REVIEW Marshall MA-50C

  • Ersteller BastiBeast
  • Erstellt am
BastiBeast
BastiBeast
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.09.14
Registriert
10.11.13
Beiträge
12
Kekse
30
Ort
St.Wendel-Saarland
Eindruck->Ein Teufel in Gold?


Nachdem ich ihn jetzt 2 Jahre lang gespielt habe möchte ich mal ein Feedback über den Kollegen geben:
ma50.jpg

Was gibts zu sagen? Nun zunächst gehe ich mal auf seine Erscheinung ein:

An sich hat der MA50 nichts besonderes oder neues was man nicht von Marshall kennt. Er hat einen 3-Band EQ in Clean und Distortion oder wie es bei Marshall heißt Overdrive-Kanal sowie ein Volume Regler in beidem. Zusätzlich dazu findet sich im Overdrive/Dist. Kanal noch ein Poti für "Crunch Balance" und einen für "Gain". Ganz rechts findet man den Master der einem mit Reverb, Resonance und Presence Poti einige Möglichkeiten eröffnet. Hervorheben möchte ich nochmal kurz den Boost im Overdrive/Dist. Kanal mit dem man einen richtig fetten,kräftigen Sound aus dem Gerät bekommt. Weiter gibts gratis den passenden Fußschalter und man kann auch die Box hinten herausziehen und nur den Amp verwenden über einen l/r Ausgang. Ebenso kann man Effekte einschleifen. An sich sind die 2 eingelassenen Tragegriffe an den Seiten sehr praktisch wenn man ihn für Gigs verwendet erleichtert das nämlich ziemlich dass ein- und ausladen da man ihn nicht mehr ganz so hoch heben muss, der Kollege wiegt nämlich 23 kilo.

Jaja alles ganz schön, aber darum geht es doch nicht in erster Linie. Was ist denn mit dem Sound?

Zunächst gehe ich mal auf den Cleankanal ein. Der Sound dessen ist warm und angenehm, sehr klar und kaum verschwommen, ansonsten kann ich zum Thema clean eigentlich nicht viel sagen. Auch der Master Bereich tut seinen Job einwandfrei. Beim Overdrive (ohne Boost) kriegt man einen leichten Crunch der sich besten eignet für z.B. Clapton, Lynyrd Skynyrd oder Die Stones. Will man jetzt richtig Gas geben dann schaltet man den Boost ein und ab geht's. Dieser Sound ist richtig kräftig und eher in den Anwenungsbereich AC/DC, Rise Against oder Guns N' Roses einzuordnen.

Ok, hört sich an als wäre er perfekt . Gibt's denn gar nichts zu bemängeln?

Oh nein... Perfekt ist er weiß Gott nicht. Zunächst ist es sehr nervig dass der Volume Poti im Cleanbereich sehr grob getrimmt ist, sodass man bereits bei einem oder zwei von zehn Balken richtig laut auf die Ohren bekommt. Und dann gilt es auf jeden Fall noch zu beachten, dass dieses Schmuckstück (keine Ahnung ob das generell eine Marshall Krankheit ist oder nur bei dem hier) extremst Höhenlastig ist in allen Kanälen. Ich persönlich spiele ihn mit folgender Einstellung: Bass 7/10, Middle 5,6/10, Treble 2,3/10. Und damit erzeuge ich einen einigermaßen Ausgewogenen Sound. Außerdem gilt bei ihm wie bei jeder Vollröhre dass die Endsättigung erst ab einer gewissen Lautstärke einsetzt (vllt deshalb auch der grobe Volumepoti im Cleanakanal...). Daraus ergibt sich: will man einen guten Sound mit dem Gerät haben, ist leise spielen nicht drin (ich spiele immer mit Ohrenstöpseln). Was allerdings wieder ein fetter Pluspunkt ist, ist der Preis. Für ca. 550€ bekommt man dieses 50 Watt Monstrum, dass mit einer 12" Box bestückt ist.


Nun was ist jetzt zusammenfassend?

Zusammenfassend würde ich ihn schon weiter empfehlen, sofern man Ohrenstöpsel besitzt und es mit den Höhen im EQ gering hält kriegt man für dieses relativ kleine Geld einen Hammersound geboten und auch der typische Marshall Sound mit guter Sättigung und in Relation wenig Verzerrung lässt sich hier sowohl finden als auch überbrücken. Also schlussendlich kann ich den Knaben nur empfehlen.

Hoffe ich konnte einigen mit meiner Erfahrung helfen

Gruß Basti

Ach ja bevor es noch Ärger gibt hier die Bildquelle:
http://3.bp.blogspot.com/-39enR79I640/UX5JQOq_R-I/AAAAAAAAC6k/sR9iPGxvDkI/s1600/ma50.jpg
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mattschinsky
Mattschinsky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
10.02.18
Beiträge
190
Kekse
999
Ort
Peiting
Sehr schöne Beschreibung. Ich habe diesen Amp in einer Band gehört und auch selbst spielen dürfen. Allerdings als Head.
2 Jahre lang habe ich ihm hinterhergetrauert. Im Netz dann den Combo günstig entdeckt und gekauft. Da die Vorstufen Röhren hin waren habe ich alle Röhren getauscht, die großen gegen die EL 34 L, diese geben etwas mehr Wärme und Fundament. Das hat die Höhen etwas gedämpft. Allerdings immer noch nicht genug.
Es liegt zum größten Teil an dem "billigen" Eminence Speaker der in der geschlossenen Kabine keinen Druck zu erzeugen scheint. Nach langem probieren habe ich mich für den Celestion Seventy 80 Speaker entschieden. Der hat ähnliche Werte wie der Vintage 30, nur günstiger. Damit ist er zum richtigen vintage beast geworden. Die Höhen sind im Normalbereich ( bei mir trotzdem geschmacksbedingt auf 4/5 und presence auf 4) und der Bursche hat jetzt wirklich Charakter. Zum Schluss hat er ein neues Grilltuch bekommen was ihn Erwachsener erscheinen lässt.
Mit den neuen Röhren und dem Speaker lässt er jeden DSL 40 und studio classic JCM 800 alt aussehen. Auch nur mit singlecoils :)
Ich liebe ihn.
 

Anhänge

  • IMG-20210716-WA0004.jpg
    IMG-20210716-WA0004.jpg
    131 KB · Aufrufe: 23
Zuletzt bearbeitet:
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
17.908
Kekse
59.040
Ort
münchen
Mit den neuen Röhren und dem Speaker lässt er jeden DSL und JCM 800 alt aussehen.

Ist das jetzt ernst gemeint?
Der MA mit einem Seventy 80?

Ist ja schön, dass dir der Amp gefällt, aber das wage ich doch mal sehr stark zu bezweifeln... :nix:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
Mattschinsky
Mattschinsky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
10.02.18
Beiträge
190
Kekse
999
Ort
Peiting
Ist das jetzt ernst gemeint?
Der MA mit einem Seventy 80?
Ja das ist ernst gemeint.
Vielleicht sollte ich mich korrigieren. Ich hatte hier einen DSL 40 und den neuen Studio classic, der ja ein 800 sein soll in Kleinformat. Die waren nicht besser. Den großen kenne ich nicht.

Und ich spreche über die combo. Der dsl. 40 hat auch einen 70/80 und der studio einen 10er vintage 30.

Der MA 50 Head über ein Checkerboard hält aber auch gegenüber seinen großen Brüdern bei richtiger Einstellung und den richtigen Röhren gut dagegen.

Es wird ja auch immer sehr viel hinein interpretiert und Gehör ist ja so eine Sache. Manch einer hat sich in der Vergangenheit beim BlindTest gewundert.

Und mal ehrlich, hätte ich einen 1000 € Amp würde ich mich auch über die Aussage ärgern.... Ist aber so 🤷🏽‍♂️
 
Zuletzt bearbeitet:
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
17.908
Kekse
59.040
Ort
münchen
Der dsl. 40 hat auch einen 70/80 und der studio einen 10er vintage 30.

Das trifft auf den alten DSL40C zu, der neuere DSL40CR hat ab Werk einen Celestion V-Type verbaut.
Und das aus dem Grund, weil fast jeder der Käufer des alten DSL40C den dort verbauten Seventy 80s Speaker getauscht hat, Sweetwater hat ihn sogar standardmäßig mit einem Creamback 65 verkauft.
Der Seventy 80s ist meiner persönlichen Meinung nach der schlechteste Celestion Speaker, den man kaufen kann (das sage ich übrigens seit Jahren, hat nichts mit deinem Beitrag zu tun, kannst gerne im Forum in älteren Beiträgen schauen).

Der Studio Classic Combo hat keinen 10" VIntage 30, sondern einen 10" V-Type verbaut.

Und mal ehrlich, hätte ich einen 1000 € Amp würde ich mich auch über die Aussage ärgern....

Ich ärgere mich nicht, wieso denn auch.
Jeder soll das spielen, was ihm taugt - ich habe mich nur über diese Aussage von dir ziemlich gewundert.
Es ist natürlich legitim, dass du das so empfindest und das auch mitteilst.

Versteh mich bitte nicht falsch, ich finde den MA auch besser als so manch einer hier im Board und hatte das auch schon so gesagt, dass der gar nicht so schlecht ist, wie er oftmals hingestellt wird.
Er ist aber eben einer der günstigeren Marshalls und man hat da mMn klanglich schon ein paar Abstriche zu machen.
Dass du ihn auf einer Stufe mit dem DSL siehst, ist ok, ein wirklich guter JCM800 ist da mMn aber schon nochmal eine andere Liga.

Den Studio Classic muss man übrigens auch ziemlich laut spielen, dass er gut klingt. Das ist leider einer der Nachteile dieses Amps.
 
Mattschinsky
Mattschinsky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
10.02.18
Beiträge
190
Kekse
999
Ort
Peiting
Das kann natürlich sein, dass wir da etwas aneinander vorbei geredet haben.

Stimmt, mit dem Studio Classic Speaker habe ich mich vertan. Ist auch leider ein 10" was ich persönlich auch schade finde.

Wie schon in einem anderen forum, kli gt der 70/80 in dem MA keinesfalls grässlich, woran auch immer es liegen mag.
Eines bleibt aber klar, es wird nicht immer so heiss gegessen wie gekocht. 😉
In diesem Sinne, schönes Wochenende.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Der Seventy 80s ist meiner persönlichen Meinung nach der schlechteste Celestion Speaker, den man kaufen kann (das sage ich übrigens seit Jahren, hat nichts mit deinem Beitrag zu tun, kannst gerne im Forum in älteren Beiträgen schauen).
Aber mal erhrlich, ich kann mir im Forum hunderte Beiträge zu dem Speaker anschauen. Wieviel davon sind eigene Meinungen, wieviel durch Lesen beeinflusste..... Selbst getestet, er klingt nicht immer so schlimm wie in Foren beschrieben, ich persönlich finde ich im Preis Leistung verhältnis top. Für mich höre ich zum v type Null unterschied.
 
Rostl
Rostl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
30.06.11
Beiträge
9.564
Kekse
20.198
Ort
Schleswig-Holstein
Ihr Leichenschänder :whistle:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
17.908
Kekse
59.040
Ort
münchen
Selbst getestet, er klingt nicht immer so schlimm wie in Foren beschrieben, ich persönlich finde ich im Preis Leistung verhältnis top. Für mich höre ich zum v type Null unterschied.

Ich hatte den Seventy 80s auch schon in einigen anderen Combos gehört, neben DSL40C auch z.B. im Blackstar HT-40 Club Combo.
Das ist halt der Speaker von Celestion, der immer verbaut wird, damit man noch mit "equipped with Celestion" werben kann.
Es hängt dabei natürlich auch immer vom jeweiligen Amp ab, wie gut der Speaker dazu passt (und vom Combogehäuse bzw. der Box). Es kann gut sein, dass er gerade mit deinem individuellen Amp, so wie er ist, sehr gut harmoniert. :)

Der V-Type klingt aber schon etwas anders, wenn du mal beide in den gleichen Boxen über den gleichen Amp hören würdest.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben