Marshall JMP-1 oder Boss GT-8, einige Fragen

von Metal_Warrior, 12.07.08.

  1. Metal_Warrior

    Metal_Warrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.08   #1
    hallo zusammen,

    bevor es an den konkreten kram geht erstmal eine übersicht über mein equipment, um das ganze etwas transparenter zu gestalten:

    ibanez rg 550 (made in japan), linde-korpus, dimarzio evolution @ neck und evo 2 @ bridge.
    -->
    Boss GT-8 als PreAmp und Effektschleuder
    -->
    Marshall 9200 (Stereo Modus) 5881 Röhren
    -->
    Marshall 1960A (Stereo Modus)


    ich hab gewisse soundvorstellungen und erfhoffte mir ursprünglich, mir die mit dem gt-8 realisieren zu können. das gerät ist auch erste sahne und warscheinlich deutlich zu gut für mein spielerisches können, allerdigsn bekomme ich nur gute sound, nicht diesen perfekten sound der mir im kopf rumgeistert. :rolleyes:

    mein zielsound oder vielmehr die vielen sounds die ich gerne spielen will (daher dachte ich an einen preamp) liegen im folgenden bereich:

    iron maiden (die sounds aller 3 gitarristen und ihr gesamtes gitarrenspiel faszinieren und inspirieren mich schon seit ich spiele (und schon davor, selbst, wenn sie nciht als technisch perfekte virtuosen gelten)

    steve vai (daher auch die wahl einer gitarre die in diese richtung geht, neben dem aspekt der genialen bespielbarkeit)

    mike oldfield (dieser fett-verzerte höhenreiche lead-sound)

    eric johnson (dieser weiche, aber verzerrte und absolut matschfreie sound)

    das ich das alles nie realisieren können werde (zu 100%) ist mir klar, ich brauch auch nicht die prüche wie "sound kommt aus den fingern" und das ganze zeug.

    es ist vielmehr die frage ob ich mit dem gt.8 noch die nächsten jahre verbringe nur um da rauszukriegen wen ich erschlagen muss um sounds in dieser richtung zu erhalten oder ob ich mit einem jmp-1 nicht dauerhaft von der klangqualität besser fahre. was würdet ihr da machen? :confused:

    das gt-8 soll auch weiterhin als effekt-lieferant gelten, ein rack-multi ist in ein oder zwei jahren vielleicht mal interessant.

    auf empfehlung meies haus- und hof-gitarrenladens hab ich bisher immer von einem jmp-1 abgesehen, weil die mir gesagt haben das das ding auch nichts kann, was man nicht auch aus dem gt-8 rausholen kann. :eek:

    wer mir also tipps zum einem zum besseren treffen der oben genannten sounds mit dem gt-8 als auch zu der wahl gt-8 und/oder jmp-1 geben kann, soll das bitte tun.

    ich bin für alle hinweise dankbar.

    danke im vorraus, stay tuned \,,/
     
  2. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 12.07.08   #2
    Ich würde doch eher zum JMP1 greifen, einfach, weil die BOSS-Effekte, die ich kenne, zwar hervorragende Overdrives und Modulationseffkte bieten, aber die Preamps doch meistens hinter den etablierten Herstellern herhinken. Der Marshall ist für Deine Musik ein ewiger Klassiker und wird in Verbindung mit dem GT8, was ja extrem viele Möglichkeiten der Soundbearbeitung bietet, Deinen Sound nach vorne bringen. Zum Thema Komplexität: Nur weil etwas in dem Ding drin ist, muss man es nicht immer anmachen. Ich nutze immer noch das GX-700 und habe viele Presets, in denen nur ein Compressor läuft. Der Rest macht dann der Amp. Die Britzerre des Marshalls wird Dir bestimmt die angesagten Maiden-Sounds bringen.
     
  3. lespaulfreak

    lespaulfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.323
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    197
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 15.07.08   #3
    Ich kann auch den JMP-1 nur empfehlen. Besitze ihn selbst und habe vorher auch das Boss Gt-8 gehabt. Gerade wenn du genannte Bands/Musiker magst und du schon eine Marshallröhrenendstufe hast, dann passt das wie die Faust aufs Auge! Der Nachteil am Boss ist einfach die zu große und damit untransparente Variationsmöglichkeit. Beim Marshall hast du 4 Kanäle, mit Bass, Mitten und Höhenregler (und Prescence), mit denen du alles von JCM 800 bis JVM hinbekommst, gerade eben mit den EL34 Röhren. Es ist halt einfacher gute Sounds zu kreieren die gut rocken und gut drücken, ohne 3h vorm Gerät stehen zu müssen. Effekte kannst du auch einschleifen.
    Wenn du das Marshall Teil besitzen würdest, benötigst du ja eh ein Rack (für deine Endstufe ja normal auch), von daher würd ich fast das Boss verkaufen und dir dafür ein G-Major holen, welches du mit ins Rack stellst. So hast du alles unter Dach und Fach und draufzahlen musst du wahrscheinlich auch nichts oder nicht viel. Midileiste dazu und du hast das Hard Rock Equipment schlechthin!:great:
     
  4. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 16.07.08   #4
    yeah und ein user mehr hier in dem rack un midi bereich ;) nee aber mal im ernst.. ich würde auch zu dem jmp raten bei der wahlentscheidung.. habe selbst mal ne zeitlang das gt5 benutzt und auch bis heute noch keinen boss-metal sound gehört, der besser ist als ne ordentliche röhrenvorstufe.. du musst wissen ob du den sound durch ne röhre jagst oder ihn dir digital berechnen lässt ;)
     
  5. Metal_Warrior

    Metal_Warrior Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.08   #5
    das klingt ja alles schonmal soweit ganz schön.

    ich hab mir das demo-video zum g-major schon angesehen (das ist erst in ein oder zwei jahren für mich interessant, finanziell gesehen, hab vorher noch andere schwerpunkte).

    was mir extrem gut gefällt ist der chorus, der klingt extremst geil, aber auch anders als jeder andere chorus den ich je gehört hab. hab mich schon gefragt ob man damit den Normalen chorussound) überhaupt hinbekommen kann, so differenziert, wie das ding arbeitet.

    und das deleay hat mir auch gut gefallen.

    was mir im video allerdings nicht so gefallen hat waren phaser und flanger, vor allem der flanger war irgendwie nur "fett" und matschig, da ist der im gt-8 anders (für mich besser), aber das mag alles nur eine sache der einstellung sein.

    welche midi-leiste würdet ihr mir denn empfehlen?

    behringer 1010, rocktron midi-mate oder doch was ganz anderes?

    was ich am midi-mate mag ist das display für die patch-namen. das behringer hat aber das schönere layout (gerade wenn ich damit mein gt-8 steuern sollte, könnte so problemlos volume und wah nebeneinander stellen).

    und ansonsten hab ich noch nichts als wirkliche alternative gefunden :(

    die "pro's" arbeiten ja mit dem midi-mate oder dem gerät von korg (siehe adrian smith @ guitargeek.xxx )

    [EDIT]
    meine Marshall-Endstufe ist die Sorte mit den 5881, war schon am überlegen in wieweit da ein wechsel/umbau auf el34 sinn macht. auf der anderen seite haben maiden die marshall 9200 endstufen ja acuh lange gespielt, die waren ja alle so ausgerüstet.

    kann mir da jemand was zu evtl. umbaukosten und empfehlungen was die röhrenhersteller angeht sagen?

    ich weiß das ich den thread ziemlich weit und auch leicht off-topic-artig betreibe, aber es hängt ja alles mit dem klangbild zusammen.

    [/EDIT]
     
  6. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 17.07.08   #6
    Ich bezweifel das die meisten (du vermutlich auch) den Unterschied zwischen den EL34ern und den 5881 raushören!
    Von daher würd ich die Endstufe so lassen.... im Übrigen wurde die 9100/9100 Endstufen ja auch genau auf den JMP-1 zugeschnitten (steht jedenfalls in der Anleitung....) und von daher sind die 5881 dann doch ideal?
     
  7. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 18.07.08   #7
    jo da würd ich wenn schon eher an ein update mit v30er speakern in der marshall standard box, oder ne andere box nachdenken.. aber probier erstmal aus und berichte wie's dir gefällt :)
     
  8. Metal_Warrior

    Metal_Warrior Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.08   #8
    ich hab nur an die el34 gedacht weil die zum einen in den neuen marshall endstufen sowie vielen topteilen stecken (mal abgesehen von den 6l6 heads), z.b. carvin legacy und ähnliche tops.

    und da die endstufe auch gebraucht zu mir gekommen ist geh ich eh davon aus das die irgendwann mal neue röhren braucht. drin verbaut sind die original marshall röhren, bei den webshops sieht man aber meist nur die röhren anderer hersteller und die klingen dann auch wieder alle anders, was die sache wirklcih nicht einfacher gestaltet.
     
  9. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 19.07.08   #9
    viele endstufen laufen mit den und den röhren, aber zuerst würde ich immer mal die sorte probieren, für die sie designed wurde :)
     
  10. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 19.07.08   #10
    Auf jeden Fall.
    Es gibt auch Stecker für die Röhrensockel, so dass du EL34er verwenden kannst. Das kostet dann natürlich noch etwas Geld.
    Würd mir an deiner Stelle nen neuen Satz Röhren gönnen oder gleich auf eine Endstufe mit EL34 Röhren umsteigen. Meiner Meinung nach klingt die erste Version der 9100 mit den 5881ern aber auch exzellent. Hab die selbst seit Jahren im Gebrauch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping