Melodic Metalcore

  • Ersteller gigatobi
  • Erstellt am
gigatobi

gigatobi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.17
Mitglied seit
07.01.07
Beiträge
184
Kekse
53
Ort
NRW
Hi!

Habe hier mal einen schon von mir gemixten und gemasterten Song für eine befreundete Band hochgeladen.
Wie findet ihr den Sound?
Gibt es irgend etwas, dass euch stört?

Habe noch nicht so besonders viel Erfahrung in der ganzen Angelegenheit und das ist quasi mein erster größerer Auftrag (insgesamt sinds 4 Songs fürne kleine EP).


Vielen Dank schon mal für eure Hilfe und Hinweise.
Achja und der Song ist Copyrighted by Echoes From Yesterday. ;)


-->> LINK ZUM SONG <<--
 
JoNi22

JoNi22

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.03.15
Mitglied seit
26.10.07
Beiträge
1.486
Kekse
4.442
Hi!

Habe hier mal einen schon von mir gemixten und gemasterten Song für eine befreundete Band hochgeladen.
Wie findet ihr den Sound?
Gibt es irgend etwas, dass euch stört?

Habe noch nicht so besonders viel Erfahrung in der ganzen Angelegenheit und das ist quasi mein erster größerer Auftrag (insgesamt sinds 4 Songs fürne kleine EP).


Vielen Dank schon mal für eure Hilfe und Hinweise.
Achja und der Song ist Copyrighted by Echoes From Yesterday. ;)


-->> LINK ZUM SONG <<--

hab jetzt mal die erste hälfte gehört.

wirkt noch etwas unfertig, vor allem die Drums sind sehr unausgeglichen.
Bassdrum für die Musikrichtung etwas mumpfig, blech scheppert störend laut und snare geht teilweise unter :(

Die Cleanparts sind nicht gut gesungen, teilweise sehr schief...sorry :eek:

Würde auch die Verzerrung auf den Shouts bisschen unauffälliger machen, das klingt etwas komisch.
Würde die Shouts auch noch etwas mehr komprimieren und den "Hauptshouter" insgesamt sogar etwas leiser.
 
Laguna

Laguna

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.03.21
Mitglied seit
31.03.05
Beiträge
2.102
Kekse
21.145
Ort
Fürth
Hi,

Immer dieses elendige Gschrei... :D
Der Song an sich gefällt ausgezeichnet, tight eingespielt, schöner Stil.

Muss mich anschliessen, das ganze klingt doch sehr unausgewogen.
Gerade die Drums brauchen imho nochmal deutlich Überarbeitung. Kickdrum und Snare fehlt irgendwie dieser Schädelspalter-Sound, insbesondere die Kick matscht ziemlich. Da sollteste nochmal mit EQ und Komp drüber
Die Crashes sind übertrieben laut.

Generell zu den Drums: Hör dir einfach mal Referenz-CDs an und achte auf die Drums. Da ist normalerweise Snaredrum und Kick laut und die Becken sizzeln eher im Hintergrund rum. Vll schaffst dus ja, sonen Sound hinzubekommen.

Auch vom Stereobild kommt es mir links lauter vor (?). Liegt glaube ich an der Verteilung der Gitten.

Die Stimme klingt recht lieblos, im Sinne von nicht besonders abwechslungsreich und viel zu mittenbetont (ein wenig nach telephoneffekt). Gerade in vocal only parts mutet das schon seltsam an, jedenfalls für meine Ohren.
Als Tipp, statt mit nem EQ bei der Stimme die Bässe und Höhen rauszudrehn, versuch doch mal einen Multibandkompressor. Damit kann man, gerade bei Growls, gut was rausholen.


So Far...

Laguna
 
pico

pico

HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.12.20
Mitglied seit
30.06.07
Beiträge
15.009
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
dder Mix hört sich genau danach an, was wir im anderen Thread über Monitorboxen diskutieren :D Höhen überbetont und unternrum matscht es, der Mittenbereich geht dafür irgendwie fast unter bzw. ist drucklos.
 
gigatobi

gigatobi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.17
Mitglied seit
07.01.07
Beiträge
184
Kekse
53
Ort
NRW
Vielen Dank soweit.
Die Kickdrum... ja .. da ist mir leider ein ziemlicher Fehler bei der Aufnahme unterlaufen, ich habe das Mikrophon viel zu weit weg gestellt vom Schlagfell.
Dadurch habe ich da einen nicht beonders vollen Sound bekommen und man hört auf der Aufnahme der Kickdrum die Hi-Hat und die Becken etwa genau so laut wie die Kickdrum selbst.... das erklärt zum einen warum die Kickdrum nicht besonders knackig klingt (wenn ich die Frequenzen hochschraube die ich für so einen Sound brauche ist der Sound total überlagert mit einem hässlichen Beckenton den das Kickdrummikro mit aufgenommen hat.
Zum andern erklärt es den scheppernden Sound der Becken.... :D
Da kann ich leider nicht mehr viel dran ändern. :(
Oder hat jmd ne Idee wie ich den Fehler nachträglich in den Griff bekommen kann?

Habt ihr vllt ein oder zwei Tips wie ich die Snare "schädelspaltiger" mache? ;)
Finde du hast absolut recht aber irgendwie geht die Snare leicht unter und ist nicht besonders kraftvoll, egal was ich tue.


Die Lautheit ist eigenltich links wie rechts etwa gleich (weicht um maximal ~0,5 db voneinander ab). ^^
Die Gitarren sind auch gleichmäßig auf beide Seiten verteilt und etwa gleich laut.
 
JoNi22

JoNi22

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.03.15
Mitglied seit
26.10.07
Beiträge
1.486
Kekse
4.442
Vielen Dank soweit.
Die Kickdrum... ja .. da ist mir leider ein ziemlicher Fehler bei der Aufnahme unterlaufen, ich habe das Mikrophon viel zu weit weg gestellt vom Schlagfell.
Dadurch habe ich da einen nicht beonders vollen Sound bekommen und man hört auf der Aufnahme der Kickdrum die Hi-Hat und die Becken etwa genau so laut wie die Kickdrum selbst.... das erklärt zum einen warum die Kickdrum nicht besonders knackig klingt (wenn ich die Frequenzen hochschraube die ich für so einen Sound brauche ist der Sound total überlagert mit einem hässlichen Beckenton den das Kickdrummikro mit aufgenommen hat.
Zum andern erklärt es den scheppernden Sound der Becken.... :D
Da kann ich leider nicht mehr viel dran ändern. :(
Oder hat jmd ne Idee wie ich den Fehler nachträglich in den Griff bekommen kann?

Habt ihr vllt ein oder zwei Tips wie ich die Snare "schädelspaltiger" mache? ;)
Finde du hast absolut recht aber irgendwie geht die Snare leicht unter und ist nicht besonders kraftvoll, egal was ich tue.


Die Lautheit ist eigenltich links wie rechts etwa gleich (weicht um maximal ~0,5 db voneinander ab). ^^
Die Gitarren sind auch gleichmäßig auf beide Seiten verteilt und etwa gleich laut.

Bassdrum: mit nem getriggerten sample unterlegen.
nimmst du KT Drumtrigger zum MidiSpur schreiben und irgendein Sample aus dem Netz + Sampler (gibbet alles 4 free) :great:

Snare vielleicht mit nem Transientendesigner ran...evtl auch Triggerunterstützung.


Dieses Links/Rechts Ding kannst du so schwer messen, würde das eher nach Gefühl machen...Höhen klingen z.B. sehr schnell schrill, während du tiefe Bässe weit aufdrehen kannst, ohne dass sie laut erscheinen.
 
Laguna

Laguna

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.03.21
Mitglied seit
31.03.05
Beiträge
2.102
Kekse
21.145
Ort
Fürth
Also wie ich ganz gerne mit der Snare umgeh:

Zunächst solltest du Low- und Hicut Setzten. Je nach Stimmung und Song würd ich sagen nix unter 90 Hz und nix über sagen wir 16 kHz.
Schnapp dir ein Analyzerplugin und lass das mal auf die Snare los. Du wirst je nach Stimmung so zwischen 180 und 300 Hz den niedrigsten großen Peak finden. Das ist meistens die Resonanzfrequenz der Snare.
Alternativ durchsweepen und bei dem niedrigsten "POOIINNGG" hast du ziemlich sicher die Resonanzfrequenz.
Da ziehst du schmalbandig mit nem EQ ordentlich runter. (gerne 7-9 dB)


Dann sollte der Mumpf raus: So um die 400 Hz rum liegt bei Toms meist ebendieser. In dem Bereich mittelbreit ein paar dB absenken.

Damit hast du erstmal ein sauberes Signal. Jetzt streiten sich die Geister, ob erst EQ oder erst Kompressor. Mach das wies dir gefällt.
Beim Komp:
- Ratio darf gut 2 oder höher sein und Ordentlich runter damit.
- Threshold kommt drauf an, schon so, dass der Kompressor arbeitet, aber es sollte halt auch nicht pumpen.
- Attack sollte mindestens so groß sein, dass du keine Transienten abschnibbelst, das ist gerade bei Schlagwerk DIE ausschlaggebende Soundfacette. Gerne auch etwas mehr Attack geben, bis es halt gefällt.
- Release : Auf auto, wenns geht, ansonsten so, dass die GainReduction bis zum nächsten Snareschlag schon wieder oder wenigstens nahe bei Null ist.
- Make Up : Da heissts jetzt gib ihm!. Halt so laut, dass es zum Song passt.

Noch ein Trick zu Kompressoren: Oftmals hilft es, nicht einen Kompressor mit extremen Werten zu nehmen, sondern 2 nacheinandergeschaltete mit leichteren Einstellungen. (Ratio und Threshold vor allem)

EQ: Einfach mal durchsweepen und schauen, welche Frequenzen du jetzt BETONEN willst, damit es gut klingt. Oftmals macht sich da was in den hohen Mitten bis Höhen ganz gut, evtl der SnareTeppich, aber da ist ne Ferndiagnose schwer.



Kick:

Das ist der deutlich schwerere Part. Gerade bei runtergestimmten Gitten und Bass da echtn Problem, die ordentlich in den Mix zu bekommen.
Die Hauptfrage ist "Kick unter oder über den Bass?" (spektral) - Dann je nachdem das eine oder das andere mit einem steilen Lowcut belegen. Dort dann etwas "Kantenüberhöhung" betreiben und in genau dem Bereich das Andere Instrument absenken.

Hierzu noch ein Bild im Anhang zum Verständnis. (Dieses Zeigt nur schematisch diesen einen Aspekt, es wird definitiv noch mehr Bearbeitung nötig sein.)

Dann auch wieder Komp drüber. Besonders darauf achten, dass Attack groß genug ist, weil du sonst Knacksen oder verstümmelte Transienten bekommst.

Der Trick mit der Resonanzfrequenz funktioniert mit der Kick leider nicht so gut.

Generell gilt: Nagel mich nicht auf die Frequenzen oder genaue Werte fest, das kann durchaus sehr unterschiedlich sein. Einfach mal ausprobieren, wies passt. Was gut klingt ist erlaubt.

Ausserdem kann es durchaus nötig sein, Für gewisse Instrumente Platzt zu schaffen. Die Snare ist alleine laut, geht aber im Mix unter? Dann zieh die Gitten doch in dem Bereich ein wenig runter. Ausprobieren kann ich da generell empfehlen.

So Far...

Laguna
 

Anhänge

  • EQ.gif
    EQ.gif
    105,1 KB · Aufrufe: 103
Zuletzt bearbeitet:
monsy

monsy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.21
Mitglied seit
19.03.20
Beiträge
4.073
Kekse
1.197
Ort
Pott
Viel muss ich eigentlich nich mehr schreiben, weil es eigentlich alles scho genannt wurde.

Ich muss sagen ich find es immer ganz fürchterlich, wenn das Kit "falschrum" gepannt is.. das macht mich völlig wahnsinnig (Das ist aber ne persönliche Sache)
 
gigatobi

gigatobi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.17
Mitglied seit
07.01.07
Beiträge
184
Kekse
53
Ort
NRW
Moinmoin!
Danke für die ganzen Hinweise, ich konnte einiges davon umsetzten!

Besonders begeistert hat mich die Idee mit der getriggerten Kickdrum von JoNi22. :D
Habe mir diesen KTDrumTrigger sowie SuperDrumFX und ein Metal-Kickdrum-Sample im .wav-Format besorgt und der Sound ist jetzt ultra fett, ohne den Beckensound zu beeinflussen. :)
Hört sich allerdings schon fast ZU fett an, im Vergleich mit dem restlichen Drumset wirkt es schon ein wenig küstlich weil es einfach so ein perfekter Sound ist. ^^

@Laguna: Ich fürchte ich hatte den Kompressor bei der Snare zuvor ziemlich mies eingestellt, Attack zu kurz, Kompression verdammt hoch, ... Außerdem war das mit der Bass- und Wummerfrequenz ganz interessant!
kurz: die Snare hört sich nun auch eindeutig fetter an! :D

Weiterhin hab ich die OH's ein wenig runter geschraubt, den Leadgesang etwas mehr komprimiert und ein wenig lauter gemacht, einen De-Esser eingebaut (ist mir selbst noch aufgefallen dass man sich die Zischlaute kaum anhören kann) und die Gesangsmitten etwas raus genommen.


LISTEN TO THE RESULT:
http://echoesfromyesterday.de/cbm.mp3


@monsy:
Das Kit ist eigentlich nicht falschrum gepinnt.
Also so als wenn du davor stehen würdest. Oo
Der Drummer hatte die Hi-Hat vom Publikum aus gesehen ganz rechts, die Ride ganz links, die Snare etwas rechts, die Toms etwas links.
 
Laguna

Laguna

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.03.21
Mitglied seit
31.03.05
Beiträge
2.102
Kekse
21.145
Ort
Fürth
Klingt doch gleich viel amtlicher und imho groovt das Schlagzeug so jetzt erst richtig.

Mir ist beim genaueren durchschauen folgendes aufgefallen:

- Stimme ist leicht links gepannt. Ist das so gewollt? Auch wenn Growls und Shouts dazukommen, sollte in Passagen, in denen nur Vox sind die Stimme mittig sein. Wenns wirklich so gewollt ist, würde ich mit automation arbeiten oder die Spur stückeln, aber Stimme gehört für mich immer ins Center.

- Wenn du dir den Gesamtsound in einem Analyzer anschaust, willst du beim fertigen Produkt bei gleicher Energiegewichtung in den Höhen und den Bässen ein Abrollen der Analyzer-Kurve. Da einfach mal mitm EQ nochmal drüber schauen.

- Du verschenkst im Hochenergetischen Bassbereich wertvolle Energie.

- Insgesamt klingts dennoch ein wenig "roh". Das kann durchaus gewollt sein.
Ich war dann mal so frei und hab mich da selbst ein wenig dran versucht. Hier mal mein Vorschlag zum reinhören.
Dazu die Kniffe, die ich angewandt habe:

*Wieder mal der Trick mit der doppelten Kompression. Allerdings hier wirklich äusserst äusserst moderat. Threshold vll so bei -2 dB und Ratio bis maximal 1,5.

*Equalizer: Für mich war da einfach ein Mittenloch. Bei 550 Hz breitbandig 2 dB dazugepackt. In den Höhen empfand ichs bei 5,7 kHz immer noch zu störend. Da kommt ein Deesser leider oft nicht mit. Da schmalbandig 1,2 dB rausgezogen. Der Komplette Bassbereich hat bei mir nochmal bisschen angehoben, wobei unter 30 Hz ein Lowcut reinkam.

*Hall: Gutes hallplugin mit vll 10% - 15% anteil zum Mix mit dazu gemischt.

* Dann nochmal auf Pegel gebracht und nen Peak Remover.


Insgesamt klingt der Sound so imho deutlich runter und nicht ganz so bissig. Kann aber halt auch durchaus geschmackssache sein.

Viel Spass beim Hören und hoffe, ich konnte helfen.

So Far...

Laguna
 
DannyDanny!

DannyDanny!

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.12
Mitglied seit
21.06.08
Beiträge
79
Kekse
116
Ort
Hamburg
klingt für mich eher wie ne proberaum demo direkt aussem pult, als wie ein mix. sorry, ich bin grad fies :)
aber warum sage ich das ? richtig : die vocals zerren bis zum geht nicht mehr und tun in den ohren weh.
bei pultaufnahmen ist das uach immer so ;-)

insgesamt ist das ganze sehr unausgeglichen, aber das mag vor allem am ausgangsmaterial liegen.

wenn du magst, kannst du gerne einmal die rohen tracks hochladen, ich könnte dir kurz zeigen, was ich machen würde.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben