Marshall Valvestate "Boost Channel" einbauen

von Ralfi1975, 12.08.08.

  1. Ralfi1975

    Ralfi1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    295
    Erstellt: 12.08.08   #1
    Hallo

    Da mir mein Valvestate 65R eigentlich fürs normale spielen zuviel gain hatte, aber manchmal es doch gut ist, wenn man resevern hat, habe ich ihn etwas modifiziert, damit ich keine tretmiene dafür brauche.

    Die "Boost-Channel" Änderung ist jederzeit wieder rückrüstbar.


    Für Die Gaineinstellung ist der VR5 zuständig (1MOhm)
    [​IMG]





    Begrenze ich den Gesamtwiderstand von VR5 auf 200KOhm (es wird dann ein 270Kohm parallelgeschaltet) reicht der Gain immernoch dicke aus.

    Diesen zusätzlichen Widerstand habe ich nun schaltbar gemacht über ein Relais
    [​IMG]



    Ist das Relais nicht betätigt ist über den Normally Closed Kontakt der Wiederstand immer parallel zum Gainregler. Wird das Relais aktiviert, dann wird der Widerstand abgetrennt.
    [​IMG]




    Für den Fussschalter habe ich nun einen weiteren kontakt an die Buchse gemacht (nur von oben gesteckt) Es wird dann ein Stereo-Stecker benötigt und ein passender Fussschalter mit 2 Knöpfen
    [​IMG]




    Der Hall war auch noch defekt. An der Spule war ein draht abgerissen, der gerade noch so repariert werden konnte
    [​IMG]




    Wenn ich den Verstärker schon mal offen habe, dann habe ich gleich die Klemmen vom Trafo mit Isolierschläuchen versehen
    [​IMG]




    Und einen LS Out habe ich auch noch nachgerüstet, der ist aber nicht wieder entfernbar, ist aber dafür am originalen platz eingebaut worden, die Leiterbahnen waren schon vorhanden, der VS 100 hat wohl die gleiche Platine
    [​IMG]


    von hinten:
    [​IMG]



    Vorne:
    [​IMG]


    Fertig
     
  2. jakob the ripper

    jakob the ripper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    6.312
    Erstellt: 13.08.08   #2
    Cooles Projekt:)
     
  3. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 13.08.08   #3
    Ist der Boost Channel jetzt praktisch dein dritter Channel oder kansnt du den auch zum Clean Channel dazuschalten (Also wie ein eingebauter Overdriveeffekt oder Booster)?
     
  4. Ralfi1975

    Ralfi1975 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    295
    Erstellt: 13.08.08   #4
    Hallo

    Ein 3. Kanal ist es eigentlich nicht, da ja keine separate Klangregelung vorhanden.

    Man kann dem Overdrive Kanal einfach etwas mehr Gain geben auf knopf/fußdruck, es wird quasi das Gain verändert, asl würde man am regler drehen.

    Es funktioniert ganz gut, in den niedigen reglerstellungen ändert sich nicht so viel, aber ab 10:00 Uhr gibt es einen Zuwachs beim aktivieren, je höher der gain eingestellt ist.

    Durch die Gain anhebung wird der AMP auch etwas lauter, aber nur minimal.


    Da er von Haus aus schon sehr viel gain hat ist nun im Normalbetreib weniger vorhanden und wenns pressiert, gibts eben etwas mehr....
     
Die Seite wird geladen...

mapping