Marshall Valvestate 8040 an Laptop anschließen?

von Athanasios, 12.10.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Athanasios

    Athanasios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.19
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.10.19   #1
    Hallo,

    Ich würde gerne meinen Valvestate an den PC anschließen. Wie ist das möglich, ohne ein Mischpult oder weitere Hardware?
     
  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    312
    Kekse:
    3.020
    Erstellt: 12.10.19   #2
    Theoretisch mittels Kabel Line Out Amp in Line in PC, also Klinke TS 6,3 auf Klinke 3,5, z.B.
    https://www.thomann.de/de/cae_15562_audiokabel_30.htm
    Allerdings wird der Pegel und die Qualität womöglich schlecht sein, ein einfaches Audiointerface (externe Soundkarte) wäre besser, z.B.
    https://www.thomann.de/de/the_tbone_usb1g.htm
    wenn du dann noch abhören willst, sowas:
    https://www.thomann.de/de/behringer_ucg102.htm
     
  3. Athanasios

    Athanasios Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.19
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.10.19   #3
    Vielen Dank für die Antwort!
     
  4. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    7.719
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    11.445
    Kekse:
    15.663
    Erstellt: 12.10.19   #4
    warum :gruebel:
     
  5. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.507
    Zustimmungen:
    1.871
    Kekse:
    13.371
    Erstellt: 12.10.19   #5
    Direkt aus dem "Line Out" klingt aber sehr bescheiden, habe das schon in den 90ern ausprobiert und nicht wiederholt. Mit einem Interface sieht es aber anders aus. Ich gehe dann vom "Preamp Out" ins Interface, in der DAW füge ich dann noch eine virtuelle Endstufe hinzu (Ignite TPA-1), sowie einen IR-Loader für die Boxensimulation und dann klingt es schon sehr ordentlich. Damit ich den Ampsound nicht höre, schließe ich noch ein Volumepedal am "Poweramp In" an.

    Man sollte nicht vergessen, dass der Valvestate aus den ganz frühen 90ern ist und das damals alles noch nicht so weit war (bis auf Ausnahmen), selbst heute gibt es noch viele Ausgänge bei Amps, die für Direktaufnahmen geeignet sein sollen und trotzdem grottig klingen.
     
  6. Athanasios

    Athanasios Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.19
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.10.19   #6
    Ja wieso denn wohl? Vielleicht um etwas aufzunehmen?
    --- Beiträge zusammengefasst, 12.10.19, Datum Originalbeitrag: 12.10.19 ---
    Danke, wieder mal super Beitrag!
     
  7. WolfChild

    WolfChild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.14
    Zuletzt hier:
    20.10.19
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    613
    Erstellt: 12.10.19   #7
    Das geht über die LineOut oder DirectOut Buchse. Von da kannst du in den LineIn deiner Soundkarte. Aber der Sound ist nicht besonders toll.
    SO hab ich es neulich auch nochmal ausprobiert, aber Hand aufs Herz: wenn man nicht direkt über Interface in ne DAW mit Amp-Sim und Zeuch spielen will sollte man den Valvestate mikrofonieren, das kommt um ein Vielfaches besser. Alleine was der Valvestate an Nebengeräuschen im Signal hat. Ich krieg meinen auch mit nem Noisegate nicht komplett gezähmt.
     
  8. Athanasios

    Athanasios Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.19
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.10.19   #8
    @WolfChild was für Mikrofon taugen denn für diesen Zweck?
     
  9. Fred Board

    Fred Board Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Beiträge:
    2.690
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.227
    Kekse:
    26.403
    Erstellt: 13.10.19   #9
    Die üblichen Verdächtigen für den Start (und den überschaubaren Geldbeutel) wären wohl das Shure SM 57 oder das Sennheiser e906.

    Das Shure SM 57 schlägt derzeit mit 98€ bei Thomann zu Buche, im Bundle mit einem günstigen XLR-Kabel bekommt man es für 102€. Im Idealfall schaffst du dir auch direkt ein Stativ für das Mikrofon an, es ist aber auch hier nicht zwingend nötig, so man Kompromisse bei der Mikrofonplatzierung und Ausrichtung in Kauf nimmst. Je nach verwendeter Box kann man nämlich mit diesem Trick (Bild stammt aus einem Adam Neely-Video) das Mikro platzieren:

    No Stand Mic SM 57.jpg



    Das Sennheiser e906 kostet derzeit 161€. Durch seine Bauweise kann es einfach von oben herab vor die Box gehangen werden. Für eine genaue Ausrichtung wäre hier aber natürlich auch wieder ein Stativ sinnvoller.
    Für 109€ gäbe es dann noch mit dem Sennheiser e609 hauseigene Konkurenz zum e906. Das e609 ist äußerlich von gleicher Bauweise und kann auch einfach vor die Box gehangen werden.

    Ich persönlich finde das e609 dem e906 klanglich unterlegen und würde niemals freiwillig dazu greifen. Anstelle eines e609 würde ich dann immer das fast preisgleiche Shure SM 57 wählen und mir zusätzlich ein gescheites Stativ kaufen.
    Ob man das Shure SM 57 oder das Sennheiser e906 bevorzugt, ist für mich Geschmackssache. Vom Preis-/Leistungsverhältnis sehe ich da das SM 57 vorne. Das e906 ist dafür Live oder in beengten Gegebenheiten praktischer.

    Noch als absolute Budget-Variante könnte man als Alternative zum Shure SM 57 das t.bone MB 75 nennen. Von manchen Youtubern wurde es ganz gut bewertet, vor allem vor dem Hintergrund, dass das Teil grade mal 32€ kostet. Ich persönlich hab aber keine direkte Erfahrungen mit dem Teil.

    Unabhängig davon, welches der von mir genannten Mikrofon du erwerben würdest, wäre aber ein Audio-Interface mit XLR-Anschluss von Nöten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    2.989
    Kekse:
    18.514
    Erstellt: 13.10.19   #10
    So überflüssig war die Frage nicht. Es gibt mittlerweile auch Leute, die Software Modeling live nutzen, sprich also einen Verstärker zum Lautmachen brauchen...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping