Marshall Valvestate 8080 - Boost-Channel (OD1 / OD2) fehlerhafte Funktion

von StawrogiN, 07.05.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. StawrogiN

    StawrogiN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.19
    Zuletzt hier:
    30.07.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.05.19   #1
    Guten Morgen

    Mein Kollege hat einen gebrauchten Marshall Valvestate 8080 Combo Amp, der nicht mehr richtig funktioniert:

    Und zwar funktioniert der Clean(Normal) Channel einwandfrei, jedoch macht der Boost Channel Probleme.
    Wenn der Gain Regler ganz unten ist, tönt es relativ leise und unverzerrt. Wenn ich ihn jedoch erhöhe, höre ich nichts mehr, ausser einem Knacken bei stärkerem Anschlagen der Gitarre. Dieser Effekt ist unabhängig vom Channel Volume, und wird nur von der Amplitude des Eingangssignals beeinflusst. Das passiert wenn ich den OD2 verwende. Beim OD1 habe ich mit dem Gain unten auch ein leises cleanes Signal, wenn den Gain jedoch erhöhe höre ich gar nichts mehr.

    Den Poti, sowie alle Widerstände im Boost Signalweg konnte ich überprüfen, und die clipping Dionen LED6 und LED7 leuchten bei Überprüfung ebenfalls.

    Als ich mit einem Dreiecksignal im Input den Signalweg verfolgte, stellte ich fest, dass am IC 3 der - Input A (3. Pin) sich bei verändern des Gainreglers wie oben beschrieben paradox verhält. Der + Input B (7. Pin) verhält sich wie man es erwarten würde (erhöhung der Amplitude bei erhöhung des Gainpotis). Als ich die Versorgungsspannung des ICs überprüfte, stellte ich fest, dass sie -8.2 und +7.8 V beträgt, während im Schema eine -15 und +15 V Leitung verzeichnet ist, und das Datenblatt ähnliches vorschlägt. Da die Spannungsversorgung aller Opamps parallel verläuft, haben alle diese Spannung.

    Die Widerstände R101 und R102 bei der Spannungsversorgung werden sehr heiss, sodass die Leiterplatine darunter sich schon leicht verfärbt hatte. Ausserdem stimmt der Widerstandswert nur im Ausgeschalteten Zustand mit dem Schema überein (~300 Ohm), während er im Betrieb zu hoch ist um ihn zu messen (> 2M Ohm). Ist das normal?

    Könnte eine Unterversorgung des Opamps die Ursache sein, oder ist der ganze IC hin? (Habe nur TL072er und einen NE5534P hier zum auswechseln).
    Oder kann es andere Ursachen haben?

    Vielen Dank für allfällige Tipps.

    Ich habe zu wenig Geld für einen Techniker, und ich denke das wäre es auch nicht Wert (wenn der auch nichts findet ?).
     

    Anhänge:

  2. Duke78

    Duke78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.09
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Im Norden
    Zustimmungen:
    448
    Kekse:
    4.419
    Erstellt: 07.05.19   #2
    Mag jetzt tatsächlich ein doofer Rat sein, aber eventuell einfach mal die Röhre wechseln, die im 8080 in den OD Kanälen im Signalweg ist? Vielleicht hat die ja einen Knacks weg....
     
  3. Clipfishcarsten

    Clipfishcarsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    497
    Kekse:
    5.117
    Erstellt: 07.05.19   #3
    Kann schlicht sein, dass die beiden Widerstände im Netzteil durchgekocht sind. So wie du das beschreibst werden die zu heiß ---> hochohmig. Normales Verhalten bei Widerständen die kurz vorm Sensenmann sind.

    Der Rest der Fehlerkette ergibt dann mMn Sinn:

    --> Netzteilwiderstände zu heiß ---> werden hochohmig
    --> zu hochohmiges netzteil ---> Spannungsteiler verschiebt sich immer mehr über den Widerstand und die Versorgungsspannung für die ICs sackt dagegen ab
    --> Versorgungsspannung der ICs sackt ab: Arbeitspunkt des ICs ist im Arsch und wird in die Sättigung gefahren ohne noch sauber übertragen zu können ---> Das ist das "Knack" was du hörst.

    Du scheinst ja zumindest technisch einigermaßen klarzukommen: Schau mal ob du Ersatzwiderstände (330Ohm/5W) bekommst und miss die Spannung die im Betrieb darüber abfällt. Mit U²/R kannst du dann schätzungsweise ausrechnen was über den Widerstand verbraten wird und ob das von den Specs des Widerstandes so ok geht.

    nur Achtung: Widerstandsmessung bei angelegter Spannung kann auch Hausnummern zurückgeben, wenn du wirklich wissen willst ob der Widerstand "durchgekocht" ist, mach das Gerät vorher aus. Ein Widerstand, der zu viel bekommen hat, bleibt idR hochohmig und wechselt nicht mehr von gut zu schlecht und zurück :o.
     
  4. Gast231344

    Gast231344 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.13
    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    631
    Kekse:
    5.247
    Erstellt: 07.05.19   #4
    Hi,
    ist laaaange her, aber ich hatte den Valvestate 8080 Combo Amp auch mal.

    bei mir ist damals der IC1 abgeraucht und musste getauscht werden, aufgrund der langwierigen Fehlersuche hat mich die Reparatur das 3 Fache gekostet, was ich gebraucht
    für den Haufen bezahlt hatte.. würde ich heute nicht mehr in Reparatur geben - entweder selber machen "KÖNNEN" oder als defekt an Bastler verkaufen.

    ich würde bei Eurem jetzt mal den IC3 vermuten, weil Clean funktioniert noch und der ganze Andere Salat wie Reverb und FX Loop?

    Den auf Verdacht austauschen und schauen ob es was bringt (würde ich dann direkt ein IC Sockel einlöten)

    Die Röhre auf Verdacht mal tauschen kann auch nicht schaden, das ist sicherlich am schnellsten gemacht - allerdings macht die eh nicht viel und sollte eeeeigentlich nicht kaputt gehen (ist noch das beste Bauteil
    an der ganzen Schachtel)
     
  5. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.120
    Zustimmungen:
    4.409
    Kekse:
    27.534
    Erstellt: 07.05.19   #5
    ... oder eben halt : irgendwas zieht zuviel strom und deshalb werden die widerstände zu heiß und der spannungsabfall wird dadurch ebenfalls zu hoch .

    schau doch mal , ob irgendein ic zu warm wird ? ..... normalerweise sollten die sich ja gar nicht erhitzen .
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    7.506
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    11.312
    Kekse:
    15.409
    Erstellt: 07.05.19   #6
    das ist sehr wahrscheinlich :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    7.506
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    11.312
    Kekse:
    15.409
    Erstellt: 07.05.19   #7
    habe mir gerade den Schaltplan angeguckt, da möchte ich nicht den Fehler suchen :bang:
    und alles auf Platine, da kann alles mögliche nen Kurzen haben und zieht die +/- 15 Volt runter
    Verabschiede dich von der Gurke
     
  8. LP Hannes

    LP Hannes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.10
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Ostholstein
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    570
    Erstellt: 07.05.19   #8
    Moin.
    Hab mal einen Valvestate 65 R mit Clean Channel in Ordnung, aber OD Channel kein Ton repariert.
    Soweit ich das errinner war da ein Widerstand im Bereich der Röhre defekt. Weiß aber nicht mehr ob Heizung oder etwas anderes.
    Wunder mich, daß Du die Vorstufenröhre nicht erwähnst.
    Glüht denn die Heizung?
    Viel Erfolg bei der Fehlersuche !

    (Zur Not besorg Dir einen schönen Zerrer...das Rauschen bei Valvestates im Drive Kanal ist ja auch nich schön ...:embarrassed:.)
     
  9. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    7.506
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    11.312
    Kekse:
    15.409
    Erstellt: 07.05.19   #9
    die +/- 15 Volt hat mit der Röhre nichts zu tun
     
  10. LP Hannes

    LP Hannes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.10
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Ostholstein
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    570
    Erstellt: 07.05.19   #10
    Immerhin wird die Heizung der Röhre am gleichen Abgriff vom Trafo abgenommen, nur halt nicht Gleichgerichtet...
    Wieso aber funktioniert der Clean Channel ?
    Wenn ich mich nicht irre durchläuft auch das "cleane" Signal einige IC's dessen +/-15 Volt ja nicht ausreichend da sind.
    Rätselhaft.
     
  11. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.120
    Zustimmungen:
    4.409
    Kekse:
    27.534
    Erstellt: 07.05.19   #11
    ..... viele ops funktionieren auch mit kleinen spannungen . in pedalen ist ja auch oft nur ein 9 v block zur versorgung .

    ..... aber , sie erreichen dann meißt nicht den möglichen ausgangspegel .

    liegt an der fb buchse nicht auch die spannung ? ..... vielleicht ist da ja auch ein fehler ?
     
  12. StawrogiN

    StawrogiN Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.19
    Zuletzt hier:
    30.07.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.05.19   #12
    Entschuldigung für das lange Warten, ich habe gerade zu viel Arbeit und Prüfungen. Vielen Dank für die vielen Ratschläge, damit hätte ich nicht gerechnet.

    Ich habe probehalber eine andere eingessetzt, die funktionieren sollte, und die Symptome haben sich nicht verändert.


    Das spricht ja nicht dafür, dass sie defekt sind, denn im abgeschalteten Zustand stimmen die Widerstände. Doch sie werden extrem heiss: ein Wassertröpchen, welches zu testzwecken auf den Keramikteil des Widerstand gegeben wurde verdampft sofort (ich hatte kein Thermometer hier :)). Irgendwass zieht zu viel über diese Widerstände, und darum werden sie zu heiss, denke ich.


    Reverb FX Loop etc. funktioniert alles, bis auf den Overdrive Channel, mit dem komischen Verhalten beim verstellen des Gain Reglers.

    Der besagte IC3 wird im Betrieb heiss, im Gegensatz zu den anderen. Ich denke ich werde den ersetzen, und hoffen, dass er nicht gerade durchbrennt o.Ä.


    Die Röhre sollte nicht das problem sein, denn ich habe sie ausgetauscht.



    Was meinst du mit fb Buchse? Feedbackbuchse??
     
  13. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.120
    Zustimmungen:
    4.409
    Kekse:
    27.534
    Erstellt: 08.05.19   #13
    fernbedienung , bzw footswitch .

    ich denke , ich würde dann auch mit dem ic anfangen , welches heiß wird ..... aber schau dir auch die umgebung dort genau an !

    ..... fürchterliche schaltung übrigens , das ganze !
     
  14. StawrogiN

    StawrogiN Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.19
    Zuletzt hier:
    30.07.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.05.19   #14
    Ich habe mal versuchsweise den IC3 ausgelötet und die Versorgungsspannung an den übrigen IC's gemessen, und siehe da, sie stimmt mit der Spannung auf dem Schema überein (+-15 V).
    Ich denke beim ersetzen des ICs wird wieder alles ok sein. Nun muss ich nur noch ein M5201 irgendwo herbekommen.

    Vielen Dank
     
  15. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    7.506
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    11.312
    Kekse:
    15.409
    Erstellt: 09.05.19   #15
    wie kamst du auf IC3, war er besonders heiß ?
     
  16. Clipfishcarsten

    Clipfishcarsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    497
    Kekse:
    5.117
    Erstellt: 09.05.19   #16
    M5201s kannste mit NJM2121Ds ersetzen, hab ich auch schonmal bei nem 8280 gemacht. Soundunterschied ist...nichts großartiges, hab allerdings bei meinem kleinen Heim-8080 mal alle TL07x gegen OPAx134 und die M5201s gegen NJM2121Ds getauscht, hat schon ein wenig was gebracht. Das sind aber alles nur signalführende Teile die nichts mit der Verzerrung zu tun haben, der Amp wird da nur ein bisschen weniger "nasal". Aber kostet ja quasi nichts.

    https://www.musikding.de/NJM2121D_1 gibts zumindest deutlich billiger als die Original-Marshall-Teile (die gabs auch im JCM900, 6100, TSL etc...)
     
Die Seite wird geladen...

mapping