Mehrere Boxen an einen Amp

von SatanBlutWurst, 24.08.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. SatanBlutWurst

    SatanBlutWurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.10
    Zuletzt hier:
    15.03.12
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Mainz
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.10   #1
    Tach, Sportsfreunde,

    Mir ist schon extrem oft aufgefallen, dass auf Konzerten (großen, keine Club Gigs) die meisten Gitarristen, halt aus dem Metal Bereich, Mehr als nur 2 Boxen, die man ja an praktisch jedes Topteil anschließen kann, auf der Bühne stehen haben.
    Jetzt frage ich mich: Wie geht das? Die meisten Amps haben ja nur 2 Boxenausgänge und dann eine Impedanzwahlschalter. Andere haben halt 5 Ausgänge oder irgendwas dazwischen. So: Ich kenn mich in der Physik praktisch nicht aus und wollte einfach mal wissen, wie man sich so eine Wand aus Boxen zusammenbasteln kann. Geht das zum Beispiel, wenn man jetzt einen Engl oder Marshall hat, die ja oft 5 Buchsen haben, dass man an jede der Buchsen eine Box der entsprechenden Impedanz anschließt? oder Hau ich mir dann z.B. ein paar Röhren raus?
     
  2. mannibreaker

    mannibreaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.09
    Zuletzt hier:
    28.01.15
    Beiträge:
    1.817
    Kekse:
    2.541
    Erstellt: 24.08.10   #2
    Es sind nie alle Boxenageschlossen. :great:

    Es sind nur die angeschlossen vor denen auch ein Mikrophon steht.
     
  3. rogerG

    rogerG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.09
    Zuletzt hier:
    19.01.21
    Beiträge:
    793
    Ort:
    Münsterland
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 24.08.10   #3
  4. hellfighter

    hellfighter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.09
    Zuletzt hier:
    12.01.19
    Beiträge:
    70
    Kekse:
    127
    Erstellt: 24.08.10   #4
    Richtig, nur leere Holzgehäuse.
    Aber um zu deiner Frage mit den 5 Ausgängen zu kommen.
    Generell muss die min. Impedanz eingehalten werden.
    5 Boxen kann man also so nicht direkt an ein Topteil anschließen.
    Wenn min. load 4 Ohm angegeben ist, kann man entweder eine 4 ohm
    Box anschließen oder zwei 8 ohm Boxen oder z.B. vier 16 ohm Boxen.
    Ob man das nun direkt über die Ausgänge des Amps so anschließen kann,
    hängt vom Amp ab.
     
  5. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 25.08.10   #5
    ...und spätestens seit dem letzten post ein paar fakten: :gruebel:
    1. wie schon gesagt sind bei solchen walls nie alle dran. wär auch sinnlos. du bekommst keine leistung auf den einzelnen speaker, das heißt, das ganze braucht nur noch mehr leistung und noch mehr gehörschutz und einen noch besseren mischer, um gut zu klingen. ich weiß, warum ich eigentlich prinzipiell nur zwei 1x12"er (ja, auch parallel ;)) spiele.
    2. so, und jetzt zum theoretisch möglichen: die anzahl der anschlüsse sagt gar nichts. ich löte dir in 5min und für <10€ Materialeinkauf einen verteiler für fünf weitere Boxen, wenns drauf ankommt. dazu haben die meisten besseren und moderneren boxen einen parallel out. und außerdem: traue keinem amp, den du nicht selbst frisiert hast ;) (*disclaimer unten!)
    3. selbst die mindestimpedanz ist kein stress. wenn man die speaker in reihe schaltet (auch da kann man verteiler in ähnlichen aufwands- und preisregionen bauen), addiert sich deren impedanz und steigt wieder.
    4. infolge 2. und 3. kann man also durch geschickte verkabelung verschiedenster boxen eine gewünschte impedanz Z erreichen, sofern die anzahl der boxen n², also 1 (logisch), 4 (=2²), 9 (=3²), 16 (4²) usw. und die impedanz jeder einzelnen box Z beträgt. theoretisch kannst also unendlich viele boxen dran hängen, aber zu dessen sinnhaftigkeit wurde schon in 1. was gesagt.

    so, und hier der versprochene disclaimer:
    *DAS IST SPASS! ich rate von solchen umbauten, so einfach sie auch in der theorie sind, strikt ab, es sei denn, derjenige weiß, was er da macht und wie man verhindert, knusprige brandwunden und ein rasendes herz zu bekommen. wer keine ahnung hat, lässt bitte die finger vom ampinneren! :)

    Grüße,
    Raph

    PS: auch der selbstbau solcher verteiler ist in der Theorie zwar trivial und billig, aber in der praxis hängt unter umständen das leben des amps daran. von daher sollte man sich dann seiner sache und seiner lötkünste sicher sein und ich setze ergo voraus, dass der, der so was bauen will, den verdrahtungsplan für so was selbst hinbekommt und werde zu details dazu keine weitere stellung nehmen.

    und noch n kommentar, den ich mir nicht verkneifen kann: 380 tacken für n stück angemaltes holz? gut, dass ich stattdessen einfach etwas selbstbewusstsein hab. zahlt sich so langsam aus... :p

    so, und jetzt ist gut, bevor ich hier noch raus fliege :D
     
  6. rogerG

    rogerG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.09
    Zuletzt hier:
    19.01.21
    Beiträge:
    793
    Ort:
    Münsterland
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 25.08.10   #6
    keiner wirft dich hier raus:rolleyes:, war eine gute Antwort auf die Frage, aber die Marshall Dummys sind vollwertige Boxen mit Tolex und allem pi pa po, nur ohne Speaker und wahlweise schon mit den Ausschnitten. Nix angemalte Holzkisten!!
    Wenn ich mal 4 gute Speaker günstig bekommen würde, wäre meine 1.Wahl dieses 1960 Gehäuse.
    schau dir den link noch mal genauer an;)

    gruss
     
  7. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 25.08.10   #7
    ja, das ist mir auch klar, dass da genug dahinter steckt.

    nur bitte ich zu bedenken, dass das teil mir in der form nicht mehr bringt als ein bisschen angemaltes holz. ;) so wars auch gemeint.

    und wenn ich mehrfach 380€ übrig hätte, ich weiß nicht, ich würd mir alles kaufen, aber nicht so ne luftgefüllte holzkiste, die nichts macht, als roadie-bandscheiben zu killen... :rolleyes:
     
  8. TorHH

    TorHH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.09
    Zuletzt hier:
    1.11.10
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.10   #8
    moin!
    vielleicht noch als kleine anmerkung zu dem bereits gesagten: auf guitargeek.com kann man immer ganz nette grafiken sehen, wie mancher gitarrist seinen stuff verkabelt hat. da tauchen auch ziemlich oft diverse splitboxen auf. habe mich nämlich auch immer gewundert, da ich unter anderem bei slash immer gesehen habe, wieviele boxen per mikro abgenommen werden.
    LG
     
  9. SatanBlutWurst

    SatanBlutWurst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.10
    Zuletzt hier:
    15.03.12
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Mainz
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.10   #9
    Na dann... Vielen Dank für diese Informationen. Was mich bei der Sache halt gewundert hat war, dass der Gitarrist (es war bei Job for a cowboy in Wacken) 3 verschiedene Boxen hatte. Also ich glaub Engl, Marshall und beim dritten bin ich mir nicht mehr sicher. Aber wenn es dennoch nur Atrappen sind (er kann ja dann auch vollwertige Boxen, die er vielleicht sowiso besitzt verwenden) dann ist die Sache für mich geklärt.
    Hab geguckt auf nem Foto, das dritte war Peavey und es hatten beide Gitarristen so.
     
  10. Satan Claus

    Satan Claus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    514
    Ort:
    Pulsnitz
    Kekse:
    336
    Erstellt: 30.08.10   #10
    Das sind ALLES nur Dummie-Boxen. In Wirklichkeit haben Metallica & Co pro Gitarrist 'nen MG 15 DFX / pro Bassist 'nen MicroCube Bass hinter der Bühne und der Rest geht über die PA ;)
     
  11. volkair

    volkair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    2.900
    Kekse:
    6.712
    Erstellt: 30.08.10   #11
    Das kann schon Sinn machen, da jede Box anders klingt, vielleicht hat er auch mehrere Amps, oder er schaltet einen per Splitter auf mehrere Boxen, zb. eine mit V30, eine mit 75ern. Kann Sinn machen, da es geil klingt. Oder es hat den Sinn, den Studiosound, der oft eine Zusammensetzug aus mehreren Gitarren über mehrere Boxen ist, zu reproduzieren.,

    Aber ist natürlich Mikrophonierenaufwand angesagt. Aber wer es sich leisten kann... ich persönlich würde gerne meine beiden Tops live an meine Stereobox anschließen, oder nich besser: zwei Stacks... muhuhaa. Hab die Tage bei Billy Talent an der Bühne gestanden, Ian spielt live über 4 Halfstacks, alle verschieden.
     
mapping