Meine ich das nur oder ist es einfache hohe Töne und Vokale mit Vibrato zu singen?

von mos, 15.05.07.

  1. mos

    mos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 15.05.07   #1
    Wenn ich singe, ist mir aufgefallen, dass es mir leichter fällt ein Vibrato zu erzeugen, je höher der Ton wird. Ist das normal? Also beim Vibrato bin ich (wie beim singen auch) noch so ziemlich am Anfang.

    Ist ganz schön tricky.Entweder zu viel oder zu wenig, aber bei den Hohen klappt es einfacher und auch wenn das Vibrato über einen VoKal geht. Ganz schwer wird es bei mir, wenn ein Wort auf einem "n" endet, dann finde ich es sehr schwer ein halbwegs annehmbares Vibrato zu erzeugen. Gibt es dafür eine Erklärung?

    Fällt es bei manchen Buchstaben und Tonhöhen einfach anatomisch bedingt einfacher?:confused:
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 15.05.07   #2
    Aus Deiner Beschreibung schliesse ich, dass Du dein Vibrato in der Kopfstimme am sichersten hast. Das passt auch zu meiner Erfahrung. In der Bruststimme ist es schwerer so loszulassen, dass der Kehlkopf schwingen kann, weil Du die Bruststimme generell mit mehr Kraft singst. Das kommt aber...

    Vibrato funktioniert bei mir auch bei gewissen Vokalen leichter, bei anderen gar nicht. Das ist wie mit allen Tönen: Es gibt Vokale und Konsonanten, die liegen Dir. Es gibt Vokale und Konsonanten, die liegen Dir nicht so gut.
    Ich selbst liebe das "n" weil ich damit super Maskenresonanzen holen kann. Es ist aber gerade beim "n" nicht ganz leicht, den Kehlkopf so weit zu senken und zu entspannen, dass er vibriert.
    Auch da: Geduld ;) Das kommt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping