Mein Hals macht zu!!!

von Trompet, 02.01.06.

  1. Trompet

    Trompet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    15.03.13
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Woltersdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.06   #1
    Hallo zusammen ich habe bei mir ein kleines Problem festgestellt und zwar das mein hals zu macht. Leider weis ich nicht so richtig wie ich das abstellen kann.
    Ich hoffe daher das ihr vielleicht ein paar Übungen kennt die mir da helfen.:(



    Ich danke euch schon mal im Voraus.
     
  2. corke

    corke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 03.01.06   #2
    inwiefern macht der hals zu. verstehe das gerade nicht ganz
     
  3. FatTony

    FatTony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.06
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.06   #3
    Das habe ich auch manchmal! Ich glaube er meint das man immer weniger Luft während des spielens bekommt! Oder zumindest das Gefühl hat das das so ist! Ich glaube das liegt an einer Erkältung, das der Hals irgendwie verschleimt is oda so!
     
  4. thomas s.

    thomas s. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    17.08.08
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Lustenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 03.01.06   #4
    du hast das problem erkannt also das ist schon mal das wichtigste

    es ist natürlich unmöglich gut zu spielen wenn der hals zumacht

    ursachen kann dies aber verschiedene haben

    1möglichkeit die zunge leistet schlechte arbeit spirch der zungenstoss

    der zungenstoss entspricht der silbe "tü" ein stacato wird mit einem schnellen zungenstoss gemacht das legato mit einem langsamen zungenstoss wobei die luft immer fliesen soll das heist hals nicht zumachen und druck aufrechterhalten

    2möglichkeit übe das ausatmen selbst
    könnte jetzt viel darüber schreiben aber wenn du die silbe "sch" (viel luft) ausprichst machst du in dem punkt automatisch alles richtig das heist stütze,zungenposition, und eben hals offen
    übe die silbe täglich versuche dir das körpergefühl zu merken und auf das instrument zu übertragen

    3möglichkeit das einatmen ist total beschissen aber das schliese ich mal aus ist zwar sehr wichtig und eben eher schwierig zu erklären ansonsten nachfragen


    4möglichkeit ANGST du hast angst einen ton nicht zu treffen und kriegst einen krampf dein hals schliest sich das ist eine kopfsache
    da kann ich nur sagen du hast das recht scheisse zu spielen


    das denke reicht mal fürs erste sollte ich dir nicht geholfen haben bitte weiter fragen
     
  5. Trompet

    Trompet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    15.03.13
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Woltersdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.06   #5
    Also die sache mit dem hals ist diese, wenn ich zuhause meine Übungen spiele, dann kann ich relativ locker bis zum d3, e3(klingend) spielen. Aber wenn ich dann bei uns in der chorprobe sitze quäle ich mich schon beim g2 extrem einen ab. Ist halt so als würde mir einer den hals abdrücken.
     
  6. thomas s.

    thomas s. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    17.08.08
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Lustenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 03.01.06   #6
    also wenn du zuhause rein physikalisch gleiche bedingungen hast wie auf der probe kann es nur ne kopfsache sein

    machs einfach wie zuhause klingt einfach ist es eigentlich auch ok so ein problem hatte ich nie bin ein mensch der eigentlich nie ein problem mit lampenfieber oder so gehabt hat

    und ich sags nochmal DU HAST DAS RECHT SCHEISSE ZU SPIELEN auf der probe sowieso wenn du dich in der probe nicht traust angst hast wird es bei einer auführung erst recht nicht klappen

    aber du bist nur ein mensch menschen machen fehler im publikum sitzen auch nur menschen und deine musikerkollegen sind auch nur menschen und machen fehler trau dich fehler zu machen es wird dir niemand übel nemmen sei locker nimm die sache nicht zu ernst und spiele weils dir spass macht und spiele es so wie es dir gefällt
     
  7. Trompet

    Trompet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    15.03.13
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Woltersdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.06   #7
    Alles klar werde ich mal so angehen und die sache lockerer sehen.
    Also hab recht Herzlichen Dank dafür.

    Mfg Tatü.
     
  8. RacerEV

    RacerEV Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.06
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Nendeln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.06   #8
    Es muss nicht unbedingt eine kopfsache sein... ich kenne dass problem(falls es wirklich das gleiche ist wie ich habe) zuhause kan ich mühelos gewisse hohe töne beim üben spielen, aber wenn ich diese in der probe im zusammenhang spielen sollte... keine chance... miar bleibt einfach di luft weg, halt eben " der hals macht zu"... bei mir bin ich mir ziemlich sicher dasses am ausatmen liegt... werde diese "schh" übung gleich mal probieren;-)
     
  9. DeaktivierterUser003

    DeaktivierterUser003 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    200
    Erstellt: 06.10.06   #9
    Ohne jetzt die andern Beiträge gelesen zu haben, sag ich einfach mal
    ich poste dazu noch was.
    Hab aber leider grad wenig zeit, hatte das selbe Problem.
    MFG Felix
     
  10. DeaktivierterUser003

    DeaktivierterUser003 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    200
    Erstellt: 06.10.06   #10
    So,
    ich zittier ers ma kurz mein problem was ich mal hatte. ICh denke des könnte auch helfen.


    Ich hab da en Problem mit meinem Kehlkopf bei höheren lagen.
    Mein Posaunenlehrer hat mir das so erklärt:
    Wenn man zum Beispiel auf KLo sein großes geschäfft =) macht dann drückt man doch auch so oder wenn man etwas schweres hoch hebt --- = Anstrengung. Da macht der Kehlkopf dann zu, ein hoher Ton verbindet das Hirn ja auch mit Anstrengung, deswegen geht der Kehlkopf da auch zu -- und es kommt nur noch wenig Luft durch.
    Kennt ihr das problem ??? HAbt ihr erfahrung damit ??? Wie kann ich das trainiren das es weg geht ???

    darauf kamen dann folgende antworten:

    Also mache dir erst mal bewust wie das ist wenn deine stimmbänder sich schließen damit du das beim spielen auch gezielt darauf achten kannst und es abstellen kannst. Am besten merkt man es wenn man sich auf den rücken legt die bein leicht nach oben gelegt so das du nur in den bauch einatemen kannst. Wenn du das hast kannst du auf drei arten die luft anhalten und zwar mit dem bauch, mit den
    Stimmbändern ( dabei geht die luft die vorher in dem bauch war nach oben und bleibt dann im Brustkorb) und durch das verschließen von dem Mund.

    So wenn du diese sachen dir ganz bewust gemacht hast kannst du ganz gezielt darauf achten das du nicht die stimmbänder verschließt. Am besten geht das (so war es bei mir) wenn du ganz langsame Bindeübungen machst. Dabei must du dann geziel darauf achten das deine stimmbänder offen bleiben.

    Wenn du dann mitbekommst bei den Übungen das sie sich verschließen dann kurze pause machen und dann nochmal die Übung spielen. Und immer mit ganz viel ruhe dabei du darfst dich auf keinen fall unter druck setzen. So ich hoffe das es dir was bringt.

    ich hab grad gemerkt das der post von trumpet war ...

    Probiers mal aus,
    MFG fElix
     
  11. DeaktivierterUser003

    DeaktivierterUser003 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    200
    Erstellt: 06.10.06   #11
  12. Trompet

    Trompet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    15.03.13
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Woltersdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.06   #12
    Habe das ding mit dem hals langsam unter kontrolle und habe es genau nach der metode gemacht so wie du sie beschrieben hast also es funst jetzt.:D
     
  13. oggimatt

    oggimatt HCA Posaune HCA

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    6.06.14
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Giessen, das liegt zwischen Siegen und Frankfurt
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    440
    Erstellt: 18.10.06   #13
    Tach auch, das gleiche Problem habe ich auch. Aber ich habe einen guten Posaunenlehrer, mit dem ich versuche, meine bläserischen Probleme zu beseitihgen. Wenn ich irgendwann ein sicheres f2 auf meiner Posaune zustande bringe, habe ich, glaube ich mein Ziel als Amateutmusiker mehr als erreicht. Kommt momentan aber noch etwas dünn, c2 steht aber. Also, such Dir bitte, bitte, bitte, mit viel Zucker obendrauf, einen guten Lehrer, der Dich anleiten und korrigieren kann. Kostet halt Geld, aber die Investition lohnt sich. Bis denne Matt
     
  14. Trompet

    Trompet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    15.03.13
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Woltersdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.06   #14
    Habe seit ca. nem 1/2 Jahr nen Lehrer und seid dem geht es richtig gut vorwärts.
    Spiele jetzt ohne das mein hals zu macht recht hoch und das auch richtig locker.
    Also die Sache mit dem Lehrer bringt es.:)
     
  15. Tornado

    Tornado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.14
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.06   #15
    Super, das du das erkannt hast!

    Ich spiele seit etwa, 10 Jahren Trompete.

    Nun, das Problem mit dem Hals hatte ich von Anfang an, das er zu war, nur wusste ich das nicht und mein derzeitiger Lehrer sagte nichts dazu.

    Nach 7 Jahren, wechselte ich den Lehrer und bin seit + 2 Jahren dabei mir das mit dem Hals abzugewöhnen.

    Zimmlich doof, und Motivation ist auch ziemlich unten.

    Aber, was ich noch weiss, es ist eine Kopfsache.

    Was ich immer wieder gesagt bekomme, du darfts Trompetenspielen nicht spüren!

    Also, wenn dein Hals zu macht spürt du das, ist nicht angenehm und auch falsch. Auch was ich immer noch habe ist, das Anstossproblem, meine Zunge ist auch immer noch zu hart. (Tü)

    Stell dir vor, ich habe letzte Woche mein 1. Crescendo gemacht ohne es zu "spüren" (drücken):screwy:, das war ein Moment....

    Aber mit den unterschiedlichen Noten und wenn du vor anderen Leuten spielst, ist eine Kopfsache, ich kriegs noch immer nicht hin "richtig" in der Probe des Vereins zu spielen.

    Aber, Respekt du hast es erkannt:great:

    (Sorry, wenn der Beitrag ein wenig unnötig erscheint, aber das musste sein:o)
     
Die Seite wird geladen...

mapping