt schön rotzige Rocksounds raus.
Für das Geld echt ein tolles Pedal.
Ansonsten wenn es von der Zerre her etwas weniger sein soll Box of Rock oder COD - die vertragen sich nach meinen Erfahrungen mit so ziemlich jedem Amp.
 
bomberpilot
bomberpilot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.22
Registriert
21.11.04
Beiträge
336
Kekse
858
Ort
Würzburg
+1 für Bad Monkey: Hab ich auch lange genutzt um meinen 900er anzublasen :great:
 
S
Sauriton
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.08.14
Registriert
31.03.13
Beiträge
13
Kekse
102
so, ich hab jetzt die bestellung bekommen. Muss erst ins proberaum und mal ne weile testen. ich sag bescheid wie es läuft. Bin aber jetzt schon skeptisch über de EQ. Glaubt ihr das es sich lohnt einen zu haben? Benutzt man den eigentlich um in gewissen stellen eines Songs ein etwas anderen Sound rauszukriegen oder wird es wirklich nur benutzt um den generellen Sound zu bestimmen?

Grüsse!!

- - - Aktualisiert - - -

übrigens schätze ich sehr eure tipps! die werde ich einsetzen falls mir der high distortion nicht gefällt!

Danke an alle!!
 
Benson
Benson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.03.22
Registriert
10.09.08
Beiträge
1.135
Kekse
5.123
so, ich hab jetzt die bestellung bekommen. Muss erst ins proberaum und mal ne weile testen. ich sag bescheid wie es läuft. Bin aber jetzt schon skeptisch über de EQ. Glaubt ihr das es sich lohnt einen zu haben? Benutzt man den eigentlich um in gewissen stellen eines Songs ein etwas anderen Sound rauszukriegen oder wird es wirklich nur benutzt um den generellen Sound zu bestimmen?

Grüsse!!

- - - Aktualisiert - - -

übrigens schätze ich sehr eure tipps! die werde ich einsetzen falls mir der high distortion nicht gefällt!

Danke an alle!!

Hi,

man kann einen EQ auf viele Arten einsetzen:
- Booster für Soli (häufig Mitten/Hochmitten/Höhen geboostet)
- permanente Soundverbiegung
- alternative Sounds (sehr beliebt bei Metallern die "Badewanne": Mitten raus, Höhen & Bässe rein)
- Angleichung verschiedener Instrumente und deren Pegel
- "Minusbooster" - also weniger Lautstärke/Verzerrung
..und vieles mehr

Außerdem kannst du den EQ vor dem Amp betreiben oder im Effektloop. Vor dem Amp "verbiegt" er das Signal, das aus der Gitarre kommt - im Loop verbiegt er das Signal, das bereits aus der Vorstufe kommt.
Vor dem Amp klingt es dadurch "natürlicher", im Loop hat der EQ größere Verbiegungsmöglichkeiten (weil er später in der Signalkette eingreift).
 
S
Sauriton
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.08.14
Registriert
31.03.13
Beiträge
13
Kekse
102
Hallo an alle!

So jetzt hab ich alles getestet und habe endlich einen entschluss getroffen:

Ich habe den Pedal Board, Harley Benton Crunch Distortion und den EQ behalten. Ich benutze den Crunch mit leichtem gain, tone und volume zusamen mit einen leichten Verzerrung des JCM 900 und den EQ als Booster gelegentlich und bin total begeistert! Habe genau das gefunden was ich gesucht habe: Druck und mehr Power beim Spielen.
Der High Gain Distortion fand ich zu Heavy Metal, wegen den Hohen Tönen die es heraus bringt, und der Bad Monkey hat mir überhaupt nichts gesagt: zu laussig im Clean Channel und zu schmutzig mit Verzerrung.

Jetzt bin ich am überlegen ob ich mir ein Noise reducer oder ein hum eliminator anlege. Es pfeifft machmal zu arg, auch wenn ich es hingekriegt habe es so gut wie es geht zu vermeiden. aber man hört schon den elektrischen "Hum" der Pedale. Kennt sich jemand mit dem Tema aus?

Grüße
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben