Martin LX1 - welche Saiten ab Werk? + Allgemeine Frage zu Saiten von Martin

von mixolydian, 26.01.17.

  1. mixolydian

    mixolydian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    40
    Erstellt: 26.01.17   #1
    Hallo,

    habe neu die LX1 von Martin. Auf der Produkthomepage werden vom Hersteller die MSP 7200 empfohlen. Weiß jemand sicher ob die auch ab Werk aufgezogen sind? Wenn nicht, welche anderen Saiten sind es?

    [​IMG]
     
  2. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    350
    Erstellt: 26.01.17   #2
    Die Lifespan macht Martin wohl mittlerweile auf die meisten Gitarren.
    Meine Tochter hat die LX1E, aber 13-er würde ich da etwas skeptisch sehen.
    Spiele ja nur Martin-Gitarren, aber meine Empfehlung ist, die Saiten nach dem Erwerb einer Martin (oder Sigma) möglichst zeitnah auszutauschen :p
    Welche man dann verwendet, muss jeder selbst herausfinden. Das ist ja Geschmacksfrage. Spiele seit geraumer Zeit jene https://www.session.de/JOHN-PEARSE-....html?listtype=search&searchparam=John pearse

    Teste zwischendurch immer mal andere (zuletzt D'Addario EXP), aber komme bislang immer wieder zu diesen zurück.
    Man sollte sie aber nicht mit einem zu dicken Plek spielen (nehme derzeit meist Dunlop 0,73 o. 0,88), sonst klingen sie zu dumpf
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. mixolydian

    mixolydian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    40
    Erstellt: 26.01.17   #3
    Warum bist du bei 13ern skeptisch? Die LX haben ja kürzere Mensuren. In einem Video sagte jemand er würde keine dünneren Saiten nehmen, da durch geringere Spannung zu schlabberig.

    Und warum zeitnah austauschen, weil die Saiten schon länger drauf sein könnten?

    Ich weiß. Ich möchte aber zumindest wissen welches die Besaitung ab Werk ist, um dahin zurückkehren zu können.
     
  4. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    350
    Erstellt: 26.01.17   #4
    Also 12er Saiten sind bestimmt nicht labbrig. Sorry, aber das ist Blödsinn. 10er vielleicht.
    Die D-1GT hatte werksseitig 13er drauf, das war mir auf Dauer doch zu heftig. Da waren aber Unterlagen dabei, was es für Saiten waren (Lifespan). Das sind anscheinend noch die besten von Martin, die haben wenigstens mal so eine Phase, wo sie ganz erträglich klingen :p
    Ansonsten taugen Martin-Saiten nicht viel (nicht nur meine Meinung). Wahrscheinlich
    kaufen sie die billig irgendwo ein und pappen dann einfach ihr Etikett drauf. Netter Nebenverdienst :D
    Habe verschiedene Sätze von denen getestet (dachte halt, wenn die Gitarren gut sind, müssen es die Saiten auch sein :p) und sie sind alle durchgefallen.
    Meine Tochter spielt die eingangs genannten 12er und ich weiß ehrlicherweise auch nicht mehr, welche da neu drauf waren. Aber sie wurden eh schnell ausgetauscht :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Maijunge

    Maijunge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.13
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1.755
    Kekse:
    11.068
    Erstellt: 26.01.17   #5
    Die Besaitung ab Werk Martin ist m.W. Martin Lifespan MSP 7100 light Phosphor/Bronze 0,12-0,54

    Mit diesen Saiten wurde zumindest meine Martin DCPA 1 im Jahr 2011 ausgeliefert, es war sogar + 1 Satz gratis im Lieferumfang.

    :hat:schönen Abend noch

    @Frank-vt , du hast es in deinen zwei Beiträgen leider versäumt eine explizite Antwort auf die Frage des TE zu geben, stattdessen wieder und wieder und wieder dieses nervende Saiten-Bashing von Dir ! Schade !
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. mixolydian

    mixolydian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    40
    Erstellt: 26.01.17   #6
    In dem Video wurden nicht 12er erwähnt, nur "dünne Saiten". Also ich denke das deckt sich mit deiner Aussage über die 10er.
     
  7. hack_meck

    hack_meck MB Lounge & Co. Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    24.911
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    20.141
    Kekse:
    250.394
    Erstellt: 26.01.17   #7
    Die 12er sind doch als "Light" benannt ... Das kann man schon Gedanklich mit "dünn" übersetzen ... :nix:

    Gruß
    Martin
    --- Beiträge zusammengefasst, 26.01.17 ---
    Ein Blick in die Geschichtsbücher amerikanischer Saitenhersteller würde die Frage beantworten. Und nein, sie kaufen nicht billig ein, aber nach Ihren ganz eigenen Spezifikationen.

    Gruß
    Martin
     
  8. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    57.097
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.516
    Kekse:
    219.892
    Erstellt: 26.01.17   #8
    2012 wurden mir bei Martin noch Maschinen vorgeführt, auf denen die eigens für Martin in Mexico(?) hergestellten Saiten ihre Qualitätskontrollen durchliefen ...

    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    350
    Erstellt: 27.01.17   #9
    Jetzt bin ich ja völlig baff :O Die machen wirklich eine Qualitätskontrolle für ihre Saiten??:p
    Sie klingen zwar dadurch für mich keinen Deut besser, aber toll, das ich das jetzt weiß :p *lol
     
  10. mixolydian

    mixolydian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    40
    Erstellt: 31.01.17   #10
    Ich habe einen Foreneintrag von 2005 gefunden, in dem jemand sagt die auf den Martin-Produktseiten empfohlenen Saiten, sind auch die ab Werk aufgezogenen. Ob das mehr als 10 Jahre später immer noch gilt, weiß ich aber nicht.
    Quelle (unten, letztes Posting): http://www.justplainfolks.org/ubb/Forum54/HTML/000267.html

    Weiß jemand wo man fragen kann, der es wissen muss? Von Martin USA erwarte ich keine Antwort, dem Deutschen Vertrieb habe ich über Facebook geschrieben, was bislang unbeantwortet blieb. Das "große T" wird mir vermutlich nur das schreiben, was auf der Martin-Homepage zu lesen ist.
     
  11. Maijunge

    Maijunge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.13
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1.755
    Kekse:
    11.068
    Erstellt: 31.01.17   #11
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.399
    Zustimmungen:
    1.684
    Kekse:
    15.918
    Erstellt: 31.01.17   #12
    Warum eigentlich nicht? Das wäre doch gerade die kompetenteste Stelle...

    Da ich faul bin und nicht gern Saiten wechsle, finde ich beschichtete gut. Weil ich aber keine Beschichtung auf PTFE-Grundlage möchte, muss ich mich schlau machen. Und die kompetenteste Stelle ist dann die Firma, deren Name auf der Packung steht. Also Anschreiben.

    Ich habe (erstaunlich?) viele Antworten bekommen.
     
  13. mixolydian

    mixolydian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    40
    Erstellt: 19.02.17   #13
    Nachricht von "martinguitar.com": "The recommended strings are the same ones we put on the LX here."

    Das "here" wird wohl auch das Werk in Mexiko meinen(?).

    Was hat es mit Beschichtung und PTFE auf sich, hast du darüber schon mal im Forum berichtet?
     
  14. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.070
    Zustimmungen:
    654
    Kekse:
    5.898
    Erstellt: 19.02.17   #14
    PTFE ("Teflon" als Handelsname) ist gesundheitlich nicht unbedenklich. (Wie so vieles andere auch.) - Nachtrag: Ist aber nicht neu, zumindest seit der Frühzeit der Gore-Tex-Jacken, also ca. 30 Jahre, bekannt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. mixolydian

    mixolydian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    40
    Erstellt: 22.02.17   #15
    Muss ich mir merken. Zwar lassen sich viele Kunststoffe und weiteres Gedöhns nicht mehr vermeiden, aber wenn man das mit den PTFE-beschichteten Saiten weiß, und es Alternativen gibt, braucht man die nicht grad zu kaufen. Vielen Dank.
     
  16. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    11.08.18
    Beiträge:
    4.767
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.660
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 22.02.17   #16
    PFTE ist aber nur beim starken Erhitzen als möglicherweise gesundheitsschädlich eingestuft. Als Saitenbeschichtung halte ich es für weitgehend unbedenklich. Man wäscht sich vor dem kochen und Essen eh die Pfoten.
     
  17. hack_meck

    hack_meck MB Lounge & Co. Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    24.911
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    20.141
    Kekse:
    250.394
    Erstellt: 22.02.17   #17
    Also nur Hammer-On's und keine Slides :eek: ..

    :D Martin
     
  18. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    6.08.18
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    931
    Kekse:
    20.354
    Erstellt: 22.02.17   #18
    Deine Saiten werden aber auch irgendwann in der thermischen Verwertung (sprich Müllverbrennungsanlage) landen, oder nicht?

    @saitentsauber: Was haben deine Recherchen denn ergeben? Ist hier zwar nur bedingt on topic, würde mich aber trotzdem interessieren.
     
  19. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.399
    Zustimmungen:
    1.684
    Kekse:
    15.918
    Erstellt: 22.02.17   #19
    @toni12345 - es waren keine systematischen Recherchen; insofern muss ich Dich enttäuschen. Ich habe lediglich merhrfach, wenn mir irgendwelche beschichteten Saiten aufs Radar kamen, die Firma angemailt und gefragt - und nur zwecks Ausprobieren gekauft, wenn die Antwort "positiv" (= Beschichtung PFTE-frei) war. Ich habe dabei durchaus auch Antworten bekommen, die sehr freundlich, aber auch sehr vage waren. Letzten Endes habe ich leider nicht mal Buch geführt :o. Soll heissen: es wurden nicht alle Hersteller angeschrieben, und ich kann nicht ausschließen, das mehr PFTE-freie Beschichtungen verwenden, als mir momentan einfällt. Ausserdem ist das zum Teil länger her, und es müsste sowieso überprüft werden, ob die gemachten Angaben noch aktuell sind.

    Im Übrigen habe ich bei der hiesigen Müllverwertung nachgefragt und erfahren, dass alles, was nicht recycelt wird, bei einer Temperatur verbrannt wird, die im vierstelligen Bereich liegt. Da haben wir den grünen Bereich deutlich verlassen. Und streng genommen gehören beschichtete Saiten wohl in den Restmüll...
     
  20. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    11.08.18
    Beiträge:
    4.767
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.660
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 22.02.17   #20
    Das ist einwandfrei ein Mehrkomponentenabfall. Die Stahlkerne, die Phosphorbronze oder Bronze Umwicklung und die Aluminium Ballends.
     
Die Seite wird geladen...

mapping