Masterkeyboard und Kostenexplosion

von klimpy, 02.12.07.

  1. klimpy

    klimpy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 02.12.07   #1
    Hallo,

    ist es nicht so, dass man mit einem preiswerten Masterkeyboard schnell in die Kosten eines guten Synthesisers rutscht, da man ja noch Software etc. benötigt ?

    Wäre es daher nicht besser, gleich so etwas wie ein Roland Juno G oder besser zu kaufen, wo auch Software und Sounds dabei sind ? ??
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 02.12.07   #2
    Es ist im Endeffekt einfach nur Geschmackssache.
    Wie du schon richtig erkannt hast, ist Software im Endeffekt nicht wirklich billiger als Hardware, weil man für den Betrieb der Software eben doch Hardware braucht (Rechner, MIDI/Audio-Interface, Masterkeyboard).

    Im Prinzip gibt es für beide Varaianten Pros und Contras:
    Software:
    + oft extrem guter Klang
    + platzsparend
    - keine angepasste Bedienung (entweder allgemeine Controller des Masterkeyboards oder Maus)
    - meist weniger stabil als ein Hardwaregerät
    - viele Feinheiten, die man live eh nicht hören kann

    Hardware:
    + Plug'n'play: Kabel rein, Strom an und spielen
    + sehr stabil
    - manchmal groß und schwer
    - man benötigt für verschiedene Klänge meist verschiedene Geräte, also noch mehr Platz und Geld

    Das sind jetzt nur mal so ein paar Sachen die mir gerade einfallen, es gibt sicherlich auf beiden Seiten noch mehr... ;)
     
  3. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 03.12.07   #3
    Du kannst die Kosten minimieren, wenn du umso mehr Zeit und Eigeninitiative investierst. Z.B. im Hitsquad Musicians Network gibt es fast alles an Software, was du für Klangerzeugung benötigst, und zwar kostenlos. Allerdings mußt du ggf. die Sounds selbst programmieren / optimieren oder selbst die Sounds aufnehmen bzw. bereits aufgenommene Sounds im Internet suchen. Auch die Verwendung eines Unix-Derivats als Betriebssystem auf einem Laptop (z.B. Linux) könnte nötig werden, wenn du solche Software verwendest.

    Also: du kannst durchaus eine Menge Geld sparen, wenn du dafür selbst mehr arbeitest. Das will nur kaum jemand...

    Das ist sicher zum Einstieg und generell für's Live-Spielen die bessere Lösung.

    Harald
     
Die Seite wird geladen...

mapping